Seite 2 von 36 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 360

Die 80er in der DDR

Erstellt von bubu, 05.02.2003, 20:22 Uhr · 359 Antworten · 59.437 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    @raabi2000
    Der war fies.
    Dummerweise läuft dies in schlecht orgaisierten Betrieben und Verwaltungen noch heute ab. Zwar nicht unbedingt in dieser Arbeitsteilung, aber der personalaufwand ist ähnlich hoch, weil manche aufgrund ihres beruflichen Status meinten, dass sie für diese und jene Arbeit überqualifiziert seien.
    Was meinst, was erst einmal los wäre, wenn der "schlanke Staat" einmal Realität werden würde. *lol*
    Posten und Pöstchen wären dahin.
    Und das ewige Gequengel der Gewerkschaften und der Betriebsräte. Viel heiße Luft.
    Ist ja wohl klar, dass wenn du heute noch in der Gewerkschaft bist, es höchstens bis zum Pförtner bringst.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Sven Hoëk
    Benutzerbild von Sven Hoëk
    raabi2000 postete
    Sorry Imperium22, aber war es in der DDR nicht so, das um einen Nagel in die Wand zu hauen 7 Leute nötig waren?

    Person 1 brachte einen Bleistift mit
    Person 2 makierte die Stelle wo der Nagel in die wand sollte
    Person 3 überprüfte die Stelle
    Person 4 hielt den Nagel
    Person 5 brachte den Hammer mit
    Person 6 brachte den Nagel dann in die Wand
    und Person 7 überwachte das ganze.

    Wenn wir das hier im westen auch einführen, dann haben wir auch keine Arbeitslosen!
    Bei solchen Staatsereignissen (also, wenn Hammer und Nagel gleichzeitig am selben Ort verfügbar waren) gab es dann sogar oft noch eine 8. und 9. anwesende Person:

    8. Die ak-Redaktion, die darüber berichtete.
    9. Ein Stasi-Mann ("IM Wandschmuck"), der herauszufinden versuchte, ob Person 3 und 7 eventuell Industrie-Spione aus dem Westen sind.



    Sven

  4. #13
    Benutzerbild von stoni

    Registriert seit
    27.10.2001
    Beiträge
    803
    @Raabi
    Wenn wir das hier im westen auch einführen, dann haben wir auch keine Arbeitslosen!

    Kann das sein, das Du noch ein kleines Mäuer´le im Kopf hast ?
    Ich bin seit 12 Jahren im "Süden" und hab somit beide Seiten des kurzzeitig
    geteilten Deutschlands kennengelernt.
    Fazit:Faule und dämliche Arbeiter / Vorgesetzte gibt´s Hüben wie Drüben.
    Genauso wie veraltete Maschinen in den Firmen.
    Der vielbeschworene Zusammenhalt im "Osten" war doch nur zwangsweise,weil alle im selben Boot saßen.Von der angeblichen Gefühlskälte der " Wessis " hab ich nix bemerkt.Obwohl der Schwob ansich,etwas "schwierig" ist,so hab ich noch nie so freundliche Menschen wie
    dahanne getroffen.
    Im übrigen hab ich was gegen den Begriff Ostdeutschland.Schaut mal auf den Landkarten wo Ostdeutschland liegt.Für mich gehören Ostpreußen,Masuren,Pommern in diese Kategorie.

  5. #14
    Benutzerbild von Christoph

    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    3.330
    Hey stoni, würdest Du gerne noch mehr Landstriche wiedervereinen? Dein letzter Satz klingt so!!! Denn diese genannten Gebiete sind faktisch nicht Ostdeutschland, auch wenn sie es mal waren.
    Ist doch hier schliesslich ein 80er Forum, kein 30er/40er

    Gruß
    Christoph

  6. #15
    Benutzerbild von stoni

    Registriert seit
    27.10.2001
    Beiträge
    803
    @Christoph
    Natürlich nicht.Das würde ja neues Unrecht bedeuten.Da meine "Vorfahren"
    aber aus diesem Gebiet stammen (und vertrieben wurden)hab ich
    da noch ne´ rein emotionale Empfindlichkeit.
    In den Schulbüchern West,wurden diese Gebiete bis Anfang der 90er als
    "zur Zeit unter polnischer/russischer/Verwaltung bezeichnet".
    Also war auch offiziell Ostdeutschland,rein geographisch gesehen,nicht die DDR.Aber das war wohl die damalige Doppelmoral.Nach Außen von der Wiedervereinigung reden und im Grunde hat niemand mehr damit gerechnet.Außer unser Helmut Kohl ! Aber da das alles am eigentlichen Thema vorbeigeht ( siehe Post OOO ),will ich das jetzt nicht weiter ausdiskutieren.Vielleicht eröffnen wir dazu mal einen neuen Thread ?

    Gruß Stoni

  7. #16
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    @ Sven
    Früher wars die AK in der DDR, heute ists die Akte 03 auf den Privaten, die
    solche Happenings abendfüllend den Zuschauern präsentiert.
    Person 2 und 6 wären durch studentische Hilfskräfte und russische Schwarzarbeiter zu ersetzen.

    @ stoni
    die Schwaben sind recht fleissige Menschen, haben ja auch ein schönes Wetter dort unten im Süden

    Leute aus der DDR sind mir bis Anfang der neunziger Jahre wenig begegnet.
    Erst vereinzelt in der Schule, dann wurde ich Sommmer 91 von einem angesprochen, der auf Provisionsbasis Privathaftpflicht verkaufte; er arbeitete mit ganz miesen Tricks. Das war mir doch etwas unsympathisch.
    Während meines Zivildienstes meckerten die Angestellten eines Krankenhauses über den Soli.-zuschalg: "Was hab ich mit dene Brüder und Schwestern den zu tun? Garnix!"
    Und der Hausmeister, der noch vor Mauerbau rübergekommen war, distanzierte sich auch von denen; seine Ost-Verwandtschaft schmiss der nach 2 Stunden wieder raus.
    MH, so habe ich es mitbekommen, wie das "Normalvolk" über die Ossis denkt.
    ISt natürlich nicht meine Meinung.


    Wo soll denn das nun off-topic wietergeführt werden?

    CU
    JJ

  8. #17
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    imperium22 postete
    ...
    Ich sage mal ein Beispiel zum Osten als Vergleich heute. Mein Vati hat eine andere Meinung in der DDR gehabt als die Partei und der Betriebsrat.
    Er hat bei Robotron gearbeitet und da ist er eben aus dem Betriebsrat raus geflogen. Also so einer der Aufgemuckt hat.

    ...
    Ich weiß nich, in welcher DDR Dein Vater war aber Fakt ist eins: In der DDR gab es keine Betriebsräte! Es gab die BGL und die BPL, vielleicht noch einen V-0er (Sprich: Vau-Nuller, eigentlich VO = Verbindungsoffizier). Aber zeig mir die Stelle im Arbeitsgesetzbuch der DDR, in dem das Kollektivrecht der Mitbestimmung geregelt ist. Ja, es gab in der DDR ein Arbeitsgesetzbuch, da war sogar drin geregelt, wer beim Ausscheiden aus dem Betrieb wieviel von der Kaffeekasse bekommen durfte. Aber Kollektivrecht, Streikrecht, das gab es bei uns nicht. Im Gegensatz zu heute, da gibt es das BGB, BetrVG, LFzG, TVG, HAG, KSchG, SGB, GewO, HGB, BUrlG,...

    Mal nochwas Interessantes. Wer heutzutage meint, er kennt sich mit Mugge gut aus, der übt ein bißchen, schnappt sich ein paar Scheiben, sucht sich eine Disse und wenn er Glück hat dar er mal eine Runde auflegen und wenn er richtig gut ist, darf er das öfters. Genug Selbstvertrauen voraussetzend macht er sich vielleicht gar mit einer Mobildisko selbstständig. Wichtig: Vor dem Namen muß dann noch ein D und ein J.
    Soooo einfach war das hier hüben nicht. Denn wer sowas machen wollte, der mußte eine Ausbildung zum SPU machen. Das ist die Abkürzung von Schallpalttenunterhalter (später, weil eh keiner Platten auflegte, Diskomoderator oder ganz keck Diskotheker) Eine richtige Ausbildung, mit Prüfung und Abschluß. Man fing als Amateur an und konnte dann in die Profi-Stufe wechseln. Da hat man dann einen Stundenlohn von 8,50 M bekommen. Man mag darüber denken wie man will, aber es hatte auch seine Vorteile, bekam man dort da auch rechtliche und technische Sachen ausgiebig beigebracht. Da mußten Frequenzen und Fremdspannungsabstände genauso berechnet werden wie Widerstände usw. Sicherlich wurde auch auf das berühmte 60/40-Verhältnis immer hingewiesen. Zum Schluß stand dann eine Einstufungsveranstaltung, die von Prüfern und der AWA (=Ost-GEMA) überwacht wurde.
    Also Impie, irgendwie sind wir ja doch Leidensgenossen, denn ich wurde nicht zur Prüfung zugelassen. Mein Vater war in keiner Partei oder in der DSF oder sonstwo. Im Gegensatz zu meinem Kumpel, dessen Vater ein hohes Tier in der Trabbi-Schmiede war.
    Ich rechne es ihm heute noch sehr hoch an, als er sagte, wenn ich nicht die Prüfung mache, dann macht er sie auch nicht. Und er hat sie nicht gemacht!

  9. #18
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    Nachtrag: Ich sag mal so, ich bin stolz ein Ossi zu sein. Genau so wie ein Bayer stolz ist ein Bayer zu sein, ein Friese, stolz ist,.... Als Deutscher darf man ja nicht auf sich stolz sein, dann is man ja gleich ein Nazi. Ich bin in der DDR geboren, gewachsen und gereift. Ich denke gerne an die Zeit zurück. Und auch ich möchte die DDR unter keinen Umständen wiederhaben. Wer nicht aus der Ex-Zone ist der soll sich das so vorstellen: Ihr seid im Bundesland "X" geboren, gewachsen und gereift. Irgendwann kam jemand und sagt: "Wir legen die Bundesländer X, Y und Z zu XYZ zusammen".

    Ihr werdet immer und ewig "Xer" sein und euch so fühlen.

  10. #19
    Benutzerbild von imperium22

    Registriert seit
    25.06.2002
    Beiträge
    1.201
    Es gab kein Betriebsrat in der DDR? Mein Vati belügt mich aber nicht!!!!

    Es gab doch für alles Verbände usw! Also denke ich es gab auch einen Betriebsrat wenn er mir das sagt. Er würde ja nicht lügen. Nur hieß das damals anders..... Jedenfalls erzählt der mir nix falsches über sein Leben!

    Und wenn er das so sagt wird es wohl so sein. Heute ist übrigens das so!!!

    Was bringt dir denn ein Betriebsrat.....????? Am Ende gar nix... Und die gibt es auch immer seldener. Denkste ein Chef hat es gerne wenn es Betriebsräte gibt. Das hält den nur auf bei seinen Entscheidungen die er egal ob Betriebsrat oder nicht immer am Ende durch bekommt. Das ist ja das schlimme.

    Nehmen wir nun noch mal das Beispiel Stasi! Ich ziehe das jetzt mal bissel ins läscherliche! Nicht böse sein.

    Wenn so viele Leute in der Stasi gewesen sein sollen wie jeder sagt hätte sich ja jeder bespietzelt... Das heißt im aus Spionieren dann jeder jeden und das heißt war es dann noch so schlimm wenn das jeder macht??? War doch ein Ausgleich!!!

    Das mal zum nach denken! Also kann es gar nicht soviel Stasi Leute gegeben haben.....

    Und nehmen wir das mal mit der Überwachung.....

    Kann ich zwar nicht genau sagen da ich da noch klein war aber ich probiere es mal...

    Ich bin in der Schule gewesen danach durfte ich laut Mutti Heft nach Hause gehen... jeden Tag! Und Sa hatten wir 2 Stunden und dann war ich immer alleine in jungen Jahren weck oder mit Kumpels meißt bis 23:00 Uhr oder länger. Nix mit Pioniernachmittagen usw...

    Also ich denke man hatte auch in der DDR seinen Spass und genug freie Zeit.

    Und mit dem immer überwachen sage ich nur so war es nicht....

    Mein Beispiel zeigt es.

    PS und dann hat man sich keine sorgen gemacht als kleines Kind draußen rum zu rennen. Da waren keine Sorgen der Eltern das was passiert! Irgenwie hat man sich da sicher gefüllt.

    Nicht wie heute wo man Angst haben muss das Kinder .........

    Nun mal zum Thema Musik!

    Ich war da noch zu jung wie gesagt. Ich kann mich aber noch an solche Filme wie Shogun erinnern oder Kampf der Titanen was im DDR Fernsehen meiner Meinung nach Schwarz Weiß kamm. Bei diesen Filem habe ich auch das erste mal geheult.....

    Bei der Musik weiß ich von meinem Freund das er irgendwie immer der Held war wenn er CC Catch z.b. auf Kassette hatte usw im Schachlager oder Ferienlager. Ich habe ja auch die Lager kennen gelernt da ich selber Schach gespielt habe seit meinen sechsten Lebensjahr...

    Fakt ist das solche Musik dann aber auch jeder hatte. Denn die Kassette wurde dann durch gereicht zum überspielen....Und schon hatte das jeder.

    PS Wenn ich hier was falsches sage lasse ich mich gerne berichtigen!
    Denn ich war in der Zeit noch jung und sage nur wie ich das mit bekommen habe und wie ich das mit heute Vergleiche...

    Das Imperium weiß auch nicht alles wie ihr seht.....!!!

  11. #20
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    Einen Betriebsrat wie heutzutage nach dem Betriebsverfassungsgesetz gab es in der DDR definitiv nicht. Wie denn auch? Es gab doch keine Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Alle zogen doch an einem Strang...

    Wer weiß, was das war, wo Dein Vater drin war, vielleicht der FDGB oder sowas.

Seite 2 von 36 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte