Seite 13 von 37 ErsteErste ... 39101112131415161723 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 369

Was ist mit der Damenmode los???

Erstellt von Die Luftgitarre, 09.10.2003, 20:59 Uhr · 368 Antworten · 84.272 Aufrufe

  1. #121
    Benutzerbild von Tim45

    Registriert seit
    01.12.2004
    Beiträge
    148
    Pallas postete
    Das geht jetzt ja auch nicht gegen kräftige und rundliche Frauen - ich bin selbst so eine.
    Und sicher, man kann es mit der Kleidung nicht immer jedem recht machen. Das wäre auch noch so was! Denn selbstverständlich sollte man das tragen, worin man sich wohlfühlt und was man für sich selbst am besten findet. Mache ich auch nicht anders. Und ich trage auch figurbetonte Klamotten - aber eben (um bei diesem Beispiel mal zu bleiben) keine Hüftjeans und keine bauchfreien Shirts, weil mir die mit meiner momentanen Figur nicht stehen und mir das so nicht gefällt.
    Wenn's Dir nicht gefällt, brauchst Du's ja auch nicht tragen. So gesehen sind wir uns ja einig. Wenn es dir gefiele, würde ich jedenfalls nicht darüber lästern oder nach der "Modepolizei" rufen ...

    Denn irgendwo gibt es Grenzen. Und es mag ja toll und schön sein, wenn man sich dann auch mit Kleidergröße 46 darin wohlfühlt - allerdings wohl nahezu ausschließlich für einen selbst...
    Die Grenzen definierst Du selber für Dich. Ich glaube allerdings, dass Du auch in "ausgeflipptestem" Outfit noch jemanden finden würdest, dem das gefällt. Evtl. musst Du vieleicht länger suchen, aber sonst ...

    Die "anderen Sachen" sind ganz einfach Kleidungsstücke, die die individuelle Figur am vorteilhaftesten aussehen lassen. Das können je nach Typ verschiedene Sachen sein, und die zähle ich jetzt hier nicht alle auf.
    Na gut, musst Du ja auch nicht ....

    Damit meine ich, daß eine Frau sich darüber klar werden sollte, was ihr am besten steht und ihre jeweilige Figur am besten unterstreicht, ohne daß es unvorteilhaft wird. Und Hüftjeans und bauchfrei mit Größe 46 sind meiner meinung nach in aller Regel etwas, womit sich keine Frau einen Gefallen tut.
    Na ja, ist halt alles eine Geschmacksfrage. Natürlich gibt es Situationen, zu denen formale Kleidung angebracht ist, z.B. auf der Arbeit. Aber in der Freizeit kannst Du ja wohl tragen, was du willst. (Allerdings habe ich auch keine konkrete Vorstellung davon, was Größe 46 jetzt exakt bedeutet...)

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    Benutzerbild von Pallas

    Registriert seit
    12.03.2004
    Beiträge
    937
    Tim45 postete
    Pallas postete
    Das geht jetzt ja auch nicht gegen kräftige und rundliche Frauen - ich bin selbst so eine.
    Und sicher, man kann es mit der Kleidung nicht immer jedem recht machen. Das wäre auch noch so was! Denn selbstverständlich sollte man das tragen, worin man sich wohlfühlt und was man für sich selbst am besten findet. Mache ich auch nicht anders. Und ich trage auch figurbetonte Klamotten - aber eben (um bei diesem Beispiel mal zu bleiben) keine Hüftjeans und keine bauchfreien Shirts, weil mir die mit meiner momentanen Figur nicht stehen und mir das so nicht gefällt.
    Wenn's Dir nicht gefällt, brauchst Du's ja auch nicht tragen. So gesehen sind wir uns ja einig. Wenn es dir gefiele, würde ich jedenfalls nicht darüber lästern oder nach der "Modepolizei" rufen ...
    Mach ich und will ich auch nicht. Jeder blamiert sich gegebenenfalls selbst, so gut er kann.
    Denn irgendwo gibt es Grenzen. Und es mag ja toll und schön sein, wenn man sich dann auch mit Kleidergröße 46 darin wohlfühlt - allerdings wohl nahezu ausschließlich für einen selbst...
    Die Grenzen definierst Du selber für Dich. Ich glaube allerdings, dass Du auch in "ausgeflipptestem" Outfit noch jemanden finden würdest, dem das gefällt. Evtl. musst Du vieleicht länger suchen, aber sonst ...
    Es war ja auch keine Rede von ausgeflipptem Outfit, sondern von Kleidungsstücken, die einfach sehr ungünstig für diese oder jene Figur sind.

    Die "anderen Sachen" sind ganz einfach Kleidungsstücke, die die individuelle Figur am vorteilhaftesten aussehen lassen. Das können je nach Typ verschiedene Sachen sein, und die zähle ich jetzt hier nicht alle auf.
    Na gut, musst Du ja auch nicht ....
    Das würde auch den Rahmen sprengen.

    Damit meine ich, daß eine Frau sich darüber klar werden sollte, was ihr am besten steht und ihre jeweilige Figur am besten unterstreicht, ohne daß es unvorteilhaft wird. Und Hüftjeans und bauchfrei mit Größe 46 sind meiner meinung nach in aller Regel etwas, womit sich keine Frau einen Gefallen tut.
    Na ja, ist halt alles eine Geschmacksfrage. Natürlich gibt es Situationen, zu denen formale Kleidung angebracht ist, z.B. auf der Arbeit. Aber in der Freizeit kannst Du ja wohl tragen, was du willst.
    Das mit der formalen Kleidung am Arbeitsplatz oder sonstwo - das ist doch klar, darüber braucht man gar nicht diskutieren.
    Und natürlich kann jeder in seiner Freizeit tragen, was er will.
    Es geht einzig und allein darum - und das weißt du sicher auch schon längst - , daß nicht jede Figur für jede Mode unbedingt so geeignet ist und man sich angesichts der vielen Modemöglichkeiten, die es heute gibt, so kleiden kann, daß es einfach viel hübscher aussieht als das, was die Mode gerade vorgibt. Das gilt übrigens auch für schlanke Frauen, denn es gibt auch Kleidung, die einer ganz schlanken Frau unter Umständen nicht gut steht. Manchmal sind das nur Details an Kleidungsstücken: große Ausschnitte, bauchfrei usw.

    (Allerdings habe ich auch keine konkrete Vorstellung davon, was Größe 46 jetzt exakt bedeutet...)
    Na, so was...
    Dann solltest du dich wohl erst mal darüber schlaumachen, bevor du zu weiterer Diskussion antrittst.

  4. #123
    Benutzerbild von Pallas

    Registriert seit
    12.03.2004
    Beiträge
    937
    @80sgirl:

    Ja, das finde ich auch, und ich kaufe mir auch weniger bzw. überlege oft länger, ob ich dieses oder jenes Stück nun wirklich brauche.
    Weiterhin habe ich festgestellt, daß ich seit dem (T)Euro auch mehr Basics kaufe - also Kleidungsstücke, die zu allem anderen passen.
    Ich kaufe auch immer öfter Second-Hand.

  5. #124
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Pallas schrieb
    Jeder blamiert sich gegebenenfalls selbst so gut er kann.
    Dem kann ich nur ausdrücklich zustimmen. Übergewicht ist das eine, mangelnde realistische Selbsteinschätzung und fehlendes Peinlichkeitsgefühl das andere.

    Man denke mit Schaudern an die Pfundsweiber in diversen Proll-Talkshows, die sich trotzig mit künstlich aufgesetztem Selbstbewusstsein in Dessous präsentieren und den Menschen glauben machen wollen, das sei nun ach so 5exy.

    Modische Kleidung und Make-Up sollte immer dem Zweck dienen, Stärken zu betonen und Schwächen zu verdecken. Manche Zeitgenossen beweisen dagegen ein erstaunlich gruseliges Talent darin, diese Maxime umzukehren...

    Und da ist es wurscht, ob eine übergewichtige Frau ein bauchfreies Top trägt oder eine sehr dünne mit wenig Oberweite ein tiefes Dekolleté - beides sieht, gelinde formuliert, ungünstig aus. Schließlich sollen die freien oder eng eingekleideten Stellen besonders attraktive Körperteile hervorheben und nicht dazu dienen, eine "hab-zwar-keine-passende-Figur-aber-trag's-trotzdem"-Attitüde vor sich her zu tragen...

  6. #125
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    Torsten postete

    Und da ist es wurscht, ob eine übergewichtige Frau ein bauchfreies Top trägt oder eine sehr dünne mit wenig Oberweite ein tiefes Dekolleté - beides sieht, gelinde formuliert, ungünstig aus. Schließlich sollen die freien oder eng eingekleideten Stellen besonders attraktive Körperteile hervorheben und nicht dazu dienen, eine "hab-zwar-keine-passende-Figur-aber-trag's-trotzdem"-Attitüde vor sich her zu tragen...
    Dahinter könnte auch ne Trotzreaktion stehen, nach dem Motto: Ich lasse mir doch von meiner Figur nicht vorschreiben, was ich tragen kann und was nicht.

  7. #126
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    frasier postete
    Torsten postete

    Und da ist es wurscht, ob eine übergewichtige Frau ein bauchfreies Top trägt oder eine sehr dünne mit wenig Oberweite ein tiefes Dekolleté - beides sieht, gelinde formuliert, ungünstig aus. Schließlich sollen die freien oder eng eingekleideten Stellen besonders attraktive Körperteile hervorheben und nicht dazu dienen, eine "hab-zwar-keine-passende-Figur-aber-trag's-trotzdem"-Attitüde vor sich her zu tragen...
    Dahinter könnte auch ne Trotzreaktion stehen, nach dem Motto: Ich lasse mir doch von meiner Figur nicht vorschreiben, was ich tragen kann und was nicht.
    In einem solchen Verhalten steckt meistens eine gute Portion Trotz, erwähnte ich ja auch einige Zeilen vorher. Kombiniert mit mangelner Selbsteinschätzung ergibt das eine fatale Mischung...

  8. #127
    Benutzerbild von Pallas

    Registriert seit
    12.03.2004
    Beiträge
    937
    So ist es, Torsten, und so habe ich auch gemeint, was ich vorher zu Tim45 sagte.

    Sicher, jeder kann anziehen, was er will... aber wenn ich z. B. sehen würde, daß meine Freundin wie ein Kasper rumrennt, und mitkriegen würde, wie sie sich lächerlich macht, weil sie meint, mit dafür ungeeigneter Figur Hüftjeans und bauchfrei tragen zu müssen, würde ich ihr doch mal ein paar heiße Tips geben...!

    Und ich für meinen Teil käme auch nicht auf die Idee, so was anzuziehen, da mir solche Klamotten an mir im Spiegel gar nicht gefallen würden... wie Torsten und Frasier es auch schon sagen: realistische Selbsteinschätzung sollte man schon besitzen - und hervorheben, was attraktiv ist. Und auch pfundige Frauen haben ihre attraktiven Stellen...

  9. #128
    Benutzerbild von 80sgirl

    Registriert seit
    04.08.2004
    Beiträge
    336
    Na also, shoppingtour erfolgreich. Gestern beim beim Christmas-Shopping in Ulm ein Hose und einen etwas besseren Rock für die Feiertage erstanden. Und das beides relativ schnell. Klasse! Mit der obligatorischen Bratwurst, dem Glühwein und den gebrannten Mandeln auf dem Weihnachtsmarkt sowie einer CD für meinen Bruder alles in allem 177 Euro. Ich sags ja immer wieder. Euro ist Teuro.

  10. #129
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    Kürzlich in meiner Nachbarabteilung AfK (Alles fürs Kind) beim Kassieren bemerkt und fast nach hinten umgekippt:


    Es gibt String-Tangas ab Kindergröße 152! Manche Hersteller bieten sogar schon Größe 146 an!!

    Diese Größen entsprechen etwa dem Alter von 9-11 Jahren!!!

    Wir haben wir doch sicher im Forum auch Väter und Mütter von Kindern im entsprechenden Alter.

    Lasst Ihr Eure Mädels schon mit String-Tangas rumlaufen?


    Gruß

    musicola

    Abt. zutiefst erschüttert

  11. #130
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    @Chris

    Hm ... ich sag mal: Warum denn nicht ? Wenn das Darüber stimmt, sieht man die Teile doch nicht (sollte zumindest so sein).

    In dem Alter tragen Mädels ja auch schon BH. Ein String ist ja keine Reizwäsche. Es sei denn, er ist komplett aus Spitze.

    Ich finde da nix bei. Bei Strapsen in 128 würde ich mir dann allerdings Gedanken machen. Aber String ? Nö. Solange man den nicht sieht.