Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28

Austropop in den 80s

Erstellt von ccc---, 25.10.2006, 18:52 Uhr · 27 Antworten · 10.186 Aufrufe

  1. #21
    Benutzerbild von knochn

    Registriert seit
    01.04.2003
    Beiträge
    1.558
    stimmt - blümchen blau - eisenbahn - flieger etc... ...kuhl - muss ich mal wieder rauskramen...

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Benutzerbild von wurzlsepp

    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    1.048
    Da fallen mir spontan drei Lieder ein:
    Ecco - Hexen
    Job - Mitten ins Herz
    Mo & the Gangsters in Love - Liebe, Brot und tausend Küsse

  4. #23
    Benutzerbild von Sugar_ASCII

    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von NovalisHH Beitrag anzeigen
    ... "Austropop"... den liebe ich... seit 1981/82, als hierzulande Herrschaften, wie z.B. Peter Cornelius oder Rainhard Fendrich, erste Meriten einfuhren... seit damals verfolge ich, als überzeugter "Hobby-Österreicher", die Musikszene dort... von Marianne Mendt bis zum "HC-Strache-Rap"

    wenn ich nun meine Lieblingssongs in Sachen Austropop aufzählen müßte... könnte ich einen Roman veröffentlichen
    Also belasse ich es mal bei der Nennung meiner liebsten österreichischen Interpreten:

    - Georg Danzer - seit 30 Jahren unschlagbar, herausragend die genialischen "13 schmutzigen Lieder"
    - Peter Cornelius - liebe seine Lieder seit 1981 - persönlich ist er eher ein "Haudrauf", was man seinen sanften Balladen meist nicht anmerkt
    - Dr. med. Kurt Ostbahn - eigentlich ist der Begriff "cool" unverbrüchliches Bestandteil des 80er-Jahre-Wortschatzes bzw. -Zeitgeistes... Ostbahn-Kurti bewies, daß man auch in den 90ern "cool" sein konnte, ohne sich dafür schämen zu müssen
    - Franz Morak - erst rockiger Verbal-Anarcho, dann biederer ÖVP-Kultursstaatssekretär... eine wundersame Wandlung, die aber der Qualität seiner Songdramen keinerlei Abbruch tut
    - Falco - ein Muß!!!! - besonders seine kommerziell weniger erfolgreichen Alben "Junge Roemer" (1984) oder "Nachtflug" (1992)
    - Wolfgang Ambros - viele, wunderbare Songs... seit 30 Jahren... meine Favoriten: "Die Blume aus dem Gemeindebau", "Tagwache", "Du verstehst mi net" und "Bettina".
    - Stefanie Werger - kenne nur ihre Frühwerke, aber die LP "Lust auf Liebe" ist und bleibt auf ewig einer meiner Favoriten... wäre geradezu etwas für den Thread "Rundum gelungen"
    - Ludwig Hirsch - nicht jedes seiner Lieder ist sofort "genießbar"... liebe v.a. "Die Hand" und - natürlich - "Gel, Du mogst mi"
    - Drahdiwaberl - da empfinde ich ähnlich, wie bei Hirsch... oft waren die Songs sehr "an der Grenze"... aber die LP "McRonalds Massaker" ist und bleibt Kult!
    - Andy Baum - kenne eigentlich nur "Still remember, Yvonne" - aber dieses Lied klingt zwar äußerst amerikanisch, ist dennoch ein unvergeßlicher Ohrwurm für immer : )
    - Qualtinger... den darf man nicht vergessen... "Der g*schupfte Fredl", "Der Bundesbahn-Blues" und vor allem "Der Dialektische-Materialismus-Rock"... schlicht und einfach der Wahnsinn pur
    - Michael Heltau... auch nicht zu verachten, v.a. seine Bearbeitungen von Jacques-Brel-Chansons... besonders: "Denn damals war ich noch der Joe" ("Jacky")
    - Waterloo & Robinson... "Ich denk so oft an Marianne" oder "Frühstück in Berlin"... grandiose Jugenderinnerungen....
    - Klaus Prünster... Mini5ex... Ulli Bäer...
    Ich höre mal lieber auf... sonst schreibe ich wirklich noch Romane
    Aber Pop aus Österreich war und ist bis heute unendlich toll

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Also mit der Musik bin ich auch aufgewachsen. Das ist eine Super-Musik. Aber was Falco anbelangt, ich war vier Jahre alt, als ich dieses Lied das erste Mal gehört habe, denn mein Bruder hat nämlich damals die Single gehabt, wobei ich hinuzfügen muss, dass ich damals noch nicht verstanden habe, um was es in diesem Lied ging. Aber heute weiß ich es, dass es hier um Entführung geht. Ein ziemlich hartes Lied!

    Übrigens ich bin auch aus Österreich.

    Aber mir fallen dazu spontan ein:

    Siggi Maron
    Andi Borg
    Edelweiß mit dem NO. 1-Hit "Bring Me Edelweiss"
    oder das Weihnachtslied von XXX "Christkind In The House"
    oder Vienna Lusthaus "Ready For Radetzky"
    oder das traurige Lied von Orsolic "Mei Potschertes Lebn" wo er von seinem Abstieg seines Lebens singt.

  5. #24
    Benutzerbild von NovalisHH

    Registriert seit
    12.02.2003
    Beiträge
    1.004
    Übrigens ich bin auch aus Österreich.

    Aber mir fallen dazu spontan ein:

    ...
    Andi Borg
    ...
    [/quote]


    Endlich bekennt sich mal wenigstens einer hier zu DEM Kultstar meines Freundeskreises - super
    "Adios Amor"
    "Die berühmten drei Worte"
    "Ich will nicht wissen, wie Du heißt"
    "Barcarole vom Abschied"
    "Lang schon ging die Sonne unter"
    "Am Anfang war die Liebe"
    "Angelo Mio"
    "Schenk mir eine Sommerliebe"...

    DAS ist doch realer Feten-Trash

    Lieber Grüße aus HH

  6. #25
    Benutzerbild von Sugar_ASCII

    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    58
    Jaja den bdesten Austropop gibt es aus den 70er- und 80er-Jahren!

  7. #26
    Benutzerbild von ccc---

    Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    105
    Am Donnerstag um 22:55 startet in ORF1 eine sechsteilige Serie über "50 Jahre Austropop". Rudi Dolezal sollte für Qualität bürgen, ich bin schon gespannt. Und es wird auch eine DVD-Edition dazu geben

  8. #27
    Benutzerbild von Tommyboy

    Registriert seit
    14.06.2007
    Beiträge
    20

    AW: Austropop in den 80s

    Zitat Zitat von NovalisHH Beitrag anzeigen
    - Dr. med. Kurt Ostbahn - eigentlich ist der Begriff "cool" unverbrüchliches Bestandteil des 80er-Jahre-Wortschatzes bzw. -Zeitgeistes... Ostbahn-Kurti bewies, daß man auch in den 90ern "cool" sein konnte, ohne sich dafür schämen zu müssen
    KUUUUUURTIIIIIIIIIIIIIIIII!!!
    Geiler Typ, geile Musik! leider ist sein Trainer (Günter Brödl) verschieden, der alle Texte, Romane unter dem Pseudonym "Kurt Ostbahn" geschrieben hat, während W.Resetarits diesen Charakter auf der Bühne und im Studio sehr professionell verkörperte!
    Wie man am Ava sieht finde ich auch WILFRIED sehr sehr geil!

  9. #28
    Benutzerbild von Tennsfeld

    Registriert seit
    12.07.2006
    Beiträge
    168

    AW: Austropop in den 80s

    Kam diese Roxanne (Charlene + Boys In Black Cars) nicht auch aus Österreich??? Ich denke schon.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123