Seite 2 von 15 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 149

80-er Modeenenzyklopädie

Erstellt von Babooshka, 10.01.2003, 01:54 Uhr · 148 Antworten · 65.389 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    @ Gosef

    hmmm... zumindest waren Stehkragenhemden schwer angesagt seinerzeit. Ich bin deshalb so sicher was den Zeitraum betrifft, weil ich die während meiner Ausbildung im Kaufhof (Radio/Fernsehen) damals trug!
    Ne willkommene Abwechslung zu den normalen Hemden, zu denen "Mann"
    damals immer ne Krawatte anziehen musste! Bei den Stehkragenhemden ging das natürlich nicht und die Geschäftsleitung hat einen auch nicht schief angesehn... Ausser bei den armen Schweinen in der Herrenkonfektion, da
    war Sakko,(Normal)Hemd und Krawatte immer Pflicht!

    musicola

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von kawa63

    Registriert seit
    09.01.2003
    Beiträge
    46
    MICH WÜRDE INTERESSIEREN OB SICH NOCH JEMAND AN DIE PAPIERJACKERLN (DAS IST ÖSTERREICHICH) ERINNERT.
    DIE HATTEN EIN GANZ DÜNNES STOFFGEWEBE INNEN UND HACHDÜNNERS PLASTIK AUSSEN LANGE ÄRMEL AN DEN ÄRMELN UND AM BUND GUMMIZUG UND NATÜRLICH EINE KAPUTZE.
    SIE WAREN NACH KURZER TRAGEZEIT NICHT MEHR WASSERDICHT UND DANN BALD GANZ KAPUTT. ES GAB SIE IN ALLEN FARBEN UND VOR ALLEM MIT JEDER ERDENKLICHEN WERBUNG.
    ICH HABE VOR KUZEM EIN HEMD BEKOMMEN ABER KEINE LANGEN ÄRMEL KEIN GUMMIBUND KEIN ZIPP UND KRAGEN STATT KAPUZE UND DAS BESTE DER STOFF WURDE VERKEHRT VERWENDET (PLASTIK INNEN GEWEBE AUSSEN). VIELLEICHT WEISS JA WER WAS DARÜBER.

  4. #13
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Papierjacken, da sagst du was, Kawa. Ich erinnere mich dunkel, habe die Dinger aber ziemlich genau vor Augen. Vor allem angefühlt hat sich dieses Material sehr seltsam, eben wie Papier, das mehrmals zusammengeknüllt und wieder auseinandergefaltet wurde. Meistens waren die Jacken papierig-weiß, stimmt's? Durchgesetzt haben sie sich als Mode aber wohl wegen ihrer geringen Lebensdauer nicht.

  5. #14
    Benutzerbild von kawa63

    Registriert seit
    09.01.2003
    Beiträge
    46
    ICH GLAUBE ICH HABE DEN STOFF (PAPIER) AUCH SCHON MAL ALS ARBEITS BZW SCHUTZOVERALL FÜR ZB MALER ODER LACKIERER GESEHEN KONNTE DAS ABER NICHT WEITER VERFOLGEN:

    EINE GESCHICHTE DAZU:!!!
    MEIN ERSTES PAPIERJACKERL HABE ICH DAMALS BEI VELOSPORT (WIEN 10 GIBT ES HEUTE NICHT MEHR) ERSTANDEN. DER HAT SIE DA UM 10 SCHILLING ANGEBOTEN (ÜBLICH WAREN 120 BIS 150 SCHILLING) DA WAR DANN EIN DERARTIGES GEDRÄNGE UND DIE HATTEN ÜBER DIE GANZE BREITSEITE AUSLAGESCHEIBEN (IM 1. STOCK) UND DIE WÄREN DANN FAST EINGEDRÜCKT WORDEN. DAS HÄTTE TOTE GEGEBEN. NAJA ICH HABS JA ÜBERLEBT UMD SO EIN DIN ERSTANDEN (2 HAT MAN NICHT BEKOMMEN). SPÄTER HABE ICH MIR DANN NOCH ÖFTERS SOLCHE JACKEN GEKAUFT DENN MIT WERBEAUFDRUCK KOSTETEN SIE DANN STANDARTMÄSSIG NUR NOCH 20 BIS 30 SCHILLING.
    ZUM RADFAHRE KONNTE MAN DIE GUT IN DEN SACK STECKEN UND BEI BEDARF (REGEN ODER WIND ODER WENN ES IM SOMMER ZU SPÄTERER STUNDE DANN DOCH ETWAS KÜHL WURDE) RAUSHOLEN UND DAS HALF DANN AUCH.
    WÜRDE ES DIE HEUTE AUF DEM MARKT FINDEN WÜRDEN SIE WAHRSCHEINLICH NUR EINEN EURO ODER NOCH WENIGER KOSTEN (SCHÖN WÄRS JA).
    SOLLTE ICH IRGENDWO SOETWAS FINDEN WERDE ICH ES HIER ERWÄHNEN.

  6. #15
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Mir fällt gerade ein, in den 80-ern gab's eine richtige Secondhand-Kultur. In einigen etwas älteren Vierteln Berlins gab's massenweise davon. Zu kaufen gab es spitze Pumps aus den 50-ern und 60-ern, Tweedmäntel, Skihosen, schmale Hosen ebenfalls im 50-er/60-er Jahre-Stil, Opahemden und -westen, schicke schwarze Kleider, Trenchcoats, Petticoats für Teddygirls... teilweise war das Zeug richtig ekelhaft teuer, aber ich schaffte es dennoch, eine Menge Zeug nicht allzu teuer aus den Läden rauszuholen. Ich pflegte Mitte der 80-er so einen richtigen Retro-Stil.

    Heute dagegen - wenn ich durch Berlin latsche und mir die ehemaligen Secondhandläden ansehe, stelle ich traurig fest, dass es sie nicht mehr gibt oder aber sie haben sich klamottenmäßig umgestellt, also kein Secondhand mehr, sondern "Kunsthandwerk-Stil". Gleiches stellte ich in Paris fest: Früher reihte sich in einem Viertel ein "magasin rétro" ans andere, ebenfalls recht teuer, und die Mädchen kauften fleißig dort ein. Heute führen diese Läden, sofern es sie noch gibt, nur noch Raver-Polyesterklamotten...

  7. #16
    Benutzerbild von Level 42

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    647
    Jacken mit diagonaler Knopf oder Reißverschlußleiste so mitte der 80er, war schwer angesagt in der Schule. Hatte ja auch was von einer Uniform (Adam Ant) der Rest war so Lala, kam drauf an wo man herkam Großstadt, Kleinstadt oder Dorf. Aber meine Jacke mit dem selbst gestickten AC/DC Logo war total Geil...


    World Machine...

  8. #17
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    ich erinnere mich daß 1983 viele Leute rote Hosen getragen haben, und 1982 viel grüne und türkise. Im Jahr 1980 gabs wohl viel pink.

    1982 war wohl das Jahr des Stirnbands,

    aber Stirnreifen (also aus festem Material) gab es schon früher (ich weiß das nur aus alten Zeitschriften und TV-Wiederholungen), vielleicht so 1980/81 oder sogar schon Ende der 70er ? (weiß es jemand ?)

    manche haben sich schon vor '82 so'n gefaltetes Tuch um die Stirn gebunden ?? (also kein Schweißband in dem Sinn)

    im Jahre 1982 gab es auch so kleine Ringe mit 2 kleinen Kugeln dran - an die erinnert sich wohl niemand mehr - die hat man sich z.b. an den Stirnreifen drangehängt

    enge Hosen mit Leopard- und Streifenmuster habe ich schon auf Fotos/in Filmen von 1979/80 gesehen, aber es war wohl mehr so bei Musikern und Szene-Leuten und so

    Pastellfarben waren anscheinend 1981 mehr zu sehen als 1980 und Neonfarben 1982 mehr als '81 ?

    ich habe eine Videoaufzeichnung von Musicbox -Mai 1982- gesehen und Desirée Nosbusch trägt eine leuchtend-grüne Jacke und ein Stirnband

    und in dem amerikanischen Graffiti-Film "Wild Style" kann man auch ganz gut sehen was die Damen 1982 so getragen haben, Strickkleider in grellen Farben nämlich (unter anderm)

    (was die Zeit vor 1983 betrifft (vor 1982 erst recht) gehe ich mehr von Fotos und Filmen aus als von meinem Gedächtnis - ich habe als 9jähriger noch nicht so sehr auf sowas geachtet) aber jedenfalls war man damals viel vesser angezogen als heute


    und ? stimmt das alles so wie ich's sage ?

  9. #18
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Stimmt, 1980 hatte sogar ich ein pinkfarbenes Sweatshirt. Kurz darauf hatte ich ein pinkfarbenes Kleid, über das zog ich so um 1983 immer ein schwarzes Sweatshirt, so guckte bloß der Rock raus. Aber das dürfte es bei mir auch gewesen sein mit Pink, eigentlich mochte ich die Farbe nicht so und sie stand mir auch nicht besonders. Machte blass!

    Bei den ganzen Schweißbändern und Haarreifen fiel mir noch ein: 1981 waren Indianerstirnbänder modern. Die waren aus Glasperlen und elastischem Garn gewebt und viele Mädchen hatten die. Ich nicht und überhaupt waren die in meiner Klasse wenig verbreitet.

  10. #19
    Benutzerbild von chilibean

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    432
    Level 42 postete
    Jacken mit diagonaler Knopf oder Reißverschlußleiste so mitte der 80er, war schwer angesagt in der Schule.
    Stimmt, daran kann ich mich auch noch gut erinnern. Hatte so eine als Jeansjacke glaube ich 83 oder 84...

  11. #20
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    diese verwaschenen jeans mit dem dicken weißen Streifen an der Seite (1987) - für meine Begriffe banal und geschmacklos

    was sind eigentlich Karottenhosen ?

Seite 2 von 15 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte