Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 50

Scientology in den 80ern in Deutschland

Erstellt von musicola, 03.01.2005, 17:34 Uhr · 49 Antworten · 7.431 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Babooshka postete
    Sonny, ich fand es sehr interessant, was du über deine Tante schriebst. Hat sie nie versucht, dich zur Zeugin zu machen, als Kind oder später? Hast du nie was vom bevorstehenden Weltuntergang zu hören bekommen? Erzähl mal, wie war das mit deiner Tante?
    Vom Weltuntergang (Hamageddon bei den Zeugen) hab ich natürlich was gehört. Ich bin als Kind auch öfter mit in der Versammlung gewesen. Aber: Ich bin niemals bevormundet worden ... noch hat man mich versucht zu bekehren. Die Wahl hatte ich ganz alleine. Als ich keinerlei Interesse daran gezeigt habe beizutreten, ist alles im Sand verlaufen.
    Ich habe weiterhin sehr viel mitbekommen, aber das wars auch schon.

    Was auch die wenigsten wissen: Von Tür zu Tür gehen ist zwar Pflicht (das geht reihum und nicht jeden Tag, es werden Leute eingeteilt), aber nach einem "Nein danke" sollen sie wieder gehen. Das Überreden der Leute ist ebenso unerwünscht bei den Leuten im Rat (zu dem mittlerweile auch meine Tante gehört ... "Die Ältesten") wie das Ansprechen von Passanten beim Wachturm anbieten.
    Die Leute dürfen niemanden ansprechen und sollen warten bis sie angesprochen werden.

    Ich persönlich kann die ganzen "Austeigergeschichten" nicht bestätigen. Ich denke, es gibt in den Gemeinden genauso viele verschiedene Leute wie anderswo. Einige Leute sind fanatischer als andere und einige katholischer als andere u.s.w.

    Wie schon gesagt: Ich lehne "Kirche" in jeder Form ab ... bin auch nicht getauft, weder von den Zeugen, noch von einer Kirche.

    Ich will hier auch keinem zu Nahe treten in dem ich alle Religionen schlecht machen (jedem den Glauben, der ihm hilft).

    Ich wollte mit meinem Post nur mal zeigen, daß meine Erfahrungen so gar nicht dem Klischee "Jehovas - Zeugen" entspricht. Ich habe mich sehr viel mit den großen Religionen beschäftigt, um zu wissen warum ich Kirchen ablehne, und um nicht auf Gerüchte zurückgreifen zu müssen, wenn ich Argumente anbringen muss.

    Ich klinke mich hiermit auch aus der Diskussion aus, weil ich nicht will, daß sich hier jemand von mir verletzt fühlt der (in welcher Form auch immer) gläubig ist.
    Dazu ist das Thema "Religion" viel zu komplex .

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    raabi2000
    Benutzerbild von raabi2000
    Alyosha postete
    die Zeugen Jehovas wollen ganz eindeutig *manipulieren*, sie billigen auch Gewalt in der Erziehung (es ist ein Unding sowas als "nicht weiter schlimm" abzutun oder so) und sprechen sich auch klar dafür aus -
    sie wollen *Macht ausüben* - kurzum: sie gehören verboten !

    und nein, die katholische Kirche mag sich zwar auch sehr oft auf das Leben von Menschen nachteilig und einengend auswirken, sie können Leid verursachen, aber im Gegensatz zu diesen Sekten ist sie keine "gleichgeschaltete" Struktur -
    und es kann innerhalb der katholischen Kirche einzelne Funktionäre geben die auch für meine Maßstäbe überaus Positives im Sinn haben
    (...viele werden's wohl nicht sein.....)

    natürlich bin ich keineswegs für katholische Internate bin oder so;
    überhaupt: wenn Religionsunterricht in Schulen auf Glaubensgemeinschaften/feste Organisationen ausgerichtet ist, gehört dem GANZ EINDEUTIG ein Riegel vorgeschoben.
    Du meinst also, dass nur weil bei der katholischen Kirche Einzelne andersdenkende Mitglieder ab und zu akzeptiert werden, unterscheide sie sich von anderen Religionen/Sekten, wo andersdenkende Mitglieder ab und zu mal akzeptiert werden? Das hinkt.

    Es gibt eine Vielzahl an Religionen/Sekten, die friedlicher sind als die herkömmlichen Religionen, warum aber werden sie im Gegensatz zu den herkömmlichen verboten? Nun, weil die Kirche (in unseren Breiten die christliche Kirche) massiven Einfluss in die Politik hat. Gerde Deutschland tut sich da mit der staatlich eingetriebenen Kirchensteuer hervor.

    Meine Meinung ist, dass jeder seine Religion für sich wählen möge, nur soll er bitte seine Mitmenschen damit verschonen, wenn sie kein Interesse haben. Und wer ohne einen religiösen Glauben leben möchte, der soll dies bitte auch tun dürfen. Und Kirche hat nichts in der Regierung zu suchen, alle Entscheidungen müssen frei von religiösen Hintergründen sein. Das ist zwar schwer zu erreichen, aber wünschen würde ich es mir.

  4. #33
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    raabi2000 postete
    Meine Meinung ist, dass jeder seine Religion für sich wählen möge, nur soll er bitte seine Mitmenschen damit verschonen, wenn sie kein Interesse haben. Und wer ohne einen religiösen Glauben leben möchte, der soll dies bitte auch tun dürfen. Und Kirche hat nichts in der Regierung zu suchen, alle Entscheidungen müssen frei von religiösen Hintergründen sein. Das ist zwar schwer zu erreichen, aber wünschen würde ich es mir.
    Ein wahres Wort weise ausgesprochen. Besonders, dass Kirche und Religion getrennt werden müssten; das würde ich mir vor allem in vielen islamischen Ländern sehr wünschen.

    Allerdings würde dies auch implizieren, dass Sekten strenger unter Beobachtung genommen oder sogar verboten würden, denn dort erfolgt der Beitritt in der Regel nicht freiwillig. Vor allem dann nicht, wenn man eine bestimmte Sekte nicht kennt (bei den Zeugen weiß man's mehr oder weniger) und durch oben genannte Manipulation reingezogen wird.

    Sonny, dein Einblick in die Zeugen war super interessant.

  5. #34
    raabi2000
    Benutzerbild von raabi2000
    Babooshka postete
    ...

    Ein wahres Wort weise ausgesprochen. Besonders, dass Kirche und Religion getrennt werden müssten; ...
    Ich hoffe du hast dich vertippt, Kirche und Religion trennen? Du meinst Staat und Religion, hoffe ich zumindest.

  6. #35
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    raabi2000 postete
    Ich hoffe du hast dich vertippt, Kirche und Religion trennen? Du meinst Staat und Religion, hoffe ich zumindest.
    Argh, ja natürlich! Wo ist der Andenkopfklatsch-Smiley?

  7. #36
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    Babooshka postete
    raabi2000 postete
    Ich hoffe du hast dich vertippt, Kirche und Religion trennen? Du meinst Staat und Religion, hoffe ich zumindest.
    Argh, ja natürlich! Wo ist der Andenkopfklatsch-Smiley?
    Hier:




  8. #37
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850

    TV-Tipp

    Kurzfristiger TV-Tipp:

    ARD 22.45 Uhr - Menschen bei Maischberger


    Scientology - Wie gefährlich ist die Psychosekte?.
    Gäste:
    Ursula Caberta, Scientology-Kritikerin;
    Jürgen Fliege, Pfarrer und TV-Moderator;
    Günther Beckstein, bayerischer Innenminister, CSU;
    Werner und Gaby Hubeny, Scientology-Aussteiger;
    Hubert Seiwert, Religionswissenschaftler.

  9. #38
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624

    AW: TV-Tipp

    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Jürgen Fliege, Pfarrer und TV-Moderator;
    Günther Beckstein, bayerischer Innenminister, CSU
    Ob die die richtigen Gesprächspartner sind?
    Wo ist überhaupt die Kontra-Seite?
    Ich kann zwar auch nix mit Scientology anfangen, aber mit so einseitigen Gesprächspartnern kann die Sendung ja nicht objektiv bleiben.

  10. #39
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850

    AW: TV-Tipp

    Zitat Zitat von Elek.-maxe Beitrag anzeigen
    Ob die die richtigen Gesprächspartner sind?
    Wo ist überhaupt die Kontra-Seite?
    Ich kann zwar auch nix mit Scientology anfangen, aber mit so einseitigen Gesprächspartnern kann die Sendung ja nicht objektiv bleiben.
    Befürchte ich auch. Die "Bösen" werden dann wohl nur in dem ein oder anderen "Einspieler" zu sehen und zu hören sein. Vielleicht wollten sie auch nicht. Glaube aber eher, dass die ARD keinen Raum zur offenen Selbstbeweihräucherung bieten wollte!

    Deweiteren hätte ich mir Norbert Potthoff in der Gesprächsrunde gewünscht!

  11. #40
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850

    AW: TV-Tipp

    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Glaube aber eher, dass die ARD keinen Raum zur offenen Selbstbeweihräucherung bieten wollte!
    Korrektur:

    Die wollten keinen Scientologen in der Sendung, weil sie mit Fliege und Seiwert ja schon zwei prächtige Verharmlosungsmaximierer eingeladen hatten...

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dumm in Deutschland
    Von bubu im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 25.04.2016, 23:29
  2. Du bist Deutschland!
    Von Engel_07 im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 11:36
  3. Rockclubs in Deutschland
    Von djrene im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 03.04.2007, 13:15
  4. Die 1. Maxi in Deutschland
    Von 666meng666 im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.06.2004, 08:45
  5. amerikanische musik in deutschland in den 80ern
    Von nixname im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2003, 16:12