Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

USA 1985: Senatsanhörung zum Thema "explicit Rock lyrics"

Erstellt von Die Luftgitarre, 04.03.2012, 14:16 Uhr · 3 Antworten · 1.204 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204

    USA 1985: Senatsanhörung zum Thema "explicit Rock lyrics"

    Ihr kennt ja sicher diesen Aufkleber auf Schallplatten und CDs hier:



    Hier ist die Hintergrundgeschichte:

    1985 gründeten mutmaßlich gelangweilte Gattinnen von Spitzenpolitikern (spöttisch als die "Washington wifes" bezeichnet) unter dem Vorsitz von Tipper Gore (Frau des späteren Vizepräsidenten und Präsidentschaftskandidaten von 2000) das Parental Music Resource Center (PMRC), welches sich eine Indizierung von Musik und Popmusik mit als anstößig empfundenen Texten zum Ziel setzte. Primär ging es dabei um Heavy Metal, aber auch Prince, Madonna und Cindy Lauper standen auf der Schmuddel-Liste der "filthy fifteen". Tatsächlich erreichten die Washington wifes noch im gleichen Jahr eine Senatsanhörung zu dem Thema, d.h. Vertreter der Rockmusikindustrie wurden vor einen Senatsausschuss geladen, um über eine freiwillige Selbstkontrolle zu sprechen.

    Die Anhörung in Washington fand am 19. August 1985 statt. Es waren auch drei Musiker eingeladen:
    - Dee Sniper (Frontmann der Haarspraymetal-Band Twisted Sister), stellvertretend für die Angeklagten sozusagen
    - Frank Zappa, als ebenfalls kontroverser, aber intellektuell akkreditierter Musiker der vorangegangenen Generation
    - John Denver, von dem sich die Initiatoren irrtümlich eine Unterstützung ihres Anliegens erhofft hatten

    Die Stellungnahmen der Musiker auf Video: Parents Music Resource Center - Wikipedia, the free encyclopedia

    Heraus kam die Selbstverpflichtung der marktbeherrschenden Plattenfirmen der USA, Musik mit "exlicit lyrics" bezüglich 5ex, Gewalt, Drogen, Teufelsanbetung usw. mit dem "Parental Advisory" - Aufkleber (auch Tipper-Sticker nach der Initiatorin) zu versehen. Obwohl die in den USA sehr bedeutende Kaufhauskette Wal-Mart derart gekennzeichnete Alben aus dem Sortiment nahm, scheint dieser Aufkleber auf den kommerziellen Erfolg oder Nicht-Erfolg dieser Platten auch in den USA keinen Einfluss gehabt zu haben (in Europa sowieso nicht).

    Wer weiß, wie die zweite Hälfte der 80er geworden wären, wenn die Regelung strenger ausgefallen wäre oder sich mehr Einzelhandelsketten der strinkten Linie von Wal-Mart angeschlossen hätten ...

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624

    AW: 1985 Senatsanhörung zum Thema: anstößige Musiktexte

    Zitat Zitat von Die Luftgitarre Beitrag anzeigen
    Wer weiß, wie die zweite Hälfte der 80er geworden wären, wenn die Regelung strenger ausgefallen wäre oder sich mehr Einzelhandelsketten der strinkten Linie von Wal-Mart angeschlossen hätten ...
    In der Rap-Musik war der Aufkleber Pflicht, d.h. keine Kaufempfehlung ohne, weil das Qualitätsmerkmal fehlt.

  4. #3
    Benutzerbild von loOM.`

    Registriert seit
    19.02.2012
    Beiträge
    115

    AW: 1985 Senatsanhörung zum Thema: anstößige Musiktexte

    Da war also ein paar spießigen Politikern echt langweilig - typisch...

    Bei Cyndi Lauper war es damals der Song "She Bop" weil es um Selbstbefriedigung geht...

    Ich will nicht kleinlich sein aber der Typ heisst: "Dee Snider" von Twisted Sister (coole Band). ^^

    DEE-SNIDER -TWISTED-SISTER-1984.png

    So ist das wenn man aus "der Masse" heraussticht...

  5. #4
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765

    AW: USA 1985: Senatsanhörung zum Thema "explicit Rock lyrics"

    Vor allem: aus welchen Gründen irgendwas indiziert wird ist schon erstaunlich.

    Das berühmteste deutsche Beispiel dürften, ebenfalls aus den 80ern, die Ärzte sein. Siehe den Song Geschwisterliebe.

    Zum Thema "Zensur" gibt es auch ein WIKI: Zensur Archiv. Lest euch da mal rein und schüttelt mit den Köpfen.

    Gefährlich waren übrigens auch Mötley Crüe mit ihren Album "Shout at the Devil". Die hatten doch tatsächlich ein auf dem Kopf stehendes Pentagramm auf ihrem Cover. Ochottochottochottchen. Mussten dann doch im Fernsehen erklären, daß es ja eben nicht heisst "Shout with the Devil" sondern "Shout at the Devil". *kopfschüttel*

Ähnliche Themen

  1. Koo de Tah "Too young for Promises" 1985 bevorzugt 7" auf CD (12" auch)
    Von ICHBINZACHI im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 02:36
  2. Deutsche Version " ich brauch nen Job" von "I do the rock" von Tim Curry
    Von mittelblau im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.02.2012, 19:42
  3. "Neue" Radioshow mit feinem Mix aus "80er" / "Indie" / "Electronica"
    Von nikk rhodes im Forum 80er / 80s - WEBRADIO
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 09:48
  4. Bekannte Songnamen in Lyrics "neuerer" Songs
    Von Otto im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 23:58
  5. Komplette Lyrics von "Typical Male" von GJ gesucht
    Von IchBinDeinCyan im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.09.2006, 17:29