Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 49

"Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

Erstellt von Cinderella, 07.01.2013, 07:08 Uhr · 48 Antworten · 5.231 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Cinderella

    Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    918

    AW: "Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

    *hüstel* - also, ich kann mich nicht bewusst daran erinnern - und das ist seltsam weil selten - , dass ich je mal wirkich Hausaufgaben gemacht hätte. An die Grundschulzeit ja, da habe ich konkrete Bilder vor Augen und kann mich sehr gut in die Situation erinnerungstechnisch einsehen und einfühlen. Aber danach...?? Ich erinnere mich daran, freiwillig (!) eine unsinnige Strafarbeit gemacht zu haben, was wohl nur als Spaß vom Lehrer gedacht gewesen war *Augenroll*

    Ich hatte zwar einen Schreibtisch, aber - ich kann mich da eher daran erinnern, wie ich da meinen eigenen Kram so bearbeitete. Gedichte schreiben, zeichnen wollte ich dann mal lernen (und die Zeichnungen meiner damaligen Schulkollegin nachahmen, die ich um ihre Zeichnungen beneidete), erfundene Liebesbriefe schreiben - später auf der mechanischen Schreibmaschine, die ich extra für den eingeführten Schreibmaschinen-Unterricht der damaligen Schule benötigte.

    Als wir in der Schule mal auf hatten, einen Roman zu schreiben, und ich diesen dann vortrug, wurde ich gefragt, ob ich diesen irgendwo abgeschrieben hätte - dabei war alles reines Phantasie. Sollte ich da je ein Potential offenbart haben, wurde ich jedenfalls nicht darin unterstützt - und mir war es nicht bewusst. Im Musik-Unterricht hatten wir mal die Aufgabe, einen Werbe-Text zu formulieren und diesen dann melodisch mit Musik-Untermalung vorzutragen. Letzteres kam damals wohl nicht so gut an, aber auch hier entpuppte sich der Text als ungewöhnlich positiv. Und das Melodische könnte ich heute vielleicht auch noch hinkriegen. Scham und Minderwertigkeitskomplexe spielten damals bei mir schon auch eine gewichtige Rolle.

    Tja, ich verbrachte viel Zeit in meinem damaligem Zimmer. Zeitschriften und Bücher lesen immer nur auf dem Bett liegend.

    Irgendwie wollte ich mich auch immer trainieren. Ich machte sehr oft Gymnastik daheim. Als Ballett-Fan für meine Gelenkigkeit, oder für meine Fitness, oder wenn mal Diät angesagt war und der Wunsch nach körperlicher Verschlankung. Leider hatte ich nie die Möglichkeit, einen Verein aufzusuchen, wurde in nichts unterstützt.

    An viele und gute Freunde kann ich mich auch nicht erinnern, eine beste Freundin hatte ich direkt in der Nachbarschaft. Mit ihr unternahm ich auch viel, sie war die Aktive und diejenige, die die Ideen und Vorschläge hatte. Von mir kam da recht wenig, war es einfach nicht gewohnt.

    Mir ihr unternahm ich Radtouren in andere Stadtteile, Ortschaften, fuhr mit ihr in den Urlaub zu ihren Großeltern, woran ich mich noch heute manchmal gerne erinnere.

    Ich trug Zeitschriften irgendwann aus, machte bei Aktionen mit, die über die Schule vermittelt wurden - "raus spielen..." da muss ich mal noch mal näher drüber nachdenken.

    Rollschuhe fahren war eine Zeit lang ein Thema, auch Rad fahren, Gummitwist wie erwähnt, die Spiele unter den Kinder wie oben beschrieben, auf dem Spielplatz ....

    LG, Cinderella

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: "Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

    Zitat Zitat von Kuddel Daddeldu Beitrag anzeigen
    bei mir war es ähnlich-nach der Schule raus auf die Straße und ´ne Runde pöhlen-"Fußballplätze" waren ja genug vorhanden.
    wir wohnten am Ende einer in den späten 60gern bzw. frühen 70gern kaum befahrenen Seitenstraße-in der Siedlung selbst besaßen auch nur vier Leute überhaupt ein Auto.
    gespielt wurde entweder "Seite gegen Seite",dabei ersetzten die Haustüren die Tore-auch das hat ordentlich gescheppert,wenn man den Gummiball an die Glasscheibe drosch.
    alternativ wurde im Hof gekickt,da war eine Wäschestange das Tor oder auf einer kleinen Garagenauffahrt,dort aber seltener,da dort ein Eisenzaun stand,an dessen oberen Ende einige Bälle ihr Leben aushauchten und mir auch eine kleinere Narbe bescherte.
    Feierabend war,wenn entweder die Laternen angingen oder die Zuschauer auf der "Tribüne" (plötzlich infolge zu großer Lärmentwicklung aufgehende Fenster) "Zwischenrufe" tätigten.
    war man da beratungsresistent,gab´s "Platzverweis" in Form von Hausarrest-gerade im Sommer eine empfindliche Strafe.
    klar habe ich meine Hausaufgaben vorher erledigt-nicht immer-aber immer öfter
    Wollte ich auch gerade schreiben - obwohl - in den 70s war ich noch brav

    1970s:

    Bei mir auch seeehr viel Fußball. "Pöhlen" kannte ich noch nicht, bei uns hieß es bolzen - wäre was für diesen Thread
    Ich hütete sehr gerne das Tor (dabei ganz stolz auf meine Torwarthandschuhe, Knieschützer, etc) - mein großes Vorbild Sepp Maier - war aber auch gut als Feldspieler (ich wollte immer Gerd Müller sein!) mit meinen Adidas "Franz Beckenbauer" Tretern.

    Go-Kart war auch ne gute Sache - inkl Frontalaufprall spielen (was mein Kart deutlich besser vertrug als das vom meinem Sandkastenkumpel)

    1980s:

    Da war nicht mehr viel mit Fußball - RC-Boote und Cars waren angesagt. Und zwar sehr oft ohne die Hausaufgaben vorher zu erledigen... *g*




    ...dafür war ich dann aber bei Colt Seavers wieder pünktlich vom RC-Teich zurück...

    Selbstverständlich war meine Graupner Carina "ein wenig" getuned - Abb. ähnlich

  4. #13
    Benutzerbild von lesscities

    Registriert seit
    29.10.2010
    Beiträge
    577

    AW: "Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

    Ich war mit dem Flitzebogen (gebastelt von Opa aus Regenschirmen und Bambusrohr) unterwegs. Konnte damit ca. 40 Meter schießen. Geil, hab ich heute noch das Ding! Danke Opa Hermann....

  5. #14
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: "Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Ich hütete sehr gerne das Tor (dabei ganz stolz auf meine Torwarthandschuhe, Knieschützer, etc) - mein großes Vorbild Sepp Maier - war aber auch gut als Feldspieler (ich wollte immer Gerd Müller sein!) mit meinen Adidas "Franz Beckenbauer" Tretern.

    Interessant.....bei wir was Harald "Toni" Schumacher.
    Ich war immer schon Torwart....wahrscheinlich weil ich immer zu faul zum Laufen war.
    Fing schon in der Grundschule an.
    Vor allem bin ich immer im zickzack aus dem Tor- im bester Schumachermanier - auf die Gegner zugerannt.
    Ein Elmeterkiller war ich auch mal ne zeitlang....bis die miesen Krähen rausgefunden haben, dass ich flach unten rechts (vom Spieler aus gesehen) ne Pfeife war, wenn der Ball direkt am Pfosten reinging.
    Bei mir war das so, dass ich verdammt gerne nach rechts "geflogen" bin...egal wie weit oder hoch.
    Sehr weit nach links zu springen war nicht mein Ding.....komische Sache. Hatte da irgendwie Hemmungen.

    Aufgrund meiner minimalen Größe (bin erst nach der Schulzeit gewachsen) war ich auf der Linie und in 1:1 Situationen top.......bei hohen Freistößen vom 16er aus oder bei Ecken wurde mir immer mulmig.
    Ach schön, wenn da Erinnerungen hochkommen.

    Wo du grad die Torwarthandschuhe ansprichst....
    Anfangs hatte ich diese ganz billigen....dann bekam ich zum Geburtstag welche von Reusch.
    Man, Original-Keeper-Handschuhe.....was war ich stolz und man hatte das Gefühl, noch besser zu sein.
    Dazu mein giftgrünes Jägermeister-Torwarttrikot aus den 70ern.....endgeil.
    Das habe ich als "Wachstumsverweigerer" mehre Saisons getragen und viele Spieler aus anderen Vereinen haben mich dran immer wiedererkannt.
    War schon immer geil beim Vorbeigehen den "Respekt" rauszuhören....
    Leider auch manchmal Worte wie: "Flach unten rechts.....die hält er nicht".


    Treter/Töppen:
    Da hat es nur zu Puma gereicht.
    Wenn ich mich nichte irre, war Puma immer ne ganze Ecker billiger als die Adi Dassler-Treter.

    Meine Karriere beendete ich mit 17.......aufgrund Knieprobleme...
    Später stellte sich raus, dass das wohl mit meinem erst dann beginnenden End-Wachstum zusammenhing.
    War mit 21 erst ausgewachsen.
    Was ich an Schuh- und Hosengrößen (Länge, nicht Breite) spürbar merkte.

    Fussi habe ich schon lange nicht mehr gespielt.
    Vor fünf Jahren noch....wenn Sohnemann mich dazu animierte.
    Heute spielt er Handball.
    Fussball aktiv nur noch auf der Playstation (wenn Sohnemann mich dazu animiert), oder letztens Rollstuhlsoccer auf dem C64 mit nem Kumpel. Das passt dann eher zu unserer Generation.

  6. #15
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: "Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Meine Karriere beendete ich mit 17.......aufgrund Knieprobleme...
    Später stellte sich raus, dass das wohl mit meinem erst dann beginnenden End-Wachstum zusammenhing.
    War mit 21 erst ausgewachsen.
    Was ich an Schuh- und Hosengrößen (Länge, nicht Breite) spürbar merkte.

    Fussi habe ich schon lange nicht mehr gespielt.
    Vor fünf Jahren noch....wenn Sohnemann mich dazu animierte.
    Heute spielt er Handball.
    Fussball aktiv nur noch auf der Playstation (wenn Sohnemann mich dazu animiert), oder letztens Rollstuhlsoccer auf dem C64 mit nem Kumpel. Das passt dann eher zu unserer Generation.

    Rolli-Soccer am C64! Haste jetzt wieder End-Wachstum und merkst es spürbar an Hosengrößen? Breite, nicht Länge?


    Zum eigentlichen Thema:

    Ich habe es schon in früher Kindheit zu hassen gelernt draussen spielen zu müssen(!). Unser Kindergarten war nur von pazifistischen Kindergartentanten bevölkert. Als Junge hatteste es da schwer. Alles was auch nur entfernt an Spielchen mit Pistole erinnerte wurde direkt unterbunden. Macht ja nix, man kann ja noch mit Klötzchen Städte bauen und mit den mitgebrachten Autos darin spielen. Aber nö, sobald auch nur das kleinste Strählchen Sonne kam oder der Sand draussen nur noch ein bisschen matschig war, musste draussen gespielt werden. Vor allem bei praller Sonne: Immer schön rein, egal ob man das mag oder nicht. Von da an war meine Sehnsucht geweckt: Drinnen spielen dürfen! Drinnen! Da wo die Sonne nicht in den Augen kneift und wo Schatten einen vor dem Dauer-Schweissausbruch schützt. Sonne, bäh! Ich fand Sonne doof, denn bei Sonne musste man zwangsweise immer sofort raus, egal was man gerade viel lieber drinnen gemacht hätte.

    So ist das bis heute geblieben. Ich mag Sonnenwetter nicht. Das ist alles die Schuld der Zwangs-Erziehung des sozial angeblich kompetenteren Geschlechts.

    Meinem besten Freund gings genauso und so saßen wir als Pioniere damals schon viel lieber vorm Fernseher oder spielten am Atari VCS, später C64 und Amiga. Das wars was wir nach den Hausaufgaben machen wollten. Immerhin hatte das damals noch eine reale soziale Komponente, man saß ohne Headset nebeneinander mit den Joysticks an Port 1 und 2.

    Aber draussen waren wir auch. Bei Regen! Mir ist schlechtes Wetter egal. Da sind die ganzen Sonnenanbeter drinnen und alles ist nicht so überlaufen. Früher sind wir mit unseren BMX / Mountain Bikes durch die Pampe gebrettert. Heute mache ich das mit meiner Freundin auch immer noch gern. Blöderweise ist man heute dann schneller mal erkältet...
    Früher habe ich mit meinem besten Freund bei seiner Oma im Garten bei Regen immer den größten Blödsinn veranstaltet. Alles wo man mit Wasser und Matsche rumpampen konnte war vor uns nicht sicher. Bei meinen Großeltern haben wir auch ab und an mal einen Damm in den Bach vorm Hof gebaut. Dieser Vorliebe kam entgegen, dass wir relativ viele Regentage und immer genug Wasser überall hatten. Aus Umwelt-Aspekten heute kaum noch zu vertreten haben wir auch ein Papierschiff nach dem anderen da reingesetzt und sind dann zur nächsten Brücke gerannt um zu beobachten wie es vorbei rauscht.

    Naja, heute dürfen die Kinder das ja manchmal kaum noch. Bei gutem Wetter könnte draussen was passieren, bei schlechterem könnte man etwas nass werden....

  7. #16
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: "Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Interessant.....bei wir was Harald "Toni" Schumacher.
    Ich war immer schon Torwart....wahrscheinlich weil ich immer zu faul zum Laufen war.
    Fing schon in der Grundschule an.
    Vor allem bin ich immer im zickzack aus dem Tor- im bester Schumachermanier - auf die Gegner zugerannt.
    Ein Elmeterkiller war ich auch mal ne zeitlang....bis die miesen Krähen rausgefunden haben, dass ich flach unten rechts (vom Spieler aus gesehen) ne Pfeife war, wenn der Ball direkt am Pfosten reinging.
    Bei mir war das so, dass ich verdammt gerne nach rechts "geflogen" bin...egal wie weit oder hoch.
    Sehr weit nach links zu springen war nicht mein Ding.....komische Sache. Hatte da irgendwie Hemmungen.

    Aufgrund meiner minimalen Größe (bin erst nach der Schulzeit gewachsen) war ich auf der Linie und in 1:1 Situationen top.......bei hohen Freistößen vom 16er aus oder bei Ecken wurde mir immer mulmig.
    Ach schön, wenn da Erinnerungen hochkommen.
    Bin recht früh nach oben geschossen

    Bei Elfern war ich auch gut - hab mich immer mit vollem Einsatz hingeschmissen, was den Älteren beim "Torwarttraining" sichtlich Spaß machte mich in die Ecken zu scheuchen...

    Das mit den Vorbildern ist n Altersding - ich hab ja schon die WM 74 voll mitbekommen - war bei dieser Supermannschaft dann ja klar wer man sein wollte...

    T.Schumacher? Ich hoffe Du hast Dir bei der WM 82 nicht alles von ihm abgeschaut

  8. #17
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: "Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Rolli-Soccer am C64! Haste jetzt wieder End-Wachstum und merkst es spürbar an Hosengrößen? Breite, nicht Länge?
    Du Sack!!!
    Woher weißt du....


    @Lutz:
    Nee....so bin ich nie in den Mann reingelaufen.
    Aber Toni war schon gut drauf....

    Sonnenkinder:
    Kann ich auch nicht behaupten.
    Ok, Bolzen bei Sonnenschein immmer gerne...
    Aber Nieselregen hat uns auch nichts ausgemacht.
    Kann mich auch nicht erinnnern, dass ich als Keeper mal gefroren habe.
    Aber am Schönsten waren halt immer die Pokalturniere im Sommer. Ging einen kompletten Samstag und ringsum standen die Eltern und andere Erwachsene......das war schon immer ein geiles Gefühl, wenn da auflief.
    Bei schlechtem Wetter radeln hatte auch was.....schön wie eine alte Pottsau nach Hause kommen.......am besten noch mit den Schulklamotten....da gabs doppelt ärger....

    Mhh.....stimmt....Arcade (Kneipe), Fussballverein, Cevie und Amiga war auch recht viel...
    Was hatte ich doch viel Freizeit....
    Wenn ich meine Jungs heute so sehe: bis 16.00 Uhr Schule....sind kurz nach 16.30 Uhr daheim. Da bleibt nicht viel Freizeit.
    Nun ja....wenigestens müssen sie nicht mehr um 17.45Uhr am Tisch sitzen....damit sie Colt Seaver ganz sehen können. Das war ja damals noch ritual.
    Unsere jetztigen Essenszeiten haben sich gravieren nach hinten verlagert. 19:00 oder 19:30 ist normal.
    Bei uns war das früher 17.30 Uhr......und trotzdem irgendwie alles geschafft....
    Und nach dem Abendbrot durfte man im Sommer noch mal raus.....Bolzen....

  9. #18
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: "Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Ich habe es schon in früher Kindheit zu hassen gelernt draussen spielen zu müssen(!). Unser Kindergarten war nur von pazifistischen Kindergartentanten bevölkert. Als Junge hatteste es da schwer. Alles was auch nur entfernt an Spielchen mit Pistole erinnerte wurde direkt unterbunden.
    Uiuiui - gegen unsere Cowboy & Indianer Szenarien daaaamals (TM) ist sogar manch aktueller Ego-Shooter Kinderkram
    Ich war aber auch nie im Kindergarten (zum Glück, wenn ich sowas lese)

    Ich hatte als Kiddie so ne Pistole mit entnehmbarem Magazin - natürlich nur Spielzeug mit "Knallern" - aber die sah so echt aus, da hätte man auch ne Bank mit überfallen können...

  10. #19
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: "Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Sonnenkinder:
    Kann ich auch nicht behaupten.
    Ok, Bolzen bei Sonnenschein immmer gerne...
    Aber Nieselregen hat uns auch nichts ausgemacht.
    Kann mich auch nicht erinnnern, dass ich als Keeper mal gefroren habe.
    Aber am Schönsten waren halt immer die Pokalturniere im Sommer. Ging einen kompletten Samstag und ringsum standen die Eltern und andere Erwachsene......das war schon immer ein geiles Gefühl, wenn da auflief.
    Im Verein war ich nie - wir haben Fussi-Turniere gegen die Nachbarskinder ausgetragen (beim großen Spiel war ich dann leider krank)

    BTW: Noch ne Anekdote. Mein großes Racing-Idol war schon als Kiddie Jackie Stewart



    Obigen Helm hab ich dann u.a. mit einer Waschmitteltrommel (*g*) + Spielzeughelm + viel Pappmaschee nachgebaut - sogar die ultracoole Tönung vom Visier gelang mir. Innen habe ich den "Helm" dann mit Watte gepolstert und dabei zum Fixieren ordentlich UHU benutzt.
    Also Helm auf Visier runter, und ich fühlte mich im meinem Go-Kart wie der schnelle Schotte. Leider wurde mir dann sehr sehr schwindlich, was nicht an meinen atemberaubenden Kurvengeschwindigkeiten lag. Ich hatte den ersten Rausch meines Lebens - UHU knallt gut!

  11. #20
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: "Hausaufgaben - und dann gleich raus spielen bzw. unterwegs sein" ....

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Du Sack!!!
    Woher weißt du....
    Auffe Arbeit sitzen, zu Hause sitzen.... IT-Job bedeutet oft hohen Bedarf nach Nervennahrung... Das gibt in unserem Alter fast automatisch 'nen -Bauch

    Mhh.....stimmt....Arcade (Kneipe), Fussballverein, Cevie und Amiga war auch recht viel...
    Was hatte ich doch viel Freizeit....
    Ich erinnere mich noch, wie ich mit meinem Vater vom real wieder nach Hause kam (ja, damals konnte man da noch anständige Computer kaufen ) und meinen besten Freund anrief... Ich hab ihn! Und dann haben wir uns auf dem neuen Amiga 500 dieses Intro reingezogen (brauchte eine komplette eigene Diskette!) und saßen mit offenem Mund da:



    Und das ist doch noch gar nicht sooooo lange her.... kann doch nicht sein

    Nun ja....wenigestens müssen sie nicht mehr um 17.45Uhr am Tisch sitzen....damit sie Colt Seaver ganz sehen können. Das war ja damals noch ritual.
    Da saß ich auch immer... allerdings habe ich mit Colt, Howie und Jody Abendbrot gegessen. Meine Eltern arbeiteten währenddessen in der Küche hart daran mich zum Scheidungskind zu machen und ich wartete irgendwann auch drauf, dass sie es endlich schaffen. Man verstand ja manchmal gar nicht was Colt zu Howie sagte und die Lust an Jody konnte einem bei dem ganzen Affentheater zwischen Mann und Frau auch vergehen.

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Mach's i-Phone aus, Du Spaggen!" - Einmal Ordner auf einer 80er-Party sein *g*
    Von Die Luftgitarre im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.10.2012, 19:50
  2. "Neue" Radioshow mit feinem Mix aus "80er" / "Indie" / "Electronica"
    Von nikk rhodes im Forum 80er / 80s - WEBRADIO
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 09:48
  3. Erscheinungsjahr "Ein bisschen Bauch muss sein"
    Von Veja im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 15:58
  4. GELÖST: Von wann ist "Der Paul und sein Gaul"?
    Von Veja im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 12:16
  5. Udo Jürgens "...und dann.....
    Von DJDANCE im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.10.2006, 17:11