Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 43

Ausgestorben!?!

Erstellt von Luzie, 22.10.2013, 21:20 Uhr · 42 Antworten · 5.852 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von Stefan Rammler

    Registriert seit
    29.07.2002
    Beiträge
    305

    AW: Ausgestorben!?!

    Zitat Zitat von Tap09 Beitrag anzeigen
    Ich kann mich dran erinnern, dass meine Eltern eine Tisch-Lampe hatten, bei der man wahlweise "Bauch", Schirm oder beides anschalten konnte.
    Ja, das ist so eine. Die stellt man vor allem auf Kommoden oder Wohnzimmerschränke.
    Ich habe so etwas später nicht mehr gesehen.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Benutzerbild von lärmbär

    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    158

    AW: Ausgestorben!?!

    Interessanter Thead, allerdings gibt's viele Dinge die ihr erwähnt habt, noch oder wieder.

    Die Schallplatte ist keineswegs ausgestorben sondern ein Zuwachsmarkt (im Ggs. zur CD), es gibt sogar in den größeren Elektronikmärkten wieder Schallplattenregale.
    Die Plastiktrinkflasche mit Kappe, sieht man auch heute noch vereinzelt bei Kindern.
    Tauchsieder gibt es natürlich noch in jedem Chemielabor und Chemiesaal einer Schule und unter "Küche und Haushalt" auch noch bei amazon.
    Die Klorollenverstecker gibt es teilweise wieder, auch die für's Auto.
    Die (gruseligen) Puppen für die Tagesdecke und die Couch werden nach wie vor fleißig im Teleshop angeboten.
    Frottee gibt es zumindest noch als Spannbetttuch, meistens teurer als andere (ich liebe dieses angenehm rauhe Gefühl).
    Einfache Drachen gibt es auch noch, zumindest habe ich letztes Jahr noch Kinder mit welchen gesehen.
    Die Fototapete gibt es wieder, ich hab in den letzten Jahren vermehrt welche in Möbelhäusern und bei amazon gesehen. Die Motive sind eben etwas schicker als früher.
    Eine Wache die noch nach Amt aussieht inklusive noch in Benutzung befindlicher Schreibmaschine (!) gibt es hier bei mir in der Stadt gleich um die Ecke.
    Und grau-popelige Straßenzüge gibt es hier auch nach wie vor bzw. sogar wieder vermehrt. Es fehlt eben an Geld. Da brökelt dann der Putz und die Straßen bekommen Schlaglöcher. In manchen Straßen bekomme ich so ein richtiges Retro-Feeling. Gut, die Autos sind eben moderner.

    Videorekorder weiß ich nicht, aber es gibt nach wie vor eine große Anzahl Filme, die ausschließlich auf Videokassette käuflich zu erwerben sind. Hauptsächlich unbekanntere Produktionen, europäisches Arthouse- und Independent-Kino, aber auch der ein oder andere Klassiker (oder Serie), der es einfach noch nicht auf DVD geschafft hat.

    Ihr seht, so viel hat sich gar nicht verändert.

  4. #33
    Benutzerbild von Stefan Rammler

    Registriert seit
    29.07.2002
    Beiträge
    305

    AW: Ausgestorben!?!

    Es gibt auch wohl noch Leute, die einen Borgwart fahren, irgendwo ein Hochrad stehen haben, auf offenem Feuer Suppe kochen oder Charleston tanzen.
    Aber trotzdem kann man sagen, dass diese Sachen von der Bildfläche verschwunden sind.

  5. #34
    Benutzerbild von lärmbär

    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    158

    AW: Ausgestorben!?!

    Zitat Zitat von Stefan Rammler Beitrag anzeigen
    Es gibt auch wohl noch Leute, die einen Borgwart fahren, irgendwo ein Hochrad stehen haben, auf offenem Feuer Suppe kochen oder Charleston tanzen.
    Aber trotzdem kann man sagen, dass diese Sachen von der Bildfläche verschwunden sind.
    Lol, lustiger Troll-Versuch. ...

  6. #35
    Benutzerbild von Stefan Rammler

    Registriert seit
    29.07.2002
    Beiträge
    305

    AW: Ausgestorben!?!

    Zitat Zitat von lärmbär Beitrag anzeigen
    Lol, lustiger Troll-Versuch. ...
    Für diesen Spruch hast du fast einen Monat gebraucht, super.
    Nächsten Monat hast du vielleicht sogar meinen Kommentar verstanden.

  7. #36
    Benutzerbild von lärmbär

    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    158

    AW: Ausgestorben!?!

    Zitat Zitat von Stefan Rammler Beitrag anzeigen
    Für diesen Spruch hast du fast einen Monat gebraucht, super.
    Nächsten Monat hast du vielleicht sogar meinen Kommentar verstanden.
    Natürlich habe ich deinen Kommentar verstanden. Es ist der Versuch, meine Ausführungen mit Hilfe völlig aus der Luft gegriffener Beispiele ("Hochrad") ins Lächerliche zu ziehen. Ich dagegen habe meine Argumente ausreichend begründet, denke ich. Die Schallplatte ist eben gerade nicht von der Bildfläche verschwunden (mich irritiert daß so was in einem 80er-Musik-Forum behauptet wird). Und trostlose Straßen kannst du hier bei mir vor Ort jede Menge anschauen.
    Abgesehen davon kochen sehr wohl noch viele Menschen auf offenem Feuer, weltweit gesehen.
    Nix für ungut. ...

  8. #37
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Ausgestorben!?!

    Die CD-Verkäufe schrumpfen ja nicht, weil die Schallplatte zurückkommt, sondern weil die Musik-Downloads ansteigen. Klar sieht man auch bei Saturn & Co wieder einige Regale mit Schallplatten. Aber was bedeutet das schon, außer dass man einen Liebhaber-Markt mit einem sehr eingeschränkten Angebot bedient? Die Schallplatte ist ein Nieschenprodukt für ein spezielles Publikum. Es gibt keine breite Wahl-Möglichkeit des Tonträgers im Musikmarkt, in der die Schallplatte wirklich eine Rolle spielt oder wieder spielen wird.

    Hast Du denn absolute Zahlen parat, die tatsächlich einen nennenswerten neuen Stellenwert der Schallplatte im Musikmarkt belegen würden? Zuwachsraten... schön und gut. Wenn heute 1.000.000 CDs verkauft werden und morgen 998.125 dann ist das natürlich ein Rückgang. Heute eine Schallplatte und morgen schon zwei, das wäre eine gigantische Zuwachsrate. Ich hätte trotzdem lieber den Gewinn aus den 993.125 CD-Verkäufen...

    Wenn man dafür einige Unbequemlichkeiten und Nachteile in Kauf nimmt, dann kann man heute natürlich in vielen Bereichen Neuerungen ignorieren und mit seinem Plattenspieler und der eingeschränkten Auswahl neuer Platten glücklich werden, seinen Tauchsieder zum Heißwasser bereiten verwenden und Briefe per Schreibmaschine statt eMails schreiben.

    Das ist dann aber eine ganz bewusste, sehr individuelle Entscheidung. Das Umfeld wird man so immer anders erleben als sich selbst. Also hat sich doch sehr viel verändert. Die breite Masse konsumiert heute Downloads und Streams von iTunes, Spotify & Co (ich bevorzuge Deezer...), hat kabellose Wasserkocher und korrespondiert zu 99% online. Alles was da drum herum an Brauchtumspflegern, Traditionalisten, Technik-/Konsumverweigerern und Aussteigern kreucht und fleucht, spielt doch für den Mainstream, Zeitgeist und das Lebensgefühl kaum eine Rolle. Man müsste sich schon sehr isolieren und selbst zum Sonderling machen, wenn man seine eigene Realität und Welt erschaffen und bewahren will, in der sich diesbezgl. nicht viel geändert hat. Und zum Teil ist das ja auch gut so. Denn abgesehen von den Öko-Religiösen und Ultra-Sozialisten herrscht ja heute z. B. berechtigterweise auch kein "no future"-Lebensgefühl mehr vor, obwohl einem das auch heute noch von lauten Minderheiten eingebläut wird. Dafür haben wir heute andere Probleme (Rationalisierung, Offshoring, Lohndumping etc.), die es mir nicht erstrebenswert erscheinen lassen, auch nur eine Sekunde Zeit damit zu verschwenden den unaufhaltsamen oder bereits geschehenen Gang der Dinge aufhalten zu wollen.

  9. #38
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765

    AW: Ausgestorben!?!

    Zitat Zitat von lärmbär Beitrag anzeigen
    Die Schallplatte ist keineswegs ausgestorben sondern ein Zuwachsmarkt (im Ggs. zur CD), es gibt sogar in den größeren Elektronikmärkten wieder Schallplattenregale.
    Ich bestätige. Beim Planeten hier in der Ecke ist das Regal gut 6 Meter lang und rappelvoll.

    Die Plastiktrinkflasche mit Kappe, sieht man auch heute noch vereinzelt bei Kindern.
    Und in Fitnessstudios. Auch füllen die Dinger immer noch die Regale in den Kaufhäusern und Fußball-Fanshops

    Tauchsieder gibt es natürlich noch in jedem Chemielabor und Chemiesaal einer Schule und unter "Küche und Haushalt" auch noch bei amazon.
    Auch noch in Kaufhäusern zu finden.

    Die Fototapete gibt es wieder, ich hab in den letzten Jahren vermehrt welche in Möbelhäusern und bei amazon gesehen. Die Motive sind eben etwas schicker als früher.
    Jede Menge sogar. Da ich demnächst umziehe und auf der Suche nach Tapete eine Menge Läden abgeklappert habe, habe ich die Fototapete in jedem Baumarkt gesehen.


    Ihr seht, so viel hat sich gar nicht verändert.
    Es hat sich auch nicht so viel verändert. Es ist nur so viel Neues dazugekommen. Oft sieht mann das Alte auch gar nicht mehr (bzw. nimmt es nicht wahr), weil mann ja dran gewöhnt ist.

  10. #39
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765

    AW: Ausgestorben!?!

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen

    Hast Du denn absolute Zahlen parat, die tatsächlich einen nennenswerten neuen Stellenwert der Schallplatte im Musikmarkt belegen würden? Zuwachsraten... schön und gut. Wenn heute 1.000.000 CDs verkauft werden und morgen 998.125 dann ist das natürlich ein Rückgang. Heute eine Schallplatte und morgen schon zwei, das wäre eine gigantische Zuwachsrate. Ich hätte trotzdem lieber den Gewinn aus den 993.125 CD-Verkäufen...
    So Ähnlich?

    Bundesverband Musikindustrie: Umsatz

  11. #40
    Benutzerbild von lärmbär

    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    158

    AW: Ausgestorben!?!

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Die CD-Verkäufe schrumpfen ja nicht, weil die Schallplatte zurückkommt, sondern weil die Musik-Downloads ansteigen. Klar sieht man auch bei Saturn & Co wieder einige Regale mit Schallplatten. Aber was bedeutet das schon, außer dass man einen Liebhaber-Markt mit einem sehr eingeschränkten Angebot bedient? Die Schallplatte ist ein Nieschenprodukt für ein spezielles Publikum.
    Zustimmung, dennoch kann von "ausgestorben" im Wortsinne keine Rede sein.

    Es gibt keine breite Wahl-Möglichkeit des Tonträgers im Musikmarkt, in der die Schallplatte wirklich eine Rolle spielt oder wieder spielen wird.
    Dem würde ich zumindest teilweise widersprechen. Allerdings muß man, um ein neues Release auf Platte zu bekommen, u.U. etwas länger suchen. Das neue Cher-Album gibt es bspw. auf Platte, natürlich nicht so leicht zu beschaffen wie der Download.

    Hast Du denn absolute Zahlen parat, die tatsächlich einen nennenswerten neuen Stellenwert der Schallplatte im Musikmarkt belegen würden? Zuwachsraten... schön und gut. Wenn heute 1.000.000 CDs verkauft werden und morgen 998.125 dann ist das natürlich ein Rückgang. Heute eine Schallplatte und morgen schon zwei, das wäre eine gigantische Zuwachsrate. Ich hätte trotzdem lieber den Gewinn aus den 993.125 CD-Verkäufen...
    Ne, absolute Zahlen habe ich so auf die Schnelle nicht parat, bin aber in den letzten Jahren immer wieder auf solche Artikel gestoßen, die auch durchaus absolute Zahlen hatten. (Ich vermute eine Internet-Recherche hilft.)
    Meine persönliche Erfahrung ist in den letzten Jahren, daß vermehrt jüngere, teilweise Teenager lieber Platten als CDs kaufen, also sofern sie überhaupt noch Tonträger kaufen.

    Wenn man dafür einige Unbequemlichkeiten und Nachteile in Kauf nimmt, dann kann man heute natürlich in vielen Bereichen Neuerungen ignorieren und mit seinem Plattenspieler und der eingeschränkten Auswahl neuer Platten glücklich werden, seinen Tauchsieder zum Heißwasser bereiten verwenden und Briefe per Schreibmaschine statt eMails schreiben.
    Dem widerspreche ich auch nicht und sehe das ähnlich. Dennoch kann von "ausgestorben" hier ebenfalls keine Rede sein. Es wäre interessant zu erfahren, wie viele Briefe noch geschrieben werden. Ich denke, das ist auch eine Generationenfrage und eine Ortsfrage, also wo man auf der Welt lebt und welchen Zugang man dort zum Internet hat meine ich. Andererseits sehe ich das nicht so einseitig. Man muß die Neuerungen ja nicht automatisch ignorieren nur weil man etwas macht, was (vermeintlich) altmodisch ist.

    Das ist dann aber eine ganz bewusste, sehr individuelle Entscheidung. Das Umfeld wird man so immer anders erleben als sich selbst. Also hat sich doch sehr viel verändert. Die breite Masse konsumiert heute Downloads und Streams von iTunes, Spotify & Co (ich bevorzuge Deezer...), hat kabellose Wasserkocher und korrespondiert zu 99% online. Alles was da drum herum an Brauchtumspflegern, Traditionalisten, Technik-/Konsumverweigerern und Aussteigern kreucht und fleucht, spielt doch für den Mainstream, Zeitgeist und das Lebensgefühl kaum eine Rolle. Man müsste sich schon sehr isolieren und selbst zum Sonderling machen, wenn man seine eigene Realität und Welt erschaffen und bewahren will, in der sich diesbezgl. nicht viel geändert hat. Und zum Teil ist das ja auch gut so. Denn abgesehen von den Öko-Religiösen und Ultra-Sozialisten herrscht ja heute z. B. berechtigterweise auch kein "no future"-Lebensgefühl mehr vor, obwohl einem das auch heute noch von lauten Minderheiten eingebläut wird.
    Ich wehre mich einfach dagegen, daß jemand, der bspw. noch Briefe schreibt, automatisch zum "Traditionalisten" oder "Technik-/Konsumverweigerer" abgestempelt wird. Das bin ich z.B. mit Sicherheit nicht. Neu bedeutet nicht gleich besser, umgekehrt gilt das natürlich auch. Als ob es nur dieses schwarz/weiß gäbe. Viele neue Dinge werden zunächst mal als besser angepriesen, weil sie in erster Linie verkauft werden sollen. Spontan fällt mir da Windows 8 ein, daß ja auch erst als die Krönung der Schöpfung angepriesen wurde, und jeder der den Start-Button vermisste wurde als Ewig-Gestriger abgestempelt. Da frage ich mich dann, warum der Start-Button dann in 8.1. auf einmal wieder da war, obwohl doch angeblich veraltet?

    Allerdings: Was "Öko-Religiöse" sein sollen erschließt sich mir nicht. Was hat es mit Religion zu tun, wenn man versucht, umweltfreundlich zu leben und zu konsumieren? Wir haben nur diesen einen Planeten. Die Entwicklung der letzten Jahre, gerade was Konsum- und Wegwerfgesellschaft betrifft, finde ich keineswegs modern / neu / besser. Da war die Menschheit schon mal einen Schritt weiter.
    Ähnliches gilt für "Ultra-Sozialisten": Was ist unmodern daran, bspw. für Arbeitnehmerrechte oder eine gerechtere Welt einzutreten?

    Dafür haben wir heute andere Probleme (Rationalisierung, Offshoring, Lohndumping etc.), die es mir nicht erstrebenswert erscheinen lassen, auch nur eine Sekunde Zeit damit zu verschwenden den unaufhaltsamen oder bereits geschehenen Gang der Dinge aufhalten zu wollen.
    Diese Sichtweise ist mir zu fatalistisch. Der Gang der Dinge ist menschengemacht und nicht unabwendbar oder unaufhaltsam.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte