Seite 6 von 17 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 163

Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

Erstellt von Lutz, 19.11.2013, 09:55 Uhr · 162 Antworten · 18.884 Aufrufe

  1. #51
    Benutzerbild von Tusk

    Registriert seit
    29.08.2013
    Beiträge
    144

    AW: Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

    Zitat Zitat von Lexi Beitrag anzeigen
    Das Leben war auch noch ruhiger: Fernsehen musste man zumindest nicht allzu lange gucken, so viele interessante Sendungen gab es gar nicht. Und verpasst war verpasst, es wurde kaum etwas wiederholt. ... Mal eben im Internet gucken, ging schon gar nicht. Fotografieren war teuer, so viele Bilder wie heute hat man nicht gemacht,...
    Ja, das ist auch ein Punkt: die ständige Verfügbarkeit von allem Möglichen in größerer Menge als jemals. (Die Menge unserer Fotos auf'm Server stresst mich total. Wann soll sich die nochmal jemand anschauen?)
    Ich kann mit viel Auswahl nicht gut umgehen, kann mich schwer einschränken - dann eher ganz verzichten (z.B. TV). Ich wünsche mir manchmal Langeweile zurück... und einfach weniger von allem. Aber das ist wohl Jammern auf hohem Niveau, würde meine Schwester jetzt sagen.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Benutzerbild von Tusk

    Registriert seit
    29.08.2013
    Beiträge
    144

    AW: Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    als später in den boooring 90s (TM)
    Wieso eigentlich boring 90s? (Gibt's da einen Thread zu?)

  4. #53
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

    Haben wir echt keinen 90er Thread?
    Mhhh...


    Mhh...so boring fand ich die 90er zum Beispiel nicht..
    Gnade der Spätgeborenen?
    Als Baujahr 1972 war ich 1990 man gerade 18 Lenze jung.
    Irgendwie begann für mich dort erst das Leben.
    Hmmmm....durchaus, da ich ältere Brüder habe, bin ich schon 80s drauf.

    Vielleicht waren die "frasimara"-Songs (Frau singt, Mann rappt) aus den Anfängen der 90s schon sehr bezeichnent.
    Gefallen haben sie mir dennoch.
    Snap, La Bouche.....beide bekommen heute noch auf Partys/Feten/Stadtfeste die Tanzfläche voll...so gibt es auch noch andere 90s Musik, die mich durch meine Ausbildung (fing ja erst 1990 an) begleiteten.
    Erste eigene "Mixtapes" im Auto, die man ja noch regelmäßig auf den neusten Stadt halten musste...und ich mich sogar noch dabei ertappte, dass ich noch vom Radio Songs aufnahm.
    Meinen ersten CD-Player bekam ist erst 1993 zum Geburtstag (Danke Sonja), der läuft sogar noch und steht heute bei meinen Eltern.

    Nirvana leitete den Grunge ein und so gab es dann einige (Bush) die diesen Stil übernommen haben. Im Hip Hop Bereich tat sich vorallem in der deutschen Szene was, nämlich starteten die ersten deutschen Hip Hop Truppen durch, damals natürlich alle noch ganz lieb und brav.
    RHP fanden mein Kumpel und ich auch ganz prall (lag aber auch an unserem Alter)

    Allein durch Ausbildung, meine Berlin-Zeit, Berliner-Disco-Zeit (Metropol, Linientreu, Joe am Wedding, Joe Hasenheide und einige mehr), selbst die Techno-Zeit ging nicht ganz spurloas an mir vorbei, wenn auch nur sehr sehr begrenzt und temporär was den Sound und nicht die Klamotten betrifft.

    Arcade aus den 70er/80ern waren für mich in Berlin die 90er.
    Dank der drei großen Spielotheken in Berlin (Kudamm-Eck, Lietzenburger neben Big Eden (wo ich nur einmal im Leben drin war), und kurz vorm Adenauer-Platz.
    Dort waren regelmmäßige Treffpunkte zum Darten, Snookern, Billiard, Flippern und Arcade......es waren halt noch keine verruchten Locations, die Geldspielautomaten waren noch in der Minderzahl, das Publikum waren noch nicht jogginghosentragende Gestalten.
    16 Bit dominierte den Heimsektor, mitte der 90er dann 32-Bit (Sony PS, Sega Saturn, ...ja genau, Sega machte noch Hardware und Software und Sonic war noch nicht auf Fremdkonsolen zu sehen)

    Auch die Treffpunkte in der Pariser Straße (Diner im Stil der 60er Jahre) hatten noch ihren Flair.
    Man traf sich dort zum Essen, gesittet Trinken und jede Menge ablachen...
    Der Gewinn der Fuball-EM 1996...das war schon ne geile Zeit damals.

    Das Internet kam auf.
    Damals (1998) habe ich noch meine erste Emailadresse in der Spielothek eingerichet und began mich im WWW auszutuoben.
    Foren wurden besucht, Chaträume betreten...
    Mhh....das Netz mit 56k-Modem (vorher noch 33k) war noch sauber. Sauber, im Sinne von "normale" Leute. Porn gabs wohl immer schon.
    Nicht jeder konnte sich Internet leisten oder einen PC.
    Ich hatte ja noch ein Fax-Gerät, dass war ja auch so eine Modeerscheinung der 90er.
    Faxen.....Klamotten per Fax bestellen, Kumpels (die auch ein Gerät hatten) über Fax anschreiben was so abgeht...lach....ich sag mal, analoge SMS (hehehehe).

    Ich habe mir nur aufgrund des Internets einen PC gekauft., da mich Games auf diesen Teilen bis heute nicht begeistern konnten.
    Erst als ich einen PC hatte, habe ich bemerkt, dass ich da ja noch ganz andere Sache mit machen kann.
    Mails (Gott, was habe ich viele Mails geschrieben...und ich habe sie -als Jäger und Sammler- heute noch), an Homepage frickeln, erste HTML-Versuche, Flash, Photoshop....etc etc)

    So gesehen, waren die 90s weniger boring für mich.....ganz im Gegenteil.

    Klamottentechnisch:
    Ja...in der Tat, vom Hip Hop gezeichnet trug man weitere Klamotten, wobei ich meine Hosen niemals in den Kniekehlen trug.
    Seither trage ich immer schon lässig und meist ne Nr. größer, weil genau pasend mochte ich noch gerne tragen.
    Anzüge mal außen vor, ein Anzug muss einfach richtig passen.

    Ich empfand da eher die 2000er als boring. Genauer gesagt, Ende 90er
    Irgendwie war ich "satt". Hier geschah musiklalisch nicht viel für mich.
    Kumpels/Freunde/enge Kollegen fingen an zu heiraten, setzten Kinder in die Welt......und vergruben sich daheim, oder konnten nicht mehr so oft "ausbrechen", man....das war echt "boring".
    Ich hangelte mich in der Zeit eigentlich von Beziehung zu Beziehung....
    Totale Langeweile machte sich breit. Gute Kumpels waren echt gefangen und hatten nur noch Familie im Kopf...
    Vielleicht auch verständlich...

    Vom TV der 90er fange ich aber mal nich an...ich habe in den 90ern wenig TV geschaut..
    Außer: MTV (lief immer bei mir daheim)
    War letztens nur irretiert, dass diese Werbung immer noch läuft..



    Wenn ich mich nicht irre, wirklich aus den 90ern...
    Passt zu oben, dass ich mich in der Zeit von Beziehung zu Beziehung hangelte....fühlte mich ergo ansgesprochen.

    Ach ja...nicht hauen.
    Ich hatte ein Faible für Al Bundy und Beavis und Butthead.
    Ich mochte es ...allein die Musikvideos, die von B&B kommentiert wurden.



    Aber ich denke, vieles lag daran, weil ich 1990 halt erst 18 war.
    So schlecht waren die 90er nicht für mich....

    Oder liegt es jetzt daran, weil die 90er schon wieder "so lange" her sind?
    ich denke nicht..

  5. #54
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

    doppelt

  6. #55
    Benutzerbild von Tusk

    Registriert seit
    29.08.2013
    Beiträge
    144

    AW: Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Mhh...so boring fand ich die 90er zum Beispiel nicht..
    ...
    Irgendwie begann für mich dort erst das Leben.
    Ging mir genauso.
    Vielleicht nicht, dass dort mein Leben erst begann (immerhin bin ich ganze zwei Jahre älter als Du ), aber es begann ein völlig neuer, aufregender, gänzlich anderer Lebensabschnitt mit viel mehr Action, innerlich und auch im Außen.
    Auch musikalisch alles andere als langweilig, obwohl ich damals mehr nach Musik suchen musste, die mich begeisterte. War vielleicht weniger als in den 80ern, aber es gab sie. Grunge hat mich total mitgerissen und einiges an Britpop auch. Und ich habe da erst viel Musik aus den frühen 80ern entdeckt und lieben gelernt, für die ich in den frühen 80ern wohl einfach noch zu jung war.

  7. #56
    Benutzerbild von Stefan Rammler

    Registriert seit
    29.07.2002
    Beiträge
    305

    AW: Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

    Zitat Zitat von Lexi Beitrag anzeigen
    Fotografieren war teuer, so viele Bilder wie heute hat man nicht gemacht, bei manch anderen Hobby dürfte es ähnlich gewesen sein.
    Diese Fotografieritis heute finde ich extrem nervig. Überall zückt einer sein Eierfon und fotografiert alle möglichen und unmöglichen Situationen.
    Auf der letzten Betriebsfeier konnte ich mich keine Sekunde entspannen, weil einige Kollegen wohl jede Sekunde auf Bild festhalten wollten.
    Da gab es so lustige Sachen wie "Kollegen mit grenzdebilem Gesichtsausdruck" oder "Kollege unterm Tisch" in der Sammlung zu sehen.
    Da wünscht man sich fast wieder Anno Dazumal zurück, als es auf einer Feier ein einziges Gruppenfoto gab von einem Fotografen, der unter einer Decke an einer Kamera mit Stativ stand.

  8. #57
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

    Zitat Zitat von Tusk Beitrag anzeigen
    Jein .
    Vielleicht haben Produzent und Konsument sich nur in andere Richtungen weiterentwickelt und schwingen nicht mehr gleich? Wenn The Cure post 1989 authentisch sind, kann man ihnen das nicht zum Vorwurf machen, auch wenn's wehtut. Hauptsache sie sind glücklich! (Darf man das denen überhaupt wünschen, glücklich zu sein? )
    Klar - ich hab Cure wie gesagt nie als Depri Band gesehen - Depri Mukke war/ist für mich Euterpop (not kidding)

    Was zählt ist was aus den Boxen kommt - und da favorisiere ich die frühen 80s bis 1985 bei Cure eindeutig...



    BTW:Wäre auch mal ne Threadidee - Bands, die sich besser vor 20 Jahren aufgelöst hätten. Wobei ich dazu Cure eher *nicht* zählen würde. Fat Bob macht sein Ding, und es ist irgendwie gut so... *g*


    Zitat Zitat von Tusk Beitrag anzeigen
    Ich könnte seit gut 10 Jahren heulen, wenn ich Tori Amos höre (und sehe!!), aber nicht weil ich so tief berührt bin, sondern weil ein Teil von mir entsetzt und enttäuscht ist. Aber ich gestehe ihr zu, ihren eigenen Weg zu gehen...der nicht mehr meiner ist. Dafür hat sie viele neue Weggefährten getroffen. Und ist hoffentlich glücklich.
    Was macht sie denn heute?
    BTW2: Sie war kürzlich Gast bei der von mir sehr geschätzten Arte Reihe "Durch die Nacht mit..." - auch super punkto 80s




    Zitat Zitat von Tusk Beitrag anzeigen
    Und ich würde gerne mal eine Zeitreise machen und das Früher nach heutigem Kenntnisstand beurteilen.
    Ein sehr interessanter Gedanke - und es wäre wieder genial (behaupte ich jetzt einfach mal so)...



    Zitat Zitat von Stefan Rammler Beitrag anzeigen
    Diese Fotografieritis heute finde ich extrem nervig. Überall zückt einer sein Eierfon und fotografiert alle möglichen und unmöglichen Situationen.
    Auf der letzten Betriebsfeier konnte ich mich keine Sekunde entspannen, weil einige Kollegen wohl jede Sekunde auf Bild festhalten wollten.
    Da gab es so lustige Sachen wie "Kollegen mit grenzdebilem Gesichtsausdruck" oder "Kollege unterm Tisch" in der Sammlung zu sehen.
    Da wünscht man sich fast wieder Anno Dazumal zurück, als es auf einer Feier ein einziges Gruppenfoto gab von einem Fotografen, der unter einer Decke an einer Kamera mit Stativ stand.
    Hehe - da war es daaamals (TM) doch schöner - ich hab nur noch 2 Fotos auf dem Film

    Ich hatte mal das Vergnügen einem ganz besonderen Fotoabend beiwohnen zu dürfen. In New York (eigentlich ja sehr fotogen und interessant), hatte ein Bekannter von mir buchstäblich alle 2 Meter ein Foto geschossen. Nach ca 2000 Fotos fielen mir dann fast die Augen zu...

    Da lob ich mir doch die Aufnahmen von anno 1989, da hatte man halt ein paar Filme in NYC verschossen, und gut iss - yours truly auf der Brooklyn Bridge


  9. #58
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Klar - ich hab Cure wie gesagt nie als Depri Band gesehen -

    Adam Sandler schon



  10. #59
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

    Zitat Zitat von Tusk Beitrag anzeigen
    Wieso eigentlich boring 90s? (Gibt's da einen Thread zu?)
    Gegen Ende der 80s zu den 90s hin ging IMO vieles den Bach runter - die Mukke, Klamotten waren auch mal besser (grausiges 70s Revival in den 90s), und an der Uni musste man sich Sachen a la "waaaas streiken gegen Studiengebühren? Dann könnte ich ja 1 Semester verlieren" anhören. In den 80s wäre so ne Einstellung undenkbar gewesen.

    Ich könnte noch viel mehr schreiben, wenn es nicht schon so spät wäre *g*


    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Mhh...so boring fand ich die 90er zum Beispiel nicht..
    Gnade der Spätgeborenen?
    Als Baujahr 1972 war ich 1990 man gerade 18 Lenze jung.
    Irgendwie begann für mich dort erst das Leben.
    Hmmmm....durchaus, da ich ältere Brüder habe, bin ich schon 80s drauf.
    Hehe - kann sehr gut ein Altersding sein. Ne Freundin von mir ist auch Baujahr 72 - die sieht die 90s auch positiver (und die 80s negativer *g*).


    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Allein durch Ausbildung, meine Berlin-Zeit, Berliner-Disco-Zeit (Metropol, Linientreu, Joe am Wedding, Joe Hasenheide und einige mehr), selbst die Techno-Zeit ging nicht ganz spurloas an mir vorbei, wenn auch nur sehr sehr begrenzt und temporär was den Sound und nicht die Klamotten betrifft.

    Arcade aus den 70er/80ern waren für mich in Berlin die 90er.
    Dank der drei großen Spielotheken in Berlin (Kudamm-Eck, Lietzenburger neben Big Eden (wo ich nur einmal im Leben drin war), und kurz vorm Adenauer-Platz.
    Ja das mit den Arcaden war wirklich geil - ich war in den 90s ja sehr viel in Berlin - gerade auch in den besagten Daddelhallen - vielleicht standen wir mal nebeneinander am Automaten Wobei ich meistens nur gestaunt, und weniger gedaddelt habe...

    Eden? Grausamer Laden - war ich auch nur einmal... Metropol, Linientreu kenne ich. Warste auch mal im Dschungel oder Rock It?

    Ja - die 2000er waren auch boring...


    Stichwort Deprimukke - ist für mich sowas *g*


  11. #60
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Gegen Ende der 80s zu den 90s hin ging IMO vieles den Bach runter - die Mukke, Klamotten waren auch mal besser (grausiges 70s Revival in den 90s), und an der Uni musste man sich Sachen a la "waaaas streiken gegen Studiengebühren? Dann könnte ich ja 1 Semester verlieren" anhören. In den 80s wäre so ne Einstellung undenkbar gewesen.
    Genau das war es, Lutz. Vor allem die Klamotten und die Musik wurden ziemlich scheiße. Gelangweilt habe ich mich in den 90ern trotzdem nicht. Ich habe mich nur in eine andere Richtung, weg vom Mainstream wegentwickelt. Ging also nicht mehr in die Disco, weil mir die Musik nicht gefiel, sondern zog durch die Salsaclubs der Stadt (München damals; meine 90er fanden komplett dort statt). Ende der 90er ging ich dann übrigens doch hin und wieder in einen "richtigen" Club, eine riesige Halle, wo ein Münchner Radiomensch eine Mischung aus House, Trance und Black spielte und mir das gefiel. Oder mittwochs ins Parkcafé zur Black Night. Überhaupt war Mitte der 90er so die Zeit, in der ich Black Musik (wieder) für mich entdeckte.

    Also wie gesagt, gelangweilt habe ich persönlich mich absolut nicht, im Gegenteil, es war mächtig was los in der Zeit. Aber ich hab's mir auch so gestaltet, wie es für mich gepasst hat. Und natürlich war das Lebensgefühl ein ganz anderes als in den 80ern, aber das ist ja wohl normal. Und ja, es ist ein Altersding. Wer ab 1970 geboren wurde, hat die 80er und anschließend die 90er natürlich ganz anders gesehen und erlebt. Wie Dieter Rehnen, Jahrgang 1966, es in seinem Buch so treffend beschrieb: Anfang der 80er waren viele Leute in seinem Umfeld schwarz gekleidet und schwermütig (schließlich saß uns ein 3. Weltkrieg im Nacken) und tanzten den Kartoffelsammlertanz auf die Musik von The Cure und die 10-11-jährigen Geschwister hatten Angst, sie könnten sich umbringen. Zum Ende der 80er waren diese Geschwister dann im Teenager- und somit Weggeh-Alter und tanzten in Smiley-T-Shirts gewandet auf Acid House und folgten dem Aufruf "throw your hands in the air". Die Welt hatte sich entspannt, man war wieder fröhlicher. Die älteren Geschwister waren inzwischen in den 20ern und wussten nicht so recht, was da jetzt passiert war... und fanden die neue Musik einfach scheiße

Seite 6 von 17 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. In den 80ern war doch nicht alles besser...
    Von Lutz im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 11.07.2014, 13:11
  2. Hardcore-Nostalgie?
    Von Chris P. im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 17:19
  3. Nostalgie bei ebay!
    Von Mumie im Forum 80er / 80s - LABERFORUM / TALK ABOUT
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2009, 10:12
  4. Melancholie & Depression: War früher alles besser?
    Von Orange im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.04.2006, 23:35
  5. Spam Filter bei Outlook Express?
    Von musicola im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.09.2003, 23:14