Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 36

Typische Freizeitbeschäftigungen...

Erstellt von lea_kl, 05.04.2007, 15:31 Uhr · 35 Antworten · 10.640 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Also alles nicht viel anders als heute Hoffendlich issie getz nich enttäuscht

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von krähe74

    Registriert seit
    01.02.2006
    Beiträge
    49
    Ich denke schon, dass da einiges doch etwas anders war. Internet und Handy gab es da noch nicht und Beides ist sicherlich für die Pflege und Finden von Sozialkontakten bei Kindern und Jugendlichen sehr wichtig. Auch der Umgang mit Medien war sicherlich damals noch anders.

  4. #13
    Otto
    Benutzerbild von Otto
    Noch mal zum Thema Handarbeit: Wir hatten leider nie Werkunterricht, sondern stets Kunst, was entweder Malen/Zeichnen oder Handarbeit bedeutete. Auch mit Pappmaché wurde häufig modelliert (das war so klebrig an den Fingern). Ich habe es nur gehasst! In Kunst hatte ich zwei linke Hände - und so hatte ich stets nur eine 4 auf dem Zeugnis.

    Die Stereoanlage war mir in den 80ern natürlich auch sehr wichtig, was den technischen Aspekt angeht. Allerdings war ich einer der ganz wenigen mit einer "echten" Stereoanlage. Ich hatte damals schon eine hochwertige Yamaha-Anlage, die alle paar Jahre erweitert wurde (mein Hobby eben). Die meisten Mitschüler hatten nur einen Ghettoblaster, meist keinen Plattenspieler (die Eltern aber, und so wurden die Scheiben eben dort gehört bzw. auf Kassette kopiert). Später kamen dann diese Kompakttürme auf, z.B. die Schneider SPP oder auch einige NoName-Modelle. Mit Plattenspieler, Radio, Doppeltape, ab Ende der 80er oft auch mit CD.

    Ich war in meiner Jugend mehr drinnen als draußen, vielleicht lag das auch an meinen eher technisch orientierten Interessen.

    Ich fuhr aber auch oft mit dem Fahrrad in die Stadt, um dann in Schallplattenläden zu stöbern. Vor allem ab der zweiten Hälfte der 80er Jahre ging das bei mir los, erst dann wurde ich zum wirklichen Plattenkäufer. Vorher ging es nämlich noch billiger, da gab es noch die guten Hitsendungen wie Mal Sondock's Hitparade (WDR) oder auch die Europarade (Europa-Hitparade) bei den Nachbarn (den Holländern).

    Den obligatorischen Tanzkursus habe ich natürlich auch mitgemacht (hatte das schon fast wieder vergessen). Außerdem war ich ca. ein Jahr lang in einem Schwimmverein, gegen Ende der 80er Jahre noch mal ein paar Monate in einer Jugendgruppe, die von der Kirche aus gegründet wurde. Ach ja, in der Musikschule war ich auch noch in den ganz frühen 80ern.

  5. #14
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Zitat Zitat von krähe74 Beitrag anzeigen
    Fernsehen/Video schauen
    Genau, Video war Anfang der 80-er noch recht neu und da noch nicht alle Leute einen Recorder hatten, wurden des öfteren Videogucksessions veranstaltet, mit aus den ersten Videotheken ausgeliehenen Filmen (die bisweilen eine echt beschissene Qualität hatten... ich erinnere mich noch: Theo gegen den Rest der Welt, anno 1982. Theo hatte den ganzen Film über einen bis zur Unkenntlichkeit verzerrten Kopf.).

    Für mich persönlich Rollschuhlaufen, aber noch keine Inliner, sondern "Disko-Roller"
    Ja stimmt, das kam mit dem "Discofieber" der End-70-er auf und war einige Jahre in den 80-ern total angesagt. Am liebsten fuhren wir rund um die Gedächtniskirche rum, dort war der Boden schön glatt. Skateboards kamen ebenfalls Ende der 70-er auf und gewannen in den 80-ern an Popularität, aber die waren eher was für Jungen.

    Tee/Kaffee-Nachmittage
    Na aber hallo, was haben wir literweise aromatisierten Tee weggesoffen damals! Zu zweit, zu dritt, manchmal auch mit der ganzen Schulklasse.

    Sportverein (Reiten, Turnen, und bei vielen Schulkameraden natürlich Tennis, zumindes ab 1985)
    Stimmt. Sehr viele Jugendliche waren damals in einem Sportverein, manchmal waren sie sogar mehrfach sportlich aktiv. Und wenn nicht Sportverein, dann machten sie Musik, nahmen Gitarren- oder anderen Musikunterricht.

    Tanzschule und die dazugehörigen Veranstaltungen (Tanztee, Disko) hat man in den 80ern ganz viel gemacht, in den 90ern war das, glaube ich ziemlich out
    Stimmt. So um die 15/16 rum gingen fast alle Jugendlichen in die Tanzschule (ich übrigens nicht).

    Udo Werners Talentprobe
    Was is'n dis?

  6. #15
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Ach ja, was ich vergessen habe: Es gab tatsächlich nicht wenig Jugendliche, die politisch engagiert waren. Anfang der 80-er kamen die Grünen auf (hieß ganz zu Anfang "Alternative Liste") und die wurden von vielen Öko-Jugendlichen gerne angenommen. Es gab Alternative, die nur vom Look her so aussahen und ansonsten mit Politik nicht viel am Hut hatten (z. B. mich) und "echte" Alternative, die politisch interessiert und tätig waren. Der erste Teil der 80-er, das war auch die Zeit der Friedens- und Ostermärsche, Abrüstungs- und anderen Demos dieser Art, schließlich herrschte ja eine starke atomare Bedrohung und wir hatten Angst, jeden Moment in die Luft zu fliegen. Wie ich hier erfahren habe, in anderen Teilen Deutschlands fühlte man sich nicht ganz so schlimm bedroht; wir West-Berliner jedoch hatten ganz schön Angst, schließlich war der Feind ja gleich nebenan. Des Weiteren gab es die Hausbesetzerszene, auch dort dürfte der eine oder andere Jugendliche zu finden gewesen sein.

    Ich denke, heutzutage findet man nur noch sehr vereinzelt politisch engagierte Jugendliche.

  7. #16
    Benutzerbild von krähe74

    Registriert seit
    01.02.2006
    Beiträge
    49
    Udo Werners Talentprobe

    Was is'n dis?
    Udo Werners Talentprobe war hier in Köln eine am frühen Freitagabend stattfindende Open-Air Veranstaltung, eine Art Karaoke, bei der sich die sich die "Talente" bis auf die Knochen blamierten und völlig ausgebuht wurden. Das war eine Zeitlang sehr beliebt bei Klassenkameraden, weil es eben eine Ausgehmöglichkeit war, bei der auch 14-15-jährige Einlass hatten.

  8. #17
    Benutzerbild von lea_kl

    Registriert seit
    05.04.2007
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von SonnyB. Beitrag anzeigen
    Also alles nicht viel anders als heute Hoffendlich issie getz nich enttäuscht
    kein stück!! danke schonmal euch allen für das was ihr bisher geschireben habt, miene ambition für diese facharbeit war von anfang an nich so hoch weil ich einfach faul bin aber jetzt steigt sie grade. ist ja hammer ^^
    und ich denke schon dass da einiges anders ist. ich bin jetzt siebzehn und wir telefonieren erstmal (/oder internet/oder sms) um uns zu verabreden weil alle meistens irgendwie recht viel zu tun haben.

  9. #18
    Benutzerbild von MarioN

    Registriert seit
    15.05.2002
    Beiträge
    601
    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Nicht zu vergessen: Stricken war überaus angesagt! Vor allem in der ersten Hälfte der 80-er. Es gab kaum ein Mädchen oder eine Frau, die damals nicht strickte Obwohl... bei Sonny kann ich's mir nicht wirklich vorstellen
    Ich ließ stricken - von meiner Mutter, da ich selbst damit auch nichts am Hut hatte. Das für mich damals tollste Werk von ihr war ein weißer Pullover mit Leuchtturm drauf und NENA-Schriftzug! Man, was war ich stolz drauf.

  10. #19
    Benutzerbild von lea_kl

    Registriert seit
    05.04.2007
    Beiträge
    10
    Gesellschaftsspiele bei schlechtem Wetter (z.B. Spiel des Lebens, Vier gewinnt, Monopoly, Doktor Bibber, Murmel Mikado, Der weiße Hai, Senso, Kartenspiele (Schwimmen, MauMau, 17 und 4)
    - Geländespiele (Schnitzeljagd, Verstecken, A-Tick (hieß auch "A"-Zerschlagen) die sich über den ganzen Tag erstreckten....
    fiel das nicht eher in die kindheit?

  11. #20
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Zitat Zitat von lea_kl Beitrag anzeigen
    fiel das nicht eher in die kindheit?
    Nee nee, das war durchaus so. Man hat tatsächlich auch als Teenie gespielt und das sogar noch mit den Eltern

    Bei nur 3 Programmen (ARD, ZDF und WDR) war nich viel mit "vor der Glotze hängen". Playstation, Game Boy und Computer waren auch noch lange nicht selbstverständlich.

    Und es gibt noch was, daß ich als Teenie gerne gemacht habe (und immer noch mache)... was unglaubliches... ich habe Bücher gelesen .

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Typische Bücher der 80er Jahre
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - LITERATUR / LITERATURE
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.06.2002, 14:13