Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 34

NDW - Wer von Euch war damals dabei? Bitte Erfahrungsberichte!!

Erstellt von Hightower, 27.06.2003, 14:11 Uhr · 33 Antworten · 4.004 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Hightower

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    58

    NDW - Wer von Euch war damals dabei? Bitte Erfahrungsberichte!!

    1980 war ich gerade 8 Jahre alt. NDW-Lieder sidn mir vor allem als Erinnerungen von Klassenfahrten in Erinnerung. Man verzeihe mir daher meine Unwissenheit, die in meinem zarten Alter begründet ist.

    Also mein Frage: Wann genau begann NDW? Wer war denn nun der echte Vorreiter? Wann war der Höhepunkt und wo war's vorbei? Welchen Einfluß hatte NDW auf ausländische Musik und umgekehrt?

    Wer kann mal erzählen, wie das damals war oder wer kennt eine interessante Website oder Buch über diese Zeit?

    Musik ist ja eigentlich nur eine andere Art, sich auszudücken. Folglich frage ich mich, was den in den frühen 80'ern die Jugend so bewegt hat, sich scheinbar von so vielen gesellschaftlichen Fesseln zu lösen und bisherige Musikstile KOMPLETT auf den Kopf zu stellen und einfach ganz was anderes zu machen. Und warum war der Spuk denn dann so schnell wieder vorbei?

    Oder war alles einfach nur Spaß? War alles wie bei Monthy Python - ist super lustig aber eigentlich ohne jeglichen Hintergrund und nur just for fun (soll die Nachwelt jetzt doch daraus interpretieren, was sie will!).

    Also, klärt mich mal auf (und die Story mit der Biene und der Blume kenn' ich schon - das erklärt mir aber nix)

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Aviator

    Registriert seit
    31.10.2002
    Beiträge
    23
    Also, mal von vorne

    Die NDW begann für mich so ca im Frühjahr 1982, als erstes fällt mir Falco mit "Der Kommissar" ein.
    NDW war zunächst Fun, Spaß, ein Stück war blöder als andere. Aber genau das wollten die Leute hören. "Sternenhimmel" (Hubert Kah) folgten genauso wie DAS NDW-Stück DA-DA-DA (Trio). Alle rannten zu Karstadt oder Kaufhof und holten sich die Singels (Ca 5,- DM das Stück). Hauptsache, es war doof genug. Trotzdem fand ich (Jahrg. 67)die NDW geil.
    In den folgenden Jahren so ca 1983 wurden die Texte dann anspruchsvoller, der Umwelt-Touch mit Nato-Doppelbeschluß, Pershing II, Waldsterben und die schlechte Behandlung der Umwelt durch uns Menschen überhaupt rückten mehr in den Vordergrund (Grobschnitt "Wir wollen leben", Karat "Der blaue Planet", BAP und die "Kristallnaach" seien nur am Rande erwähnt)
    Irgendwann, spätestens ab ca 1985 war dann das Aus für die NDW gekommen, in den Charts rangierten nur noch (gute) englische Sachen auf den oberern Plätzen.

  4. #3
    Benutzerbild von falkenberg

    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    926
    Ich bin jetzt sicher nicht derjenige, der am besten Antwort geben kann, auch mit Links kann ich nicht dienen. Da sicher noch andere antworten werden, nur ein paar Randbemerkungen.

    1. NDW war nicht immer Kult. Die Lebenszeit wird meist mit 1982/3 angegeben, mit ein paar Nachläufern (z. B. Nena; als die kam, war die NDW schon vorbei). Danach war NDW für den Rest der 80er erstmal völlig out und peinlich. Es gibt sogar ernstgemeinte und ernstzunehmende Meinungen, dass die NDW nur ein Phantom sei. Wenn man die NDW auseinanderpflückt, merkt man, dass da eigentlich ganz unterschiedliche Interpreten aufeinandergestoßen sind und als NDW vereinnahmt wurden. War Kraftwerk NDW? Würde jeder entschieden bestreiten. War Joachim Witt NDW? Genausowenig. War DAF NDW? Wohl kaum. Und alle sind sie doch dabeigewesen. Wenn die genannten (und weitere) nur versehentlich mit reingerutscht sind, was ist dann wirklich NDW? Die oftmals als peinlich und plagiatorisch angesehenen Retortenbands wie UKW? Schon eher. Und was für Musik haben die gemacht? Deutschen Schlager in zeitgemäßer Aufmachung. Fazit: Wenn man sich auf diejenigen beschränkt, die sich hinterher nicht von der NDW distanziert haben (z. B. weil es die Bands längst nicht mehr gab), war die NDW nur eine Variante des deutschen Schlagers. Und so wurde sie damals auch aufgefasst. In den Wertungssendungen des Rundfunks (ja, sowas gabs damals) lief NDW meist beim Schlager mit, nicht bei Rock/Pop.

    2. Es hat auch Randerscheinungen auf Independent-Labels gegeben. Diese mag man vielleicht heute als NDW-Ikonen hochhalten, Einfluss hatten sie damals sicher nicht auf das, was als NDW wahrgenommen wurde.

    3. NDW war keine Jugendbewegung, sondern eine Erfindung der Musikindustrie, die vorhandenes für die NDW beschlagnahmtes und billig nachproduziertes dazugeworfen hat. Auch wenn vieles davon durchaus seinen Reiz hat.

    4. Aus damaliger Sicht könnte man zur ausländischen Musik im weitesten Sinne auch die der DDR zählen (OK OK, ich weiß, dass man das nicht sagen darf; aber bezüglich der Musik darf man das vielleicht doch so sehen, zumal die Musik der DDR im Westen kaum zur Kenntnis genommen wurde). In der DDR wurde sogar die Urheberschaft für deutschsprachige Musik jenseits des Schlagers beansprucht, was nicht stimmen konnte, da keinen Einfluss haben kann, was keiner kennt. Trotzdem sind im Windschatten der NDW zahlreiche DDR-LPs als Lizenzausgaben im Westen erschienen. Umgekehrt hatte die NDW durchaus Nachahmer in der DDR gefunden. Offiziell durfte das aus ideologischen Gründen nicht sein, aber aus wirtschaftlichen Gründen hat man es geduldet, denn mit NDW-angepassten Titeln verkauften sich auch in der DDR die LPs besser.

    5. Auswirkungen (allerdings mit Verzögerung) hatte die NDW ganz sicher auf den deutschen Schlager, sofern der nicht Bestandteil der NDW war. Einige Titel v. a. von Marianne Rosenberg, aber auch z. B. von Nicole weisen NDW-Elemente auf, ohne aber NDW-Titel sein zu können. Immerhin kam es zum berühmten Duett "Duo Infernal" von Kai Havaii (Extrabreit) mit Marianne Rosenberg. Das Gegenstück "Blume der Nacht" kennen die meisten nicht. Ist auch kein NDW-Titel, sondern die einzige mir bekannte absichtliche Selbstverarschung des deutschen Schlagers. Gehört aber schon nicht mehr zum Thema.

  5. #4
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    Im Grunde genommen stimme ich den obigen Meinungen zu. Nur was war denn die NDW? Es war Musik, teilweise melodisch (Nena), teilweise hektisch, dem Punk angelehnt (Ideal). Die Texte waren meist Protest gegen die zunehmende Vereinsamung, gegen den kalten Krieg und gegen das zunehmende Computerzeitalter. Die NDW wurde meines Erachtens zur "Welle", weil sie die Hitparaden einnahm. Für mich persönlich gab es eigentlich aber schon vorher mal eine "Deutsche Welle" in den 70ern, als solche Leute wie Willem, Okko Lonzo Berry Chris & Timpe bzw. Lonzo solo die Hitparaden beherrschten. Auch da waren es die (Nonsens-)Texte, welche die Lieder vom allgemeinen deutschen Liedgut unterschieden.

  6. #5
    Benutzerbild von Dr.Music

    Registriert seit
    14.03.2003
    Beiträge
    441
    NDW war eine Antwort auf den deutschen Schlager. Deutschrock gab es schon vorher, aber Popmusik aus Deutschland wurde stets mit deutschem Schlager gleichgesetzt.
    Irgendwann aber hat man damit begonnen, von den Schlagertexten Abstand zu nehmen, um mit einfachen Mitteln und simplen musikalischen Strukturen Songs in deutscher Sprache auf den Markt zu bringen, die nicht unbedingt ernst genommen werden sollten. Hauptfaktor sollte der Spass sein. Spass an der Musik, das Lebensgefühl der jungen Leute sollte ausgedrückt werden - da es soetwas bislang nicht gegeben hatte, es ziemlich plötzlich und wie eine (Mode)Welle über Deutschland kam, hat man es schlicht "die neue deutsche Welle" genannt. Darunter fiel dann fast alle deutschsprachige Musik, die nicht zur Rockmusik und nicht zum deutschen Schlager zugerechnet werden konnte.
    Genaue Differenzierung ist immer schwierig, da die Übergänge fliessend sind. Zudem gelang den einfachen elektronischen Musikinstrumenten der Einzug in kommerzielle Musik, da sie endlich für fast jedermann erschwinglich waren. Das erklärt auch die flut an Neuveröffentlichungen in dieser Zeit. Jede auch nur halbwegs professionelle Band witterte ihre Chance, über Stadtgrenzebn hinaus bekannt zu werden. Natürlich konnte dies nicht jeder Band gelingen, aber diejenigen, die das Glück hatten einen Vertrag bei einem Major-Label zu bekommen, konnten sich auf ein gutes PR-Konzept verlassen und sind meistens auch deutschlandweit bekannt geworden.

    Das ist meine persönliche Interpretation. Ich war keineswegs von Anfang an begeistert von dem, was da auf einmal im Radio ständig gespielt worden ist. Liebte ich doch vorher Musik von Jethro Tull, Deep Purple, Led Zeppelin, Whitesnake, den Eagles, The Who und Udo Lindenberg... Ja, ich kam mir geradezu verarscht vor, mit dieser neuen "Biligmusik" Immerhin war ich ja zu diesem Zeitpunkt (1982/83) bereits 17 Jahre alt und wollte "erwachsen" sein. Man hat die Musik akzeptiert, war aber kein Fan von ihr. Das kam bei mir erst Jahre später, als die NDW im Zuge eines Revivals wieder salonfähig gemacht worden ist. Mittlerweile sind es Erinnerungen an meine Jugend und ich höre sie gerne.

    Dr.Music

  7. #6
    Benutzerbild von Dr.Music

    Registriert seit
    14.03.2003
    Beiträge
    441
    @ Aviator: Grobschnitt, Bap und Karat würde ich überhaupt nicht zur NDW zählen, sondern zu Deutschrock. NDW mit anspruchsvollen Texten war die ganz große Ausnahme und eigentlich schon ein Widerspruch in sich, weil sich Kritik und Protest sehr schlecht mit Party & Spass auf eine Ebene bringen liess.

  8. #7
    Benutzerbild von Hightower

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    58
    Danke an alle, die meinen kleinen Geist etwas aufgefrischt haben. Am inetessantesten fand ich die Aussage von D. Music, dass er die Musik nicht gemocht, sondenr irgendwie akzeptiert hat, heuet aber seien Erinnerungen mit Ihr verknüpft.

    Aslo scheint die Welle der NDW nicht über jeden geschwappt zu sein. Es war dann doch keine richtige "Bewegung"?

    War es denn nun Trotz, ein Auflehenn gegen das Establishment? Oder war die Zeit einfach reif, die Null-Bock-generation da, die durch "sinnlose" Texte und Musi einfach nur mal was anderes machen wollte?

    Und wie gesagt, was ist mit dem EInfluß auf andere geworden? Wir Deutschen sidn so stolz darauf, auf usnere NDW. Okay: Falco ("Der Komissar"), Nena und Peter Schilling und sogar Trio waren auch Hits in Amiland, allerdings erst, nachdem die Texte ins Englische übersetzt wurden.

    Ein Engländer, dem ich etwas von "Einfluß auf die Wave-Bewegung der Welt durch NDW" erzählen wollte, hat mich echt ausgelacht und gemeint, wie groß ich denn wohl glaube dass dieser Einfluß gewesen sein soll. Hat mir schon zu denken gegeben...

    Was meint Ihr?

  9. #8
    Benutzerbild von falkenberg

    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    926
    Man kann die NDW ganz sicher nicht auf die (vermeintlich) simplen Texte reduzieren. Das trifft nur auf einen Teil der NDW-Titel zu und ist sicher auch nur sehr bedingt charakteristisch.

    Du meinst, "die Deutschen" wären stolz auf die NDW? Das stimmt nun wirklich nicht. Spätestens ab Mitte der 80er galt die NDW nur als peinlich. Diese Meinung ist auch nie wirklich revidiert worden. NDW ist für einige Kult, mehr nicht. Ein Interesse für die NDW von mehr Leuten als einer geringen Minderheit hat es auch danach nie gegeben.

    Der Engländer hatte recht.

  10. #9
    Engel_07
    Benutzerbild von Engel_07
    @Hightower
    Ich (Jahrgang 1971) habe von der ndW damals hauptsächlich die Bands wahrgenommen, die im Radio gespielt wurden, bzw. im TV auftraten. Irgendwie bin ich auf die teilweise recht schrägen Sachen abgefahren und fand es als 11/12-Jähriger wahrscheinlich toll, dass ich die deutschen Texte mitsingen konnte!

    Meine Favoriten waren Trio, Ideal, Rheingold und später war ich Nena-Fan. Wobei mir glaube ich schon bewußt war, dass Nena eine andere Richtung der ndW war als das, was es vorher so gab.

    Dass ndW irgendwann vielleicht mal als (Jugend-)Bewegung gestartet haben könnte, war mir natürlich damals noch nicht klar!

    Dass die Vorläufer der ndW bereits ab Ende der 70er den Weg für deutsche Bands in die Top-Ten-Positionen der Charts geebnet haben, wurde mir erst Jahre später klar, als ich bewußter Musik gehört habe und natürlich wissen wollte, was die ndW vielleicht außer den mir bekannten Liedern noch hervorgebracht hat.

    German New Wave ist natürlich zum Teil eine Folge der New-Wave-Bewegung.
    So kann ich deinen Bekannten schon verstehen, wenn er schmunzelt, wenn du annimmst, deutsche Bands hätten damals vielleicht Einfluß auf internationale Interpreten gehabt. Sicherlich gab es ein paar wenige Erfolge in den USA, aber ansonsten ist der englische und amerikanische Musikmarkt den musikalischen Ergüssen deutscher Musikkultur gegenüber nicht gerade sehr aufgeschlossen. Warum jetzt gerade Falco und Nena dort so eingeschlagen sind, kann ich allerdings auch nicht erklären. Genauso wenig könnte ich dir erklären, was die Amis an Rammstein toll finden. Vielleicht ist es ihre martialische Art, die die Amis als typisch deutsch ansehen?

    Dadurch dass der Markt irgendwann von Neuveröffentlichungen aus diesem Bereich überflutet wurde, wie es Dr.Music schon erwähnte, ging die ndW ziemlich schnell zu Grunde. Diejenigen, die von Anfang an dabei waren, sahen keinen Sinn mehr darin oder fühlten sich verraten. Der Rest hatte keine Chance mehr, weil die Neuproduktionen immer alberner wurden (mein Empfinden) und weil der Musikhörer sich daran sattgehört hatte.

    Vielleicht möchtest du ja mal hier stöbern:
    www.ichwillspass.de

    Ein Buch zum Thema gibt es von Jürgen Teipel (habe ich noch nicht selber gelesen, gibt es aber meine ich auch Kommentare zu in diesem Forum!!!):
    "Verschwende Deine Jugend - Punk und New Wave in Deutschland (1977-83)"
    Suhrkamp Taschenbuch 3271 (12,50 Euro)

    Passend dazu gibt es die gleichnamige Doppel-CD, auf der es eine Menge Lieder aus dieser Zeit gibt, die auf den meisten anderen ndW-Samplern nicht zu finden sind! Ist aber nicht für alle Ohren geeignet, also vor Kauf lieber mal probehören!

  11. #10
    Benutzerbild von Aviator

    Registriert seit
    31.10.2002
    Beiträge
    23
    @ Dr.Music

    Recht hast Du, weder Grobschnitt, noch Karat oder BAP waren NDW- Bands.
    Hab ich aber auch nicht geschrieben, wenn man genau hinsieht und du genau liest.
    Diese drei stehen ganz klar für Deutschrock seiner besten Güte.

    Gruß vom
    Aviator

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Logger dabei ....
    Von Highwayman im Forum VORSTELLUNG / INTRODUCTION
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 21:39
  2. GELÖST!!!...Song gesucht, ich bitte Euch um Hilfe!
    Von diso im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 04.04.2007, 22:27
  3. Die Ärzte - Bitte Bitte Maxi - Damals zensiert ?
    Von Superstar im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.04.2006, 13:38
  4. 179 Auktionen bei eBay ... was für Euch dabei?
    Von MG-JO1963 im Forum 80er / 80s - VERKAUFEN / TO VEND
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2005, 21:35
  5. Seltenheiten dabei?
    Von McFly im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.08.2004, 20:42