Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 50

Horrorfilme in den 80ern und heute

Erstellt von Die Luftgitarre, 14.09.2011, 19:34 Uhr · 49 Antworten · 11.368 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von BigDaddy0297

    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    138

    AW: Horrorfilme in den 80ern und heute

    @Juju
    Viel gruseliger find ich, dass die kleine Carol Anne kurz nach den Dreharbeiten zum dritten Teil im Alter von nur 12 Jahren verstarb. Was für ein armer Fratz.
    Ja, das war schon traurig. Man sprach bzw. spricht noch heute von einem Fluch, der auf den Filmen lag.
    Carol Anne (Heather O`Rourke), die kurz vor Ende des dritten "Poltergeist" an einem Darmverschluss verstarb, war ja leider nicht die einzige, die während der Dreharbeiten starb.

    Dominique Dunne, die im ersten Teil Carol Anne's Schwester spielte, wurde im Alter von 22 Jahren von ihrem Exfreund erwürgt.
    Kurz nach dem Kinostart von "Poltergeist II", verstarb der Schauspieler Julian Beck, der den Reverend Kane spielte, im Alter von 60 Jahren an Krebs.
    Der Vierte in der Reihe war der Schauspieler Will Sampson, der den Indianer spielte. Kerngesund und mit 53 Jahren noch relativ jung, brauchte der Mann ganz plötzlich eine Herz- und Lungentransplantation. Noch während er Operation verstarb er.

    Es ranken sich auch noch andere Stories um diese Poltergeist-Reihe. Das geht von Kulissenarbeitern, die sich Arme und Knöchel brechen, über das Verunglücken des Regisseurs, bis hin zu unglücklichen Vorfällen in der Familie von Zelda Rubinstein, welche die Rolle der Tangina spielte.

    @Elek.-maxe
    Wieso hast Du den Film denn überhaupt? Ich meine, wenn Du nicht im geringsten interessiert bist, ihn anzusehen, musst Du ja mal einen Grund gehabt haben, ihn Dir zuzulegen. *naja, oder man hat ihn Dir geschenkt oder so ähnlich*

    Ich habe den Film, der 1981 sogar eine Auszeichnung in der Kategorie "Best Make-Up" erhielt, Ende der 1990er für sage und schreibe "75 DM" auf Video gekauft...und das auch noch gebraucht.

    Jahre später, es muss so 2003/2004 gewesen sein, kaufte ich mir die DVD von Dragon für 15,99 Euro.

    BigDaddy

    PS.: Zu "The Lost Boys" fällt mir spontan noch der geniale Titel "Cry little Sister" ein.


  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204

    AW: Horrorfilme in den 80ern und heute

    Ach ja, in zwei das Setting betreffenden Punkten haben sich Horrorfilme in den 80er in bis heute genreprägende Weise grundlegend geändert:

    Der Ort
    Klassicher Weise waren Horrorstories eng mit dem Abenteuergenre verwandt und mit Reisen in unerschlossene oder rückständige Regionen verbunden. Aber in den 80ern wurde das Genre in unsere normale (amerikanische/westliche) Welt geholt. Vampire lebten nicht mehr nur in Transsilvanien, sie lungerten auch auf Beach-Partys in Kalifornien rum. Und um Zombies zu sehen, musste man nicht mehr in die Karibik reisen, sie liefen einem im Kaufhaus über den Weg. Und auf den Maisfeldern des Mittleren Westens entdeckte Steven King sozusagen eine abgelege und obskure Welt innerhalb des eigenes Landes, eine fremdartige Gruselregion, für die man aber (als US-Einwohner) weder Reisepass noch Fremdsprachen braucht. - Kurz: Das Thema Horror rückt dichter ans Alltagsleben des Publikums.

    Die Helden
    Im Klassischen Horrorfilm waren es i. d. R. gestandene Männer: Wissenschaftler, Abenteurer oder auch einfach Väter, die ihre Familie verteidigten. In den 80ern wurden nun erstmals ... Vorstadt-Teenager zu Hauptakteuren von Horrorfilmen! Das verlieh den Filmen mehr Komik, schuf für unsereins Identifikationspunkte und holte das Geschehen dichter an unsere Welt ran. (Heute ist es ja geradezu ein ehernes Gesetz, dass Horrorfilme nur im Highschool-, allenfalls noch im College-Milieu spielen dürfen, niemand will alte Säcke wie uns auf der Leinwand sehen, i. d. R. nicht mal wir selber *g* Stichwort: Jugendwahn, Körperkult, 5ex sells ect.) Auch ein besonderer Aspekt des Teen Horrors wurde damals erfunden: Das Final girl - Wikipedia, the free encyclopedia, welches als einzige aus der Jugendclique nicht säuft, nicht rumalbert und keinen 5ex hat, dafür aber am Ende überlebt. Diese seit "Halloween" immer wiederkehrende Figur der heroischen Jungfrau wird oft als Ausdruck der neuen Prüderie in den USA interpretiert/kritisiert. John Carpenter selber hat dazu selber mal gesagt, das er bei Jamie Lee Curtis Rolle gar nicht diesen Hintergedanken einer Propagierung der Jungfräulichkeit hatte (in der Tat, in "Halloween" scheint das mit der Jungfräulichkeit der Heldin eher ein Mittel, um sie für das Publikum kindlicher und bedrohter erscheinen zu lassen), aber danach wurde daraus tatsächlich eine Genreregel mit moralisierendem Unterton.

  4. #13
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624

    AW: Horrorfilme in den 80ern und heute

    Zitat Zitat von BigDaddy0297 Beitrag anzeigen

    @Elek.-maxe
    Wieso hast Du den Film denn überhaupt? Ich meine, wenn Du nicht im geringsten interessiert bist, ihn anzusehen, musst Du ja mal einen Grund gehabt haben, ihn Dir zuzulegen. *naja, oder man hat ihn Dir geschenkt oder so ähnlich*
    Ja, so ähnlich. War bei einem "Paket" Laserdiscs dabei, wie anderer Müll: Titanic, Steven Sagal, Tina Turner...

  5. #14
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204

    AW: Horrorfilme in den 80ern und heute

    Zitat Zitat von BigDaddy0297 Beitrag anzeigen
    Zu "The Lost Boys" fällt mir spontan noch der geniale Titel "Cry little Sister" ein.[/video]
    Der Song taucht auch in den beiden Fortsetzungen neueren Datums wieder auf. Ebenso wie der Vampirjäger Edgar Frogg. "The Lost Boys" ist der einzige 80er-Horrorklassiker, zu dem in neuer Zeit nicht ein Remake, sondern eine Fortsetzung gedreht wurde, in dem das Original sozusagen 'so stehengelassen' wurde, und der einzige, bei dem nicht nur die Grundidee (die California-Beach-Vampires-Idee) wieder aufgegriffen wurde, sondern auch verschiedene Details des Originals (eben der Song und die Frogg Brüder).

  6. #15
    Benutzerbild von BigDaddy0297

    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    138

    AW: Horrorfilme in den 80ern und heute

    @Elek.-maxe
    Zitat Zitat von Elek.-maxe Beitrag anzeigen
    Ja, so ähnlich. War bei einem "Paket" Laserdiscs dabei, wie anderer Müll: Titanic, Steven Sagal, Tina Turner...
    Du nennst "Titanic" Müll????
    Hast Du nicht auch neben einem Berg vollgeweinter Tempos gesessen, als der arme Jack an der Tür festfror und mit letzter, eisumschlossener Kraft, seiner Rose die letzten Liebesworte und Zukunftswünsche ins Ohr hauchte?
    Oder als die arme Rose Jack's festgefrorene Handgelenke vom Türholz pulte, bevor er dann langsam in den Tiefen des Ozeans verschwand?
    *Also ich gebe es zu: Als ich damals den Film im Kino sah,...ich habe bei dieser Szene...naja, wenn ich ehrlich bin, hatte ich wirklich nur einen Fussel oder sowas im Auge.*



    Und den Namen "Tina Turner" kann man tatsächlich in einem Atemzug mit "Müll" aussprechen?
    Falls Du den Film "Tina-What's love got to do" meinst: Der war doch nun wirklich nicht sooooo übel. Ganz besonders Laurence Fishburne als fieser Ike.

    @Die Luftgitarre
    Ja, der gute alte Corey Feldman. Der stand vor Kurzem erst wieder im Rampenlicht, als er die Geheimnisse der Filmindustrie in den USA ausplauderte. Hier der Bericht .
    Meine Herren, da klappte mir aber nicht schlecht die Kinnlade runter.
    Abgesehen davon, hat sich Corey wirklich gut gehalten, wenn man mal von seinen kleineren Drogendelikten absieht.

    Was ich auch am zweiten Teil cool fand, war der Kurzauftritt von Tom Savini. Das Fußballspiel mit einem Kopf habe ich aber in "Hostel 2" schon besser gesehen.

    BigDaddy

  7. #16
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204

    AW: Horrorfilme in den 80ern und heute

    Hab mir eben "Freitag der 13te Teil VI - Jason lebt" von 1986 angesehen. Joa, ganz nett *g*, aber wenn man nunmal das Remake gesehen hat, kann man den von 1986 sozusagen nicht mehr als ernstgemeinten Horrorfilm sehen, sondern eben mehr als Nostalgieveranstaltung.

    Zum Vergleich:

    Jason 1984/86: jason lives trailer.recut - YouTube

    Jason 2009: Freitag, der 13 Trailer 2 (2009) - YouTube

    Wenn ich's genau bedenke, sind es im Grunde erstmal jene banalen Unterschiede, die den Fortschritt der Filmtechnik generell betreffen und 98 % der 80er-Jahre-Filmproduktion heute antiquiert wirken lassen:
    - optisch: kräftigere Farben, schärferes Bild, raffinierte Beleuchtung (Schatteneffekte, Flackern), mehr Schnitte und Perspektivwechsel
    - akkustisch: alle Hiebe und Stiche am Mischpult noch mal soundtechnisch aufgemotzt, und die Geräusche verschmelzen teilweise mit der Filmmusik (die dadurch kaum mehr bewußt als solche wahrgenommen wird)

    Naja, und der Jason von 2009 ist einen halben Meter größer. Er geht nicht mehr, er schreitet nur noch, und man sieht in fast nie ganz ...

    Sehr schön fand ich bei dem Film von 1986 allerdings den Titelsong von Alice Cooper, perfekt für Halloween-Partys:
    Alice Cooper-He's back - YouTube

  8. #17
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204

    AW: Horrorfilme in den 80ern und heute

    Zitat Zitat von BigDaddy0297 Beitrag anzeigen
    @Elek.-maxe


    Du nennst "Titanic" Müll????
    Hast Du nicht auch neben einem Berg vollgeweinter Tempos gesessen, als der arme Jack an der Tür festfror und mit letzter, eisumschlossener Kraft, seiner Rose die letzten Liebesworte und Zukunftswünsche ins Ohr hauchte?
    Oder als die arme Rose Jack's festgefrorene Handgelenke vom Türholz pulte, bevor er dann langsam in den Tiefen des Ozeans verschwand?
    *Also ich gebe es zu: Als ich damals den Film im Kino sah,...ich habe bei dieser Szene...naja, wenn ich ehrlich bin, hatte ich wirklich nur einen Fussel oder sowas im Auge.*
    Auf "Titanic" lass ich gar nichts kommen! Das war Hollywood vom allerfeinsten. Mich haben dabei natürlich nur Ausstattung und Action interessiert! Dass Rose sich im Angesicht des drohenden Kältetods im Polarmeer gegen das Rettungsboot und für Jack entscheidet und dass sie am Ende ihres Lebens die Haltkette, die ihr als einzige Erinnerung an ihn geblieben war, an genau derselben Stelle ins Meer wirft ... äm, also, das war ja mehr so für's weibliche Publikum.

  9. #18
    Benutzerbild von BigDaddy0297

    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    138

    AW: Horrorfilme in den 80ern und heute

    Naja, "ernstgemeint" sind die Freitag der 13.-Filme eigentlich eh nie gewesen. Jeder Teil hatte seine Teenie-Gruppe, die einzig und allein dazu da war, abgeschlachtet zu werden. Zwischendurch wurden ein paar obligatorische 5exszenen eingebaut, um dem geneigten Zuschauer ein wenig Erholung zu gönnen.
    Die Jason-Klassiker sind unübertroffen, denn die Special-Effects wurden noch mit Liebe zum Detail von Hand gemacht. Der beste Jason-Darsteller ist und bleibt immer noch Kane Hodder.

    Heutzutage muss man noch nicht einmal mehr zweimal hinschauen, um zu erkennen, dass es sich bei den Effekten um Cgi-Murx handelt. Gut, kann man einsetzen, in Maßen. Aber wenn nicht mal mehr das aus einem Opfer spritzende Blut "echt" ist (beispielsweise Blutpatrone oder -beutel), sondern aussieht, als hätte man mit Photoshop ein Ebenen-Portrait zusammengeschustert, vermisse ich wirklich die Zeit, als es diese Technik noch nicht gab.

    Mal eine kleine Quizfrage für Kenner *also wirklich nur für die, die sich auskennen und sich dafür ein wenig interessieren*:
    In welchen zwei Teilen von Freitag der 13. war es "nicht" Jason, der fleißig umherkillte?
    LOL, es gibt immer noch Horror-Freaks, die denken, dass es nur ein Teil war.

    Wenn's keiner weiß oder beantworten will, auch nicht so schlimm.

    BigDaddy

    Ein richtig geiler Titel aus "Freitag der 13. - Teil VI" ist dieser hier (gehört zur 5exszene im Camping-Bus) :


  10. #19
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204

    AW: Horrorfilme in den 80ern und heute

    Zitat Zitat von BigDaddy0297 Beitrag anzeigen
    In welchen zwei Teilen von Freitag der 13. war es "nicht" Jason, der fleißig umherkillte?
    Oh oh ... ich weiß nur noch, dass auch schon Drew Berrymoore in "Scream" diese Frage nicht beantworten konnte ... ich würde mal raten: die beiden ersten?

  11. #20
    Benutzerbild von BigDaddy0297

    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    138

    AW: Horrorfilme in den 80ern und heute

    Zitat Zitat von Die Luftgitarre Beitrag anzeigen
    Oh oh ... ich weiß nur noch, dass auch schon Drew Berrymoore in "Scream" diese Frage nicht beantworten konnte ... ich würde mal raten: die beiden ersten?
    Mit Teil 1 liegst Du natürlich genau richtig. In "Freitag der 13." war es die liebende Mami, die ein wenig sauer auf die Teenies im Camp Crystal Lake war. Leider verlor sie am Schluss über alle gutgemeinten Aktionen hinaus, ihren Kopf.

    Mit Teil 2 liegst Du leider daneben.

    BigDaddy

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. In den 80ern für euch top - heute .... würg
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 13:28
  2. Prolos in den 80ern und heute
    Von Lutz im Forum 80er / 80s - LABERFORUM / TALK ABOUT
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 01:37
  3. In den 80ern erlaubt - heute verboten!?
    Von PostMortem im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 09.03.2012, 00:19
  4. Teilnehmer der ZDF-Hitparade aus den 80ern heute
    Von baerchen im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.11.2004, 22:30
  5. Bands aus den 80ern heute...
    Von DieterBohlen im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 28.07.2002, 23:04