Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

Erstellt von Lutz, 01.01.2011, 22:38 Uhr · 23 Antworten · 8.245 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

    Hat hier jemand, der die 1980s in der DDR verbracht hat, mal eine Tour einer BRD-Band erlebt (oder es mitbekommen)? Die Umstände waren wohl recht abenteuerlich wie ich gerade in der ME 1/1984 gelesen habe. Kalter Krieg pur - auch in der Popmusik. BAP hatte sogar die geplante DDR-Tournee wieder absagen müssen, da man sich nicht zensieren lassen wollte.

    -snip-

    Donnerstag, 10. November 1983, 22.30 Uhr, Tagesthemen ARD, Als erster Beitrag flimmert ein achtminütiger Bericht über die DDR-Tournee der Spider-Murphy-Gang über den Bildschirm. Die Bayern im Lande Honeckers - als Wegbereiter für die bevorstehende Lindenberg-Tournee im nächsten Jahr?
    ME/Sounds berichtet...
    Gera, DDR, 300 Kilometer südlich von Berlin, letzte Station der Spider Murphy Gang-Tournee,Interhotel, 0 Uhr 15. Jürgen Thurnau ist mit mir auf den Parkplatz gegangen, hat seine zwei letzten Spider-Alben sowie zwei T-Shirts aus dem Koffe'rraum seines BMW gekramt und mir zuhanden zweier Fans übergeben. Jürgen ist General-Manager der die Spider-Songs verlegenden Mambo-Musik. Jürgen ist einer der DDR-Tournee-Begleiter. Und Jürgen ist von den Strapazen der letzten Tage ein wenig gezeichnet. Wir trotten wieder zum Hotel zurück, wo Band und Crew nach dem letzten, umjubelten DDR-Konzert das wohlverdiente Abendessen genießen. Da! Ein markerschütternder Schrei, der nicht enden will. So schreit einer, der sich in höchster Lebensgefahr befindet. Wir sehen drei Volkspolizisten, die in der Hotelhalle auf einen sich am Boden windenden jungen Mann eindreschen. Einer tritt ihn mit Füßen gegen den Kopf. Ein anderer zerrt ihn auf und läßt ihn gegen einen steinernen Blumentopf plumpsen. An Beinen und Armen schleifen die Polizisten das i n Todesangst brüllende Bündel Elend über die Treppe auf die Straße und in den Streifenwagen. Wir sind geschockt. «Soviel Brutalität habe ich noch nie gesehen», meint Jürgen bedrückt. «Da wird einem ja übel. Ich brauch' jetzt einen Schnaps.» Ich wage nicht, jemanden zu fragen, was der junge Mann wohl verbrochen habe. Drei Tage DDR haben genügt, um mir klar zu machen, daß es hierzulande als Provoka-tionaufgefaßtwerden kann,zuviel Neugierde zu zeigen.

    (...)

    Das Eintrittskartenkontingent verwaltet hat das Stahlwerk Riesa. Als Toby Pflug in der Mitte des Konzerts nach draußen strömt, um wartende Fans mit Ansteckern und ein paar Platten zu versorgen, kommt es zu tumutt-artigen Szenen Wie Piranhas stürzen sich die merchandisingmäßig ausgehungerten jungen Leute, hauptsächlich übrigens männlichen Geschlechts, auf die Ware. Mit bellender, ziemlich aggressiver t/timme gebieten die den Vorgang überwachenden Ordner Ruhe. In Westeuropa wäre ein derart autoritäres Auftreten wohl mit einer handfesten Schlägerei beantwortet worden. Hier ducken sich die Jungen wie geprügelte Hunde. Zu uns Westlern gebärdet sich die Ost-Jugend hingegen zutraulich. Herbert, ein 17jähriger Karl-Marx-Stadtmensch, redet offen über seine Westpläne. «Ich habe die Ausreise beantragt.» Wenn er Glück hat, kann er in fünf Jahren die DDR verlassen. Wenn er Pech hat, muß er bleiben und kann seinen Traum vom eigenen BMW nie erfüllen und muss zehn (!) Jahre und mehr für einen Trabant aus der DDR-eigenen Automobil-Produktion anstehen.

    (...)

    Abenteuerlich ist zum Beispiel der Weg, den die im Gegensatz zu Spider-Konzerten im Westen, wo die Band am Umsatz beteiligt ist, fest vereinbarte Gage nehmen muß, um nach Bayern zu gelangen. Denn die Gruppe kriegt nur 5 Prozent des Geldes in Westwährung ausbezahlt. Den Rest müssen sie in Ostmark entgegennehmen. Devisen dürfen jedoch nicht aus der DDR ausgeführt werden. Deshalb hat das Spider-Management ein kompliziertes Prozedere ausgeheckt. Mit Erlaubnis der Regierung darf die Hälfte der Gage zollfrei in Waren exportiert werden. Auf die mit der anderen Hälfte der Gage erworbenen Waren muss 25 ProzentZoll entrichtet werden. Mit Hilfe eines westdeutschen Antiquitätenhändlers sollen nunwertbeständige DDR-Altertümer eingekauft, aus der DDR ausgeführt und in der BRD wieder zu Geld gemacht werden. Hierzu will Jürgen ein paar Wochen nach Abschluß der Tournee nochmals in die DDR reisen.

    (...)

    Der Tourneeabschluß ist hier in Gera. (...) Ein Spider-Foto mit Sozialismus-Touch muß her. Wir sitzen in unsere Autos und driven los. Plötzlich ruft einer: «Hier, vor diesem Karl Marx-Plakat an diesem Gebäude. Das war's doch.» Die Kolonne hält.
    Barny rennt mit der Kamera aus dem Wagen und knipst. Wir steigen aus. Doch Tournee-Begleiter Bernd Martin heißt uns, sofort wieder einzusteigen und wegzufahren. Wir gehorchen. Für den Mercedes mit Günther und Franz an Bord ist es zu spät. Ein Polizist hält ihnen die Pistole vor die Nase. Wir ändern verduften zunächst mal. «Das war ein Gebäude des Staatssicherheitsdienstes», erklärt Bernd, nachdem wir unsere Wagen ein paar hundert Meter weiter vorn parkiert haben. Ein Haus, wo die Spione ein und aus gehen! Das ist wahrscheinlich der ungünstigste Ort in der ganzen DDR, um ein Foto zu machen. Bernd geht zurück zum Tatort, um zu versuchen, die beiden Musiker freizukriegen. Unterdessen
    schwitzt Toby Blut. Michael reizt es, die Vorgänge von nahem zu beobachten, und läuft Bernd hin-tennach. Toby tobt. «Bist über-hoapt wahnsinnig, da noch extra hinzulatschen», schimpft er, als Michael wieder zurück ist. «Du weißt doch, daß es hier heavy ist mit Sicherheit und so. Willst am Ende, daß sie uos nicht spielen lassen?» Michael mault. «Wenn sie uns ned spuin loaßn, dann spuiined.» Klingt logisch. Glücklicherweise löst sich das Ganze nach einer Viertelstunde in Minne auf. Nachdem die Polizei die Personalien ihrer «Gefangenen» überprüft hat, kann der Wagen weiterrollen. Der Auftritt ist gerettet.

    -snap-




    Lutz

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559

    AW: BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

    In den letzten Zügen der DDR wurde ja noch verzeiweifelt versucht, die von der Stange gehende Jugend mit internationalen Topacts (Springsteen, Depeche Mode, Cocker, Bryan Adams etc.) bei Laune zu halten. Da gab es dann auch die sogenannte "Rockpoeten-Tour" bundesdeutscher Bands und Interpreten, eine Übersicht gibt es hier:

    Rockpoeten Tour

  4. #3
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

    Zitat Zitat von Muggi Beitrag anzeigen
    In den letzten Zügen der DDR wurde ja noch verzeiweifelt versucht, die von der Stange gehende Jugend mit internationalen Topacts (Springsteen, Depeche Mode, Cocker, Bryan Adams etc.) bei Laune zu halten. Da gab es dann auch die sogenannte "Rockpoeten-Tour" bundesdeutscher Bands und Interpreten, eine Übersicht gibt es hier:

    Rockpoeten Tour
    Tja, wer zu spät kommt...

    Lutz

  5. #4
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

    Zitat Zitat von Muggi Beitrag anzeigen
    In den letzten Zügen der DDR wurde ja noch verzeiweifelt versucht, die von der Stange gehende Jugend mit internationalen Topacts (Springsteen, Depeche Mode, Cocker, Bryan Adams etc.) bei Laune zu halten.
    Wurde von den Konzerten eigentlich auch was im DDR TV gezeigt?

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Herbert, ein 17jähriger Karl-Marx-Stadtmensch, redet offen über seine Westpläne. «Ich habe die Ausreise beantragt.» Wenn er Glück hat, kann er in fünf Jahren die DDR verlassen. Wenn er Pech hat, muß er bleiben und kann seinen Traum vom eigenen BMW nie erfüllen und muss zehn (!) Jahre und mehr für einen Trabant aus der DDR-eigenen Automobil-Produktion anstehen.
    Tja in 5 Jahren sollte er dann ja auch ohne genehmigten Antrag ausreisen dürfen. Hat das jemand anno 1984 in der DDR auch nur im Traum erwartet?

    Mir kam obiger Artikel z.T. ein wenig sehr konsumgeil seitens Musik Express rüber - als ob nun sein Glück von einem BMW abhängen würde....

    Wie sieht man das, wenn man daaamals (TM) in der DDR gelebt hat?

    Lutz

  6. #5
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559

    AW: BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Wurde von den Konzerten eigentlich auch was im DDR TV gezeigt?
    Springsteen ja, aber ja nicht live, da hatte man ja die Ansagen nicht unter Kontrolle.... Hier ein wenig mehr dazu:

    Der Sound der Anderen - einestages

    Stars and Stripes über Ost-Berlin - einestages

    Rendezvous mit einem Steiff-Tier - einestages

    Paradies der Plattenschieber - einestages

  7. #6
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

    Passend zum Thread heute:

    Die Akte Lindenberg - TV Sendung - TV Spielfilm.de

    Anfang 1983 veröffentlicht Udo Lindenberg den an Erich Honecker gerichteten Song "Sonderzug nach Pankow". Nun kann er sich seinen Traum vom Ostkonzert abschminken, denken viele. Doch der friedens­bewegte, USA-kritische Rocker ist für die DDR-Propaganda interessant - und steht am 25. Oktober tatsächlich auf der Bühne im "Palast der Republik". ARD-Talker Reinhold Beckmann begleitete Lindenberg damals als Tonassistent. Anhand von Stasiakten rekonstruiert er den Auftritt in Ostberlin.

  8. #7
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559

    AW: BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

    Dazu auch folgender Artikel:

    Ein kleiner Riss in der Mauer - einestages

  9. #8
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

    Bin gerade dabei die Doku über den Lindenberg Auftritt zu schauen. Absolut faszinierend. Mir war daaaamals (TM) nicht bewusst was das für ein Politikum war. 1600+ (!) Stasi Leute waren alleine wegen diesem Gig unterwegs. Lindenberg verhielt sich vor dem Auftritt äusserst geschickt. Erschreckend mit welcher Brutalität von der Stasi z.B. vor der Halle gegen Leute vorgegangen wurde die einfach nur Fotos machen wollten - niedergeknüppelt bis sie blutend am Boden lagen, etc...
    Hat jemand hier der in der DDR aufgewachsen ist den Lindenberg-Gig damals im DDR-TV gesehen?

    Lutz

  10. #9
    Benutzerbild von Castor Troy

    Registriert seit
    10.07.2002
    Beiträge
    5.384

    AW: BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Bin gerade dabei die Doku über den Lindenberg Auftritt zu schauen. Absolut faszinierend. Mir war daaaamals (TM) nicht bewusst was das für ein Politikum war. 1600+ (!) Stasi Leute waren alleine wegen diesem Gig unterwegs. Lindenberg verhielt sich vor dem Auftritt äusserst geschickt. Erschreckend mit welcher Brutalität von der Stasi z.B. vor der Halle gegen Leute vorgegangen wurde die einfach nur Fotos machen wollten - niedergeknüppelt bis sie blutend am Boden lagen, etc...
    Hat jemand hier der in der DDR aufgewachsen ist den Lindenberg-Gig damals im DDR-TV gesehen?

    Lutz
    Das war 1983 glaube ich.

  11. #10
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: BRD Bands in der DDR (Spider Murphy Gang, etc auf DDR-Tournee)

    Zitat Zitat von Castor Troy Beitrag anzeigen
    Das war 1983 glaube ich.
    Genau. Egon Krenz hat sich in der Doku auch gerade um Kopf und Kragen geredet - typischer Schreibtischtäter a la "Ich wusste von nichts - war nicht in meinem Bereich"

    Im Publikum sassen nur FDJ-Blauhemden. Die eigentlichen Fans die Udo erreichen wollte harrten vor der Halle aus. Lindenberg wurde dann beim großen Finale auch mulmig zumute, und er zog sich hinten auf der Bühne am Schlagzeug zurück: "Er war in dem Moment der einsamste Schlagzeuger der Welt" (Fritz Rau).

    Lutz

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 30 Jahre Spider Murphy Gang
    Von dj doc im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.03.2013, 11:34
  2. Spider Murphy Gang live (acoustic)
    Von 666meng666 im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.09.2004, 13:53
  3. Doppelsieg Spider Murphy Gang Hitparade
    Von baerchen im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2004, 18:51
  4. Suche Song von der "Spider Murphy Gang"
    Von Kaylab im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.10.2003, 22:53
  5. Spider Murphy Gang
    Von Franky im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.04.2003, 01:10