Seite 29 von 37 ErsteErste ... 19252627282930313233 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 281 bis 290 von 369

Was ist mit der Damenmode los???

Erstellt von Die Luftgitarre, 09.10.2003, 20:59 Uhr · 368 Antworten · 84.281 Aufrufe

  1. #281
    Benutzerbild von lautlos

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    571

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Nicht den Mut verlieren - nicht alle Männer sind gleich!

    Mir z.B. ist völlig egal, ob frau hohe oder flache Schuhe trägt, es sollte nur einigermaßen zum Rest passen (Alter & Klamotten) und sie sollte sich darin wohlfühlen. Dann wirkt sie auch entsprechend und meist auch natürlicher, worauf es mir eigentlich am meisten ankommt. Bei offenen Schuhen gilt einfach, gepflegt sollten die Füße sein - aber das erlebe ich häufiger als Problem der Männer!

    Ansonsten mag ich Römersandalen!
    Und Ballerinas!
    Und Keilabsätze/Stöckelschuhe - bloß nicht an 14-jährigen.

  2.  
    Anzeige
  3. #282
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    PM du weißt doch nun, dass Frauenfüße einen für dich zumeist unappetitlichen Anblick bieten. WARUM GUCKST DU IMMER WIEDER HIN? Ist das sowas wie wenn sich an einem Unfall ein Stau wegen Schaulustigen bildet? Ich glaube echt, da ist nicht halb so viel Hornhaut vorhanden wie du immer siehst, zumal die Leute doch relativ rasch aneinander vorbeilaufen. Bückst du dich, um die Frauenfüße so genau zu betrachten? Bittest du die Damen, doch mal kurz stehen zu bleiben, damit du besser hingucken kannst?
    Hehe, berechtigter Einwand. Aber ein gut gepflegter Frauenfuß ist sicherlich nicht unästhetisch. Tatsächlich ist es so, dass ich früher nicht so besonders auf sowas geachtet habe. Vor einiger Zeit fiel einem Kollegen und mir aber auf, dass ausgerechnet zwei wirklich ausgesprochen hübsche Mädels in unserer Firma ein riesen Problem haben: Untertassendicke Hornhaut an den Hacken Die gruselige Erst-Entdeckung ergab sich in nomaler Sitzposition mit Blickrichtung auf einen Barhocker, auf dem eben eine dieser Beiden saß. Zufällig outete sich dann die Andere relativ bald darauf, just an einem Tag, als sie im Fahrstuhl unter einer Jacke mit halb offenem Reißverschluss irgendwas zwischen gar nichts und einem Hauch von Nichts trug. Ja, das sah erst so guuuut aus. Und dann.... puh! So ein Kontrast haut eben rein und prägt einen.... Seitdem haben wir unter der reichlichen Auswahl an Frauen am Arbeitsplatz irgendwie tatsächlich ein waches Auge entwickelt.... Denn irgendwie passt das ja nicht zusammen. Allerdings haben das Problem i.d.R. nicht die o.g. Sorte Frauen, oft passt ein ungepflegter Fuß schon ganz gut zum Gesamtbild. Das gilt übrigens auch für diese grün-braun-gelb verkrumpelten Fußnägel in Sandalen, die mal eine Nagelpilzbehandlung gebrauchen könnten und überdurchschnittlich oft - bei Frauen und Männern - auf Mittelaltermärkten und ähnlichem anzutreffen zu sein scheinen.

    Und überhaupt, euch Männern kann man es schuh- und fußmäßig echt nicht recht machen. Flache Schuhe findet ihr abtörnend. OK, also Keilabsätze, das sind dann schon hohe Schuhe, die lange Beine machen, aber wenigstens ein bisschen bequemer - nein, auch nicht gut. Ihr würdet Frauen am liebsten ständig in High Heels sehen, und zwar Stilettos bitte. Aber wehe, eine Frau tut dies wirklich und hat dann nachher die Quanten einer Victoria B., dann ist der Hallux Vagus auch wieder abstoßend.
    Also ich mag am liebsten Chucks oder Sneakers an einer Frau, weil ich Tussies nicht leiden kann. Und wenn frau sich aufdonnert, ist doch gegen ein paar Damensandälchen mit einem normalen bis bisschen Abatz nix einzuwenden. Ich würde auch nix gegen klassische Pumps sagen, ob nun offen oder nicht, oder auch wenns kälter ist ein paar Stiefel mit Absatz.

    Das ist genau dasselbe wie Männer, die Frauen lieben, die beim Essen gut zulangen, am besten ist es, wenn sie Pizza und Fast Food liebt, aber Größe 36 soll sie bitte tragen und kein Gramm zunehmen. Im Übrigen - Römersandalen hatte ich im Sommer 1985 und habe sie geliebt. Ballerinas habe ich auch, aber nicht die von dir erwähnten viel zu langen Zehen. Wie ich schon zuvor mal erwähnte, Ballerinas sind eine fabelhafte Erfindung, denn auch als Frau ist man gerne mal bequem zu Fuß. Aber Turnschuhe oder Chucks passen nun mal nicht zu allem und schon gar nicht zu Röcken oder Kleidern. Das müsst ihr Kerle doch einsehen, verdammt!
    Ich sehe öfter Chucks zu Röcken und Kleidern Aber gut, wie gesagt.... bevor diese Römersandalen-Mode aufkam, konnte man ja auch passende Damenschuhe zu Kleidern und Röcken tragen. Dafür musste ja nicht erst die Römersandale oder der Keilabsatz aufkommen.

  4. #283
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    PM, Chucks zu Kleidern ist was für Girlies, aber nichts für erwachsene Frauen Überhaupt Chucks, dieser zeitlose Look der Treter ist schon nicht schlecht, aber ich hatte vor ungefähr 20 Jahren mal welche (bzw. No-Name-Schlappen im Chucks-Stil) und habe diese Gummisohle mit dem hohen Rand als ganz furchtbar schweißfußbildend erlebt. Fußbett ist ebenfalls nicht vorhanden. Aber naja, ich bin auch aus dem Chucks-Alter raus... und bevorzuge Sneakers

    Lautlos: Vollste Zustimmung zu deinem Posting. Und in dem Zusammenhang auch wieder Zustimmung zu PM: Für Schuhe gilt dasselbe wie für Oberbekleidung, sie sollte zum Typ passen und möglichst vorteilhaft sein, sprich, Unzulänglichkeiten kaschieren. Und wer offene Sommerschuhe trägt, sollte sich schon etwas um Fußpflege kümmern. Trotzdem habe ich immer noch nicht verstanden, was du denn so genau gegen Keilabsätze, Römersandalen und Ballerinas hast? Gut, letztere können bei großer Schuhgröße schon mal sehr lange Füße machen, das hatten wir ja schon mal. Aber an kleinen Füßen?

  5. #284
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Aber Turnschuhe oder Chucks passen nun mal nicht zu allem und schon gar nicht zu Röcken oder Kleidern. Das müsst ihr Kerle doch einsehen, verdammt!
    Gibt ja die Theorie, dass Männer Frauen in High Heels toll finden, weil sie dann nicht so schnell weglaufen können.

    Ansonsten gilt natürlich ein Satz von Marilyn Monroe:

    "Ich weiß nicht, wer die hohen Absätze erfunden hat, aber alle Frauen verdanken ihm eine Menge."

    Zu einer attraktiven Frau in femininer Kleidung gehören für mich auch High Heels dazu. Allerdings nur die klassischen Stilettos mit mindestens 10 cm Höhe, keine klobigen Exemplare mit Plateau-, Keil- oder sonstwie gruseligen Absatz- und Sohlenvarianten. Und auch keine "Peep Toes", bei denen ich mich jedes Mal frage, welcher Geschmacksmutant den Damen dieser Welt vor einigen Jahren eingeredet hat, diese Oma-Mode wäre der letzte Schrei.

    Und sorry, aber Römersandalen, Ballerinas und ähnliches Mädchengedöns an einer erwachsenen Frau gehen mal überhaupt nicht. Dann besser Sneakers, wenn die restliche Kleidung dazu passt. Übrigens: Nein, nicht alle High-Heels-begeisterten Männer erwarten von den Frauen, diese unpraktischen Dinger rund um die Uhr zu tragen und ihre Füße dauerhaft zu ruinieren. Aber zumindest dann, wenn der Anlass es hergibt.

    Außerdem wäre beim Thema 5exy Kleidung und ihrer Wirkung ein bisschen mehr Ehrlichkeit seitens der Frauen wünschenswert. So, wie es die Figur des "Richard Fish" mal in einer Folge von "Ally McBeal" schön zusammenfasste (während er den Stöckelschuh einer Kollegin in der Hand hält):

    "Warum muss ein erwachsener Mensch in so etwas herumlaufen? Sie sind furchtbar unbequem, man fällt leicht hin und sie verursachen Rückenbeschwerden. Aber naja, nennen wir's Mode. Was für ein Mensch verbringt insgesamt zwei Jahre seines Lebens damit, sich zu schminken? Reißt sich Augenbrauenhaare aus, lässt sich Silikon oder Kochsalz in die Brust implantieren? Es gibt einen Namen für so einen Menschen: Frau. Und das alles tut sie, damit es Männern gefällt. Erzähl mir nichts von Gleichberechtigung, erzähl mir nicht, ihr wärt nicht behindert."



    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Aber ein gut gepflegter Frauenfuß ist sicherlich nicht unästhetisch.
    Hör mir uff. Füße sind per se eine optische Zumutung, egal wie gepflegt. Ich konnte Al Bundys Podophobie jedenfalls immer gut verstehen.

  6. #285
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Warum bitte sollen erwachsene Frauen keine Ballerinas tragen? Ja, bei diesem Kleinmädchenmodell mit Schleifchen obendrauf, was wirklich aussieht wie ein Ballettschuh, magst du Recht haben. Aber es gibt doch so viele Arten von Ballerinas. Ich stehe zu meinen! Und die sehen ganz bestimmt nicht kleinmädchenhaft oder girliehaft aus. Das mag ich nämlich auch nicht.

  7. #286
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    PM, Chucks zu Kleidern ist was für Girlies, aber nichts für erwachsene Frauen
    Ein Glück wurden "meine Frauen" bei mir bisher nie erwachsen

    Lautlos: Vollste Zustimmung zu deinem Posting. Und in dem Zusammenhang auch wieder Zustimmung zu PM: Für Schuhe gilt dasselbe wie für Oberbekleidung, sie sollte zum Typ passen und möglichst vorteilhaft sein, sprich, Unzulänglichkeiten kaschieren. Und wer offene Sommerschuhe trägt, sollte sich schon etwas um Fußpflege kümmern.
    Stimmt. Ich finde da gilt das gleiche wie für bauchfrei u. ä. Teilweise nix dagegen, aber wenn frau es sich eigentlich nicht erlauben kann, sollte sie es eben vielleicht besser lassen (gilt natürlich in anderen Belangen auch für Männer, aber hier gehts ja um Damenmode ;-) )

    Trotzdem habe ich immer noch nicht verstanden, was du denn so genau gegen

    Keilabsätze
    Ich finde einfach, dass Keilabsätze doof aussehen. Es sieht einfach komisch aus, wenn Frauen auf sowas laufen - für mich jedenfalls. Ausserdem sind mir diese Dinger zu Erst an den Füßen irgendwelcher verbrauchten Starkraucherinnen in getigerten Kleidchen aufgefallen. Das kann Zufall gewesen sein. Aber es färbt bei mir irgendwie auf alle ab, die mittlerweile sowas tragen.

    Römersandalen
    Da muss ich unterscheiden. Es gibt zwei Gründe weshalb sie mir nicht gefallen. Ein Großteil der Frauen die damit rumlaufen, gehören meiner Wahrnehmung nach in die Kategorie eingebildeter Parasiten-Tussies, deren Stil-Ikonen offenbar Promi-Luder wie Kader Loth & Co. sind. Alles worum sie sich im Leben kümmern ist ihre Optik und das alles aufeinander abgestimmt ist. Das sieht manchmal sogar gar nicht sooo schlecht aus, wirkt aber meistens so affektiert und eingebildet (vor durch die nach unten gezogenen Mundwinkel und den "unter 20.000 Euro Monatsverdienst braucht mich gar keiner angucken"-Blick), dass es für mich eben einfach was sehr unsympathisches ausstrahlt. Diese Gruppe Frauen ist mir vergleichsweise früh in Römersandalen begegnet und hat diesen Stil für mich geprägt. Ein anderer Großteil der Frauen in Römersandalen begeht beim Tragen dieses Schuhwerks eklatante Stilbrüche. Vor allem seit die Dinger sich breiter etabliert haben, laufen nun auch Damen gesetzteren Alters und ansonsten eigentlich stockkonservativeren Klamottenstils damit rum. Dann hast Du oben ne weisse Oma-Bluse und ein türkises Strickjäckchen, unten nen beigen knielangen Faltenrock. Und ganz unten dran - dort wo das trainierte Auge schon auf sowas ähnliches wie einen braunen Straßen-Halbschuh wartet, folgen dann plötzlich die superauffälligen tiefschwarzen Römersandalen in Bordsteinschwalben-Ausführung mit Nieten und allerlei quietschendem Gedöns. Das tut ganz schön in den Augen weh... eigentlich was für den Fremdscham-Thread.

    und Ballerinas hast?
    Es mag sein, dass die Dinger an süßen Mädels und Frauen zierlicher Statur und kleinen, halbwegs schmalen Füßen mal süß waren oder es sogar noch sind. Aber seit die Dinger in billigsten, labberigsten Ausführungen (Modell OP-Schuhüberzieher mit 2mm Sohle) bis Größe 46 erhältlich sind, prägen einfach Frauen das öffentliche Ballerina-Bild, die darin knieabwärts aussehen wie Daisy Duck. Es liegt also in diesem Fall besonders an zu vielen Frauen mit zu großen Füßen die sowas tragen. Mich erinnert das einfach an sowas:




    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Hör mir uff. Füße sind per se eine optische Zumutung, egal wie gepflegt. Ich konnte Al Bundys Podophobie jedenfalls immer gut verstehen.
    Ich sags mal so.... Wenn Mann nicht gerade einen Fetisch hat, kann frau mit ihren Füßen m. E. zwar wenig gewinnen, aber viel verlieren (wie unser letzter Ninja schon mit dem Hinweis auf Boomerang prima veranschaulichte ). Zumindest habe ich unter Kumpels auf den Einwand, dass das Mädel am Nachbartisch aber einen ganz schönen Zinken und eine fiese Lache hat, noch nie gehört: "Die hat aber geile Füße!". Andere Körperteile kommen zur Kompensation anderer Unzulänglichkeiten hingegen schon eher in Frage. Al Bundy hat dazu ja z. B. so einiges an Fachliteratur

  8. #287
    Benutzerbild von Conny2808

    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    560

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Also, wenn ich ehrlich bin, meine Füße kommen mit den Ballerinas nicht so richtig klar, sind irgendwie zu flach, ob nun mit oder ohne Schleifchen oben drauf. Ich mochte und mag schon immer Schuhe mit Absatz, und wenn er auch nur klein ist, Hauptsache Absatz. Selbst die Hausschuhe müssen bei mir einen kleinen Absatz haben. Gut, High Heels müssen jetzt auch nicht immer sein, hab ich aber auch schon sehr oft getragen, zu bestimmten Anlässen oder auch, um neben den Männern größer zu wirken. Höher als 10 cm waren die sicher nicht, denn das wäre dann auch sicher nicht gesund für die Füße. Weil die meisten, mit denen ich bisher zusammen war, und mit einem bin ich's ja schon ziemlich lange , um einige Köpfe größer waren als ich. Warum ich immer so große Männer angezogen habe, weiß ich auch nicht, wenn man sich versteht, nehme ich auch kleinere.

    Naja, was mein Aussehen und Kleidung an sich angeht, ziehe ich das an, was mir gefällt, aber meistens stimmte mein Geschmack mit denen der Männer überein. Auf so Schlabberlook, wo die Klamotten eine oder zwei Nummern größer sind, steh ich auch nicht. Es soll bequem sein, und man soll sich drin wohlfühlen, aber auch nicht zu schlabbrig sein. Daheim trag ich immer meine bestimmte Hauskleidung, die aber trotzdem noch attraktiv wirkt, zumindest sagt man(n) mir das. Auf der Straße darf es dann schon gern mal schicker sein. Wenn man mal ausgegangen ist oder zu einer Feier, dann hab ich mich schon gern auch mal feminin gekleidet (an den Füßen also auch mal High Heels). Aber jetzt nicht so, dass ich als Vamp rüberkam, aber doch erotisch. Für manche wirkte ich ja sogar in meiner Arbeitskleidung erotisch, obwohl es eigentlich ganz normale Kleidung war, einfaches T-Shirt (nicht bauchfrei) und einfache Hose. Naja, in High Heels bin ich da in der Arztpraxis auch nicht rumgelaufen. Und ich hatte sicher nicht die Absicht, auf meiner Arbeitsstelle Männer anzumachen. Ich wollte nur meinen Job machen.

    Ach ja, was die Römerlatschen angeht, die hab ich als junges Mädel schon nicht gemocht, hatte die nur mal für kurze Zeit, weil die damals ganz in waren und ich mit der Mode mitgehen wollte. Aber dann hab ich die Dinger abgelegt und mich wieder auf die fraulicheren Schuhe konzentriert. Plateau-Schuhe oder diese hässlichen, unförmigen Dinger, wie man sie auch heute an manchen Damenfüßen sieht, sind auch nicht mein Ding. Heute allerdings muss ich aus gesundheitlichen Gründen die Schuhe meinen Füßen anpassen, das heißt die Absätze dürfen nicht mehr so hoch sein, aber ganz flach ist auch nicht gut. Also ist für mich der Traum von High Heels wohl ausgeträumt. Manchmal ist es gar nicht so einfach, die Schuhe mit dem passenden Absatz zu finden.

  9. #288
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Warum bitte sollen erwachsene Frauen keine Ballerinas tragen? Ja, bei diesem Kleinmädchenmodell mit Schleifchen obendrauf, was wirklich aussieht wie ein Ballettschuh, magst du Recht haben. Aber es gibt doch so viele Arten von Ballerinas.
    ... die ich allesamt gruselig finde, weil ich diese Form als Schuh genauso wenig ernst nehmen kann wie einen Smart als Auto. Auf mich wirken die Dinger einfach kleinmädchenhaft, ähnlich wie die scheußliche Mode der kurzen, farbig lackierten Fingernägel (farbig lackiert geht für meinen Geschmack nur bei längeren Exemplaren).

    Übrigens:

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    OK, also Keilabsätze, das sind dann schon hohe Schuhe, die lange Beine machen,
    Das mit dem "lange Beine machen" als optischen Reiz fand ich immer überschätzt (kann sogar etwas abtörnend sein, wenn die Frau eh schon extrem schlanke Beine hat, die in hohen Schuhen dann oft nur noch wie Stelzen wirken). Der Clou liegt für mich eher darin, dass gekonnt getragene High Heels eine stolz-elegante Körperhaltung verleihen, die wesentlich femininer wirkt als als in flachen Tretern. Zudem wird das Wackeln mit Hüften und Hintern, das uns Männern typischerweise so gut gefällt, dadurch noch verstärkt. Hinzu kommt ein psychologischer Effekt: Wenn eine Frau diese unpraktischsten aller Schuharten trägt und damit diverse Nachteile in Kauf nimmt, signalisiert sie unterschwellig quasi, dass sie auf aufreizende Wirkung besonderen Wert legt. Das wiederum suggeriert ein gesteigertes Interesse an 5ex & Erotik, und schon geht bei uns simpel gestrickten Kerlen die Phantasie mit uns durch. Naja, also zumindest bei mir.

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Zumindest habe ich unter Kumpels auf den Einwand, dass das Mädel am Nachbartisch aber einen ganz schönen Zinken und eine fiese Lache hat, noch nie gehört: "Die hat aber geile Füße!".
    Eine Argumentation, die mir als Fan von Caroline-Beil-Nasen und Gianna-Michaels-Lachen sowieso fremd ist.

    Hier übrigens noch eines der übelsten Beispiele für Geschmacksverirrung, die ich in der letzten Zeit gesehen habe - Mavie Hörbiger bei der Premiere von "What A Man". Für solche Betonklötze an den Quanten sollte die Trägerin eigentlich umgehend verhaftet werden.


  10. #289
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Es ist doch schön, dass ich in diesem Forum immer noch und immer wieder was darüber lernen kann, wie Männer ticken. Ist ehrlich gemeint. Ich kann aber auch in Ballerinas schön mit dem Hintern wackeln Und was Fußfetischisten angeht, so glaube ich, wird sich kaum einer von ihnen vor anderen Männern diesbezüglich outen, sprich, "die hat aber geile Füße" sagen, eben weil es irgendwie unpopulär ist, Füße schön zu finden.

    Torsten, vollste Zustimmung zu deiner Bemerkung zum geposteten Bild. Solche Schuhe sind das optische Grauen! Und man sieht sowas derzeit immer öfter - ist das der Lady GaGa-Effekt or what? Was ich übrigens auch eine hässliche Schuhmode finde: Sandaletten mit Schaft bzw. Stiefeletten, die vorne und manchmal auch am Hacken offen sind. Sowas kann allenfalls von Frauen mit sehr langen, schlanken Beinen getragen werden, aber wer hat die schon. Meistens wirkt dieser Schaft wie ein Zensurbalken über dem Übergang zwischen Fuß und Bein und verkürzt dieses optisch.

  11. #290
    Benutzerbild von Laschek

    Registriert seit
    22.01.2007
    Beiträge
    1.471

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Also ich mag am liebsten Chucks oder Sneakers an einer Frau, weil ich Tussies nicht leiden kann.
    Jaaaaaaaaaaaa, genau so! Vollste Zustimmung!

    Chucks sind sowieso das beste wo gibt!