Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 77

Post in den 80ern

Erstellt von Cinderella, 16.01.2015, 18:47 Uhr · 76 Antworten · 6.595 Aufrufe

  1. #51
    Benutzerbild von musikmichel

    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    1.172

    AW: Post in den 80ern

    Zitat Zitat von Kuddel Daddeldu Beitrag anzeigen
    das erste Telefon bei meinen Eltern war noch mit Wählscheibe und in klassischem grau gehalten,die Versionen in Orange und Grün gab´s erst später in den 70gern.
    für diese Telefone gab es sogar einen Überzug aus Brokat-Stoff,den hatten unsere Nachbarn.
    der erste Anschluß war sogar noch ein sogenannter "Doppel-Anschluß",weil günstiger.
    Nachteil: telefonierte der Nachbar,konnte man selbst nicht telefonieren.
    und es gab auch sogenannte Kurz-Vorwahlen,wer von Duisburg nach Mülheim/Ruhr oder Oberhausen telefonieren wollte,brauchte nur eine 10 bzw. 15 vor der eigentlichen Nummer des Teilnehmers zu wählen.
    Jau ey! Wir bekamen unser Telefon 1968. Ich erinnere mich noch ganz genau, ich lag krank im Wohnzimmer auf dem Sofa, im TV lief eine Live Übertragung von der Winterolympiade (sonst wäre vormittags nichts im Fernsehen gelaufen) und mein Opa passte auf mich auf und ließ den Telefonmann herein. Natürlich noch das Graue mit Cremeweiß abgesetzt (ich glaube die Hör- und die Sprechmuschel). Einziges größeres Problem: Das Ding hat kaum mal geklingelt, da in unserem Freundes- und Familienkreis fast keiner ein Telefon hatte.
    Brokathülle... Also gabs damals schon Handyoberschalen, obwohls noch keine Handys gab????
    Stimmt, Kurzwahlnummern, habe ich völlig vergessen. Zwischen Bochum und Wattenscheid konnte man so auch "schneller" telefonieren.

    Doppel-Anschluss? Kenne ich überhaupt nicht, das ist mir neu.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Benutzerbild von Sammy-Jooo

    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    341

    AW: Post in den 80ern

    Bei uns gab es das Telefon irgendwann in den siebziger Jahren und es war wirklich eindrama bis das alles erledigt war.
    1. Es kam jemand von der Post um zu messen wie und wo das Kabel verlegt wird. Es vergingen 2 Wochen.......
    2. Ein Bautrupp kam und buddelte an der Strasse und einen Kanal zum Haus. Es verging 1 Woche........
    3. Ein Bautrupp kam und legte das Kabel in den Kanal und schaufelte den Kanal wieder zu. Es ginge wieder eine Woche ins Land...
    3. Ein Fernmeldehandwerker kam und baute am Haus den Anschluss an und bohrte ein Loch in die Hauswand. Es vergingen wieder ein paar Tage....
    4. Ein Fernmeldetechniker kam und montierte im Haus die Verteilerdose, an der Straße die Anschluß am Hauptverteiler und....fuhr wieder weg. Ein paar Tage vergingen.....
    5. Ein weiterer Fernmeldetechniker kam und brachte ein Telefon mit, schloß es auch an und "schon" konnte telefoniert werden.
    Insgesamt dauerte es 5 bis 6 Wochen, denn später kam noch ein Bautrupp der das Loch an der Straße wieder zuschaufelte.


  4. #53
    Benutzerbild von Heiko2609

    Registriert seit
    21.09.2008
    Beiträge
    271

    AW: Post in den 80ern

    Der Münzspechapparat aus Beitrag 37 ist der älteste an den ich mich erinnern kann, war zu einer Zeit als wir noch kein Telefon hatten.
    Und wenn wir mit der Verwandtschaft telefonierten gingen wir zu der Zelle am nächsten Spielplatz, die schon ein paar Jahre nicht mehr ist.
    Und der Geruch des Gerätes war so eine Mischung aus Kunststoff und Metall wenn man die Gabel am Mund hatte.
    Und natürlich der Apparat aus Beitrag 35 dann später in meiner Jugend.

    In den 80ern begann ich mit Postkartensammeln. bis in die 90er Jahre gab es noch die ältere Generation die fleissig Ansichtskarten aus dem Urlaub schrieb. Diese ist jetzt komplett weg gestorben.
    Der eine oder andere Bekannte schrieb auch noch während der 90er Jahre.
    Und durch eigene Ausflüge und Ferienaufenthalte kamen außerdem noch Neuzugänge.
    Naja dieses Jahr gab es auch ein paar Zugänge. Von einem Händler vom Trödelmarkt(teilweise noch 60er und 70er Jahre) und von einem Tagesausflug nach Speyer im August.
    Aber die Sammlung hält sich in normalen Grenzen.
    Interessant waren zu dem die Sonderbriefmarken. Um 1985 hatte ich eine kleine Sammlung gebildet, auch mit manchen Ausländern.
    Teilweise auch Einzelstücke von fernen exotischen Inseln(Französisch Polynesisen) oder anderen Kontinenten.
    Also nichts ernsthaftes ambitioniertes mit einem bestimmten Sammelgebiet.
    Aber ein Bekannter von der Schule nahm mich mal zu einem richtigen Briefmarkensammler mit, der auch in einem Verein in Baden-Baden war, von dem Besuch nahm ich auch ein paar Marken geschenkt mit.

    Das FeTAP 751/752 sollte dann das Standardmodell der Post in den 80ern gewesen sein.

    Jedenfalls hatten wir ab 1987 dieses Modell eines FeTAP 752 in hellem Beige zu Hause.

    Fernsprechtischapparat ? Wikipedia


  5. #54
    Benutzerbild von Cinderella

    Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    918

    AW: Post in den 80ern

    echt, du hast auch Postkarten gesammelt? Super. Die Sondermarken fand ich auch toll. Und Briefmarken sammelte ich auch ohne Wertansprüche damit verbunden zu haben. Inzwischen sammel ich nicht mehr. Aber noch heute fällt es mir schwer, eine hübsche Briefmarke nicht zu sammeln und sie mit dem Umschlag ins Altpapier zu entsorgen. Ich mag diese bunten, manchmal phantasiereich gestalteten Marken. Schade, schade, schade...

    Ich schreibe heute gerne noch Karten an die Bekannten und Verwandten - ich finde das eine erfreuliche Geste - naja, wohl, weil ich mich üer sowas freue - die anderen haben da nicht so eine Freude dran, weniger die anderen als mehr ich und weil die anderen weniger, erhalte ich halt auch weniger oder kaum Karten

    In den 80ern, in dieser bunten, neonfarbenen Zeit kamen dann auch die Post- Gruß-Ansichtskarten in Mode, die was "modernes-buntes" enthielten. Bspw. nur ein Wort in schriller Farbe oder im Teenie-Style: Lippenstifte, Kussmünder darauf usw.

    ja, das mochte ich schon gerne - aber ich bin auch ein Fan von diesen Souvenier-Postkarten, die den Ort darstellen, wo man auch war. Klar, heute hat man dafür Foto-Handy und Digi-Cam oder google Earth. Diese Eigenständigkeit die auch eigen-kreatives Gestalten ermöglicht hat ja auch was Schönes und seine Vorteile. (mal eben telefonieren auf Arbeit ^^, das war früher ja schon eine Mammut-Aufgabe, wenn man nicht im Büro beschäftigt war / ist, oder?)

    Trotzdem finde ich es schade um die Telefonzellen. Manchmal hat man eben auch kein Handy dabei und sollte trotzdem telefonieren, das ist dann schon schade, finde ich. Es gibt auch immer noch Leute, die überhaupt kein Handy / Internet haben.

    lg

    edit: unser erstes Telefon war auch so orange wie im Link, aber mit Wählscheibe

    überhaupt: was früher PS war, ist heute edit, oder ^^ Traue mich noch kaum PS zu schreiben, weil es sich etwas aus der Mode anhört und manchmal frage ich mich, ob die Leute das überhaupt noch kennen. "PS" zu schreiben war in den 80ern Gang und Gäbe, meine ich.

  6. #55
    Benutzerbild von Lexi

    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    586

    AW: Post in den 80ern

    Zitat Zitat von Cinderella Beitrag anzeigen
    überhaupt: was früher PS war, ist heute edit,
    Achso, Du meinst Post Skriptum und nicht Pferdestärke. Da sagen manche, es hat sich überlebt, weil man ja einen elektronisch geschriebenen Text nachträglich verändern kann, was ja bei einem handgeschriebenen Brief nicht geht.

    P. S.: Ich finde es aber nach wie vor gut, um etwas zu vom eigentlichen Text abzuheben.

    P. P. S.: Allerdings finde ich P. P. S. übertrieben.

  7. #56
    Benutzerbild von Lexi

    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    586

    AW: Post in den 80ern

    Zitat Zitat von Cinderella Beitrag anzeigen
    Trotzdem finde ich es schade um die Telefonzellen. Manchmal hat man eben auch kein Handy dabei und sollte trotzdem telefonieren, das ist dann schon schade, finde ich. Es gibt auch immer noch Leute, die überhaupt kein Handy / Internet haben.
    Du bist wohl vom Typ Sozialarbeiterin oder Sozialpolitikerin: Hauptsache, die Allgemeinheit schröpfen, das Geld kann man dann zum Fenster hinauswerfen. Diese Telefonzellen werden von Deiner Telefonrechnung bezahlt, die kann man nicht ohne Kosten aufstellen. Und kein Handy zu besitzen, halte ich für eine blöde Idee, es ist doch immer von Vorteil, wenn man Hilfe holen kann.

    P. S.: Früher gab es auch Wassertürme.

  8. #57
    Benutzerbild von musikmichel

    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    1.172

    AW: Post in den 80ern

    Zitat Zitat von Lexi Beitrag anzeigen
    Du bist wohl vom Typ Sozialarbeiterin oder Sozialpolitikerin: Hauptsache, die Allgemeinheit schröpfen, das Geld kann man dann zum Fenster hinauswerfen. Diese Telefonzellen werden von Deiner Telefonrechnung bezahlt, die kann man nicht ohne Kosten aufstellen. Und kein Handy zu besitzen, halte ich für eine blöde Idee, es ist doch immer von Vorteil, wenn man Hilfe holen kann.

    P. S.: Früher gab es auch Wassertürme.
    Lexi, Liebchen!
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
    A.tens: Kein Handy DABEI heißt eines besitzen, aber zurzeit nicht am Mann (wahlweise Weib).
    B.tens: PS heißt es schon seit zig Jahren nicht mehr. Schon mal was von KW (nein, ich meine nicht Kalenderwoche!), also Kilowatt als Leistungsabgabe gehört?
    C.tens: Die Nichtvorhandenen Telefonzellen werden von der Telefonrechnung bezahlt??? Merkwürdig, auf meiner (und ich bin nicht Kunde der Telekomiker) steht nie was von Solidaritätsabgabe zugunsten vereinsamter öffentlicher Fernsprecher. Vergiss bitte nicht, dass die Dinger aus der Zeit stammen, wo nicht jeder einen eigenen Anschluss im trauten Heim sein Eigen nennen konnte und das Handy noch lange nicht erfunden war, aber diese Geräte sich mühelos durch ihre Auslastung amortisierten.

  9. #58
    Benutzerbild von Lexi

    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    586

    AW: Post in den 80ern

    Zitat Zitat von musikmichel Beitrag anzeigen
    A.tens: Kein Handy DABEI heißt eines besitzen, aber zurzeit nicht am Mann (wahlweise Weib).
    Sich über die ausgefallene Konstellation Gedanken zu machen: kein Telefon in der Tasche, aber das passende Geld für einen öffentlichen Fernsprecher, es muss ein Notruf abgesetzt werden und so ein Fernsprecher ist in Reichweite ... ist doch Quatsch.

    Zitat Zitat von musikmichel Beitrag anzeigen
    B.tens: PS heißt es schon seit zig Jahren nicht mehr. Schon mal was von KW (nein, ich meine nicht Kalenderwoche!), also Kilowatt als Leistungsabgabe gehört?


    Abgesehen davon, das es kW heißt, besteht das Problem, das sich TCe 90 imposanter als TCe 66 anhört, so das die Werbemenschen durchaus noch wissen, wie es sich mit den Pferdestärken verhält. Es ist doch unverändert gängig, die Modelle mit den PS-Werten zu benennen, wenngleich "PS" nicht dabei steht.

    Laut Wiki sollen sich Telefonzellen nicht einmal früher gerechnet haben, ich weiß es aber nicht.



  10. #59
    Benutzerbild von musikmichel

    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    1.172

    AW: Post in den 80ern

    OK, Lexi, dann lass ich mal zur Freude aller die Hosen runter.

    Heißt es wirklich kW (also kiloWatt), oder nur ein Tippfehler?
    Was bitte ist denn dieses TCe 66 bzw. 90? Noch nie gehört.
    Eine "Telefonkarte" hätte ich jedenfalls nicht parat (gibts die eigentlich immer noch?), Telefonzellen (eigentlich ja nur noch Telefonsäulen) sind mittlerweile noch seltener anzutreffen als Jugendliche, die wissen, das es nicht Misch oder Disch heißt.
    Und ja, ich gestehe freimütig, dass auch ich nie behaupte, mein Auto hätte 135 KW. Die größere PS Zahl klingt natürlich imposanter

  11. #60
    Benutzerbild von Cinderella

    Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    918

    AW: Post in den 80ern

    hu hu,

    mit P.S. meinte ich Post Skriptum, wie man es "früher" unter den Text von Briefen setzte, nachdem man schon, Liebe Grüße deine Schatzimausi geschriebe hatte aber einem noch was eingefallen ist, was man in den Brief einfügen möchte.

    Jo, stimmt - "edit" bezieht sich auf das PC-Geschriebene, dass man im nachhinein EDITieren kann - der Vergleich P.S. und edit hinkt bei mir, das stimmt

    Bei Telefonzellen war der Notruf kostenlos

    An den Postämtern steht meistens und meines Wissens nach noch eine Telefozelle, sonst werden sie aber alle abgebaut.

    Stichwort Sozialarbeiter, ja, vielleicht bin ich eine verkappte Sozialarbeiterin - es gibt ja noch Wohnsitzlose / Obdachlose, Mittellose und andere die vielleicht kein Telefon besitzen ... klar, könnte sich heute vielleicht jede,r min. ein Kartehandy evtl. leisten

    Wie sieht es eigentlich aus mit den Notrufsäulen auf der Autobahn? Wo doch heutzutage jeder voraussetzungshalber ein Handy haben soll?

    lg

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. gute Coverversionen in den 80ern
    Von phoenix30 im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.02.2004, 19:12
  2. Videoboom in den 80ern!
    Von Parallax M5 im Forum 80er / 80s - TECHNIK / TECHNOLOGY
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.11.2002, 06:07
  3. Wer sang das Original in den 80ern???
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.04.2002, 19:01
  4. Rap/funk in den 80ern
    Von Link im Forum 80er / 80s - BLACK MUSIC -> SOUL / FUNK / RAP
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.03.2002, 23:39
  5. Sting in den 80ern
    Von Veja im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.03.2002, 18:11