Seite 2 von 25 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 245

Geile Butze – Dialektik im Forum

Erstellt von Lutz, 06.11.2003, 22:46 Uhr · 244 Antworten · 45.298 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Slow-Fox

    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    66
    Das Brötchen ist glaub ich der Klassiker schlechthin. Denke in Frankfurt/Main reagiert die Verkäuferin mittlerweile auf alles.

    Ich ernte meist verständnislose Blicke bei den Worten
    Kneipchen = kleines Messer (so für Zwiebelschneiden und Co.)
    Kolder = Decke

    Hab eben nicht gewußt, wie man das schreibt und bin bei Google auf eine interessante Seite gestoßen...

    Sehr interessant auch der Punkt 8:
    Abbelkrotze (Apfelgehäuse),

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Bounty

    Registriert seit
    07.04.2003
    Beiträge
    4.033
    hm also das apfelgehäuse kannte ich aus dem sauerland(westfalen) nur als Knüssl.
    da ich aber mit 10 jahren nach duisburg gezogen bin, prägte der pott meine sprache doch enorm wie ich später mit 19 nach dem umzug nach berlin feststellen durfte.
    kein schwein vestand mich hier*heul*.
    nach mittlerweile 13 jahren hört man zwar noch den pott raus - besonders wenn ich "n rochus hab"(sauer auf wen/was bin) oder wenn ich besoffen bin. ansonsten hat sich meine sprache aus selbsterhaltungstrieb - man wollte ja vestanden werden - sehr richtung hochdeutsch mit einem mischmasch aus alten pottbegriffen und dazu gelernten berliner ausdrücken, gewandelt.

    wenn ich mal wieder in heimatlichen gefühlen schwelgen will, ist folgende seite sehr zu empfehlen http://www.ruhrgebietssprache.de/ - die hilft auch, dem nicht-pott-bewohner so manches verhalten zu erklären
    ..oder wir machen einen 'heimatabend' mit ner kiste bier und mehreren schimmi-tatort folgen

    noch ein klassiker für missverständnisse ist in berlin übrigends 'pfannkuchen'. was sonst jeder als 'berliner' kennt, nennen die hier so. und der für alle andren in der pfanne gemachte teigfladen namens 'pfannkuchen' ist hier ein 'eierkuchen'. ... die sache mit der uhrzeit hab ich auch nach 13 jahren noch nicht wirklich begriffen, d.h. die erklärung woher es kommt find ich ja logisch, aber wenn mir jemand sone komische uhrzeit an den kopf knallt, muss ich erst überlegen und umdenken.

  4. #13
    Benutzerbild von Scheul

    Registriert seit
    12.09.2002
    Beiträge
    5.158
    Ich habe da auch noch ein paar Sachen aus dem Kölner Raum

    Wir waren mal zu Besuch bei Freunden in Bremen. Und als wir dort unser Nachtlager aufschlugen fragte ich, wo denn die PLÜMO´s sind. Ich erntete nur fragende Blicke. Für mich war es aber das normalste von der Welt. Ich meinte einfach nur unser Bettzeug

    Der Klassiker: Amüsant ist es auch, wenn hier in Köln jemand einen "halven Hahn" bestellt und dumm guckt, wenn er ein Röggelchen mit altem Gouda bekommt.

    Das innere des Apfels wird hier Apfelkitsch genannt

  5. #14
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Genau, Pfannkuchen und Eierkuchen! An ersteren kann ich mich nach 16 Jahren Krapfen in Bayern nur schlecht wieder gewöhnen. Mit der Uhrzeitangabe ist's genau umgekehrt, ich bin froh, dass man mich hier wieder versteht

    In Bayern gibt's so einige grammatikalische Eigenheiten. Butter und Radio z. B. sind männlichen Geschlechts: gibst mir amoi den Butter rüber, bittschön? Mach doch amoi den Radio o. Der Plural von Wagen ist Wägen. Erscheint ja irgendwie logisch, es heißt ja auch Magen - Mägen. So gibt's dann Wohnwägen und Kinderwägen

    Pfifferlinge heißen in Bayern Reherl und Pflaumenkuchen heißt Zwetschgendatschi.

    Der Berliner hingegen macht sich seit jeher einen Spaß daraus, wichtige Gebäude und Sehenswürdigkeiten mit Spitznamen zu bedenken. Der Westberliner Funkturm heißt Langer Lulatsch, der Ostberliner Funkturm heißt Telespargel. Die Kongresshalle mit ihrer eigenwilligen Dachkonstruktion heißt sehr treffend Schwangere Auster und das neue Regierungsgebäude heißt, ebenfalls sehr treffend, die Bundeswaschmaschine.

  6. #15
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.813
    Scheul postete

    Der Klassiker: Amüsant ist es auch, wenn hier in Köln jemand einen "halven Hahn" bestellt und dumm guckt, wenn er ein Röggelchen mit altem Gouda bekommt.

    Das innere des Apfels wird hier Apfelkitsch genannt
    Was zum Henker ist ein Röggelchen?

    Das Kerngehäuse des Apfels scheint ja alle 100 Kilometer wieder anders zu heissen Kitsch kenne ich auch eher in anderem Zusammenhang

    BTW: Wenn es mich mal in einen anderen Teil Deutschlands verschlagen sollte werde ich diesen Thread als Wörterbuch gebrauchen um mich möglichst unauffällig unter den Eingeborenen bewegen zu können

    Mit hanseatischen Grüßen gerade ein Rundstück essend

    Lutz

  7. #16
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    Boah, jetzt ist mir auch nochn bissl was eingefallen:

    Zum Apfelgehäuse, Butze ist hier was gaaanz anderes: Es wird auch oft
    "Gogel" genannt! Ähm, tja, äh... wie soll ichs beschreiben? Irgendwo las ich kürzlich "Nasengold", das trifft's!

    @ Lutz

    Ich meinte natürlich nur regionale Bezeichnungen für Controller!
    Sonst könnte man ja auch noch Joypad, Controlpad usw. dazu sagen!

    Kolder oder Kolter = Kult!! (kein Witz)

    Schnaken/Stechmücken = Bohrhammel!!!

    Letztere allerdings nicht in Worms, sondern in meinem ca. 18 Km entfernten Heimatdorf Eich (Inkl. Nachbargemeinden!)

  8. #17
    Benutzerbild von French80

    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.224
    musicola postete
    Letztere allerdings nicht in Worms, sondern in meinem ca. 18 Km entfernten Heimatdorf Eich (Inkl. Nachbargemeinden!)
    Aus Eich? Da sind doch ne Menge Seeen da (habe jetzt starke Zweifeln über die richtige Schreibweise der Pluralform für das Wort "See" )...

    Also, ich werde hier nicht MEINE eigene Dialektik vortragen, denn, die hat ja mit deutsch nichts zu tun dann... obwohl... ich überlege mal, was ich rausfinden kann, was, wir, Franzosen, als dialektähnlichen Wörter benutzen, die ich in irgendeiner Weise hier übersetzen bzw. transferieren könnte... das wird aber noch ne Weile dauern...

    Ich würde hier aber gerne auch ein Paar Wörter aufzählen, die ich als Dialekt empfinde...

    (Ach ja... noch, bevor ich's vergesse... ich wohne in der Nähe von Mainz und diese Ausdrücke sind jetzt geprägt von den rhoihessischen und hessischen Dialekten... zumindest empfinde ich das so... vielleicht irre ich mich aber dabei....)


    babbeln: sprechen

    Kreppel: Berliner (also, dieses Hefegebäck, gefüllt mit Marmelade, das man normalerweise an Fassenacht (=Fastnacht/Fasching) isst, bis man die Dinger ein Jahr lang nicht mehr nur ansehen kann!!! )

    Latwersch: Pflaumenmuss

    Kinnerchäs: Kinderwagen (bei der Schreibweise des meenzerisches Worts bin ich mir nicht sicher...)


    Das mit dem Apfelkern... puuh.. da frage ich nochmal nach... auf französisch heißt es auf jeden Fall "trognon"... aber es ist wirklich französisch, und überhaupt kein Dialekt!!!

    Dieser Thread macht Spaß! Ich mag so gern die unterschiedliche Dialekte!! (mit einem Faible fürs Sächsisch, das muss ich zugeben... ich höre Euch schon schreien!!! )


  9. #18
    Benutzerbild von Kazalla

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    2.129
    Also auch hier im Raum Mönchengladbach und Umgebung wird das Apfelkernstück Apfelkitsche genannt(wie im Kölner Raum) und ein Röggelchen ist ein Roggenbrötchen!

  10. #19
    Benutzerbild von Bounty

    Registriert seit
    07.04.2003
    Beiträge
    4.033
    jo ein röggelchen ist das was der berliner wieder als schusterjungen bezeichnet

    achja...den begriff 'stuten' für weissbrot kennen die hier auch nicht....als ich in einer bäckerei ein rosinenstütchen(also ein kleines rosinenbrötchen) haben wollte, wurd ic nur verständnislos angeschaut....

    und alles was so kleines gebäck ist wie plunderteilchen und so wird in belrin zur 'schnecke'...ein streuselballen, der nix schneckiges ansich hat heisst dennoch streuselschnecke....

    und der apfelknüssl wurd manchmal auch nur einfach ein nüssl*noch nachreichen wollte*..der sprachfaule westfale lies schonmal gern das K weg

  11. #20
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    @Lutz,

    mein Beitrag kam ausser klein Ecke in dat schöne Ruhrgebiet: Duisburg

    Ich war gestern aber auch einfach nur platt. Da iss dat dann schon schwer mit dat Überlegen, dat sach ich Dir

    Mir sind aber auch noch ein paar Sachen eingefallen:

    latzen = bezahlen
    ne schüppe ziehen = schmollen
    Woilach = Wolldecke
    dat zwiebelt = tut weh
    Kappes = Kopf aber auch Weißkohl
    Rappelfott = nervöser Mensch
    Prütt = Kaffeesatz
    Löwenköttel = Frikadelle

    Der Mittlere Teil vom Apfel, der übrigbleibt, heisst bei uns Kitsche.

    Vielleicht fällt mir ja im Laufe des Tages noch was ein.

Seite 2 von 25 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geile Saxophonsoli
    Von newfreak im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 14:27
  2. Geile Scheibe von 1977
    Von chris1977 im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.06.2009, 22:16
  3. Geile Drums
    Von McFly im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 18:14
  4. Es gab nur 2 Geile Saxophone
    Von Harlekin101 im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.01.2003, 00:12
  5. paar geile songs
    Von Nils80er im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.11.2002, 23:56