Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 69

Was war eigentlich typisch für die 90er

Erstellt von martina74, 29.03.2002, 07:31 Uhr · 68 Antworten · 61.614 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von Hyperthrust

    Registriert seit
    04.10.2008
    Beiträge
    29

    AW: Was war eigentlich typisch für die 90er

    Zitat Zitat von 80s-forever Beitrag anzeigen
    Ich stimm dir da vollkommen zu, die 90er haben für mich eigentlich keinerlei Aussagekraft, keine richtigen Idole, keine Typen, miese Musik, vor allem hasse ich die Neuaufnahmen bis zum heutigen Jahr, man merkt, daß niemand mehr gute Ideen hat, gerade in Bezug auf Musik.
    DANKE!
    die 90er hätte man wirklich besser übersprungen

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Was war eigentlich typisch für die 90er

    Naja nun - SO schlimm waren sie auch wieder nicht. Zwar tat sich modemäßig nichts Weltbewegendes, da Altes aus den 70-ern aufgewärmt wurde und das teilweise recht hässlich daherkam und es gab auch nicht so eine bunte Modevielfalt und auch nicht solche Jugendgruppierungen wie in den 80-ern. Aber gute Mukke gab's schon auch und ich persönlich hatte auch ein paar tolle Jahre, an die ich heute schon ein bisschen wehmütig zurückdenke Nochmal so um die 18-20 sein wie damals in den 80-ern würde ich gar nicht mehr wollen - aber Anfang 30 wie in den 90-ern jederzeit wieder.

  4. #33
    Benutzerbild von Dreadnout73

    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    284

    AW: Was war eigentlich typisch für die 90er

    Moin!

    Wo mal jemand so einen alten Thread aus dem Keller hebt..

    Anfang der 90er fielen mir diese Markenaffen auf, die ihr Chiemsee-Pullis in schreienden Farben trugen, dazu noch einen alten Opel mit dem typisch Kenwood-Aufkleber

    Auch ich war mal Tekkno-Jünger, dennoch habe ich es nie bis zur Loveparade geschafft
    Waren da in Dissen nicht die kleinen Staubsauger und weissen Handschuhe trendy?
    Ganz zu schweigen von den Schutzmasken und den ganzen Partypillen...

    IMHO wurde dieser Markenfetischismuss offen nach aussen getragen - je größer die Schrift, desto besser.. Dazu fällt mir nun noch diese unsägliche Benetton-Werbung ein, die ja dann zum Eklat führte. Dann die Nike-Fraktion, die auch jetzt noch das Symbol groß auf dem Schuh/Pulli, etc. tragen..

    MfG

  5. #34
    Benutzerbild von abcdef123456

    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    2

    AW: Was war eigentlich typisch für die 90er

    DIE 90er JAHRE



    Hallo, ich bin 1980 geboren.
    Ich war bis ca 1996, also bis 16 Jahre, vollständig brav nüchtern und hab
    den ganzen Bravo-Hits-Kram mitgemacht, durfte aber erst '98 richtig in die Dissen.
    Hoff, ich kann dir was Nützliches beisteuern.





    MUSIK:

    Für dein Insider-Wissen: Die berüchtigte Téchno-Szene gab es nur
    von ca 1991 bis 1996. Danach war es vorbei mit diesem Spuk. Gottseidank.
    Nur auf den LoveParades in Berlin war Techno noch ein paar Jahre länger zu hören.
    Es gingen daraus nur wenig gute Songs hervor.
    Das ganze war einfach zu monoton, um sich weiter zu entwickeln.
    Ein paar klassische Interpreten der damaligen Techno-Szene seien genannt:
    Scatman John
    Marusha
    Scooter
    Dune
    Blümchen
    Music Instructor

    Es sei aber darauf hingewiesen, dass die damalige ROCK-Szene
    zu beachten ist.
    Bands wie Nirvana, Bush, PJ Harvey, Rage against the machine, Offspring und Green Day
    waren auf dem Höhepunkt ihrer kreativen Phase (um nur einige zu nennen)
    und liessen den sog. '90er-Jahre-Rock aufblühen, der sich stilistisch
    mehr als deutlich vom '80er-Jahre Rock abgrenzt.
    Der Rock der heutigen '00er-Jahre lässt sich generell mehr als "Garage" bezeichnen.
    Musikkritiker bezeichnen den heutigen Rock eher als
    "Kitsch" oder "Spielzeugrock", wegen des einfachen Aufbaus der songs und
    der simplen elektronischen Anlehnung.





    KLEIDUNG:

    Für Männer waren damals in den '90ern die Baggies in,
    also die Sackhosen für Herren, die weit herunterhängen.
    Heute nur noch bei einzelnen Hip-Hoppern zu sehen.
    Man muss vielleicht noch sagen, dass die klassischen Blue-Jeans
    bereits Mitte der 90er keiner mehr getragen hat,
    da zuviel '80er-Jahre-Image daran heftete.
    Stattdessen wurden Court-Hosen in.
    Aber: Exotische Varianten der Levis-Jeans waren auch in.
    (Knopf statt Reißverschluss war damals neu)

    Ich trage heute (2009) beige-farbene no-name Court-Hosen,
    da sich seit damals keine vernünftige Richtung in der
    Entwicklung der Mode für Männer ergab.
    Levis und der ganze andere Schmarrn ist ja inzwischen out.
    Die "Fuck Chirac"-T-Shirts waren damals in.
    Chiracs Atom-Politik in Frankreich wurde damit kritisiert.
    Auch die Basketball T-Shirts (NBA) waren in, sowie die Jacken.
    Auch die Baseball-Jacken. (New York Yankees)

    In der Frauenmode kenne ich mich leider nicht aus.




    TECHNIK:

    Es hatte vor 1999 keiner, also wirklich KEINER, ein Handy.
    -> Kein nerviges Klingeln in den Zügen und öfftl Verkehrsmitteln...;-)
    Ich war der erste in meinem ganzen Freundeskreis, der sich dann 1999 ein
    Handy zulegte......aber es praktisch nie brauchte,
    weil damit Telefonieren noch viel zu teuer war.
    Wenn du auf eine '90er Party gehst, dann lass aus Stilgründen dein Handy zuhause! ;-)
    Computermäßig war seit ca 95 - 98 (Windows 98)
    alles möglich wie heute: CD-Brennen usw,
    nur die DVD-Brenner kamen erst später.
    Ich finde, seit Windows 98 kam kein wesentlicher Fortschritt
    im PC Bereich mehr.
    Navigationssysteme wie Tomtom gab es natürlich auch nicht.
    Die GPS-Empfänger waren damals große Kästen,
    die nur zu amtlichen Vermessungszwecken eingesetzt wurden.
    Mehr will ich mal nicht sagen, man könnte ewig labern.

  6. #35
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Was war eigentlich typisch für die 90er

    Super, dass hier mal ein echter Insider berichtet!

    Zu den auf halb 8 hängenden Hosen männlicher Teenager in den 90-ern fällt mir mein damaliger Nachbar ein, auch 1980 geboren. Der war Rap zugetan und lief mit 14-15 in solchen Hosen rum... und die waren so locker an seinen Hüften aufgehängt, dass sie ihm einmal mitten in der Fußgängerzone in Richtung Süden rutschten und den Blick auf seine gar fesche Boxershorts freigaben!

    Bei Jeans beobachte ich seit Jahren, dass die "richtige" Marke kaum noch wichtig ist, kann das sein? In den 70-ern mussten es unbedingt Wrangler sein, allenfalls Pioneer oder Mustang oder Lee wurden noch akzeptiert. Das zog sich bis in die Anfangs-80-er, dann kam das Poppertum auf und für eben jene Popper waren Hosen, auch Jeans, von Fiorucci oder Vanilia zwingend vorgeschrieben. Bei allen anderen waren die gängigen Jeansmarken weiterhin IN, aber Marke musste es schon sein! Mit dem Fortschreiten der 80-er wurde die Jeansmarke langsam etwas unwichtiger und auch, wer Karottenjeans von Wit Boy trug (so wie ich), wurde nicht schief angesehen. Anfang der 90-er waren Levis 501 - ja, genau die mit der Knopfleiste - Pflicht, ganz gleich, ob man/frau die Figur dafür hatte oder nicht. Ja und nach und nach, so mein Gefühl, wurde es völlig wurscht, ob man seine Jeans bei H&M, New Yorker, dem unbekannten Jeansladen im Einkaufszentrum, in einem Kaufhaus oder gar bei C&A kaufte (was ja in den 70-ern und auch den 80-ern total verpönt war!). Bis auf ein paar wirklich Markenverliebte, für die es nur Esprit sein darf, aber die gängigen Jeans-Dinosaurier von einst sind doch weitgehend in den Hintergrund getreten oder gar ganz ausgestorben (Wrangler, Mustang z. B.). Kann das sein oder ist das nur mein Eindruck?

  7. #36
    Benutzerbild von Heiko2609

    Registriert seit
    21.09.2008
    Beiträge
    271

    AW: Was war eigentlich typisch für die 90er

    Aber Wrangler und Mustang sind doch nicht ausgestorben.

    Mit den Mobiltelefonen ging es rasend schnell voran.
    Ich habe im Jahr 1997 vorübergehend um eine kurze Arbeitslosigkeit zu überbrücken bei so einer Handelsvertretertruppe angeheuert.
    Da hatten von 10 Leuten 1 oder 2 ein Mobiltelefon.
    Galt als etwas für richtige Geschäftsleute.
    Und 2 bis 3 Jahre später hatten viele 13 - 15 jährige Gören dann so ein Teil.

    Musikalisch zu erwähnen wäre noch der Modebgriff "Trip Hop".
    Hier wurden elektronische Klänge aller Art mit Downbeat, Samples, Jazz, Soul, Pop und gelegentlich auch Rockgitarren vermengt.

    Prägend war die Wild Bunch Szene aus Bristol/England.
    Bekannte Vertreter: Massive Attack, Tricky, Portishead. Etwas poppiger warenz.B Morcheeba.
    Manche haben das aber durchaus überlebt und treten nur nicht so oft mehr in Erscheinung.
    Sogenannte Retortengebilde der Mode wegen sind dann sicher auch schnell wieder verschwunden.

  8. #37
    Benutzerbild von Dark_Lord

    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    7

    AW: Was war eigentlich typisch für die 90er

    Zitat Zitat von abcdef123456 Beitrag anzeigen
    DIE 90er JAHRE

    Ein paar klassische Interpreten der damaligen Techno-Szene seien genannt:
    Scatman John
    Marusha
    Scooter
    Dune
    Blümchen
    Music Instructor
    Lass das mal nicht die Leute aus der echten Techno-Szene hören. Marusha lass ich noch durchgehen.

    Ich hab mal mit einem gesprochen, der die Techno-Szene näher kennt (d.h. z.B. Perplexer persönlich kennt) und der sagte, die echten Techno-Musiker, das heißt all die, die Scooter in "Hyper Hyper" grüßt, fänden Scooter absolut abartig. "Kirmes-Techno" trifft es bei den meisten genannten Interpreten am besten.
    Scatman John ist eh was ganz eigenes und in keiner Schublade unterzubringen.

  9. #38
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Was war eigentlich typisch für die 90er

    Zitat Zitat von Heiko2609 Beitrag anzeigen
    Aber Wrangler und Mustang sind doch nicht ausgestorben.
    Ich habe aber ewig niemanden mehr gesehen, der diese Marken trägt und auch im Ladedn habe ich keine mehr gesehen. Allenfalls halt noch Levis, aber die gehen ja mit ihren Modellen auch immer ein bisschen mit der Mode mit (also vor kurzem noch mit niedrigem Bund sowie nach wie vor als Boot Cut).

    Die Aufzählung der Techno-Koryphäen erschien selbst mir, die Techno hasst wie die Pest, suspekt Scooter und Blümchen dürften etwas für sehr junge Technofans gewesen sein, nicht aber für echte Tresor-Mosher.

  10. #39
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Was war eigentlich typisch für die 90er

    Ach ja, Thema Handys. Mein erstes bekam ich zu Weihnachten 1998, als Otto Normalverbraucher benutzte man es damals nicht so oft, denn wie ABCD schon schrieb, es war teuer. So ab 1993 begannen die Leute, sich Handys zu besorgen, damals hatten die Teile noch was Dekadentes und es war immer lustig, wie sie alle entschuldigend, aber wichtig bekräftigten "ich brauche das WIRKLICH... beruflich." Eine Reiterfreundin, 1998 20 Jahre alt, ging schon nichc mehr ohne ihren Nokia-Knochen raus und natürlich wurde immer mal überprüft, ob vielleicht eine SMS gekommen war.

    Der Vorläufer von SMS waren übrigens so genannte Pager von Skyper und Quix, sie hatten das Format von heutigen mp3-Playern und wurden ebenso wichtig wie später Handys immer mal rausgeholt, um zu gucken, ob vielleicht Nachrichten von den zahlreichen Verehrerinnen oder vom Schwarm angekommen waren. Jedoch kamen sie ein bisschen zu spät auf; 10 Jahre zuvor wären sie wahrscheinlich der Hit gewesen, aber in den 90-ern wurde schon kurz nach ihrem Aufkommen der Mobilfunk per richtigem Handy überaus erfolgreich und nach und nach immer erschwinglicher, sodass der Pager schnell in Vergessenheit geriet. Warum sollten die Teenager, für die er ja hauptsächlich gedacht war, sich mit so einem simplen Textschreibding zufrieden geben, wenn sie ein ganzes tragbares Telefon mit zusätzlicher Pager (also SMS)-Funktion haben konnten? - Für eine 90-er Jahre Fete wäre es also stilecht, das Handy zu Hause zu lassen und einen Skyper mitzunehmen!

    Denke ich an Handys, fällt mir wieder ein, dass ich sie Ende 1996 auf einer Israelreise schon auf allen Cafétischen Tel-Avivs sah. Dort war man in punkto Flächendeckung des Handys schon einen Schritt voraus. Das war übrigens auch überaus schick: das Handy wichtig auf dem Tisch liegen lassen, mit so laut eingestelltem Klingelton, dass es auch jeder hörte, wenn ein Anruf einging. Heyyyy, ich bin wichtig!

  11. #40
    Benutzerbild von chris74

    Registriert seit
    15.04.2004
    Beiträge
    917

    AW: Was war eigentlich typisch für die 90er

    @Babooshka: mit den Jeans -glaube ich- täuschst Du Dich nicht: ab Mitte der 90er haben sich H&M immer stärker durchgesetzt. Ich habe schon so den Eindruck, daß sich die Wichtigkeit einer Markenjeans stark relativiert hat.

    Mir ist noch ein 90er-Relikt eingefallen: Tamagotchis. Auch wenn sie nicht lange als Trend überlebt haben. Es gab sie halt.

    Typisch für die 90er waren im TV auch die unsäglichen Talkshows (Arabella Kiesbauer, Illona Christensen, Hans Meiser).

    Und gesellschaftlich hat sich so eine ganz unangenehme Art von Egoismus und Kapitalismus breitgemacht.

Ähnliche Themen

  1. "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!
    Von PostMortem im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 15:37
  2. Typisch 80er!?
    Von corepixel im Forum 80er / 80s - LABERFORUM / TALK ABOUT
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2007, 18:26
  3. TYPISCH TACHTIG DVD 1 & 2 from NL
    Von ITALONL im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.06.2004, 17:00
  4. Wo ist eigentlich der ....
    Von woody im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.03.2003, 10:55
  5. Wo is eigentlich Jb?
    Von Heiko im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.02.2002, 19:42