Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Intellekt und Musikgeschmack

Erstellt von new_romantic, 02.02.2010, 13:19 Uhr · 24 Antworten · 3.857 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Intellekt und Musikgeschmack

    Zitat Zitat von new_romantic Beitrag anzeigen
    Ich sage mal es gibt keinen Zusammenhang, was meint ihr?
    Bin sehr simpel gestrickt, was meinen Musikgeschmack betrifft. Den würde ich auf mindestens 80 % im Mainstream sehen, komplexere oder sperrigere Produktionen sind nur selten mein Fall. Überspitzt gesagt: Gib mir 'ne eingängige Melodie, und ich bin schon zufrieden. Deshalb gefallen mir bis heute u.a. diverse Trash- und Schlagerhits, wobei es da auch Grenzen gibt (DJ Ötzi ist für mich genauso unerträglich wie der Ententanz). Und Volksmusik ist für mich sowieso jenseits der Toleranzgrenze, weil ich das Heile-Welt-Geschunkel tatsächlich für 'ne Intelligenzbeleidigung halte.

    Die erwähnte Prägung ist in meinem Fall sicher ausschlaggebend. Meine Eltern haben überwiegend das gehört, was bei Ilja Richter rauf- und runterlief, also vor allem Pop und Disco. Nach ihrer Scheidung hab ich (Jahrgang '71) zwischen 1977 und 1982 bei meinen Großeltern gelebt, da war natürlich auch die "Hitparade" angesagt. Zu meinen ersten Platten gehörten deshalb Sachen wie "You're The Greatest Lover" (da fand ich schon als kleiner Stöpsel die Mädels lecker ), "Orzowei" oder "Moskau". Furchtbarerweise hab ich damals auch so was wie den grausigen Sozialkitsch "Ruf Teddybär Eins-Vier" gehört, damit könnte man mich heute auf den höchsten Baum jagen.

    Auffällig ist, dass ich als Pubertierender nie den Drang hatte, mit meinem Musikgeschmack gegen die Eltern anzustinken. Was aber auch nicht ganz so schwer fiel, weil die neben dem Zeug aus ihrer Jugend auch immer die aktuellen Hits gehört haben (z. B. Madonna, Dire Straits, in den 90ern auch manche Dancefloor-Titel usw.). Und als Einzelkind gab's auch keine Geschwister, die mich mal auf 'ne andere Schiene hätten bringen können.

    Im Kontrast zum Musikgeschmack kann ich bei Filmen/Serien immer weniger mit den üblichen Mainstreamproduktionen anfangen, da hat sich meine Vorliebe zu komplexeren Werken verlagert. Bei der Musik hab ich mich also kaum weiterentwickelt, in anderen Bereichen schon. Manchmal ärgert es mich, dass ich nur selten Spaß an anspruchsvollerer Musik habe, weil es damit natürlich viel mehr Alternativen gäbe. Aber man kann sich ja nicht dazu zwingen, irgendwas gut zu finden; und solange man stinknormale oder gar trashige Titel nicht für höchste Kunst hält, seh ich darin kein Problem. Peinlich wird's doch erst dann, wenn man sich und seine bevorzugte Musik zu ernst nimmt und zu mehr erhebt, als sie ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von lautlos

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    571

    AW: Intellekt und Musikgeschmack

    Ich glaube mal gelesen zu haben, dass intellektuell veranlagte Menschen insbesondere zum Heavy Metal neigen sollen. Jedenfalls schnitten Leute mit entsprechenden Vorlieben in IQ-Tests wohl besser ab als Otto-Normal-Denker.

    Sofern das stimmt, frage ich mich, woran das wohl liegen mag...

  4. #13
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Intellekt und Musikgeschmack

    Zitat Zitat von lautlos Beitrag anzeigen
    Sofern das stimmt, frage ich mich, woran das wohl liegen mag...
    Um als Ausgleich zu den klugen Gedanken auch mal ordentlich die Rübe durchzuschütteln. Mentale Auflockerung, sozusagen.

  5. #14
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946

    AW: Intellekt und Musikgeschmack

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    ...Peinlich wird's doch erst dann, wenn man sich und seine bevorzugte Musik zu ernst nimmt und zu mehr erhebt, als sie ist...
    Ich glaube, das ist der entscheidende Punkt. Musik sollte in erster Linie der Unterhaltung dienen. Wenn jemand diese in Trash-Metal oder den Wildecker Herzbuben findet... bitteschön. Doch wenn jemand seinen eigenen Musikgeschmack für das Ultimative hält und danach Leute beurteilt, dann haben wir wohl den Bezug zum Intellekt hergestellt.

    Zitat Zitat von lautlos Beitrag anzeigen
    Ich glaube mal gelesen zu haben, dass intellektuell veranlagte Menschen insbesondere zum Heavy Metal neigen sollen.
    Gar nicht auszudenken, was für Intelligenzbestien in Wacken rumrennen.

  6. #15
    Benutzerbild von new_romantic

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    928

    AW: Intellekt und Musikgeschmack

    also ich muss eingestehen, daß ich manchmal schon Leute unter anderem an dem beurteile was für Musik sie hören.

    wenn jemand sagt: " ach ich höre was gerade so im radio kommt"
    dann denke ich "wie oberflächlich"

  7. #16
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850

    AW: Intellekt und Musikgeschmack

    Zitat Zitat von new_romantic Beitrag anzeigen
    also ich muss eingestehen, daß ich manchmal schon Leute unter anderem an dem beurteile was für Musik sie hören.

    wenn jemand sagt: " ach ich höre was gerade so im radio kommt"
    dann denke ich "wie oberflächlich"
    Kommt auf den Sender an! Rocklandradio ist sicher vieles, aber nicht oberflächlich!

  8. #17
    Benutzerbild von new_romantic

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    928

    AW: Intellekt und Musikgeschmack

    naja okay aber die meißten sind doch Dudelfunk. bei uns gibts auch MotorFM aber die Masse hört doch "GuteLaune_am_Morgen_mit_Musik_vom_Fließband"


    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Kommt auf den Sender an! Rocklandradio ist sicher vieles, aber nicht oberflächlich!

  9. #18
    Benutzerbild von sturzflug69

    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    2.276

    AW: Intellekt und Musikgeschmack

    Ich habe von 1988 bis 1998 aus beruflichen Gründen doch so einiges an Schlager und Volksmusik über mich ergehen lassen.
    Das hat nicht wirklich abgefärbt,obwohl mich hier gern jemand in die braune Ecke stellt .

  10. #19
    Benutzerbild von timosend

    Registriert seit
    03.12.2005
    Beiträge
    620

    AW: Intellekt und Musikgeschmack

    Sehr zum Leidwesen meiner Frau höre ich gerne Schlager und Volksmusik!Das ich deswegen intellektuell einer Amöbe gleiche, denke ich nicht.
    Außerdem: Die Millionen Menschen, die Volksmusiksendungen sehen, können sich nicht alle irren und völlig verblödet sein.

  11. #20
    Benutzerbild von sturzflug69

    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    2.276

    AW: Intellekt und Musikgeschmack

    Zitat Zitat von timosend Beitrag anzeigen
    Sehr zum Leidwesen meiner Frau höre ich gerne Schlager und Volksmusik!Das ich deswegen intellektuell einer Amöbe gleiche, denke ich nicht.
    Außerdem: Die Millionen Menschen, die Volksmusiksendungen sehen, können sich nicht alle irren und völlig verblödet sein.
    Und gerade das macht mir Angst.Millionen!!!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Musikgeschmack mit 65 Jahren
    Von new_romantic im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 12:17
  2. Musikgeschmack der jetzigen "Jugend"
    Von new_romantic im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 23.09.2006, 16:01