Seite 9 von 11 ErsteErste ... 567891011 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 110

JULIANE WERDING

Erstellt von bamalama, 09.02.2006, 19:52 Uhr · 109 Antworten · 26.541 Aufrufe

  1. #81
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    die pummelige chanteuse, die derzeit mit ihrem aktuellen, eher durchschnittlichen album die charts stürmt, ist heute zu gast in der AKTUELLEN SCHAUBUDE:

    NDR, 21.15 UHR - 22.00 UHR


    24.01.2008 PLAYLIST:
    A FLOCK OF SEAGULLS - "the story of a young heart", V.A. - "bravo hits 59" (2 CD), CHAKA KHAN - "funk this",
    SEAL - "system", EAGLES - "long road out of eden" (2 CD), MICK JAGGER - "the very best of", KILLING JOKE -
    "brighter than a thousand suns", THOMPSON TWINS - "quick step & side kick", STEVIE WONDER - "a time to
    love", DALBELLO - "drastic measures", GARY NUMAN - "the fury", DEAD OR ALIVE - "nude"

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467

    Tour-Tagebuch:

    Überall kleine Katastrophen - aber wir behalten die Ruhe im Sturm!
    11. Februar 2008, Hamm

    Ist das schön... endlich wieder mit meiner zweiten "Familie", meiner Band, zusammen zu sein. In Herford haben wir letzte Woche die Songs vorbereitet, am Sonntag ging’s dann nach Hamm, um in der Halle weiter zu proben.

    Gott sei Dank ist meine Stimme nach der Januar-Grippe wieder fit.
    Komischerweise habe ich noch gar kein Lampenfieber. Dabei hat’s das Programm diesmal echt in sich: Wir haben Songs im Gepäck, die ich schon selbst fast gar nicht mehr kannte. Und das zum Teil in mittelalterlichen Versionen! Dann ist auch noch das Bühnendesign nicht fertig, das Licht ist noch nicht programmiert, die Schneiderin hatte sich mit meinem Kostüm für den Mittelalter-Showblock vertan. Aber das wird schon noch ...

    Mein Manager schwitzt derweil, er hat ganz andere Probleme: Das Auto des Merchandisers mit den Tour-Artikeln wurde in Cottbus komplett gestohlen. Auto weg, CDs weg, Bücher, Schlüsselanhänger, Feuerzeuge, ja sogar die schönen „Ruhe-vor-dem-Sturm“-Regenschirme gestohlen - alles in allem im Wert von vielen tausend Euros.

    Jetzt muss Christoph schnell für Ersatz zu sorgen. Der Arme...
    Es gäbe also genug Grund, nervös zu sein. Bin ich aber komischerweise noch nicht. Aber die Nervosität kommt schon noch, wenigstens darauf ist Verlass!

    Bussi
    Eure
    Juliane

    PS: Ab heute versuche ich jeden Tag, (wenn es klappt) vom Hotel aus über mein Laptop eine Nachricht zu schicken, die dann auf der Startseite (http://www.juliane-werding.de) meiner Website als Tourtagebuch erscheint. Und sollte mir das nochmal jemand mit der Handy-Cam und MMS erklären, gibts auch Fotos per Handy-Cam. Ich versuchs jedenfalls ...



    Die Sehnsucht und ihre gute Freundin die Nervosität
    12. Februar 2008, Hamm

    Okay, die Nervosität ist nun da. Neben der Sehnsucht eine weitere gute treue Freundin.

    In Gedanken gehe ich dauernd die Texte der Songs durch. In 24 Stunden müssen sie sitzen... Aber im Notfall hoffe ich dann einfach, dass die Fans laut genug mitsingen. Im Forum habe ich schon gesehen, dass viele gleich in Hamm dabei sein werden (hoffentlich sitzt ihr vorne?!?). Fest steht aber, keine Angst: Beim guten alten Conny passiert nix, den werden wir textsicher wie immer zu Grabe tragen. ;-)

    Also: Drückt bitte, bitte, bitte der Band und mir die Daumen, dass alles so funktioniert, wie wir uns das vorstellen ...!

    Ich muss jetzt wieder los ......

    Eure
    Juliane



    Nur den Tourleiter kann sie nicht abwimmeln ...
    13. Februar 2008, Hamm

    Der Wecker auf dem Hotel-Nachttisch zeigt 15 Uhr 30, der Countdown läuft... gleich muss ich rüber in die Garderobe, wo Richie wartet. Mit ihrer Umsichtigkeit und Erfahrung, mit ihrer total coolen Art ist sie mir eine wichtige Untersützung, inzwischen schon bei der fünften Tour. Sie liest mir von den Augen ab, was ich gerade brauche, und lässt niemanden ins Allerheiligste, meine Garderobe...

    Nur den Tourleiter kann sie nicht abwimmeln. Wenn der um kurz vor acht an die Tür klopft, muss ich raus. Wenn dann das Licht im Saal erlischt, gibt's kein Zurück mehr. Adrenalin pur. Hoffentlich klappt alles....

    Gestern Abend die Generalprobe jedenfalls hat total Spaß gemacht. Die Texte saßen (bis auf "Janine", da muss ich noch mal ran), bei unserem "Wir-reisen-durch-die-Zeit(wie-lange-noch-wie-weit)-Set hab ich mich wie in alter Zeit gefühlt, und die Jungs an den Gitarren sind abgegangen wie noch nie.

    Ich bin sooooo stolz auf meine Band und alle, die im Hintergrund wirbeln, an den Reglern, Schweinwerfern und Kochtöpfen, damit alles klappt und sich alle aufgehoben fühlen :-)

    Muss jetzt los, vielleicht sehen wir uns, denkt an mich um acht und in der Nacht ;-)

    Bussi
    Juliane



    Danke, Hamm!
    14. Februar 2008, Hamm

    Halb neun morgens, ganz schön früh dafür, dass ich gestern erst nach zwei Uhr eingeschlafen bin. Diese Premiere war wirklich die aufregendste aller meiner Tourneen. Die dabei waren, haben' s sicherlich gemerkt ;-)

    Nach der Show gings noch an die Bar, wir haben noch etwas gefeiert, und dann war ich zu aufgewühlt, um sofort Ruhe im Schlaf zu finden. Gleich steigen wir alle zusammen in den Tourbus und machen uns nach Dresden auf. Sachsen, wir kommen!

    Den heutigen Off-Tag werde ich nutzen, um weiter Text zu lernen, denn mein Lampenfieber hat mich manchmal aus dem Textfluss gebracht. Aber das Publikum hat super reagiert und es mit Humor genommen. Alles kann passieren - auch mir ;-)
    Die Band jedenfalls hat ihre Sache großartig gemacht und die Stimmung war ebenfalls bestens. Der Nebel in Hamm gehörte übrigens mit zum Bühnenbild. ;-) Seid ihr alle gut und sicher nach Hause gekommen?

    Danke Hamm, war schön bei euch!

    Viele Grüße
    Juliane



    http://www.juliane-werding.de/board/...p?threadid=600



    13.02.2008 PLAYLIST:
    V.A. - "hit factory vol.3", C.C. CATCH - "like a hurricane", AZUL Y NEGRO - "makes me happy", REAL LIFE -
    "heartland", V.A. - "reagan-o-mix", BONEY M. - "kalimba de luna", DEUCE - "on the loose!", JOHNATHAN
    BUTLER
    - "jonathan butler", JEAN BEAUVOIR - "drums along the mohawk", FRANK DUVAL - "angel of mine",
    MAI TAI - "cool is the rule", FRITZ BRAUSE - "bow-tie and rubber boots", LISA NEMZO - "angel" , FISCHER -Z
    - "reveal", AMANDA LEAR
    - "incognito"

  4. #83
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    Hallo aus Dresden!

    Ein merkwürdiges Wetter in Dresden. Die Sonne scheint, und trotzdem fallen immer mal einzelne Schneeflöckchen. Dann zieht der Himmel wieder zu, aber nur für Minuten, bevor er wieder aufreißt. Ist das etwa die Ruhe vor dem Sturm?

    Gestern waren wir mit dem Team noch sehr lecker beim Japaner essen – Live-Cooking inklusive. Jetzt komme ich von einem Stadtbummel aufs Hotelzimmer zurück und schreibe euch ein paar Zeilen. Mein Tourleiter hat mir übrigens geholfen mit einem Foto, das wir unterwegs geschossen haben:
    Das IST die Ruhe vor dem Sturm! ;-)



    Heute spielen wir im Kulturpalast für mehr als 2.000 Menschen.

    Der gestrige Off-Tag tat uns allen gut. Wir sind erholt, fast spielwütig und wir werden den Kulturpalast rocken! Zieht euch warm an … ;-)

    Viele Grüße
    Juliane


    13.02.2008 PLAYLIST:
    V.A. - "hit factory vol.3", C.C. CATCH - "like a hurricane", AZUL Y NEGRO - "makes me happy", REAL LIFE -
    "heartland", V.A. - "reagan-o-mix", BONEY M. - "kalimba de luna", DEUCE - "on the loose!", JOHNATHAN
    BUTLER
    - "jonathan butler", JEAN BEAUVOIR - "drums along the mohawk", FRANK DUVAL - "angel of mine",
    MAI TAI - "cool is the rule", FRITZ BRAUSE - "bow-tie and rubber boots", LISA NEMZO - "angel" , FISCHER -Z
    - "reveal", AMANDA LEAR
    - "incognito"

  5. #84
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467

    2 kritiken:

    Am Ende stirbt Conny
    HAMM

    14.02.2008 • Von Tobias Schneider

    HAMM Auf diesen Moment hat das Publikum gewartet. Die Zuschauer spenden tosenden Beifall, erheben sich von den Plätzen und als die ersten Töne des größten Hits von juliane werding erklingen, gibt es kein Halten mehr. Jubel bricht aus, viele drängen sich nach vorne an die Bühne und singen gemeinsam mit den Musikern die traurige Geschichte eines Drogen-Junkies: "Am Tag, als Conny Kramer starb...". Dramaturgisch geschickt hat sich die bekannte Schlagersängerin ihr erfolgreichstes Lied für den Schluss aufgespart.

    Über 30 Jahre ist es jetzt her, dass juliane werding mit diesem Titel berühmt wurde. Doch auch heute kann sie die Massen noch immer begeistern - nicht nur mit diesem Lied. Am Mittwochabend startete die 1956 in Essen geborene Sängerin ihre "Ruhe vor dem Sturm-Tour 2008" in Hamm. Im Festsaal des Maximilian Parks präsentierte sie Songs ihres neuen Albums "Ruhe vor dem Sturm" und alte Hits wie "Starke Gefühle", "Avalon" oder "Stimmen im Wind". Ein abwechslungsreiches Programm, das die großen Gefühle beschwört.

    Der Auftritt beginnt unaufdringlich. Der Schlagerstar verzichtet darauf, die Diva zu spielen: Schon nach einem kurzen Intro ihrer Band betritt juliane werding die Bühne. Ganz in schwarz gehüllt taucht die blonde Sängerin unvermittelt aus der Dunkelheit auf. Passend zu ihrem Outfit steigt sie mit dem Titel "Schwarz" in das Konzert ein - dem ersten Song ihres neuen Albums, der düster und bedrohlich daherkommt.

    werding wirkt bei diesem Auftakt sichtlich nervös, nicht jeder Ton sitzt und sie räumt selbst einige Textschwächen ein: "So etwas ist mir noch nie passiert", erklärt sie entschuldigend. Sie sei eben wahnsinnig aufgeregt. Das Publikum verzeiht ihr gern: "Dann singen wir eben für dich weiter", tönt es aus den Zuschauerreihen.

    Die weiteren Songs des Albums drehen sich ums Erwachsenwerden ("Wie im Dezember"), Vergangenheitsbewältigung ("Janine") und Beziehungen ("Unsichtbar"), die juliane werding mit viel Emotion in der Stimme vorträgt. Souverän begleitet wird sie dabei von ihrer achtköpfigen Band, die mal poppige und mal rockige Klänge anschlägt. Zwischendurch erklärt die Sängerin charmant, wie die Songs entstanden sind, und gibt nette Anekdoten zum besten. Zum Beispiel von ihrem Traum, dass sie während eines Konzertes einen süßen Hund geschenkt bekommt. Schnell nimmt sie das vorwiegend ältere Publikum für sich ein. Fans bringen ihr im Minutentakt Blumen und Plüschtiere an die Bühne - ein echter Hund ist aber nicht dabei.

    Überhaupt scheinen juliane werding und ihre Fans so etwas wie eine verschworene Gemeinschaft zu sein. Nicht nur, dass die Zuschauer die meisten Song-Texte auswendig können: Leidenschaftlich gehen sie mit, wenn werding etwas erzählt. Manchmal muss sie nur Stichwörter geben, und schon wissen ihre Fans, worum es geht. Die Sängerin verstärkt dieses Zusammengehörigkeitsgefühl, indem sie jeden duzt. "Am liebsten würde ich Euch alle weiter mit auf Tour nehmen", bedankt sie sich am Ende des Konzertes.

    Musikalisches und optisches Highlight des Abends ist, als werding und ihre Truppe die Zuschauer ins Mittelalter entführen. Auf der Bühne ist eine Burg zu sehen, Fackeln werden entzündet und die Musiker sind in höfische Gewänder gekleidet. Mit Hilfe alter Intrumente wie Harmonium und Dudelsack erklingen ungewöhnliche Unplugged-Versionen früherer Hits wie "Nacht voll Schatten" oder "Engel wie Du". Auch ohne Elektronik wirkt der Sound opulent, ebenso eindrucksvoll sind die klaren Harmoniegesänge. juliane werding nimmt sich hier zurück und lässt der Band und vor allem ihren beiden Background-Sängerinnen den Vortritt, die so ihre hervorragenden stimmlichen Qualitäten unter Beweis stellen.

    http://www.wa-online.de/cgi-bin/netc...h=&preview=&co

    Juliane Werding
    14. Februar 2008 von normcast

    Juliane Werding? Da war doch was. War das nicht die, die mit den deutschen Versionen von “The Night They Drove Old Dixie Down”, “Moonlight Shadow” und “You Got It” grosse Hits gehabt hat und die in der Heck`schen “Hitparade im ZDF” aufgetreten ist? Richtig. Darueber hinaus konnte sie in der Vergangenheit auch mit eigenen Songs (bzw. Stuecken aus dem Hause Kunze/Steinhauer) wie z.B. “Drei Jahre lang”, “Geh` nicht in die Stadt heut` Nacht” und “Das Wuerfelspiel” punkten. Ueber diese Songs hinaus, die hier tatsaechlich auch noch als Vinylsingles vorhanden sind (welche damals beilaeufig auf Flohmaerkten mitgenommen wurden), ist das Phaenomen Juliane Werding aber doch eigentlich voellig an mir vorbeigegangen. Nicht, dass ich die Sachen nicht mochte, sie sind mir einfach nur nicht weiter aufgefallen. Und das (das bleibt schonmal als Fazit) zu Unrecht.

    Die Frau ist vielseitig taetig. Sie schreibt Buecher, hat sich schon im Theater versucht, einen TV-Titelsong aufgenommen, als PR-Managerin gearbeitet und ist ausgebildete Heilpraktikerin. Dabei hat sie eine eindrucksvolle Diskographie vorzuweisen und darueber hinaus hat sie auch noch zwei Kinder grossgezogen.

    Ueber Mickey Meinert, der ihr musikalischer Konzertleiter ist, kam ich auf Einladung in den Genuss eines Live-Konzertes mit Juliane Werding am 13.02.08 im Maximilianpark in Hamm. Sogar mit Backstageausweis Zugleich war es die Premiere des neuen Programms, welches die Beteiligten vor allen Dingen durch den oestlichen Teil der Republik fuehren wird. Das, was da in Hamm auf der Buehne vor geschaetzten 800 Leuten gezeigt wurde, konnte sich wirklich sehen und hoeren lassen, obwohl es zunaechst im Zeichen der Nervoesitaet stand. Gleich beim Auftaktsong “Schwarz” aus dem neuen Album “Ruhe vor dem Sturm” vergass Juliane an zwei Stellen den Text und gab dies hinterher auch freimuetig zu. “Ich schreibe zwar die Texte, trotzdem muessen diese spaeter genau wie alle anderen auch gelernt werden. Ich habe fleissig gelernt, aber ich bin wohl doch nervoes…” sagte sie sinngemaess.

    Im ersten, ca. einstuendigen Teil des Abends gab es viele Songs aus dem neuen Album zu hoeren, deren musikalisches Live-Arrangement eindeutig die Handschrift von Mickey Meinert traegt. Neun Leute befanden sich durchgehend auf der Buehne, darunter auch Achim Meier und Christian Kretschmar, die hier in Guetersloh -neben Mickey selbst- auch durch die “GT smAll Stars” bekannt sein duerften. Zwei stimmlich hervorragende Backgroundsaengerinnen, die manchmal auch in den Vordergrund rueckten, rundeten die Sache ab. Das erste Set endete mit dem sehr erwaehnenswerten Stueck “Advocatus Diaboli”, welches nun wirklich absolut nicht in die Schlagerwelt passt, zumal es ein gitarrenlastiges Rockfinale hat, welches so mancher erdigen Gitarrencombo zur Ehre gereicht haette.

    Nach der ca. 20-minuetigen Pause war die ansonsten eher dezent angestrahlte Buehne in eine mittelalterliche Atmosphaere gehuellt worden, auch die Protagonisten kamen in entsprechenden Kostuemen daher. Es folgten ein paar betont minimalistisch-akustisch dargebotene Lieder, die die erwaehnten Hintergrundsaengerinnen streckenweise eindrucksvoll hervorhoben. Mitten in diesem Teil gab es dann “Nacht voll Schatten” (=> “Moonlight Shadow”) in einer voellig anderen Version zu hoeren. Zwar mit einem hohen Wiedererkennungswert, aber trotzdem beiweitem nicht “abgedroschen” wirkend (Mike Oldfield`s Original habe ich mir wirklich schon lange leidgehoert…). Anschliessend gab es ein laengeres Medley auf die Ohren und gegen Ende wurde auch Conny Kramer textsicher und in musikalisch-traditioneller Aufmachung zu Grabe getragen.



    Interessant war, dass zunaechst keine(r) fotografiert hat. Entsprechende Schilder vor der Halle wiesen auch darauf hin, dass es nicht unbedingt erwuenscht sei (was aber anscheinend nichts mit Juliane Werding selbst zu tun hatte). Als dann aber der Conny ertoente, stuermten die bis dato brav sitzenden Leute und Leutinnen mehrheitlich in Richtung Buehne und viele zueckten dann doch die Handys und Kameras und auch erst dann ist das obige Bildchen entstanden Warum auch nicht, ein kleines Andenken sollte doch wohl erlaubt sein. Und richtig, niemand schien etwas dagegen zu haben. Mit dem Lied “Ich vermiss Dich” (welches sie sichtlich emotional beruehrte) beendete Juliane Werding den unter dem Strich mit ungefaehr zwei Stunden Netto-Spielzeit doch gelungenen Abend. Es war nicht perfekt gelaufen, dessen waren sich wohl alle Beteiligten hinterher bewusst, aber schliesslich war es das allererste Konzert nach diesem Konzept und die Nervoesitaet war auch im Backstage-Bereich zu bemerken. Die wird sich bestimmt mit dem naechsten Konzert gelegt haben, denn schon kurz nach dem Ende dieses Abends wurde fleissig Selbstanalyse betrieben (und das sehr objektiv!), so dass die kleinen Fehlerchen relativ schnell ausgemerzt werden duerften.

    Doch, ich gebe zu, ich habe die gute Frau unterschaetzt. In ihrem Segment macht sie interessante Dinge und kann sich dabei auf eine hervorragende Live-Band verlassen. Man huete sich also vor dem vorzeitigen Oeffnen der imaginaeren, seichten “Schlager-Schublade” wenn der Name Werding faellt, denn der hat zumindest in musikalischer Hinsicht seit dem ersten Hit im Jahre 1972 bis heute eine echte Evolution durchgemacht…

    http://www.normcast.de/


    13.02.2008 PLAYLIST:
    V.A. - "hit factory vol.3", C.C. CATCH - "like a hurricane", AZUL Y NEGRO - "makes me happy", REAL LIFE -
    "heartland", V.A. - "reagan-o-mix", BONEY M. - "kalimba de luna", DEUCE - "on the loose!", JOHNATHAN
    BUTLER
    - "jonathan butler", JEAN BEAUVOIR - "drums along the mohawk", FRANK DUVAL - "angel of mine",
    MAI TAI - "cool is the rule", FRITZ BRAUSE - "bow-tie and rubber boots", LISA NEMZO - "angel" , FISCHER -Z
    - "reveal", AMANDA LEAR
    - "incognito"

  6. #85
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    Das kleine Mädchen am Bühnenrand ...
    16. Februar 2008, Hoyerswerda

    Es ist halb drei. Gerade sind wir im Hotel in Hoyerswerda angekommen. Die Schönheit dieser Landschaft, mit den vielen Seen und Birken rechts und links neben der Straße auf der Fahrt hierher, war Entspannung pur.

    Ich bin noch ganz voll von den Eindrücken von Dresden: So laut, von 2.000 Menschen, habe ich Conny Kramer selten vom Publikum singen hören! Wow! Als ich bei der Zugabe "Ich vermiss dich" gesungen habe, war ich sehr gerührt von dem kleinen Mädchen am Bühnenrand und ihrer Mutter, die sichtlich bewegt war.

    Schön live zu erleben, dass meine Songs solche Emotionen wecken. Dafür haben sich die Anstrengungen der Proben und die Aufgeregtheit der letzten Tage wirklich gelohnt.

    Gleich geht's in die Lausitzhalle. Routine stellt sich bei einer Konzert-Tour nie richtig ein, weil jedes Konzert auf seine Weise einzigartig ist. Was der Abend bringt? Ich lasse mich überraschen, vom Publikum und von meiner Band ....
    Bis morgen?

    Bussi
    Juliane


    Bis wann ist die Küche geöffnet?
    17. Februar 2008, Hoyerswerda

    Nach dem Frühstück öffne ich noch schnell mein Tour-Tagebuch, bevor wir in den Bus einsteigen und nach Chemnitz fahren. Ich freu mich auf die Birken und Seen am Straßenrand auf der Strecke zur Autobahn...

    Die Lausitzhalle gestern abend war ausverkauft, das Konzert hat uns - und ich glaube auch dem Publikum - viel Spaß gemacht. Im Mittelalter fühlen wir uns immer wohler, und dieser Teil des Abends macht mir immer größeren Spaß.

    Besonders die Version von "Weißt Du wer ich bin" mit den schönen Chorsätzen, teils vierstimmig. Und wenn ich Henner als Mönch am Kontrabass seh, muss ich mir jedesmal verkneifen, laut loszuprusten.

    Am Schluss muss ich die Hoyerswerderaner noch warnen: Solltet Ihr jemals im Restaurant des Hotels Akzent essen gehen wollen - fragt vorher auf jeden Fall nach, ob der Koch auch da ist. Verlasst euch nicht auf die Aussage: "Die Küche ist bis Mitternacht auf!", dann habt ihr nämlich verloren.

    Jetzt pack' ich und dann ab in den Bus.

    Eure
    Juliane


    13.02.2008 PLAYLIST:
    V.A. - "hit factory vol.3", C.C. CATCH - "like a hurricane", AZUL Y NEGRO - "makes me happy", REAL LIFE -
    "heartland", V.A. - "reagan-o-mix", BONEY M. - "kalimba de luna", DEUCE - "on the loose!", JOHNATHAN
    BUTLER
    - "jonathan butler", JEAN BEAUVOIR - "drums along the mohawk", FRANK DUVAL - "angel of mine",
    MAI TAI - "cool is the rule", FRITZ BRAUSE - "bow-tie and rubber boots", LISA NEMZO - "angel" , FISCHER -Z
    - "reveal", AMANDA LEAR
    - "incognito"

  7. #86
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    Erinnerungen
    18. Februar 2008, Chemnitz

    Noch 240 km bis Berlin.

    Meine Güte, was für Erinnerungen da immer wieder hoch kommen. Der erste Plattenvertrag; unzählige Hitparadenauftritte; mit Marianne Rosenberg in den Pausen an der Pommesbude; auf dem Motorrad über den Kudamm; später dann viele Produktionen in der Wittelsbacher Straße, im damals noch abgeschotteten Westberlin...

    Ich freue mich total, auch auf meine Freunde, die ich heute abend treffen werde. Aber erst mal heißts ausspannen, heute, am Off-Day, Wellnessprogramm für Körper, Seele und Stimme ;-)

    Habts gut, Ihr Lieben, macht auch Ihr euch einen schönen Tag!

    Bye!
    Juliane



    Danke!
    19. Februar 2008, Berlin

    Hallo Ihr Lieben,

    halb fünf, gleich werden wir vom Hotel abgeholt und es geht über die Friedrichstraße zum Palast, wo Richie schon in der Maske wartet, dann beginnt der Coutndown: Soundcheck, schminken, umziehen, einsingen ...
    Ich bin sehr gespannt auf den Abend, das Konzert im Friedrichstadtpalast ist jedes Mal etwas ganz Besonders für mich und jeden aus der Band. Da tanzt der Bär... Mit Annette Steinkamp haben wir sogar Berliner Blut auf der Bühne ;-)

    Ich bin gut erholt, war ein bisschen shoppen in der Bleibtreustraße, hab in der Süddeutschen Zeitung gelesen, was in Bayern so los ist und bin dann kurz ins Netz gegangen. Vielen Dank! für die vielen Rückmeldungen im Gästebuch und im Forum! Die machen mir Mut und rühren mich manchmal sehr. Zum Beispiel, dass die Mutter mit dem Kind, das in Dresden auf der Bühne saß (ich schrieb im Tour-Tagebuch drüber), geschrieben hat.
    Und ich hab eine Mail von der Hallig bekommen, total nett, wann ich denn mal wieder dorthin kommen würde.

    Euch allen herzliche Grüße aus der Hauptstadt!
    Juliane


    13.02.2008 PLAYLIST:
    V.A. - "hit factory vol.3", C.C. CATCH - "like a hurricane", AZUL Y NEGRO - "makes me happy", REAL LIFE -
    "heartland", V.A. - "reagan-o-mix", BONEY M. - "kalimba de luna", DEUCE - "on the loose!", JOHNATHAN
    BUTLER
    - "jonathan butler", JEAN BEAUVOIR - "drums along the mohawk", FRANK DUVAL - "angel of mine",
    MAI TAI - "cool is the rule", FRITZ BRAUSE - "bow-tie and rubber boots", LISA NEMZO - "angel" , FISCHER -Z
    - "reveal", AMANDA LEAR
    - "incognito"

  8. #87
    Benutzerbild von lennyk

    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    633

    Aw: Juliane Werding

    Die Maxi Version von "Stimmen im Wind" ist demnächst auf dem Sampler "Rhythmus der Nacht Vol. 5" zu haben. Mit dabei sind auch so feine Sachen wie die Maxis von "Rot blüht der Mohn" (Udo Jürgens), "Doch Tränen wirst Du niemals sehen" (Nino de Angelo), "Samstag Nacht" (Nicki) und "Der einzige Mann (Remix)" (Marianne Rosenberg). Die Qualität war bisher nicht immer überzeugend (beispielsweise "Ohne Dich" von Münchener Freiheit, knisternder Vinylumschnitt), aber diese Maxis sind teilweise so selten, dass man das notfalls in Kauf nimmt.

  9. #88
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    Reise-Rosen
    20. Februar 2008, Erfurt

    Hi,

    bin grad in Erfurt angekommen, eine ruhige Fahrt mit vielen Sonnenstrahlen wars! Zeit und Gelegenheit, den gestrigen wunderschönen Abend im Friedrichstadtpalast in Gedanken noch einmal zu durchleben.

    Die Bühne so nah am Publikum - einen so direkten Kontakt zum Publikum bietet keine andere Halle der Tournee! Die vielen Geschenke sind in meinem fahrbaren lilafarbenen Garderoben-Case verstaut: Bücher, Briefe, Stofftiere (gaaaanz viele Hunde ;-) ), Süßes (aber doch nicht in der Fastenzeit, tststs...) und Blumen. Den riesigen Strauß mit weißen Rosen, den ich bei der Premiere in Hamm bekam, hat in Berlin leider schlapp gemacht. Sind ja auch keine Reise-Rosen... Aber sie haben mich eine Woche lang durch meine Hotelzimmer begleitet und für schöne Gefühle gesorgt. Vielen Dank nochmal dem unbekannten Spender!

    Heut' abend die Messehalle Erfurt, nicht ganz so schön wie der Palast, aber aufs Wiedersehen mit dem Erfurter Publikum freue ich mich sehr. Vor kurzem war ich dort im Rahmen der Schlagerstarparade zu Gast und hab die Erfurter als außergewöhnlich freundlich und begeistert in Erinnerung.

    Mit meinem Manager und Produzenten überlege ich, welcher Song als nächstes als Single erscheinen soll. Viele sind single-tauglich, aber es gibt Favoriten. Aber ganz einig sind wir uns noch nicht. Tipps nehm ich gerne im Forum entgegen!

    Alles Liebe
    Eure Juliane,
    die "wilde Windsbraut"
    (hat die Berliner Zeitung geschrieben, ich hab herzhaft gelacht...)



    Aus der Garderobe ...
    21. Februar 2008, Cottbus

    Hallo Ihr Lieben,

    sitz schon in der Garderobe, hab aber noch ein wenig Zeit, also werde ich mein Tour-Tagebuch fortführen, damits keine leere Seite gibt ;-)

    Gestern nach dem Konzert haben wir uns, wie immer, in der Hotelbar getroffen. Diese Zeit brauchen wir alle, um wieder etwas runter zu kommen vom Adrenalinschub und von der Konzentration, die jedes Konzert mit sich bringt. Alle sind froh und gelöst, und meistens haben wir total viel Spaß. Wenn Henner seine Dialekte zum Besten gibt, liegen wir regelmäßig unterm Tisch vor Lachen. Oder Achim mit seinem trockenen Humor. Und Annette mit ihrem mitreißenden Lachen... Was wäre eine Tour ohne Hotelbars und ohne die vielen Geschichten, die wir uns da erzählen?!?

    Schade, dass die ganze Crew nicht mitkommen kann; die Leute von der Technik, das Catering, auch Richie, fahren schon immer nach dem Konzert im Nightliner in die nächste Stadt. The Show must go on, und pünktlich um 17 Uhr am nächsten Tag muss alles wieder auf der Bühne stehen.

    So wie heute, in der schönen Stadthalle Cottbus. Das einzige, was mir Sorgen macht: Seit dem Aufstehen hüstel ich mich durch den Tag. Eine Allergie? Ein Infekt? Keine Ahnung. Ich hoffe, bis heute Abend krieg ich's in den Griff, damit wir alle gemeinsam einen wundervollen Abend haben!

    Einen (Cott)Bussi
    von Eurer
    Juliane



    Rollende Lazarettschiffe auf dem Weg in die Hansestadt
    22. Februar 2008, Cottbus

    Inzwischen gleicht unser Bandbus eher einem rollenden Lazarett! Von überall her, aus allen Sitzecken röchelt und hustet es. Problem dabei ist nur: Die, die am lautesten hustet, bin ausgerechnet ich.

    Gut, dass heute ein Off-Tag ist. Gestern sah es nämlich zeitweilig gar nicht gut aus. Nachdem wir bereits ein Interview mit dem Radiosender absagen und der Bildzeitung die Antworten per Mail schicken mussten, standen wir am Abend vor der Frage, ob ich in Cottbus überhaupt auftreten kann. Aber das konnte und wollte ich den Cottbussern nicht antun. Irgendwie wird’s schon gehen. Augen zu und durch!

    Glücklicherweise hatten die Zuschauer in der Stadthalle vollstes Verständnis und viel Geduld mit mir. Doch nach zwei Stunden, ausgerechnet nach „Du schaffst es“, dem vorletzten Song, ist es vorbei mit „Augen zu und durch“. Ich muss die Show beenden. Geplant war noch, als Zugabe gemeinsam mit dem Publikum „Conny Kramer“ zu singen. Es geht nicht mehr. Das Fieber zieht mir den Boden unter den Füßen weg. Der gefühlt 1. Auftritt seit 36 Jahren ohne Conny! Gott sei Dank ist das Publikum nicht sauer.

    Heute laufen unsere beiden Lazarettschiffe in den Hafen von Rostock ein. Ich hoffe, dass wir am Off-Tag genug Erholung finden, um danach wieder fit zu sein. Alles wird gut! Man muss es sich nur oft genug einreden.

    Augen zu und durch!

    Diesmal ohne Bussi (zur Vermeidung weiterer Ansteckungen)
    Eure Juliane


    21.02.2008 PLAYLIST:
    KYLIE MINOGUE - x (Special Edition) (CD & DVD), BJÖRK - "volta", VISAGE - "the anvil", EROS RAMAZZOTTI -
    "e²" (2 CD), KELLY MARIE - "feels like i´m in love" (2 CD), MARIANNE ROSENBERG - "spiegelbilder", GILLA -
    "nur das beste", TIMBALAND - "presents shock value", SONIA - "everybody knows", PET SHOP BOYS - "very",
    JERMAINE JACKSON - "dynamite", VISAGE - "beat boy (Special Cassette Remix)" (CD-R), LAID BACK - "play it
    straight"



    happy birthday MOTA

  10. #89
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    Der Konzerttermin in Halle/Saale, der krankheitsbedingt abgesagt werden musste, wird am 03.03.2008 um 20.00 Uhr im Steintor Varieté nachgeholt. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.

    Aus terminlichen Gründen ist es leider nicht möglich, die ausgefallenen Termine von Juliane Werding in Rostock und Magdeburg ebenfalls nachzuholen. Die Karten können an den Vorverkaufsstellen - an denen sie erworben wurden - in den nächsten 14 Tagen zurückgegeben werden.


    21.02.2008 PLAYLIST:
    KYLIE MINOGUE - x (Special Edition) (CD & DVD), BJÖRK - "volta", VISAGE - "the anvil", EROS RAMAZZOTTI -
    "e²" (2 CD), KELLY MARIE - "feels like i´m in love" (2 CD), MARIANNE ROSENBERG - "spiegelbilder", GILLA -
    "nur das beste", TIMBALAND - "presents shock value", SONIA - "everybody knows", PET SHOP BOYS - "very",
    JERMAINE JACKSON - "dynamite", VISAGE - "beat boy (Special Cassette Remix)" (CD-R), LAID BACK - "play it
    straight"



    happy birthday MOTA

  11. #90
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    www.julianewerding.de

    In einem unserer letzten Newsletter haben wir Euch die Möglichkeit gegeben, Juliane Werding selbst zu interviewen. 15 Fragen haben wir ausgewählt. Juliane hat Eure Fragen während der Tour-Proben beantwortet.

    Hier ist EUER INTERVIEW:

    Wäre schön, wenn Du bei Deiner nächsten Tournee auch wieder in Westdeutschland mehr Konzerte geben würdest oder ist bereits in diese Richtung etwas geplant?
    Nein, da ist leider derzeit nichts geplant. Das Problem wurde ja schon oft angesprochen. Darauf habe ich keinen Einfluss. Wir „verkaufen“ ja die Show als Komplettpaket an örtliche Veranstalter. Das wird bundesweit ausgeschrieben. Und die Ost-Veranstalter buchen da immer im großen Stil. Das gilt für viele Künstler. Eine wirkliche Erklärung dafür habe ich nicht – ich trete in Ost und West gleich gern auf.

    Ich würde gerne fragen: Hast du nach der langen Zeit Bühnenerfahrung noch
    Lampenfieber?

    Ja. Jeden Abend, am schlimmsten aber bei der Premiere. Ich fürchte immer, Texte zu vergessen und irgendwo hängenzubleiben. Die Texte der alten Songs kenne ich natürlich in- und auswendig. Aber die neuen muss ich richtig lernen – wie Vokabeln.

    Gibt es Möglichkeiten, dass etwas ältere Alben von Ihnen noch als CD erscheinen. Ich denke da „Oh Mann Oh Mann“ und „Ein Schritt weiter“.
    Die Rechte an meinen Alben habe ja nicht ich, sondern die Plattenfirmen, in diesem Fall eine frühere Plattenfirma, bei der ich in den Siebzigern unter Vertrag war. Ob und was die wann und wie veröffentlicht, kann ich gar nicht beeinflussen. Die Firma ist inzwischen längst in einer anderen aufgegangen bzw. fusioniert, daher besteht dort schon seit vielen Jahren kein Kontakt mehr.

    „Ein Spiel, das nur Verlierer kennt“. Kann man dieses Lied eventuell irgendwann nochmals als Bonus oder Ähnliches auf einer Maxi veröffentlichen, oder im Web legal zum downloaden anbieten?
    Auch hier gilt, dasselbe wie oben. Auf die Veröffentlichungen der alten Plattenfirmen habe ich keinen Einfluss. Und da es den Song schon gibt, sehe ich keinen Grund, ihn noch mal zu machen. Das Kreative am Musikmachen ist doch das Neue! Wenn ich überhaupt noch mal etwas neu aufnehmen sollte, dann sollte es auch etwas sein, das wirklich vielen Menschen gefallen hat und entsprechend bekannt ist.

    Die Texte deiner Lieder, welche du ja zum größten Teil selber schreibst, die Bücher, die schon veröffentlicht sind, Theaterauftritte uvm. Bleibt da denn noch Zeit für andere Dinge, die das Leben so lebenswert machen? Muss man nicht auf vieles verzichten?
    Abgesehen von fixen Terminen wie Tourneen oder Konzerte, wo ich mal länger nicht zuhause bin, kann ich ja als Selbstständige über meine Termine frei verfügen und von zu Hause aus arbeiten, wo die Bücher und die Songtexte entstehen. Ich habe es sicher sogar leichter, das unter einen Hut zu bringen, als die meisten anderen berufstätigen Frauen, die morgens um 7 ins Büro müssen. Und nichts davon passiert gleichzeitig, immer ein Projekt nach dem anderen. Wenn die Texte geschrieben sind, geht’s ins Studio. Danach auf Tour, zwischendurch eventuell ein Buchprojekt. Das lässt sich immer ziemlich reibungsfrei organisieren.

    Welche Art von Büchern liest Juliane gern? Und welches ist das letzte Buch, das sie gelesen hat?
    (Abgesehen von Fachbüchern aus dem Bereich der Homöopathie) grundsätzlich Romane, alles, was spannend ist. Zurzeit „Das Haus“ (House of leaves) von Mark Z. Danielewski – sehr mystisch!

    Wäre es möglich, einen deiner Fans spontan mitsingen zu lassen während deinen Konzerten?
    Na, das machen wir doch oft: Am Schluss reiche ich das Mikro immer an die Leute in der ersten Reihe weiter.

    Da wir ja so unsere Wünsche und Interessen äußern können, wie wäre es mit einer neuen DVD?
    Eine DVD-Aufzeichnung wird es nicht geben. Viele Zuschauer haben sich bei der Aufzeichnung damals negativ geäußert, weil sie sich von den Kameras gestört fühlten, was ich gut nachvollziehen kann. Und die DVD ist ja dadurch entstanden, dass ein TV-Sender, der von vielen Künstlern jeweils ein Konzert aufgezeichnet hat, als Produzent mit im Boot saß. Ohne diese finanzielle Unterstützung ist so was (wenn es professionell aussehen soll) nicht realisierbar. Abgesehen davon gibt es ja bereits eine DVD und eine Live-CD. Diese würden ihren Stellenwert als einmalige Projekte verlieren, wenn wir jede Tournee in irgendeiner Weise aufzeichnen würden.

    Gestaltest du die Arrangements und Instrumente der CD’s mit oder überlässt du die Entscheidung dabei den Produzenten?
    Ganz überwiegend überlasse ich das Leuten, die darauf spezialisiert sind. Aber wenn ich Vorschläge habe oder mich bestimmte Dinge stören, dann bringe ich das natürlich ein. Bei Advocatus Diaboli habe ich zum Beispiel viele Anregungen beigesteuert, besonders die Idee mit diesem chaotischen, fast atonalen Schluss.

    Wie lange kannst du dir noch vorstellen Musik zu machen?
    Hast du schon einmal darüber nachgedacht als Interpretin zurücktreten und nur noch aus dem Hintergrund heraus zu agieren?
    Ich bin ja überhaupt kein planender Mensch. Deshalb kann ich da keine eindeutige Antwort sagen. Alles in meinem Leben hat sich eigentlich immer „ergeben“. Jetzt ist erstmal die „Ruhe vor dem Sturm“ dran, was danach kommt, darüber mache ich mir nach der Tour Gedanken.

    Was steckt hinter dem Song "Manchmal", wer ist "sie", vor der wir stehen?
    Behandelt der Song "Schwarz" das Thema eines Komazustandes?
    Richtet sich "Deine Stimme" an ein höheres Wesen oder an einen Toten?
    Wovon hat die im Refrain angesprochene Person in "Wie im Dezember" nichts geahnt?
    Meine Songs sind ja keine Schulaufsätze, da gibt es nicht „falsch“ oder „richtig“. Das finde ich gerade das Schöne daran, dass sie nicht eine bestimmte Interpretation vorgeben, sondern jeder Hörer sich seine eigenen Gedanken machen kann.

    Wird der Auftritt bei „Menschen der Woche“ noch nachgeholt?
    Das muss die Redaktion mit dem Management absprechen. Da mische ich mich nicht ein. Stattdessen war ich ja bei ZIBB.

    Wieso "experimentierst" du nicht mehr mit deinem Aussehen, so wie in den 80ern?
    Du meinst die Haare? Wenn ich in Talkshows die alten Aufnahmen sehe, muss ich manchmal selber lachen. Das wäre heute nicht mehr mein Stil. Mir gefallen die langen blonden Haare einfach am besten. Außer morgens beim Duschen! ;-)

    Wirst Du Dir noch mal einen treuen tierischen Freund zulegen???
    Eigentlich habe ich gesagt: Nie mehr! Kein Hund könnte sein wie Bonita. Doch die Statistik sagt, dass die meisten Besitzer, deren Hunde verstorben sind, innerhalb eines Jahres sich wieder einen neuen Gefährten zulegen.

    Hat Juliane mit dem geplanten Eröffnen ihrer Heilpraktikerpraxis trotzdem vor, weiterhin Musik zu machen?
    Wieder als Heilpraktikerin zu arbeiten, könnte mir durchaus gefallen. Aber ich möchte mich da noch nicht festlegen. Die Erfahrung lehrt nämlich, dass sich diese beiden Berufe quasi nicht vereinbaren lassen. Man kann nur eines von beiden voll und ganz machen, weil sonst etwas immer auf der Strecke bleibt. Damals war es schwer für meine Patienten, wenn ich längere Strecken als Behandlerin ausfiel, weil ich auf Promoterminen unterwegs war. Man baut ja ein sehr enges Vertrauensverhältnis auf. Da kann man dann nicht mal eben vier Wochen unerreichbar sein.
    Jetzt gehe ich erstmal auf Tour – und was danach kommt, werde ich mit gründlich überlegen. Momentan habe ich den Kopf dafür nicht frei. Ich lasse mir jedenfalls alle Optionen offen und möchte nicht auf etwas festgelegt werden, was ich in einem Interview gesagt habe. Denn „Es gibt kein Zurück“, wie es so schön heißt. Darum sollte man die Tour auch nicht verpassen!



    28.02.2008 PLAYLIST:
    FUN FUN - "color my love / the best of", JANET JACKSON - "discipline", BUGGLES - "adventures in modern
    recording", , SHARPE + NUMAN - "automatic", TALK TALK - "asides besides" (2 CD), DALBELLO - "whore",
    GENGHIS KHAN - "non-stop best hits", MATIA BAZAR - "melò", RHEINGOLD - "rheingold", MONROSE - "strictly
    physical"
    , VISAGE - "the anvil", ARABESQUE - "greatest hits" (DVD)

Seite 9 von 11 ErsteErste ... 567891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Juliane gesucht
    Von passtschon im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 17:04