Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Lindenstraße...

Erstellt von bamalama, 11.04.2006, 15:37 Uhr · 21 Antworten · 3.607 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    ich weiss nicht, ob jemand von euch diese serie verfolgt (hat).

    vielleicht für den ein oder anderen interessant:

    Else Kling stirbt Ende Mai in der «Lindenstraße»

    Dienstag 11. April 2006, 14:01 Uhr

    Köln (AP) Annemarie Wendl hat als Darstellerin des Hausdrachens Else Kling in der «Lindenstraße» Kittelschürze und Kopftuch schon für immer abgelegt: Die legendäre Nervensäge wird in der Folge «Abschied und Ankunft» am 28. Mai sterben, wie der WDR am Dienstag mitteilte. Die Szene wurde schon im Sommer vergangenen Jahres gedreht. Ihren letzten Drehtag hatte Wendl Ende Januar 2006. Die 91-Jährige nimmt aus gesundheitlichen Gründen nach fast 21 Jahren Abschied von der «Lindenstraße».
    Seit der ersten Folge im Jahr 1985 ist sie dabei und gehört damit zum Urgestein der «Lindenstraße». In insgesamt

    712 Episoden hat Else Kling gemeckert, geklatscht und Nachbarn belauert. Ihr Mann Egon Kling, bis 1987 Hausmeister, hatte ihre Herrschsucht am Ende nicht mehr ertragen und sich scheiden lassen. Kaum ein Jahr später, im Juli 1998, wurde er auf dem Weg zum Fußball-WM-Finale in Paris von einem Mofa überfahren und tödlich verletzt. Schauspieler Wolfgang Grönebaum war am 16. März 1998 zwei Tage nach seinem 71. Geburtstag gestorben.
    Auf welche Weise Else Kling das Zeitliche segnet, wollte der WDR noch nicht verraten. Es passiert am Himmelfahrtstag. Ines und Olaf Kling freuen sich auf ihren Kurz-Ausflug und haben trotzdem ein schlechtes Gewissen. Denn Olafs schwächelnde Mutter möchte zu Hause bleiben und ihre Ruhe haben.

    Annemarie Wendl hatte den Wunsch geäußert, dass Else Kling stirbt, «weil die Figur nicht irgendwo in der Serie weiterleben soll», wie sie laut WDR erklärte. Den Serientod habe sie mit Produzent Hans W. Geißendörfer durchgesprochen, «und gemeinsam haben wir dann das Ende konzipiert», sagte Wendl. «Es wird ein würdiger und ergreifender Abschied - so viel ist sicher.»

    Bereits Ende 2004 hatte die Schauspielerin Geißendörfer erklärt, dass sie im Lauf der nächsten eineinhalb Jahre aus gesundheitlichen Gründen aus der Serie aussteigen wolle. Nach einem leichten Schlaganfall, vier Lungenentzündungen und einem angeknacksten Halswirbel fühlte sich Annemarie Wendl dem Dreh-Stress und dem ständigen Pendeln zwischen ihrem Wohnort München und dem Drehort Köln nicht mehr gewachsen. Die 91-Jährige erklärte, sie habe Probleme mit dem Laufen. Außerdem habe sie «unglaublich viel abgenommen».

    Geißendörfer sagte: «Annemaries Wunsch nach ihrem Ausstieg aus der Serie war für mich zunächst ein Schock. Lindenstraße ohne Else? Eigentlich undenkbar.» Der Produzent und Chef-Autor fügte hinzu: «Aber auch nach ihrem Begräbnis lebt Else weiter - und nicht nur in der Lindenstraße. Denn Kult kann nicht sterben.»

    Wendl bezeichnete Else Kling als eine der wichtigsten Rollen ihres Lebens. «Über so viele Jahre ein Biest zu spielen und dennoch beim Publikum anzukommen, war eine große Herausforderung für mich», sagte Wendl. Allerdings sei der Charakter Else Klings sicher kein Teil von ihr, «dazu sind wir zu verschieden». Sie habe ihr aber zu einer Popularität verholfen, die sie sich in den kühnsten Träumen nicht erhofft habe.

    Viele Zuschauer hätten versucht, sie umzustimmen, berichtete Wendl. «Aber das geht ja gesundheitlich nicht mehr. Bei der großen «Lindenstraße»-Party im Dezember 2005 habe sie sich offiziell verabschiedet: «Und es war wunderschön, noch einmal so viel Zuspruch und Lob und Anerkennung zu bekommen.»

    Sie werde auf jeden Fall Sonntag für Sonntag die «Lindenstraße» weiterschauen, sagte die 91-Jährige. «Ich muss doch wissen, was mit den Leuten passiert!»


  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Fraenkie

    Registriert seit
    23.07.2004
    Beiträge
    371

    Gruß,
    Fraenkie

  4. #3
    Benutzerbild von new-waver

    Registriert seit
    19.02.2002
    Beiträge
    455
    Ohje!
    Da bricht für meine Freundin eine Welt zusammen!

    Ich ziehe aber dennoch den Hut vor Annemarie Wendl; in dem Alter noch in einer Fernsehserie mitzuspielen ist ein Leistung.
    Ich denke, sie hat sich ihre Rente jetzt wahrhaftig verdient.

    Schönes WE
    Frank

  5. #4
    Benutzerbild von sturzflug69

    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    2.276
    Vielleicht macht Jopi Heesters ja noch mal einen auf Hausmeister.Ist ja noch knackig...

  6. #5
    Benutzerbild von Juergen.

    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    90
    91 Jahre. Das ist schon eine gute Leistung, in diesem hohen Alter in einer Serie mitzuspielen. Das schafft nicht jeder.

  7. #6
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser

    Else stirbt morgen

    Morgen ist es nun soweit: Else Kling stirbt. Total unbekannt ist aber immer noch wie sie stirbt.

    Läuft Harry vielleicht Amok?
    Ist Egon Kling von den Toten auferstanden, um seine Else zu ermorden?
    Kehrt Zorro (alias Pichelsteiner; wie hieß der noch gleich richtig) zurück, um Else zu ermorden? Oder vielleicht sogar Robert Engel?
    Wird sie vielleicht von Oli Klatt überfahren?
    Oder ist am Ende gar Helga "Mutter" Beimer für den Tod verantwortlich?

    Was meint ihr, wie Else sonst noch sterben kann?

  8. #7
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Ich habe irgendwo, was von einem "würdevollen und ergreifenden Abschied" gelesen. Da passen wohl solche gewagten Spekulationen nicht.
    Ich nehme mal an, sie wird einfach nicht mehr aufwachen.

  9. #8
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    Also wenn es nach ihr geht, würde sie ja ermordet werden. Aber das sehen wir wohl erst morgen....

  10. #9
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Na, seid ihr nun enttäuscht? Nun ist es ja vorbei.

    Else ging nun durch ein "weißes Licht" der Stimme ihres schon längst zuvor verstorbenen Ehemannes entgegen.

  11. #10
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    Zitat Zitat von röschmich
    Na, seid ihr nun enttäuscht? Nun ist es ja vorbei.

    Else ging nun durch ein "weißes Licht" der Stimme ihres schon längst zuvor verstorbenen Ehemannes entgegen.
    Enttäuscht nicht direkt....aber irgendwie war's schon langweilig. Sie wollte ja gerne ermordet werden.... naja, ist sie eben auf dem Sofa beim allwöchentlichen sehen ihrer Lieblingsserie gestorben. Dank Titelmelodie und Abspann wissen wir nun auch endlich, daß sie jeden Donnerstag die Lindenstraße sieht

    Ach ja, die Stimme, der Else entgegen gegangen ist, war natürlich nicht die ihres schon lange verstorbenen Ehemannes Egon (kein Wunder Schauspieler Wolfgang Grönebaum ist ja auch schon 1998 verstorben), sondern die des Produzenten und Lindenstraßen-"Erfinders" Hans W. Geißendörfer

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte