Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 82

Hard'n'heavy Fans der 80er gesucht!

Erstellt von J.B., 15.11.2001, 16:10 Uhr · 81 Antworten · 11.626 Aufrufe

  1. #41
    Benutzerbild von guitarrock

    Registriert seit
    11.06.2002
    Beiträge
    15
    @Rickyrocket

    ....mag es aber am Liebsten melodisch und da finde ich die Axel Rudi Pell Scheiben genial. Hab mir zu Weihnachten die Live DVD gekauft.
    Die Axel Sänger sind ziemlich cool.
    Bin ein grosser Fan von Jeff Scott Soto,hab mir auch all die Takara und Talisman Scheiben geholt,auf denen er mitsingt,wobei ich die älteren deutlich besser finde. In den neueren hört man zu sehr,dass Talisman eine 80er Band ist,die versucht sich in den 90ern mit neuem Sound zu etablieren.
    Die Gitarristen sind auch ganz gut,vor allem Neil Grosky von Takara(www.takararocks.com -> da gibt es viele mp3s zum downloaden,lohnt sich echt).

    Hab grad ein paar Yngwie und George Lynch Videos da...die ich mir anschau,weil ich grade dabei bin, Sweep Picking richtig zu lernen.
    Benutze im Moment das Speed Mechanics von Troy Stetina,aber ich krieg keinen so richtigen Zugang zu den Arpegios.Wenn ich solo spiele fall ich sehr schnell in die Skalen zurück.

    Hast Du als alter Hase vielleicht ein paar Ideen,wie man das am Betsen übt?
    Aus welcher Ecke D's kommst Du eigentlich?
    Musst unbedingt mal einen Soundcheck über den Rhino AMp schreiben.
    Weisst du wie es Malmsteen schafft,mit seiner Start so nen fetten Sound hinzukriegen?
    Was für Equipment benutzt du?

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Benutzerbild von rickyrocket

    Registriert seit
    27.12.2002
    Beiträge
    5
    hi guitarrock

    naja so ist es ja auch nicht, ich sitze manchmal 10-12 Stunden vorm Compi und arbeite, außerdem muß ich Kranken- und Pensionversicherung selber zahlen, Steuern zahlen usw.

    "Oceans of Time" von Axel finde ich besonders gelungen. Ansonsen hab ich nur die "Nasty Reputation" CD
    Jeff Scott Soto kenn ich nur vom Namen her.

    Arpeggios sind die Königsdisziplin der Gitarre. Damit sie richtig gut klingen muß man sie schnell spielen deswegen wird gesweept, also nicht abwechselnd oben/unten anschlagen sondern wo immer es geht und Sinn macht nur in eine Richtung anschlagen.
    Arpgeggios haben mein Gitarrenspiel unheimlich weitergebracht, man bekommt plötzlich ein ganz anderes Verständnis für die Musik. Für mich sind Arpeggios das Größte überhaupt.
    Eigentlich ist es ganz einfach, man muß halt nur stundenland immer das gleiche üben sprich wiederholen, dann kommt der speed mit der Zeit.
    Das wichtiste dabei: Langsam anfangen und du mußt begreifen das die Anschlagtechnik bei Arpeggios genauso wichtig ist wie das was die linke Hand macht. Ein falscher Anschlag mit der rechten Hand und man bekommt den Speed nicht zusammen.

    Das Mutter-Arpeggio: "A minor" das mußt du mindestens 1000 mal spielen, mit genug Übung ziehst du es dann am Schluß in 1 Sekunde von oben nach unten und wieder zurück durch und die Töne überlagern sich, was genau diesen geilen Klang ausmacht. Wenn du das kannst sind die anderen auch kein problem mehr.
    http://www.wholenote.com/default.asp...6p%3D3%26a%3D0

    Unter diesem link ist eine gute lesson, die erste Notenzeile kannst du für den Anfang vergessen, in der zweiten Zeile ist das A minor arpgeggio. Vegiss die hammer-ons, pull off's nicht.


    Zum Equipment: Ich experimentiere nun schon Jahre hin- und her um endlich DEN richtigen Sound zu finden, ich habe im Prinzip alles durch, Tube Heads, Trasistor-Amps, 19"-Teile, Tretminen, digitales Zeug, Power Attenuators, Load Boxen, Simulaturen und und und... das meiste Zeug ist Dreck, ich sage mal 90% der amps, effekte usw. die auf den Markt gekommen sind sind Dreck !
    Einen guten shred-sound zu finden ist imho sehr sehr schwer.
    Folgende Erfahrungen hab ich gemacht:
    Es reicht nicht entweder Distortion oder Overdrive vor dem amps zu hängen,
    1. Ein Distortion allein klingt wie Transistor zu harsh, und ein Overdrive allein fehlt das sustain.
    Man(n) braucht ein Overdrive UND einen Distortion gleichzeitig!
    Das macht natürlich Nebengeräusche bis zum abwinken, deswegen ist ein Noise-Gate Pflicht.
    2. Wenn der sound stimmt braucht man eigentlich gar keine Effekte, ein bisschen Hall und analog delay reicht. Digitaleffekte im Einschleifweg kotzen mich an.
    3. Wenn man kleine Hände hat und shred spielen will, sollte man unbedingt mit einer Gitarre mit 24 3/4 Mensur spielen anstatt der gängigen 25 1/2. Ich bin froh das ich jahrelang eine mit 24 3/4 Mensur hatte, denn gerade in jungen Jahren sind die Hände noch klein. Im Musikladen sagt einem natürlich keine Sau dass man eine mit 24 3/4 Mensur spielen sollte Derzeit steige ich gerade langsam auf 25 1/2 um, und es geht ganz gut, die Finger haben jetzt mehr Platz.

    4. Lackierte und zu dicke Hälse sind das Letzte für mich. Ich hatte mal eine Les Paul Custom, nicht nur das sie total überteuert war, sie liess sich auch noch schwer bespielen, für shred ungeeignet. Darüber kann man streiten, aber ich sage: Finger weg von Gibson und Les Pauls!

    4. die schlechteste Erfahrung hab ich mit 19"-Teilen gemacht, es ist mir unbegreiflich wie die in der 80er Jahren damit ihre sounds rausgeholt haben. Gottseidank hab ich nie was neu gekauft sondern immer nur gebraucht bei ebay.

    zu Yngwie:
    Er benutzt die alten DOD 250 -preamps vor seinen Marhall MK II Heads, und dreht die Marshalls alle bis zum Anschlag auf, siehe hier http://yngwie.org/equipment/amps.html


    Mein derzeitiges billig-Setup mit Killer-Sound:
    BOSS SD-1 Super Overdrive
    Ibanez Shark Distortion (mit eingebautem hush noise gate)
    Marshall Valvestate 4040

    das ist alles!

    das BOSS SD-1 habe ich schon Jahre, es ist kein Killer-Overdrive, ähnlich dem Ibanez Tubescreamer aber ein bisschen schärfer. Jason und Marty haben es damals auch mit ihren Marshalls verwendet. Den Sound von SD-1 brauchst du nur mehr durch eine moderate Distortion - ich benutze die Ibanez Shark Distortion in der Mittelstellung - jagen, und es geht ab. die Shark-Distortion hat gottseidank ein Noise-Gate eingebaut, sonst wären die Nebengeräusche nicht zum aushalten.
    Der Marshall hat nur eine 12ax7 röhre in der Vorstufe, aber reicht mir vollkommen.

    Alle diese neuen Korea-Gitarren sind imho ziemlicher Dreck besonders Schecter. Fast alle 80er Jahre billig-pickups aus japan und korea sind den neuen sogenannten "Seymour Duncan Desgin PU's" überlegen. DiMarzio pickups taugen heutzutage auch nix mehr, die Qualität schwankt zu sehr.

  4. #43
    Benutzerbild von yiasou

    Registriert seit
    15.10.2002
    Beiträge
    107
    Jawoll!

    Habe zwar als Jahrgang 1977 die metallischen Achtziger nicht wirklich miterlebt, fahre aber seit geraumer Zeit trotzdem voll auf diesen Sound ab.

    Neben den Standard-Bands wie IRON MAIDEN, HELLOWEEN, JUDAS PRIEST, QUEENSRYCHE, SLAYER, MEGADETH etc. etc. sagt mir v.a. der Sound der damaligen US Metal-Szene zu:

    ARMORED SAINT, VICIOUS RUMORS, HELSTAR, AGENT STEEL, EXXPLORER, OMEN, FATES WARNING, MANILLA ROAD, CIRITH UNGOL, EXCITER (Kanada), LIEGE LORD, CRIMSON GLORY, LETHAL, SANCTUARY, METAL CHURCH, HEIR APPARENT, LEATHERWOLF, SAVAGE GRACE, HALLOW'S EVE,...

    Kennt und schätzt jemand von euch diese Bands? Würde mich freuen!

    Bang the head that doesn't bang!

    LG Paul

  5. #44
    Benutzerbild von Der Megaposer

    Registriert seit
    04.04.2003
    Beiträge
    3
    Na bitte!

    Da habbich mich erst seit zwei Tagen hier eingefunden,
    und schon reden HIER Leute über Dinge, über die ich was weiß!


    Übrigenz:
    Der zweite Samstag ist immer der "Posersamstag", in der www.rockfabrik.rocks.de, in Ludwigsburg.

    Dort werden dann die 80er in ihrer buntesten Form zelebriert, ich sag nur:
    Mötley Crüe, Ratt(!!), Poison, Kiss, Faster Pussycat, Trixter, DangerDanger, Tyketto, Van Halen, Pretty Boy Floyd, Tigertailz, undsoweiter....
    Ganz wie früher, das ist so dermaßen genial!
    Es macht einfach Laune....!


    Und das Outfit der Besucher ist dementsprechend "bunt"!

  6. #45
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Tja, tolle Sache das, aber ein "bisschen" weit wech

    SonnyB.

  7. #46
    Benutzerbild von Günni

    Registriert seit
    07.04.2003
    Beiträge
    9
    Eine Band fand ich nirgendwo erwähnt...die Kanadier MAX WEBSTER um den genialen Gitarristen Kim Mitchell, vor allem das Album "Universal Juveniles" ist seeehr empfehlenswert.

  8. #47
    Benutzerbild von guitarrock

    Registriert seit
    11.06.2002
    Beiträge
    15
    @ rickyrocket:

    Hab mir Sweeppicking und Arpeggi mal vorgenommen,aber ich habe Probleme gerade bei den Sweeps im Timing zu bleiben.Beim Wechselschlagüben benutz ich ein Metronom,aber das ist bei Sweeps nicht so hilfreich,weil man da nicht so gut betonen kann. Wie hast Du das denn gelöst? Es gibt einige,die sich weigern sweep picking zu verwenden,weil das timing verloren geht...aber ich finde,das schon wichtig und Yngwie,Impellitteri+co haben das auch ganz gut drauf.
    Hast Du ein paar coole Sweep Licks,die Du mir evtl. mit Power Tab editor niederschreiben könntest?
    Was ist eigtl. so eine erstrebenswerte Geschwindigkeit,wenn man 16tel mit Metronom spielt?Im Moment kann ich Tonleitern auf ca. 180-190 spielen.

    Kennst Du Michael Romeo von Symphony X?
    Merci

  9. #48
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    Da ja in letzter Zeit doch wieder etwas häufiger in dem einen oder anderen Thread über Hard Rock und Metal diskutiert und philosophiert wurde, denke ich es ist mal wieder an der Zeit diesen Thread zu pushen .

    Einige der gesuchten Songs kannte ich noch nocht und habe mir die entsprechenden Alben in der letzten Zeit zugelegt. Bestes Beispiel hierfür war sicherlich Coastline, aber auch Roger Daltrey steht jetzt in meinem Schrank.

    Das ganze hat mich auf folgende Idee gebracht. Da ich über eine sehr umfangreiche Hard'n'Heavy Sammlung, speziell auch der 80er verfüge, bin ich am überlegen einen Thread zu starten, in dem ich, wenn es zeitlich machbar ist, immer mal wieder einige Songtips für Fans, und die, die es werden wollen oder sich vielleicht einfach mal in diese Musikrichtung, die ihnen bisher so gar nichts sagt und von Vorurteilen und Klischees geprägt sind hineinhören wollen, geben werde.

    Auch das eine oder andere Album oder vielleicht auch eine Band würde ich dann mal vorstellen. Und ich fände es klasse, wenn auch die anderen Fans der härteren Gangart ihre Tips und Vorschläge dazuposten würden.

    Jetzt also meine Frage: Besteht daran Interesse? Bei den Hard'n'Heavy Fans an Austausch von Tips und bei denen die sich da mal reinhören wollen, um sich ein Bild dieser Musikrichtung zu machen?

    Ich würde mich sehr über Feedback freuen .

    Long live Rock'n'Roll

    J.B.

  10. #49
    Benutzerbild von icebomb_de

    Registriert seit
    17.12.2002
    Beiträge
    373
    Hallo J.B.

    gute Idee! Bin ja mal gespannt, was Du aus dem Ärmel schüttelst!

    So Long
    Ice

  11. #50
    Benutzerbild von djrene

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    2.050
    Yep, ich bin dabei. Ich könnte sicherlich das eine oder andere interessante aber unbekannte Teil vorstellen

Ähnliche Themen

  1. Listen zum Thema Heavy Metal/Hard Rock in den 80ern
    Von SportGoofy im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 17:35
  2. Kleine Hard'n Heavy Frage - Axxis
    Von SportGoofy im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 11:43
  3. Hard'n heavy Sampler(tele5)
    Von gandalf im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 15:12
  4. 80er Heavy
    Von TZ007 im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2002, 02:12
  5. Für die Heavy Fans unter euch ...
    Von Hunter im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.09.2002, 01:45