Seite 17 von 29 ErsteErste ... 713141516171819202127 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 161 bis 170 von 283

80er Filme/Serien die ihr zum letzten Mal in den 1980s gesehen habt...

Erstellt von Lutz, 24.04.2008, 16:21 Uhr · 282 Antworten · 55.992 Aufrufe

  1. #161
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.817

    AW: 80er Filme/Serien die ihr zum letzten Mal in den 1980s gesehen habt...

    Zitat Zitat von bubu Beitrag anzeigen
    Oh, "Der weiße Fleck"! Sicher ein gaaanz toller Streifen!

    .
    .
    .
    .

    Okay, on topic: Clockwork Orange


    Irgendwann in den 80s hab ich sicher mal einen Fetzen davon mitbekommen, da mir der Titel durchaus etwas sagt. Habe aber ansonsten keinerlei Erinnerung. Lohnt sich die Anschaffung auf DVD oder BluRay?

    Gruß
    musicola

  2.  
    Anzeige
  3. #162
    Benutzerbild von BigDaddy0297

    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    138

    AW: 80er Filme/Serien die ihr zum letzten Mal in den 1980s gesehen habt...

    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen

    .
    .
    .
    .

    Okay, on topic: Clockwork Orange


    Irgendwann in den 80s hab ich sicher mal einen Fetzen davon mitbekommen, da mir der Titel durchaus etwas sagt. Habe aber ansonsten keinerlei Erinnerung. Lohnt sich die Anschaffung auf DVD oder BluRay?

    Gruß
    musicola
    Hi musicola,

    zu dem Film brauche ich -so denke ich jedenfalls- nichts mehr sagen: Er lohnt sich auf jeden Fall!
    Nochmal kurz zur Erinnerung, um Deine "Fetzen", die Du davon mitbekommen hast, zu einem Wollknäuel zu vervollständigen (dabei gehe ich natürlich auf keine Einzelheiten ein) :

    Alex, der auch selbst die Geschichte im Hintergrund erzählt, ist Anführer einer Jugendgang, die sich am Liebsten in ihrer Stammbar (die Korova Milchbar) zu einem Glas "Milch Plus" treffen. Zwischendurch vertreiben sie sich die Zeit mit allem, was andere Leute auf die Palme bringt, vorrangig Gewalt an anderen Menschen.

    Irgendwann wird Alex verhaftet (warum wird hier nicht verraten, aber das Wort "Riesen-Plastikpenis" kann ich mir hier wirklich nicht verkneifen ) und zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt. In dieser Zeit soll er resozialisiert werden.

    Als er dann entlassen wird, macht sich die Wirkung dieser Resozialisierung bemerkbar, nicht nur im positiven Sinne.

    Auf Bluray kann ich Dir den Film nur wärmstens ans Herz legen. Wenn Du nicht unbedingt auf irgendwelche Special-Hyper-viel-Inhalt-Boxen von Klassikern stehst, kannst Du die Bluray sogar schon für 9,97 Euro bei Amazon bekommen.

    Link zur Bluray bei Amazon

    BigDaddy

  4. #163
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: 80er Filme/Serien die ihr zum letzten Mal in den 1980s gesehen habt...

    Musicola, eine dringende Empfehlung bezüglich Clockwork Orange: Bitte lies vorher das Buch. Bei mir war das mal Englisch-Leistungskurs-Stoff (SEHR schwer zu lesen im Original, weil der Autor Alex einen Jugendslang sprechen lässt, der größtenteils aus dem Russischen entlehnten Wörtern besteht, aber die Übersetzung - die alte bitte, nicht die neuere - ist hervorragend) und wir haben dann auch den Film gesehen. Der ist gut und beklemmend gemacht, keine Frage, aber er hört da auf, wo das Buch weitergeht. Und das hätte meiner Meinung nach nicht sein dürfen, da nämlich eine wichtige Aussage dabei verloren gegangen ist.

  5. #164
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.783

    AW: Pretty in Pink

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Eigentlich wollte ich damit beginnen, daß dieser John-Hughes-Film IMO nicht sein absolut bester ist, aber Pretty in Pink ist gar nicht von dem großartigen Regisseur inszeniert, sondern von Howard Deutch, und das merkt man auch (das Script ist von Hughes). Wo im herausragenden Breakfast Club die Charaktere dem Zuschauer von der ersten Filmminute an ans Herz wachsen, wirken die Figuren bei Pretty in Pink auch nach 20 Minuten wenig präsent, mehr wie in einem Videoclip, seltsam entrückt.

    Auch sieht man, daß der 80s-Look in der zweiten Hälfte der 1980er seinen Zenit schon überschritten hatte (wie wir hier in diversen Threads z.B. auch bezüglich der Mukke feststellten). Ganz besonders übel die Blondies in Andies Klasse. Ja, sie sollen die "bad girls" sein, aber die Bösen sahen auch schon mal reizvoller aus...




    Für mich bis jetzt das absolute Highlight: Der junge schlanke James "Boston Legal" Spader als pomadiger Kotzbrocken. Da muss man schon zweimal hinschauen, um den Moppel aus der preisgekrönten Anwaltsserie wiederzuerkennen.




    Ich schau dann heute Abend weiter...
    ...was ich dann doch eben erst schaffte. Und ich muss sagen, der Film hat mich dann doch gepackt.
    Letztendlich geht es um eine ganz essentielle Sache, die wohl jeder kennt: Ist es wichtig was andere denken, oder sollte man einfach drauf sch****. Eigentlich ist Pretty in Pink ein ganz stiller einfacher Streifen, für den man in der richtigen Stimmung sein sollte - und eben war ich es. Toller Film, letztlich sogar noch besser als ich ihn in Erinnerung hatte.

    Übrigens ist die .de Tonspur dumpf, die Mukke kommt in der Originalfassung spritziger, als hätte jemand ein lausiges Dolby B wieder deaktiviert Ansonsten ist die Synchro gut gelungen, nur James Spader muss man einfach im Original hören.
    Wer mehr in Partylaune ist, dem würde ich z.B. Gotcha empfehlen. Pretty in Pink ist wunderbares Herz-Schmerz-Kino!

    Lutz

  6. #165
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.783

    AW: 80er Filme/Serien die ihr zum letzten Mal in den 1980s gesehen habt...

    Wie bereits hier angekündigt hab ich mir gerade Beverly Hills Cop vorgeknöpft. Den Streifen haben ich ewig nicht mehr gesehen, und war sehr skeptisch, ob der 80s-Kinohit heute noch so der Brüller ist. Schon zu Beginn wird man ins abgefuckte Detroit eingeführt - was in den frühen 1980s extrem gefährlich war. Z.B. den Formel-1-Piloten wurde beim Detroit-GP-Wochenende nahegelegt ihr Hotel *nicht* zu verlassen. Und ein bekannter Journalist schrieb treffend:

    "I stayed in a very basic self-catering apartment and was astonished to get back alive every evening"



    Zu diesem bronxmässigen Setting ist natürlich Beverly Hills, wo Axel Foley als nächstes landet, der denkbar größte Kontrast
    Und ja, es gab auch daaamals (TM) Klamotten, die man schon daaamals (TM) total sch**** fand:




    Das ganze Intro des Film ist mit schmissiger Mukke im Videoclip-Stil gehalten - eine Bildsprache, die offenbar zeitgleich mit Miami Vice entstand.
    Überhaupt die Mukke: Harald Faltermeyers stimmungsvoller Synth-Soundtrack ist schon die halbe Miete. Seine coolen Sounds begleiten perfekt den spannenden Plot. Eddies Saturday Night Live gestählte Comedy kommt 1A rüber und wirkt nie aufgesetzt.

    Apropos perfekt: Auch in diesem Amifilm ist das Bösewicht-Casting bestens gelungen...



    Wer einen wunderbaren 80s-Abend haben will, liegt mit dem Eddie-Murphy-Streifen genau richtig. Aber Vorsicht: Danach habt ihr unter Garantie "Axel F" als Ohrwurm...

    Lutz

  7. #166
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624

    AW: 80er Filme/Serien die ihr zum letzten Mal in den 1980s gesehen habt...

    Ich habe Beverly Hills Cop in den 80ern nicht gesehen, auch nicht später, auch keinen Aufguss.
    Vor ca. einem Jahr hatte ich alle drei auf Festplatte. Irgendwann machte ich mich mal (mit Skepsis) daran, anzuschauen. Nach 2-3 Minuten war ich so mit Dummgefasel zugemüllt in den Ohren, daß die Filme ungesehen gelöscht wurden.
    "Axel F." als Musik fand ich zudem schon immer aufdringlich und langweilig - Ich glaube, ich werde ohne den Film weiterleben.

  8. #167
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.783

    AW: 80er Filme/Serien die ihr zum letzten Mal in den 1980s gesehen habt...

    @Maxe

    Interessant wie unterschiedlich man Filme erlebt. Wobei ich neugierig wäre, wie die Originalfassung kommt. Aber mir gefiel z.B. auch die Synchro von "Die Zwei" sehr gut

    Harold Faltermeyer steht für mich zusammen mit Jan Hammer für den (Film/TV) Sound der 80s. IMO auch sehr genial, ist Harolds Soundtrack zu "Fletch" btw. Aber Achtung, ist auch wieder so ein Sprücheklopfer-Streifen für den man eine Ader haben muss *g*

    Lutz

  9. #168
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.783

    AW: 80er Filme/Serien die ihr zum letzten Mal in den 1980s gesehen habt...

    Und weiter gehts mit "Weird Science", oder hier besser bekannt als "L.I.S.A. - Der helle Wahnsinn" (hallo Georg! ).

    Den Streifen habe ich ebenfalls eewig nicht mehr gesehen, und der wirkt *richtig* pubertär und verstaubt. Aber wer kann bei einem John Hughes Film schon nein sagen...

    Hier das Rezept von anno 1985 für die Traumfrau im Eigenbau - man nehme:

    Einen Akustikkoppler (inkl Basic-Programm, was im Hintergrund läuft)...



    ...um mit atemberaubenden 300 Baud Übertragungsrate den netten Großrechner von nebenan anzuzapfen....



    ...ein paar Playboys



    ...zwei Geeks mit Hormonstau um das Ganze zu bedienen...





    ...fertig ist die Traumfrau





    BTW: Das mit dem Einscannen von Playboys haben wir daaamals (TM) übrigens auch versucht (C64 + Epson Drucker als "Scanner") - weiter als bis zu diesem Stadium sind wir aber nicht gekommen




    Ich zieh mir den Film dann mal weiter rein


    Lutz

  10. #169
    Benutzerbild von Juju

    Registriert seit
    18.07.2008
    Beiträge
    198

    AW: 80er Filme/Serien die ihr zum letzten Mal in den 1980s gesehen habt...

    Beverly Hills Cop - da war eigentlich nur der letzte Teil von 1994 richtig mies. Den kannte ich vorher gar nicht bzw. wusste ich gar nicht, dass ein solcher existiert. Die Musik erinnerte mich übrigens immer an Herbie Hancock's 83er Hit "Rockit".




    OnTopic:



    Besser als jeder Remake-Schund.

  11. #170
    Benutzerbild von magic64

    Registriert seit
    01.06.2011
    Beiträge
    30

    AW: 80er Filme/Serien die ihr zum letzten Mal in den 1980s gesehen habt...

    Es ist bereits eine Ewigkeit her, das ich den Film "Stand by me - Geheimnis eines Sommers" gesehen habe ... fand ich damals auch ganz gut. Aber irgendwie ist er für mich persönlich fast ein wenig in Vergessenheit geraten.

    Nun habe ich ihn wiedergesehen, ... mit den Augen eines 47-jährigen, 2fachen Vaters von zwei Jungs im Alter von 11 und 13. Natürlich gemeinsam mit den beiden ... und jetzt haben wir so etwas wie einen gemeinsamen Lieblingsfilm.

    Die Handlung spielt zwar 1959, aber Mitte der 70er was das auch nicht groß anders, was die Umstände in denen man groß wurde angeht. Seinerzeit wohnte ich an einer Bahnlinie, dort fuhren nur Braunkohle-Loks lang, ... aber dennoch haben wir den ähnlichen Blödsinn gemacht, wie die Jungs im Film (Zug ausweichen, auf den Gleisen liegen und so´n Kram). Eine Leiche haben wir zwar nie gefunden, sind aber auch in die Wälder gestreift, hatten ne Hütte oder haben ausgebrannte Autowracks mitten im Wald gefunden, was zum Spielen natürlich großartig war.

    Sprich, der Film hat mich ziemlich berührt, weil es eben doch recht viele Parallelen gab ... da wurden Kindheitserinnerungen wach.

    Tja, das eigentlich verwunderliche war, das meine Kids den Streifen aus 1986 auch cool fanden. Immerhin schauen die sonst "Pirates of the carribean, Avatar oder Transformers. Aber es hat sie total mitgenommen und tagelang hat meine Jüngster noch das Lied mitgesungen, welches die Truppe im Film singt (Das Gewehr geladen in der starken Hand ...).

    Natürlich war die Schlussszene recht heftig, als Chris plötzlich aus dem Bild verschwand, weil der erwachsene Erzähler die Story von Chris´ Ermordung viele Jahre später preisgab. Wenn man bedenkt, das River Phoenix der Schauspieler des Chris war (das hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm), hat man schon einen Kloß im Hals, starb Phoenix doch 93 an einer Überdosis Drogen.

    Wie auch immer, ein wirklich starker Film aus den 80ern ... auch wenn er in den 50er spielt. Die Jungschauspieler absolut überzeugend (vor allem Phoenix & Corey Feldman, aber auch Kiefer Sutherland als halbstarker Fiesling).

    Sehr passend auch die Kritik aus dem Lexikon des internationalen Films: „Rob Reiner hat aus einer Geschichte des Erfolgs-Autors Stephen King einen wunderbar sensiblen, melancholischen und romantischen Abenteuer-Film gemacht. Das Abenteuer beginnt, als vier Jungen von einer Leiche im Wald in der Nähe ihrer kleinen Stadt hören. Mit ihrem bisschen Taschengeld, Schlafsack und ohne Proviant brechen sie auf und träumen davon, als Helden gefeiert zu werden, wenn sie die Leiche des vermissten Jungen finden. Sehr atmosphärisch ist diese sommerliche Freundschafts-Idylle des Jahres 1959, wehmütige Erinnerungs-Emotionen an eine Welt ohne Computerspiele.“



Ähnliche Themen

  1. 80er Filme die ihr erst vor kurzem zum ersten Mal gesehen habt...
    Von Lutz im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 182
    Letzter Beitrag: 30.08.2015, 09:39
  2. 80er Filme/Serien die man gesehen haben muss - eine Einkaufsliste... ;)
    Von loOM.` im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 20:50
  3. 80er Filme,die Du noch nie gesehen hast und
    Von sturzflug69 im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 11:50
  4. Was habt ihr so die letzten 14 Tage gemacht?
    Von röschmich im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.02.2005, 23:08