Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 43 von 43

Ausgestorben!?!

Erstellt von Luzie, 22.10.2013, 21:20 Uhr · 42 Antworten · 5.857 Aufrufe

  1. #41
    Benutzerbild von lärmbär

    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    158

    AW: Ausgestorben!?!

    Zitat Zitat von SonnyB. Beitrag anzeigen
    Es hat sich auch nicht so viel verändert. Es ist nur so viel Neues dazugekommen. Oft sieht mann das Alte auch gar nicht mehr (bzw. nimmt es nicht wahr), weil mann ja dran gewöhnt ist.
    Puh, und ich dachte schon, ich lebe auf nem anderen Planeten.

    Zitat Zitat von SonnyB. Beitrag anzeigen
    Danke, ich war zu faul zum suchen.*

    Zitat aus dem Artikel:
    Nach dem Tiefpunkt im Jahr 2006 macht das „schwarze Gold“ somit wieder zwei Prozent des Gesamtmarktes aus, bleibt gemessen an den Umsätzen aber weiterhin ein Nischenprodukt für leidenschaftliche Sammler und Fans.
    Das deckt sich mit meinen persönlichen Erfahrungen / Eindrücken.




    *Ja ich weiß. Es muß modern heißen: Zu faul zum googeln. Ich weigere mich aber standhaft so zu tun, als ob es nur diese eine Suchmaschine gäbe.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Ausgestorben!?!

    Zitat Zitat von lärmbär Beitrag anzeigen
    Zustimmung, dennoch kann von "ausgestorben" im Wortsinne keine Rede sein.
    Ja, SonnyB's Link sagt: 2% des Musikmarktes sind noch oder wieder Schallplatten. Tierarten gelten tatsächlich im Wortsinne auch nicht als ausgetorben, wenn sie auf 2% ihrer Population geschumpft sind. Aber viel Leben ist dann nicht mehr.

    Ich wehre mich einfach dagegen, daß jemand, der bspw. noch Briefe schreibt, automatisch zum "Traditionalisten" oder "Technik-/Konsumverweigerer" abgestempelt wird. Das bin ich z.B. mit Sicherheit nicht. Neu bedeutet nicht gleich besser, umgekehrt gilt das natürlich auch.
    Ja das ist ein Problem. Dafür gibt es heute unzählige Beispiele. HDMI, HD+, BluRay, Smartphones etc. Gerade im Bereich der Unterhaltungselektronik heißt Fortschritt heute oft nur noch, dass neue Einschränkungen für den Nutzer dazu kommen. Du kannst dieses nicht aufnehmen, jenes nicht vorspulen oder überspringen, Du darfst nicht aus einem anderen Land kaufen... Raubkopierer haben es oft besser, die müssen nicht Minuten ihres Lebens damit verschwenden FSK-Hinweise, Anti-Piracy-Sports und teilweise ja sogar noch Filmvorschauen ansehen zu müssen(!), bevor es weiter geht. Man wird von seiner eigenen teuer bezahlten Technik ausgesperrt und gegängelt..... oder sie versagt, weil auf den Markt gebracht bevor die Firmware fertig war und dann kommt Update um Update und nur wenn man Glück hat wird der Support nicht eingestellt, bevor alle diese Fehler behoben sind.

    Allerdings: Was "Öko-Religiöse" sein sollen erschließt sich mir nicht. Was hat es mit Religion zu tun, wenn man versucht, umweltfreundlich zu leben und zu konsumieren? Wir haben nur diesen einen Planeten.
    Öko-Religion ist in meinen Augen eine Ersatz-Religion. Man erkennt ihre Anhänger daran, dass sie keine Argumente mehr vorbringen, sondern sich auch ohne Argumente im Recht fühlen und sich allein deshalb auch legitimiert fühlen Dir zu schaden oder Dein Handeln auch mit Gewalt zu unterbinden, weil sie sich im Recht und auf der Seite des Guten fühlen. Da gibt es dann auch keine Probleme mehr wildfremde Menschen zu kritisieren, anzugreifen oder Sachbeschädigung zu begehen (z. B. SUVs zerkratzen oder Supermärkte mit "Fleisch ist Mord" Schmierereien beschädigen). Aus der Umweltbewegung ist aber auch ein riesiger Markt für Greenwashing geworden und er wird vor allem von den Organisationen befördert, die Greenwashing eigentlich kritisieren. Das kommt davon, wenn man Dinge ideologisch und emotional auflädt. Dann werden völlig irrational vermeintlich umweltfreundliche Dinge getan, gekauft und aus voller Überzeugung auch von anderen zur Nachahmung verlangt, obwohl sie objektiv betrachtet eher schlecht für die Umwelt sind. Und dann hat das mit Wissenschaft und Pragmatismus nichts mehr zu tun, dann nimmt es religiöse Züge an und führt zu absurden Entwicklungen. Dann futtern die frisch gebackenen Discounter-Veganer Bio-Salat aus dem Supermarkt, keifen fortan als überzeugte Fleischverächter gegen Massentierhaltung und sind dabei so unwissend, dass ihnen gar nicht klar ist, dass ihr Bio-Salat mit konventioneller Gülle aus der Massentierhaltung gedüngt werden darf und das in den heutigen Massen genau genommen auch muss. Dazu die Segnung von hochgiftigem Quecksilber in jedem Haushalt (Energiesparlampe) usw. usf. Man kann Bücher über den Irrsin füllen, den Menschen voller Überzeugung unter dem Umweltschutz-/Bio-Label in die Welt setzen. Meine Freundin ist es deshalb aus der Branche ausgestiegen und nach 100%iger Bio- und Fairtrade-Überzeugung selbst wieder sowas von dermaßen "konventionell". Sie hat diese Szene als ehem. Insiderin hassen gelernt.

    Ähnliches gilt für "Ultra-Sozialisten": Was ist unmodern daran, bspw. für Arbeitnehmerrechte oder eine gerechtere Welt einzutreten?
    Arbeitnehmerrechte haben hart arbeitende Arbeiter erkämpft. Womit ich nichts anfangen kann sind die sozialistischen / alt-kommunistischen Träumer einer Welt ohne Arbeit bei vollem Lohnausgleich oder sonstigem Schlaraffenlandleben für lau. Wenn ich die Gestalten von der Straße schon sehe, die nach einem bedingungslosen Grundeinkommen schreien. Dafür denen das auch noch vor den Fernseher und ihren Joint zu tragen, gehe ich bestimmt nicht arbeiten. Allein das Arbeit überhaupt weiterhin möglich ist und das anständige Löhne bei anständigen Arbeitsbedingungen dafür gezahlt werden ist wichtig. Als mittlerer Angestellter oder auch Facharbeiter bist Du für jene politische Kräfte, die das Geld am liebsten mit vollen Händen an bekennende Arbeitsverweigerer rauswerfen wollen, Du doch schon Spitzenverdiener und damit Melkkuh. Da hast Du es doch echt langsam satt, dass links der FDP nur noch Politik für Renten- und Transferleistungsempfänger gemacht wird und noch mehr Ausgaben zu Steuererhöhungen führen. Mütterrente, Rente mit 63... selbst die Regierungsparteien können sich dem Druck von links nicht verschließen und bestrafen die Einzahler, verringern ihr heutiges Einkommen und ihre eigene zukünftige Rente sowieso. Ich habe da kein Verständnis für.

  4. #43
    Benutzerbild von Stefan Rammler

    Registriert seit
    29.07.2002
    Beiträge
    305

    AW: Ausgestorben!?!

    Zitat Zitat von lärmbär Beitrag anzeigen
    Natürlich habe ich deinen Kommentar verstanden.
    Nein, nimm dir noch einen Monat Zeit.
    Deine Ausführungen finde ich dagegen trollig und zumeist in Bereichen der Korinthenkackologie, deshalb besser erst an die eigene Nase fassen.


    Natürlich verschwinden Dinge von der Bildfläche und dann sind sie quasi ausgestorben.
    Bei Gegenständen ist es aber im Gegensatz zu den Dinos möglich, sie für die Fans der guten alten Zeit wiederzubeleben.
    Deshalb ist es nicht sinnvoll, seitenweise darüber zu diskutieren, dass es irgendetwas doch irgendwo noch gibt.

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345