Seite 34 von 37 ErsteErste ... 243031323334353637 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 331 bis 340 von 369

Was ist mit der Damenmode los???

Erstellt von Die Luftgitarre, 09.10.2003, 20:59 Uhr · 368 Antworten · 84.285 Aufrufe

  1. #331
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Im Übrigen, findet ihr denn, dass dieser Dame Ballerinas zum schicken Kleid nicht stehen? Kommt sie eurer Meinung nach gar watschelfüßig daher?
    Audrey Hepburn und Ballerinas, das passt natürlich perfekt - weil sie der Prototyp des ewig elfenhaften Mädchens ist, frei von jedem Anflug erotischer Ausstrahlung (für mich jedenfalls). Im Gegensatz zu ihrer Namensvetterin Katharine, die mit ihrer fast aristokratischen Erscheinung wie eine gestandene Lady wirkte.

    Luftgitarre hat mit seinem Hepburn/Loren-Vergleich Recht, auch wenn ich das nicht unbedingt an Alter oder Grazilität festmache. Nicht alle Klamotten/Schuhe passen zu jedem Typ - geschmackvolle und souverän getragene High Heels strahlen Eleganz und 5exappeal aus, das sollte die Trägerin auch sonst verkörpern.

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Jedoch: Die Damen auf dem roten Teppich brauchen nicht viel zu laufen mit ihren Schuhen, genauso wenig wie Ottilie Normalverbraucherin auf Hochzeiten und dergleichen feierlichen Anlässen. Allenfalls ein bisschen getanzt wird, aber man kann sich zwischendurch mal hinsetzen oder sogar unterm Tisch diskret die Schuhe ausziehen.
    Nun haben ja nicht alle Frauen Probleme damit, dieses unpraktische Schuhwerk zu allen möglichen Anlässen zu tragen, manche Exemplare sieht man quasi rund um die Uhr in nix anderem - gab dazu kürzlich eine lustige Szene in der "Übernachtung mit Frühstück"-Ausgabe mit Dolly Buster.

    Ü&F Dolly Buster + Lisa Ortgies mit Highheels - YouTube

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Worum es mir geht, das ist Ottilie Normalverbraucherin im täglichen Leben, wenn sie z. B. einen Stadtbummel macht, d. h. über längere Zeit laufen wird, aber nun ist das Wetter so schön, dass sie gerne auf Jeans verzichten und ein leichtes Sommerkleid anziehen möchte.
    Letztlich geht's bei dieser Schuhdiskussion doch um einen klassischen Konflikt, mit denen die Leute ganz unterschiedlich umgehen: Design vs. Alltagstauglichkeit. Genauso, wie manche bei ihrer Wohnungseinrichtung besonderen Wert auf tolle Optik legen und andere ihre Möbel eher nach praktischen Aspekten aussuchen, wählen Frauen ihre Treter nach der jeweiligen Mentalität aus. Ein schönes Sommerkleid ohne High Heels kann eben ähnlich halbgar wirken wie ein Anzug mit Turnschuhen, deshalb käme diese Kombination für manche gar nicht erst in Betracht.

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Und auch diese Dame muss sozusagen Ballerinas tragen, weil sie ihr von oberster Staatsgewalt vorgeschrieben wurden, damit sie ihren Gatten nicht allzu sehr überragt. Hässlich und watschelfüßig?
    Ob "hässlich" oder "watschelfüßig", sei mal dahingestellt - aber gerade bei deinem Beispielfoto wirkt das einfach unvollständig, unausgegoren, wie gewollt und nicht gekonnt ...

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Und was die russischen Mädels angeht, die sind nicht weniger fußschmerzresistent. Nur ist ihr ganzes weibliches Leben darauf ausgerichtet, den Männern zu gefallen - möglichst reichen natürlich. Und dafür lohnt es sich für sie zu leiden. Wenn sie eines Tages ein neureicher Bonze oder auch ein deutscher Arzt oder Rechtsanwalt zur Frau nimmt, brauchen sie nicht mehr viel zu laufen, da gibt es dann Personal, das sie bedient. Außerdem kommen in den Medien immer nur junge Russinnen vor. Ich möchte die gleichen Damen mal 15-20 Jahre später sehen.
    Es stimmt, dass speziell bei russischen Frauen oft viel Kalkül hinter ihrem Erscheinungsbild steckt. Andererseits hab ich mich schon mit einigen Damen aus Ost-/Südosteuropa darüber unterhalten (u. a. mit einer seit 20 Jahren in Deutschland lebenden Bulgarin, die einen Online-Erotikshop betreibt), für die ist das auch unabhängig von solchen Hintergedanken ein Ausdruck von Mentalität und Lebensstil.

  2.  
    Anzeige
  3. #332
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Im Übrigen, findet ihr denn, dass dieser Dame Ballerinas zum schicken Kleid nicht stehen? Kommt sie eurer Meinung nach gar watschelfüßig daher?

    Anhang 1032
    Da ist das Kleid so lang und von vorne nur so wenig Fuß zu sehen, dass die Ballerinas (so es welche sind) nicht wirklich als solche in Erscheinung treten. Zu dem bodenlangen Kleid kann man so Farbe in Farbe vielleicht sogar Pantoffeln tragen
    Für mich sieht das hier aus, als würden Füße und Schuhe verschmelzen und die Form eines klobigen Bügeleisens nachahmen...

    Und auch diese Dame muss sozusagen Ballerinas tragen, weil sie ihr von oberster Staatsgewalt vorgeschrieben wurden, damit sie ihren Gatten nicht allzu sehr überragt. Hässlich und watschelfüßig?

    Anhang 1034
    Die Dinger passen nicht zum Kostümchen (nur zur Tasche) und sehen an den dünnen Beinchen aus wie Schuhgröße 45, dabei ist es immerhin nur 41. Ich finde das absolut kein Positivbeispiel, auch wenn die First Lady bei ihrem kleinen Menne dazu gezwungen ist.

    Quatsch. Für diese drei Kleidungsstücke gibt's kleidsamere Alternativen, die allesamt mindestens genauso bequem sind. Jetzt nenn mir bitte Alternativen zu bequemen Ballerinas, die nicht Chucks und nicht Sneaker heißen, weil sie zum Sommerkleid passen sollen.
    Wenn es um Anlässe geht, bei denen Kleidung unbedingt staatstragend zusammenpassen muss, muss frau da eben durch. Zu Sommerkleidern passend ganz normale Pumps, mit verschieden hohen Absätzen. Wenn das zu unbequem ist, muss man eben damit leben, dass böse Männchen Abzüge beim optischen Eindruck machen, den das dann insgesamt auf sie hat. Das kann man einfach nicht wegdiskutieren ;-) Für Männer gibts ja auch keine kleidsame Alternative zu langärmeligem Hemd, Anzug und Krawatte, während Frauen noch in allerlei verschiedenen luftigen Klamotten als angemessen gekleidet gelten dürfen. Ich frage mich auch, warum ausgerechnet Kleinmädchenturnschuhe für Ausdruckstanz als altersgerecht gelten dürfen. Dat is nix und dat bleibt nix!


    Italienerinnen und Französinnen fühlen sich in Deutschland ja komplett durchsichtig und fragen sich schon, ob sie denn so scheiße aussehen, dass kein Mann ihnen nachguckt.
    Kann ja von den emma-desillusionierten und deshalb desinteressierten Männern keiner wissen, dass diese Frauen richtig aus Italien oder Frankreich nach Deutschland kommen und hier nicht mit fortpflanzungsfeindlichem Gedankengut von Alice Schwarzer versaut worden sind.

    Das alles gibt es, zweifellos. Aber du scheinst tagtäglich ganze Rudel solcher Frauen um dich zu haben; komischerweise beschweren sich die andere Männer im Forum nicht über solche wahrlich unschönen Anblicke Und dennoch ist es so, dass sich die meisten Frauen mehr mit Mode beschäftigen als Männer und damit schon früh beginnen. Bei Männern hingegen habe ich es schon oft erlebt, dass sie sich auch im fortgeschrittenen Alter von Mutti einkleiden lassen, mit dem konservativen Geschmack, den Mütter von Mittdreißigern/-vierzigern meistens haben.
    Richtig! Das liegt aber ja gerade am Irrglauben und falschen Selbstbild vieler Frauen, dass sie von Natur aus den besseren Geschmack hätten und sich in Modedingen besser auskennen würden. Aber wie Du ja selbst schon aussagst, ist das gar nicht so und das sieht man am Ergebnis. Viele domestizierte Männer hingegen haben es sich in diesem Alter langsam angewöhnt die Zeit bis zur Wiederereichung ihrer Ruhe dadurch zu verkürzen, dass sie solche Unterwerfungsrituale "moderner emanzipierter Frauen" über sich ergehen lassen. Da wird weder der einkleidenden Ehefrau, noch der einkleidenden Mutti widersprochen. Was man aber an solchen Männern im Endeffekt sieht, ist der eingebildete "tolle" Modegeschmack von Frauen. Keine dieser Frauen denkt doch "Was habe ich meinen Karl-Heinz wieder besch.... angezogen! Nee, die denken das war ganz toll was sie da vom Grabbeltisch gezogen haben. Und dann wunderst Du Dich, dass einige Männer a) bescheuert aussehn und b) irgendwann keiner Frau mehr hinterher gucken wollen, wenn das die Lebenswirklichkeit ist die sie mit Frauen hatten Eigentlich müsste man die derart schlecht gekleideten Männer auf die schlecht gekleideten Frauen mit drauf schlagen. Dann würden die verbleibenden Männer im Modegeschmacksvergleich haushoch gewinnen

  4. #333
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Und dennoch ist es so, dass sich die meisten Frauen mehr mit Mode beschäftigen als Männer und damit schon früh beginnen.
    Das stimmt sicher. Man braucht ja nur mal am Kiosk einen Blick auf die unzähligen Frauenillustrierten zu werden, in denen es zu 50 % um 'Beauty' geht, zuzüglich noch der reinen Modemagazine, das scheint ein riesiger Markt zu sein, mittlerweile gibt's da ja sogar Spezialzeitschriften für einzelne Modeaspekte (z. B. nur Frisuren oder nur Kosmetik oder nur Hochzeitsmode)! Ich hab auch schon mal ein bißchen in den Onlineforen von Frauenillustrierten mitgelesen (um zu verstehen, wie das weibliche Gehirn arbeitet *g*), es ist irre, wie detailliert da über Modefragen diskutiert wird und mit was für einem Fachvokabular! - Männer hingegen haben in aller Regel nur eine grobe Vorstellung, in welche Richtung ihr Outfit ungefähr gehen soll, und vielleicht noch eine Lieblingsfarbe. Aber sie beschäftigen sich von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen nicht eingehend mit Schnittmustern, Farbenlehre, Stilgeschichte, Hauttypen, unterschiedlicher Haarstruktur, Gesichtsformen, wie man Problemzonen kaschiert, welche Farbtöne besser zum Herbst und welche besser zum Frühling passen ect. ect.

    Diese eingehende Beschäftigung vieler Frauen mit dem eigenen Aussehen rührt zwar historisch von der traditionellen Frauenrolle her, hat sich aber mittlerweile von dem ursprünglichen Zweck, Männern gefallen zu wollen, gelöst. Denn es geht Frauen heute ja oft um stilistische Details und Raffinessen, den den Männern meist gar nicht auffallen. (Für Männer ist bei der Damenmode ja meist nur wichtig, dass sie figurbetont sein soll.)

  5. #334
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Für mich gehören Ballerinas und Leggins verboten – und in Kombination verdoppelt sich nicht der Gruselfaktor, er quadriert sich. Leggins (und wenn, dann bitte nur schwarze) stehen allenfalls großen Frauen mit langen Beinen.

  6. #335
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von Dr. Peter Venkman Beitrag anzeigen
    Für mich gehören Ballerinas und Leggins verboten – und in Kombination verdoppelt sich nicht der Gruselfaktor, er quadriert sich. Leggins (und wenn, dann bitte nur schwarze) stehen allenfalls großen Frauen mit langen Beinen.
    Einverstanden! Frauen ab 1,90m mit Schuhgröße <38 dürfen von mir aus auch gerne Ballerinas tragen. Ich bin ja nicht so!

    Zitat Zitat von Die Luftgitarre Beitrag anzeigen
    Das stimmt sicher. Man braucht ja nur mal am Kiosk einen Blick auf die unzähligen Frauenillustrierten zu werden, in denen es zu 50 % um 'Beauty' geht, zuzüglich noch der reinen Modemagazine, das scheint ein riesiger Markt zu sein, mittlerweile gibt's da ja sogar Spezialzeitschriften für einzelne Modeaspekte (z. B. nur Frisuren oder nur Kosmetik oder nur Hochzeitsmode)! Ich hab auch schon mal ein bißchen in den Onlineforen von Frauenillustrierten mitgelesen (um zu verstehen, wie das weibliche Gehirn arbeitet *g*), es ist irre, wie detailliert da über Modefragen diskutiert wird und mit was für einem Fachvokabular!
    Es ist sicher so, dass viele Frauen sowas häufiger lesen. Das heisst nur nicht, dass sie davon Stil oder einen besseren Geschmack bekommen. Mit dem hohen Frauenillustrierte-Konsum könnte man genauso gut umgekehrt die Häufung von Geschmacksverirrungen auf den Straßen nachzuweisen versuchen, weil Schackelinne-Liliana mit 77kg auf 1,62m genauso rumlaufen muss wie Megan Fox bei BMI 27. Ähnliches sieht man ja bei der Namenswahl: Erst seit Stars und Möchtegern-Stars ihre Kinder nach Städten, Tieren, Ländern und sonstigem Quatsch benennen, hat der Wettbewerb um den bescheuertsten Kinder-Namen auch in niederen Schichten angefangen.

    - Männer hingegen haben in aller Regel nur eine grobe Vorstellung, in welche Richtung ihr Outfit ungefähr gehen soll, und vielleicht noch eine Lieblingsfarbe.
    Man könnte auch positiver davon ausgehen, dass viele Männer eben recht genau wissen was sie wollen und in gewisser Weise in Modedingen zeitloser und weniger von kurzlebigen Trends beeinflussbar sind. Was David Beckham gerade für Unterbuxen trägt spielt halt keine Rolle, der geht eben auch nur kacken. Männer rennen nicht jedem Trend hinterher. Und sind es eben nicht gerade die durch jedes Dorf gejagten Trends, die uns die peinlichen Dinge im Straßenbild bescheren? Ein fast beliebiges s.Oliver, Tom Tailor oder Esprit Hemd in Kombination mit einer Lee-, Wrangler- oder Joker-Jeans geht beim Mann fast immer. Über passende Accessoires muss man(n) sich keinen Kopf machen, bestenfalls ein passender Gürtel sollte natürlich erworben werden. Da muss man nicht dauernd auf dem laufenden bleiben, was von Leo DiCaprio bis Aston Kutcher gerade getragen wird. Viele Frauen müssen aber offenbar jeden Tag lesen was Lady Gaga oder Jennifer Aniston gestern morgens, mittags und abends getragen haben um sich nicht nur wichtige Anregungen, sondern geradezu die Erlaubnis zu holen was zu tragen ist. Dann heisst es bei Gala, inStyle & Co. "Endlich dürfen wir uns wieder über Sandaletten, Sandalen und ihre Variationen freuen. Auch eine Grande Dame wie Carla Bruni mag die kleinen Absätze." Die Frau mit Geschmack und Stil bräuchte solche Freibriefe nicht.

    Denn es geht Frauen heute ja oft um stilistische Details und Raffinessen, den den Männern meist gar nicht auffallen. (Für Männer ist bei der Damenmode ja meist nur wichtig, dass sie figurbetont sein soll.)
    Dem Mann ist eben bei sich selbst und auch beim Anblick der Frau wichtig "was hinten raus kommt". Ob da jetzt irgendein Schleifchen mehr oder weniger irgendwo farblich abgestimmt zu den Söckchen hängt ist egal. Mit sowas würden wir nicht Stunden vor dem Spiegel verbringen. Aber nur, weil man(n) da etwas effizienter denkt und nicht schaut was die Stars gerade tragen, heisst das nicht, dass Männer generell einen schlechteren Geschmack haben. Am geilsten isses eh, wenn der ganze Krempel über den Boden zum Schlafzimmer verteilt ist. Und umso weniger Krempel das ist, desto schneller ist man da und desto weniger böse ist die Überraschung das unter den Klamotten alles ganz anders ist als es schien....

  7. #336
    Benutzerbild von Conny2808

    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    560

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Ich hab ja die letzte Zeit bei uns hier beobachtet, dass ziemlich viele Frauen in Ballerinas rumlaufen, aber ehrlich gesagt, so richtig anfreunden kann ich mich mit den Dingern nicht. Ich finde auch, dass allgemein zu einem Kleid oder einem Rock irgendwie Absatz- bzw. Stöckelschuhe besser passen, auf keinen Fall Ballerinas, das sieht irgendwie merkwürdig aus. Aber die Geschmäcker sind ja verschieden, sonst würde es ja auch diese Diskussionen nicht geben. Letzendlich muss es aber eh jeder für sich entscheiden, was er wann, wo und wie anzieht.


    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Auch wenn mir diese plateaubesohlten "peep toes" nicht gefallen - aber man stelle sich vor, Kate Winslet hätte zu diesem umwerfenden Outfit flache Schuhe oder gar Ballerinas getragen ...

    Finde ja dieses Outfit auch atemberaubend, naja gut, diese plateaubesohlten Schuhe sind auch nicht so mein Geschmack (allerdings hab ich schon schlimmere gesehen ), aber das Kleid ist sehr gut auf die Figur abgestimmt, und auch farblich finde ich Kleid und Schuhe sehr passend. Mit den Schuhen ließe sich bestimmte was machen, aber ansonsten würde ich es auch so wählen wie Kate Winslet, aber die Frau ist eh umwerfend.

    Deshalb verstehe ich auch nicht, warum die Medien das Outfit so kritisierten, für die war es ja ein modischer Fehlgriff (siehe untenstehender Link). Aber so schlimm ist es ja nun wirklich nicht. So figurbetont finde ich grade anziehend. Da gibt's weiß Gott schlimmere Outfits.

    Kate Winslets gefährliche Kurvenlage | Kleid des Grauens: Kate Winslet | Mode | Cosmopolitan.de


    Oh, das war eng: Und zwar nicht nur rund um Kate Winslets Körper, sondern auch um unsere sonst so große Zuversicht gegenüber ihres Modegeschmacks. Denn bei den Filmfestspielen in Venedig 2011 zeigte sich die Schauspielerin nun schon zum zweiten Mal mit einem modischen Fehlgriff.

  8. #337
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Einverstanden! Frauen ab 1,90m mit Schuhgröße <38 dürfen von mir aus auch gerne Ballerinas tragen. Ich bin ja nicht so!
    Och ihr Schuhfetischisten (wir wäre es mal mit Stretch-Röhrenjeans? ) - mir sind gerade vorhin ein paar extrem hübsche und nett gekleidete Mädels aufgefallen - als ich dann auch mal woanders hinschaute (als ich kurz an diesen Thread dachte) fielen mir sogar ihre Schuhe auf - dürften wohl sowas wie Ballerinas gewesen sein. Unglaublich!

    Lutz

  9. #338
    Benutzerbild von Conny2808

    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    560

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Och ihr Schuhfetischisten
    Naja, wo sie Recht haben, haben sie Recht. Und vor allem sollten die Schuhe zum Outfit passen, ein Kleid und Ballerinas, das sieht nun mal bescheuert aus, da beißt die Maus keinen Faden ab. So, jetzt hab ich meine Meinung gesagt.

  10. #339
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    War mal wieder im Urlaub in Dänemark....
    Leider keine Beweisfotos...

    Der Trend geht hier in Richtung "Gummistiefel"....ja Gummistiefel.
    Ich dachte, ich seh nicht richtig...
    Lt. Google gab es den Trend vor zwei Jahren schon mal......ging aber an mir vorbei...
    Viele 20+ Girls liefen dort mit diesen Teilen rum.
    Also, ich meine jetzt nicht Ostfriesennerz und dann die jelben Rollkragen-Gummistiefel, sondern Gummistiefel, die an Cowboy-Stiefel erinnern, aber aus Gummi sind...und die Klamotten darüber normal bis sehr adrett.

    Waren aber auch welche dabei, die man gleich als Gummistiefel erkannte, musste dann den "double-take" machen, ob meine Augen auch die richtige Information ans Gehirn übermittelt hat.
    Wo meine Kleene bestimmt wieder gedacht hat, ich schaue den kleinen Dänen auf den Hintern...
    Und man als Mann noch sagt...nee Schatz, die Gummistiefel.....es waren die Gummistiefel...
    Anfängerfehler meinerseits (und Lutz, schon gesehen?)


    Also von stylisch bis oh ja, doch aus Gummi

    War der Trend hier schon, kommt da noch ne Welle auf uns zu?
    Hat jemand schon was beobachten können?
    Dann hole ich meine jelben Gummitöppen wieder aus dem Schuppen...

    @conny, babooshka
    habt ihr Bekannte, oder kennt ihr Frauen, die sowas tragen?

  11. #340
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Was ist mit der Damenmode los???

    Allenfalls, wenn es bei uns am Stall sehr matschig ist. Aber in der Stadt und in der "modischen" Variante nicht. Mir kommen außer im vorgenannten Fall keine an die Füße - schreckliche Schweißfußerzeuger und ästhetisch überaus fraglich. Da kommen Erinnerungen an meine Gummireitstiefel auf, die ich als Teenager hatte, und diese Erinnerungen sind nicht unbedingt positiv.

    Edit: Ich empfinde übrigens auch Chucks unheimlich schweißfußbildend, geht das nur mir so oder nehmen die Fans dieser Treter das hin? Ich hatte vor vielen Jahren mal welche, keine Original-Converse, aber eben Schuhe in der Machart. Nie wieder.