Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

ARTE heute: Thema Ostrock

Erstellt von röschmich, 12.11.2004, 19:30 Uhr · 1 Antwort · 1.363 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Heute abend (12. November) gibt es ab 22:15 einige Dokumentationen zum Thema Ostrock:
    Themenabend Rock´n Roll und rote Fahne
    22:15 Soundtrack Ost Macht und Musik in der DDR
    23:50 Wunderwaffe Westkonzert

    www.arte.de

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Wiederholungen :
    16.11.2004 um 01:25
    30.11.2004 um 15:15
    Soundtrack Ost - Macht und Musik in der DDR
    Dokumentarfilm, Deutschland 2004, Erstausstrahlung
    Von: Kathrin Aehnlich, André Meie

    Trotz massiver Förderung der nationalen Musikkultur und Verteufelung westlicher Rockmusik orientierte sich die überwiegende Zahl der Jugendlichen in der DDR an der Jugendkultur im Westen, sei es Rock 'n' Roll, Pop oder Punk. Und so bewegten sich auch die DDR-Musiker stets zwischen Westvorbildern und eigenem Ost-Sound auf einem schmalen Grad zwischen Zensur, Anpassung und der Gefahr, verboten zu werden.

    Am 19. Juli 1988 versammeln sich 250.000 Jugendliche in Ostberlin zum Open-Air-Konzert von Bruce Springsteen. "Born in the USA" singen die Massen und Katarina Witt, die Vorzeige-Prinzessin der Partei, wird gnadenlos ausgebuht. Dabei hatte sich die Partei seit Gründung der DDR wahrhaft bemüht, die nationale Musikkultur in den Dienst des Klassenkampfs zu stellen. Kindergartenkinder trällerten Arbeiterlieder, Kollektive tanzten im sozialistischen Geist den "Aufbauwalzer". Doch populär waren diese Kreationen vor allem bei jungen Leuten nie. Von Jazz über Rock 'n' Roll bis Pop und Punk - die Musik und Jugendkultur des Westens waren immer Vorbild. Illegal erworbene Westplatten hatten Kultstatus. In den wenigen Diskotheken des Landes wie auch im Radio durften diese Platten allerdings nicht gespielt werden. Eine Anordnung aus dem Jahre 1958, die bis zum Ende der DDR ihre Gültigkeit behielt, lautete, dass 60 Prozent aller aufgeführten Werke von Komponisten aus dem Ostblock stammen mussten. Die Diskjockeys führten Listen über die gespielten Titel und die Herren der Staatssicherheit wachten penibel über die Einhaltung der Vorgabe. Mit langen Haaren, selbst genähten Parkas und Jeans-Imitaten versuchten die Jugendlichen in Ostdeutschland an den Zeitgeist im Westen anzuknüpfen. Die Staatsführung reagierte verärgert. Die Musiker in der DDR bewegten sich stets zwischen West-Vorbildern und eigenem Ost-Sound. Ausgestattet mit einer staatlich kontrollierten Auftrittserlaubnis gingen sie eine schmale Gradwanderung zwischen Zensur, freiwilliger Anpassung und der Gefahr, verboten oder ausgewiesen zu werden.
    Gespräche u.a. mit Klaus Renft, Toni Krahl (City), Dieter Hertrampf (Puhdys), Nina Hagen, Achim Mentzel (Er war einer der größten Rock´n Roller der 60er Jahre in der DDR! Wirklich ! ohne Scheiss), Flake (damals Feeling B. heite Rammstein), Andre´Herzberg (Pankow)

Ähnliche Themen

  1. Songsuche Ostrock?
    Von Kinderfresser im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.2008, 21:49
  2. The Nomi Song: Klaus Nomi heute nacht auf Arte
    Von Feenwelt im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2007, 22:49
  3. Umfrage zum Thema "Ostrock"
    Von röschmich im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 05.10.2005, 14:39
  4. Freddie Mercury-doku heute auf Arte
    Von Engel_07 im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.12.2002, 11:58
  5. Heute: 1981-thema der Rtl 80er Show
    Von FRANK 71er im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 20.04.2002, 13:19