Seite 32 von 36 ErsteErste ... 22282930313233343536 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 311 bis 320 von 360

Die 80er in der DDR

Erstellt von bubu, 05.02.2003, 20:22 Uhr · 359 Antworten · 59.539 Aufrufe

  1. #311
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Die 80er in der DDR

    Zu 1: Das ist der Anhalter Bahnhof bzw. der Rest davon. Wurde im Krieg kaputtgebombt und sozusagen als Mahnmal stehengelassen. Berlin Anhalter Bahnhof

    Schade, da warst du gerade in Berlin, als ich im Urlaub war.

    Das Holocaust-Mahnmal finde ich übrigens zum Kotzen. Ein Haufen Geld wurde für diese Steinwüste ausgegeben, und nach nur wenigen Jahren gehen die schon kaputt. Und an anderen Ecken stehen uralte Schulgebäude, die dringend der Sanierung bedürften, weil sie auseinanderfallen und ein Unterricht für Schüler und Lehrer darin unerträglich geworden ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #312
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851

    AW: Die 80er in der DDR

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Zu 1: Das ist der Anhalter Bahnhof bzw. der Rest davon. Wurde im Krieg kaputtgebombt und sozusagen als Mahnmal stehengelassen. Berlin Anhalter Bahnhof
    Dankeschön!


    Schade, da warst du gerade in Berlin, als ich im Urlaub war.
    Das ist in der Tat schade. Wollte dich in der Woche vorm Abflug noch anrufen, bin aber einfach nicht dazu gekommen. Beruhigt mein schlechtes Gewissen, dass ich dich sowieso nicht erreicht hätte...


    Das Holocaust-Mahnmal finde ich übrigens zum Kotzen. Ein Haufen Geld wurde für diese Steinwüste ausgegeben, und nach nur wenigen Jahren gehen die schon kaputt. Und an anderen Ecken stehen uralte Schulgebäude, die dringend der Sanierung bedürften, weil sie auseinanderfallen und ein Unterricht für Schüler und Lehrer darin unerträglich geworden ist.
    Hmm... auch ein Aspekt. Rein von der Wirkung ausgehend, wenn man davor steht und durch läuft, ist es aber ziemlich elektrisierend... Und wahrscheinlich sind mir deswegen auch keine Schäden aufgefallen...

    Was war eigentlich auf der Fläche, bevor das Mahnmal hinkam?

  4. #313
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Die 80er in der DDR

    Soweit ich mich erinnere: nichts. An der Stelle verlief die Mauer und die Gegend dort wurde immer mehr Niemandsland, je näher man an den Potsdamer Platz rankam. Dort war zu Mauerzeiten grüne Wiese!

    Auch wenn es politisch unkorrekt sein mag: Dieses Holocaust-Mahnmal ist überflüssig wie ein Kropf. In jedem Bezirk gibt es Mahnmale, z. B. in Spandau die Stolpersteine Stolpersteine - Berlin.de, die darauf hinweisen, dass an der Stelle Deportierte gelebt haben. Allüberall in der Stadt wird an das Schicksal der Juden erinnert. Aber nein, es hat ja noch diesen hässlichen, aber sündhaft teuren Steinhaufen an zentraler Stelle gebraucht. Und das Bildungswesen ist seit Jahren schlecht und geht immer weiter den Bach runter. Mann mann mann...

  5. #314
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851

    AW: Die 80er in der DDR

    Danke für die Info!

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    In jedem Bezirk gibt es Mahnmale, z. B. in Spandau die Stolpersteine Stolpersteine - Berlin.de, die darauf hinweisen, dass an der Stelle Deportierte gelebt haben.
    Die gibt's in Worms auch: Stolpersteine in Worms - regionalgeschichte.net


  6. #315
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370

    AW: Die 80er in der DDR

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Das Holocaust-Mahnmal finde ich übrigens zum Kotzen. Ein Haufen Geld wurde für diese Steinwüste ausgegeben, und nach nur wenigen Jahren gehen die schon kaputt. Und an anderen Ecken stehen uralte Schulgebäude, die dringend der Sanierung bedürften, weil sie auseinanderfallen und ein Unterricht für Schüler und Lehrer darin unerträglich geworden ist.
    Ich finde das Denkmal auch weder optisch ansprechend, noch notwendig. Es gibt so viele andere Arten des Erinnerns, da bräuchte ich nicht auch diese hässlichen Quader.

    Aber weil heute die nächste Staffel von Bauer sucht Frau () anlaufen wird, erinnert mich diese - zugegeben damals noch jüngere - Inka Bause sehr an den Threadtitel.


  7. #316
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.815

    AW: Die 80er in der DDR

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Soweit ich mich erinnere: nichts. An der Stelle verlief die Mauer und die Gegend dort wurde immer mehr Niemandsland, je näher man an den Potsdamer Platz rankam. Dort war zu Mauerzeiten grüne Wiese!
    Ich war ja (leider) länger nicht in Berlin - ich finde es abgefahren, wie schnell man vieles vergisst. Ich kann mich noch an den komplett leeren Potsdamer Platz (nach der Wende) erinnern - es ist aber irgendwie alles unwirklich.

    Sehr empfehlen kann ich die Doku "von Wegen". Es wird der Weg von verschiedenen Besuchern zu einem Konzert der Einstürzenden Neubauten in Berlin-Ost (nach)erzählt, und natürlich auch die Fahrt der Band über die Grenze - 21.Dezember 1989 - in die (noch) Hauptstadt der DDR. Klingt komisch - ist aber auf vielen Ebenen *sehr* interessant. Auch für Leute, die die Mukke der Neubauten nicht mögen... Es geht mehr um das alte Berlin und das damalige Lebensgefühl hier (also im Westen *g*) und drüben... Unbedingt anschaun, wenn der Film in den Öfis mal wieder läuft (oder im Internet )!





    Von Wegen




    Lutz

  8. #317
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370

    AW: Die 80er in der DDR

    Sehr lustig gemacht. Der Mauerfall aus der "Facebook"-Perspektive


  9. #318
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Die 80er in der DDR

    Manchmal versuche ich mir vorzustellen, wie es wäre, wenn der Eiserne Vorhang und die Mauer heute, im Internetzeitalter, noch da sein würden. In der UdSSR, der DDR und all den anderen Ländern "drüben" würde es dann wahrscheinlich gar kein Internet geben, oder? Würde es dann auch Hacker geben wie in dem Film 23, die sich dann illegal wo einwählen würden? Jedenfalls, diese Facebook-Sache ist lustig, vor allem Krenz haben sie gut hinbekommen, aber gäbe es heute noch die Mauer, wäre ein solches Facebook-Szenario genauso utopisch wie es jetzt ist

  10. #319
    Benutzerbild von knochn

    Registriert seit
    01.04.2003
    Beiträge
    1.558

    AW: Die 80er in der DDR

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Manchmal versuche ich mir vorzustellen, wie es wäre, wenn der Eiserne Vorhang und die Mauer heute, im Internetzeitalter, noch da sein würden. In der UdSSR, der DDR und all den anderen Ländern "drüben" würde es dann wahrscheinlich gar kein Internet geben, oder?
    es hat sich nach 22 jahren nichts geändert - wir hatten damals auch bananen und apfelsinen - und im weltraum waren wir auch - warum sollte es dann kein internet geben?

  11. #320
    Benutzerbild von lautlos

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    571

    AW: Die 80er in der DDR

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    In der UdSSR, der DDR und all den anderen Ländern "drüben" würde es dann wahrscheinlich gar kein Internet geben, oder?
    Naja, in Ländern wie Nordkorea gibts ja der Legende nach auch keine Internet-Anschlüsse. Und genauso pleite und finster wäre die DDR heute auch - das war ja bereits 1989 deutlich zu spüren. Es wäre also nur noch weiter bergab gegangen. Mein Rat an jede Diktatur: überhaupt nichts zulassen außer grenzenlosen Führer- bzw. Elitenkult. Baust Du nur einen Sendemasten, hat bald die Hälfte des undankbaren Pöbels ein Mobiltelefon und stellt deine Maßnahmen zur Erhaltung der öffentlichen Sicherheit ins Netz - sowas von undankbar! Kann man ganz gut am arabischen Frühling nachvollziehen.