Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

offen getragene Flanellhemden

Erstellt von Die Luftgitarre, 28.09.2003, 15:03 Uhr · 7 Antworten · 3.189 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204
    Flanellhemden (großkariert oder einfarbig), wenn sie über der Hose und offen getragen werden, sind ja eigentlich eher assoziiert mit Grunge und "Generation X", so daß ich sie immer wie selbstverständlich in die 90er-Jahre-Schublade einsortiert habe. Doch in letzter Zeit ist mir aufgefallen, daß man die auch schon in einigen Teenager-Filmen der späten 80er sieht, sowie bei einigen Bands in den späten 80er (ich glaube: z. B. Simple Minds und INXS).

    Was ist Euer Grundeindruck? War das eine typische 90er-Mode oder eher eine Spät-80er-Mode?

    (Überhaupt finde ich es interessant, über Fragen zu räsonnieren, die ein bißchen darauf hinauslaufen, die Vorstellung einer scharfen 80er-90er-Zäsur zu relativieren, und mal nach Stilphasen zu fragen, die gerade im Überlappungsbereich der Jahrzehnte liegen, bzw. Stilzäsuren, die genau mitten im Jahrzehnt liegen. Wir stehen ja immer sehr im Bann der Dezimal-Chronologie! *g*)

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Ich denke, die Mode passt in die späten 80er UND die 90er. Jetzt, im Internet Zeitalter, kommt alles schneller hier rüber. Damals dauerte es ca. 1 bis 1 1/2 Jahre, bis die Mode hier war. Kommt auf das Land an; in Deutschland waren die Hemden in den 90ern cool, während man in den USA die Dinger schon Ende 88/89 trug.

  4. #3
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    Hmm, ich war eher nicht der Trendsetter, aber ich habe sowas schon 1986 getragen. Soll heißen: Blaue Edwin-Jeans, weißes T-Shirt, Dunkelrot-grau-kariertes langärmeliges Flanellhemd offen über der Hose ... (und die Mädels hatten damals irgendwelche Strickjacken an).

    Grüße!
    DeeTee

  5. #4
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204
    Ich hab mal gehört, die Dinger waren in den 80ern super-billig, aber ein paar Wochen nachdem Nirvanas" Smells like Teen Spirit" auf MTV gespielt worden war, sollen die Preise in die Höhe geschossen sein *g*

    Kurt Kobain hatte sich sein kariertes Flanellhemd übrigens (einem Interview zufolge) 1990 für 5 $ an einer Tanke etwas außerhalb von Seattle gekauft, als sie gerade mit dem Band-Bus unterwegs waren und das Wetter überraschend abgekühlt hatte! Das waren so die modernen Mythen der "Generation X" ...

  6. #5
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Ich kann mich erinnern, dass ich anno 1984 zu Wit Boy-Karottenjeans, spitzen 60-er Jahre Pumps vom Pariser Flohmarkt und Igelhaaren ein schwarz-weiß kariertes Hemd im Holzfällerstil trug. Ich war damit allerdings so ziemlich alleine und natürlich trug ich das Hemd sehr un-Grunge-mäßig in die Hose gesteckt. Irgendwie war mein Stil damals zwar sehr 80-er, aber wohl doch auch sehr eigenwillig...

  7. #6
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204
    DeeTee postete
    Hmm, ich war eher nicht der Trendsetter, aber ich habe sowas schon 1986 getragen. Soll heißen: Blaue Edwin-Jeans, weißes T-Shirt, Dunkelrot-grau-kariertes langärmeliges Flanellhemd offen über der Hose ...
    Genau das war mein Standard-Look 1991 - 93. Dazu dann Chucks-Converse-Allstar-Turnschuhe.

    Die Gewohnheit, Hemden offen zu tragen, hab ich beibehalten, aber von den Holzfäller-Karos bin ich Mitte der 90er doch wieder weggekommen.

    Mir ist übrigens eingefallen, wer diese offenen Holzfäller-Hemden bereits in de 80ern propagiert hatte: Natürlich der Kanadier Brian Adams! Der hatte auf dem Weg von seiner Waldhütte bis zum Video-Dreh doch tatsächlich keine Zeit mehr gehabt, sich umzuziehen*g*

  8. #7
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204
    Babooshka postete
    Ich kann mich erinnern, dass ich anno 1984 zu Wit Boy-Karottenjeans, spitzen 60-er Jahre Pumps vom Pariser Flohmarkt und Igelhaaren ein schwarz-weiß kariertes Hemd im Holzfällerstil trug. Ich war damit allerdings so ziemlich alleine und natürlich trug ich das Hemd sehr un-Grunge-mäßig in die Hose gesteckt.
    Ähem ... hast Du davon ein Foto? *g*

    Ich find´s generell altbacken und "uncool", Hemden in der Hose zu tragen, aber speziell Holzfäller-Hemden in der Hose, naja, das tragen sonst ja eigentlich nur die Holzfäller selber*g*

    Aber andererseits: So weit ich anhand von alten Videos, Plattencovern und Filmen sehen kann, wurden bis 1985 Hemden tatsächlich und grundsätzlich noch ordnungsgemäßig in der Hose getragen (und die Hose dann auch noch unvorteilhaft weit nach oben gezogen!).

    Was zu meiner eigenen Verblüffung beweist: Nicht ALLES wurde ab Ende der 80er Jahre schlechter.

  9. #8
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Die Luftgitarre postete
    Ähem ... hast Du davon ein Foto? *g*
    Leider nicht, aber darf ich fragen, warum du das gerne gesehen hättest? Wohl weil ich nicht dazugeschrieben habe "...und offen getragen habe ich das Hemd natürlich auch nicht"?

    Ach ja, und in den 80-ern wurden nicht nur Hemden ordentlich in die Hose gesteckt, sondern auch Pullover und Sweatshirts. Es sei denn, die waren - in der Variante für Damen - sehr lang. Dann wurde ein breiter Gürtel mit großer Schnalle dazu getragen.

    Echte kanadische Holzfällerhemden sind übrigens ziemlich lang und ganz dick gefüttert. Die müssen ja für sehr kalte Winter herhalten. Da wird nix in die Buxe gestopft, das würde gar nicht reinpassen!