Seite 13 von 15 ErsteErste ... 39101112131415 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 148

80-er Modeenenzyklopädie

Erstellt von Babooshka, 10.01.2003, 01:54 Uhr · 147 Antworten · 65.367 Aufrufe

  1. #121
    Benutzerbild von 80sgirl

    Registriert seit
    04.08.2004
    Beiträge
    336
    Ich hab gestern ein altes Bild von mir hervorgekramt und gesehen, das ich da eine neogelbe Strumpfhose unter einem Jeansmini anhatte. Beißt sich arg und sah furchtbar aus. Hatte mehrere solcher Teile in neongelb, neonorange und neonpink.

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Bounty postete
    'Pilca' stinkt heute noch wie die pest! auch wenn werbewirksam was von aprikosenduftblablubb druffsteht. ich habs einmal vor 2 jahren probiert und trotz angekipptem fenster im bad dacht ich, ich kipp gleich um....müssen wohl geschwefelte aprikosen gewesen sein oder so .
    Das glaube ich dir unbesehen. Seit damals habe ich kein Pilca mehr ausprobiert, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da 'ne merkbare Duftverbesserung stattgefunden hat. Was allerdings lecker duftet, das sind bestimmte Rasier-Mousses für Damen, eben für Beine und Achselhöhlen. Da gibt's eins von Rossmann, das nach Melone duftet und ein Gel von DM, das nach schwarzer Johannisbeere oder irgend so 'ner dunklen Frucht duftet und die sind schon echt lecker.

    zum 'besten im mann' (über diesen satz der werbung wunder und sinniere ich seit jahren...): mir is dann doch son zickenbärtchen lieber als sone rotzbremse
    Ich finde beides gleich schlimm. Für mich bitte vollkommen haarlos im Gesicht; allenfalls Dreitagebart kann noch ganz gut aussehen (piekt und kratzt dann allerdings). In den 80-ern war das noch anders, wenn man selber jung war, traf man auch auf sehr viele junge Männer mit eben so 'nem Milchbärtchen über der Oberlippe. Frau kam quasi kaum dran vorbei. So hatte ich dann auch den einen oder anderen Milch-Oliba-Träger als Freund. So wie die Herren auf obigem Foto sahen die allerdings nie aus. Überhaupt kann ich mich an wenige Jungs erinnern, die damals so rumliefen.

    In Frankreich regierte übrigens ein gewisses Poppertum: Die Jugendlichen so ab 16 sahen fast alle aus wie aus dem Ei gepellt, mit schicken Bundfaltenhosen oder Röcken und dazu Perlonstrümpfe und Ballerinas oder Collegeschuhe. Die Jungen trugen ebenfalls gerne Bundfaltenhosen und Collegeschuhe und dazu Wollpullis im Benetton-Stil und schmale Lederkrawatten. Oliba? Turnschuhe, Stonewashed Jeans und Lederblouson? Nee, bloß nicht! Meine "corres" aus Bordeaux lief nicht ganz so geschniegelt rum, sie trug meistens Karottenjeans, Stiefeletten und einen schlabberigen Pulli. Jeans und Turnschuhe - unvergessen jenes nur in Frankreich erhältliche Adidas-Modell weiß mit grün - waren zwar ebenfalls vertreten, aber meistens bei Leuten, die noch nicht aufs Gymnasium gingen (und somit unter 16 waren). Der/die eine oder andere lief dann schon mal etwas origineller rum, das waren dann die, die sich in den zahlreichen Pariser Secondhandläden einkleideten und sich bei Pagès frisieren ließen (das war so eine Art Punk-Friseur, der regelrechte Skulpturen ins Haar zauberte und Muster in die Kopfhaut schor, die an Ausbrenntechnik erinnerten).

  4. #123
    Benutzerbild von Pallas

    Registriert seit
    12.03.2004
    Beiträge
    937
    Pilca, bäääh! Das habe ich damals auch ausprobiert. Furchtbar. Kaum atmen konnte man dabei. Und stand zu allem Überfluß nicht auch noch entsprechendes in der Packungsbeilage ("nicht einatmen" oder "nur gut belüftet anwenden" oder so was)?

    Babooshka, bei Rossmann hole ich mir heute für diesen Zweck immer den Pfirsich-Rasierschaum, das ist auch was Feines!

    Ich mag das Zickenbärtchen, gegen den Oliba habe ich nichts. Vollbärte mag ich (mein Mann hat einen), aber keine Rauschebärte.

    Schrecklich finde ich die Frisuren der Männer auf dem Foto!

  5. #124
    Benutzerbild von Bounty

    Registriert seit
    07.04.2003
    Beiträge
    4.033
    @Babooshka: ich meinte das mit dem zickenbärtchen auch eher so: wenn schon fusseln im gesicht, dann eher sowas oder in abwandlung, als diese erwähnte rotzbremse...und stimmt, manchem steht ein dreitagebart auch ganz gut *grins*, andre sehen damit dann wieder nur 'vewildert' aus

  6. #125
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    ich kann mir kaum vorstellen wie die Mode im Jahr 1980 war. Manchmal wenn ich alte Bilder seh, oder wenn z.b. in Musiksendungen von damals das Publikum eingeblendet wird, erscheint es mir so als ob es schon ziemlich 80er-mäßig war, so wie 1982.

    aber bei andern Gelegenheiten sieht es mir wieder so aus als ob es 1980 eher noch so wie in den späten 70ern war. Ich weiß nicht worauf das ankommt.

    also - wie war das nun im Jahr 1980 ?


    und anders gefragt: waren teilweise schon Ende der 70er gewisse Mode-Erscheinungen der 80er zu sehen ?

  7. #126
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Du hast richtig beobachtet. 1980 hatten sich noch einige Modesachen aus den 70-ern rübergerettet, z. B. eben jene knallengen, auf den Körper geschneiderten Jeans und Cordhosen, über die hier schon viel geschrieben wurden (Mustang Skinline gab's damals noch nicht, die kamen erst später in den 80-ern auf, als sie schon nicht mehr Mainstream waren). Diese waren bis einschließlich 1982 noch angesagt, im selben Jahr setzte sich dann so langsam die Karotte/Charlyhose/Clochardhose durch. Ich sage immer, die ersten zwei, drei Jahre der 80-er wiesen noch recht starke Einflüsse aus den 70-ern auf, auch wenn sich der typische 80-er Stil so langsam herauskristallisierte - dies vor allem eben ab 1982. Ich trug 1981 übrigens noch eine reichlich mit Stickereien verzierte Röhrenjeans, was damals eigentlich schon lange nicht mehr praktiziert wurde. Auch trug man sehr gerne noch Holzclogs, ebenfalls aus den 70-ern rübergerettet. Und manche Leute konnten sich auch Anfang der 80-er noch nicht von ihren olivenen BW-Parkas trennen.

    Dann musst du berücksichtigen, dass ab 1978 massiv die Discowelle ins Rollen geriet und 1980 immer noch rollte, wenn auch nicht mehr in derselben Form und Stärke wie noch einige Jahre zuvor. Trotzdem, Disco war angesagt. So trug man zum Weggehen gerne Satinhosen und allerhand Glitzer und Glimmer. An T-Shirts mit großem Glitzermotiv vorne kann ich mich erinnern und an so Glimmer-Gelstifte, mit denen man Jeans und andere Klamotten bis zur nächsten Wäsche bemalen konnte. Wenn man mal Jugendzeitschriften wie z. B. "Mädchen" von 1980 durchblättert, so findet man dort jede Menge Schmink- und Modetipps "für die Disco". Und da glimmert und glitzert es allerwärts.

    Ähnlich verhält es sich mit den Leuten, die Punk und Wave zugetan waren; bekanntlich ging es ab 1977/78 langsam damit los und natürlich legten die Leute ihre Kluft nicht 1980 ab, nur weil ein neues Jahrzehnt angebrochen war. Aber das ist dir bestimmt bekannt.

    Sehr gut erinnern kann ich mich, dass 1980 die Farbe Pink überaus modern wurde. Das war eine Neuerung im Gegensatz zu den 70-ern; die Farbe leitete sozusagen das neue Jahrzehnt ein.

    Ich nehme an, das Publikum aus alten Sendungen von 1980 setzte sich hauptsächlich aus "Stinos" zusammen, aus jenen Stinknormalen, die über den Jahrzehntewechsel Jeans, Turnschuhe und Sweatshirt trugen, und dies noch einige Jahre in den 80-ern. Dies waren vor allem Jungen, aber auch Mädchen kleideten sich bisweilen so profan.

  8. #127
    Benutzerbild von Thanos

    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    11
    Ich hab gerade mal ein Foto aus London 1985 gefunden, schon damals Pechschwarz mit einem original englischen Frack mit dazugehöriger Hose in Nadelstreifen, spitze schwarze Stiefel, schwarzes Rüschenhemd und schwarze Strasskette, die Haare natürlich schwarz gefärbt und per Handtuch hochtoupiert, Vorbild damals Robert Smith von The Cure. So ein Outfit wäre auch heute noch eine passende Garderobe für das WGT 2006. Mein Outfit hat sich nur in Richtung Ledermantel, -und Jacke verschoben, aber es dominiert ganz klar die Farbe Schwarz, allerdings trage ich die Haare nicht mehr toupiert und färbe sie auch nicht mehr. Leider passe ich nicht mehr so ganz in den Frack rein aber ich arbeitet daran.

  9. #128
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Das sah bestimmt geil aus, können wir davon eventuell ein Foto sehen? So einen Frack wollte ich auch lange Zeit haben.

    Irgendwie waren die 80-er auch das Jahrzehnt der modemäßigen Originalität. Erst einmal gab es ganz verschiedene Stilrichtungen und dann konnte man auch noch damit experimentieren und vieles kombinieren. 60-er Jahre Pumps und Spitzenbluse zur Wit Boy-Karotte zum Beispiel oder schwarze Skihose und Pikes-Stiefeletten. Wie ich schon erwähnte, gab es damals ganz viele Secondhandläden, in denen es sich wunderbar stöbern ließ und wo man so manches tolle Stück fand. Wer damals dort zugange war, galt als originell - heute hingegen habe ich das Gefühl, kaufen nur noch ganz bestimmte freakige Leute dort und Secondhandläden haben einen etwas negativen Anstrich bekommen. Zumal es ja auch fast gar keine originellen mehr gibt. Sämtliche Läden in Berlin-Charlottenburg und Kreuzberg sind dicht, lediglich in Mitte und Prenzlauer Berg gibt es wieder welche, die aber ganz anders sind als die damals in den 80-ern.

  10. #129
    Benutzerbild von Thanos

    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    11
    @Babooshka:
    Kein Thema, allerdings muss ich es erst entsprechend einscannen. Ich hab zwar noch ein Schwarz-Weiss-Bild von dem Outfit, aber da kann man den Frack nur unzureichend erkennen. Den Frack habe ich mir übrigens im legendären Kensington High Market gekauf, Kostenpunkt damals ca. 600 DM (150 Englische Pfund, damals Umrechnungskurs 1 - 4) Der war damlas bereits über 30 Jahre alt, allerdings ist die Hose nicht mehr existent, der Frack allerdings existiert noch immer

  11. #130
    Benutzerbild von 80sgirl

    Registriert seit
    04.08.2004
    Beiträge
    336
    Habe mir letzte Woche ernsthaft überlegt ob ich mir in Ulm beim Shoppen einen schwarzen Stufenrock kaufen soll. Nicht Mini, sondern schon so bis zum Knie. Die Teile gibts ja gerade wieder wie Sand am Meer. Aber irgendwie konnte ich mich dann doch nicht durchringen, obwohl die Verkäuferin meinte, daß es gar nicht schlecht aussehen würde. Erinnerte mich modisch aber sehr an die 80er und der Preis war mit 69 Euro auch nicht gerade gering.