Seite 12 von 133 ErsteErste ... 289101112131415162262112 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 1327

Welche Stars der 80er Jahre leben nicht mehr?

Erstellt von Prof. Musik, 31.01.2002, 10:49 Uhr · 1.326 Antworten · 323.972 Aufrufe

  1. #111
    Benutzerbild von Baffie

    Registriert seit
    23.09.2003
    Beiträge
    302
    Ich kann doch meine Augen nicht überall haben, Mr. Music-Doc

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Engel_07
    Benutzerbild von Engel_07
    Babooshka postete
    Mel Pritchard, der langjährige Drummer der Band Barclay James Harvest, ist im Alter von 56 Jahren in der Nacht vom 27. auf den 28. Januar einem Herzinfarkt erlegen. Als Grund nennt die offizielle Webpage der 1966 gegründeten Band eine Embolie.
    Das wusste ich noch gar nicht!

  4. #113
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.350
    Daddes Gaiser (KIZ) ist kürzlich gestorben.

  5. #114
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    TIMI YURO ist tot - ich bin sehr traurig, da ich mit ihren songs einige schöne erinnerungen verbinde. sie hatte zwar ihre grössten hits in den 60ern, doch sie veröffentlichte ihre songs bis in die 80er!

    BIOGRAFIE:

    Der Name Timi Yuro wird in Deutschland warscheinlich nur Wenigen etwas sagen. Zu Unrecht, denn hinter diesem Namen verbirgt sich eine Stimme, die sich vor den Lautwerkzeugen der weiblichen Vokalkonkurrenz nicht zu verstecken braucht.

    Die Amerikanerin Rosemarie Timothy Aurro Yuro (geb. 4.8.1940) stammt aus einer italienischen Einwandererfamilie. Nachdem sie 1952 mit ihrer Familie von Chicago nach Los Angeles gezogen war, sorgte sie im Pizza-Restaurant ihrer Familie mit ihren Solodarbietungen für besseren Umsatz. Frankie Laine's Gesangslehrerin war so beeindruckt von ihrer Stimme, dass sie dem jungen Mädchen kostenlosen Unterricht erteilte. 1959 erhielt sie dann ihren ersten Plattenvertrag bei Liberty Records. In Folge arbeitete sie mit dem Komponisten und Produzenten Clyde Otis zusammen. Elf Songs aus dieser Zusammenarbeit schafften es in der ersten Hälfte der sechziger Jahre in die Top 100. Die manchmal im Stil von Phil Spectors 'Wall of Sounds' produzierten Titel wurden nicht selten mit reichlich Melodramatik arrangiert. Der Gesangsstil Timi Yuros erinnert stark an die grossen amerikanischen Blues-Sängeringen wie Bessie Smith oder Dinah Washington, was dazu führt, dass viele, die Timi Yuro nie gesehen haben, ihr eine schwarze Hautfarbe andichten. Manche halten sie wegen ihrer dunklen, kräftigen Stimme, die so manches Mikrophon zum Zittern bringt, auch für einen Mann. Einige gehen sogar soweit, zu behaupten: Wenn sie als Farbige geboren wäre, hätte man nie etwas von Aretha Franklin gehört.

    Ihr grösster Hit Hurt platzierte sich 1961 in den Top 10 (USA #4) und erwies sich auch in der italienischen, von Fausto Leali gesungenen Version als Bestseller. Zwar konnte Timi den weiblichen Star der damaligen Zeit - Brenda Lee - nie an Popularität einholen, dafür offenbarten ihre Einspielungen ein natürliches Soulfeeling, das ihre weit bekanntere Kollegin nur selten erreichte. 1961 versuchte sie sich in einem Duett mit dem damaligen Mädchenschwarm Johnny Ray mit dem Titel I Believe.

    Timi verzeichnete in diesen ersten Jahren noch einige Treffer, wie What's A Matter Baby [Is It Hurting You] (USA #12) und Gotta Travel On. Sie arbeitete neben Phil Spector auch mit Burt Bacharach und Hal David zusammen, die mit ihr im Jahr 1962 die Single The Love Of A Boy (USA #44) produzierten. 1963 nahm sie die LP Make The World Go Away auf. Die Songauswahl war exzellent und enthielt einige Kompositionen Willie Nelsons. Die gleichnamige Singleauskoppelung kam immerhin in die US Top Dreissig (US #24) und Timi Yuro tourte durch good old England mit Brook Benton, Dion, Lesley Gore und Trini Lopez.

    Ihre späteren Aufnahmen, die sie ab Mitte der 60er für Mercury einspielte, erreichten nicht mehr die gewohnte Qualität und verkauften sich schlecht. 1965 zog es Tmi Yuro nach Europa. Sie nahm mit so prominenten Mitstreitern wie Gene Pitney, Pat Boone und Dusty Springfield am italienischen 'San Remo Festival' teil. Nach einer Tour durch Gross-Britannien heiratete sie 1969 Robert Selnick und liess für einige Zeit ihre Sangeskarriere ruhen. Erst 1975 konnte sie von dem kleinen, kurzlebigen Playboy-Label überzeugt werden, eine neue Single aufzunehmen. Fünf Jahre später, im Jahr 1980, musste Timi Yuro erneut eine Pause einlegen. Die Ärzte diagnostizierten Kehlkopfkrebs und sie unterzog sich mehreren Stimmbandoperationen. Glücklicherweise verliefen die Eingriffe zunächst erfolgreich, so dass sie sogar wieder mit dem Singen anfangen konnte. Ironischerweise gelang ihr gerade in dieser schweren Zeit ein Volltreffer: in den Niederlanden. Eine in den Siebzigern neu eingespielte Version von Hurt eroberte die holländischen Charts.

    1982 produzierte Willie Nelson, der, wie man sagt, Anfang der Sechziger als bettelarmer Songwriter so manches Mal von Timis Eltern in deren Restaurant verköstigt worden war, das Album Timi Yuro Today. In der Folgezeit zeigte sich, dass eine vollständige Heilung der Kehlkopferkrankung nicht absehbar war. Immer wieder kam es zu Rückschlägen. Und dann diagostizierten die Ärzte auch noch einen Gehirntumor. Am 30.3.2004 verstarb sie, zweiundsechzigjährig, in ihrem Haus in Las Vegas.


  6. #115
    Benutzerbild von TalkTalk

    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    1.661
    Felix Haug von Double ist am 1.Mai an Herzversagen gestorben. Double hatte 1985 den bekannten Hit "The Captain Of Her Heart".
    http://www.ard.de/kultur/musik/musiknews.phtml?p=1783

  7. #116
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    @ bamalama -

    Timi Yuro kannte ich durch Nina Hagen, aber ich habe ihre Musik noch nie gehört. Nina hat in den Anfangszeiten ihrer West-Karriere (1977-80; sie hat ja im Osten auch schon gesungen) Timi Yuros Lied "The Love Of A Boy" in Konzerten gesungen. Sie hat es 1979 auch in der "Club 2" Talkshow kurz angesungen - die Sendung die damals für Furore sorgte, weil sie dort sehr frech und lustig war und gegen Schluß der Sendung auch noch eine Masturbations-Simulations-Szene geboten hat.
    In der Sendung war ein 18jähriger Österreicher mit Ansichten wie ein 55jähriger, und der hat sich darüber beklagt daß sie so laut singt, und da meinte sie was ihn daran so stört und hat eben Timi Yuro "The Love Of A Boy" angestimmt. Außerdem war dort noch eine älterer dicker frauenfeindlicher Herr, dem sie ein paar Mal "halts Maul du deppate Sau; hör doch mal zu, du alter Opi" oder "du Saftsack" gesagt hat - war lustig !

  8. #117
    Benutzerbild von TalkTalk

    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    1.661
    Soullegende Ray Charles ist am 10.06.04 im Alter von 73 Jahren an den Folgen einer Leberkrankheit gestorben.

  9. #118
    Benutzerbild von Dancisco

    Registriert seit
    08.10.2001
    Beiträge
    361
    Der amerikanische Sänger Rick James, eine Funk-Legende der 80er Jahre, ist tot. Der 56-Jährige starb am letzten Freitag in seinem Haus in Los Angeles. Seinen größten Hit hatte James 1981 mit „Super Freak“. Andere Top-Singles waren „Mary Jane“, „Ebony Eyes“ und „Fire and Desire“, das er im Duett mit Teena Marie sang. Später litt seine Karriere jedoch unter Drogenexzessen und gesundheitlichen Problemen. Mit seinen zu langen Zopfsträhnen geflochtenen Haaren war James immer eine auffällige Erscheinung auf der Bühne. Nach einer Karriereflaute wollte der Musiker 1997 ein Comeback feiern. Er erlitt jedoch ein Jahr später einen Schlaganfall, so dass eine geplante Konzerttour abgesagt werden musste. James' Todesursache war zunächst unklar, die Polizei ging jedoch von einem natürlichen Tod aus. Der Sänger war nie verheiratet, er hinterlässt aber drei Kinder. AP

  10. #119
    Benutzerbild von Deak

    Registriert seit
    24.12.2002
    Beiträge
    137
    Filmkomponisten:
    Jerry Goldsmith, Elmer Bernstein, Fred Karlin sowie der italienische Komponist Marcello Giombini sind auch schon verstorben


    Udo

  11. #120
    Benutzerbild von McFly

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    1.920
    Deak postete
    Filmkomponisten:
    Jerry Goldsmith (...) auch schon verstorben
    Waaaas? Echt? Da bin ich jetzt echt platt? Wann denn?

    McFly

Ähnliche Themen

  1. FRAGE an alle über 30: Welche Lieder sucht ihr noch, oder lange nicht mehr gehört!?
    Von der alte Mann der 80er im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.06.2014, 23:27
  2. 80er-OT-Kneipe (mehr OT geht nicht)...
    Von Sunset im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 506
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 23:56
  3. Grunge - nicht mehr ganz 80er
    Von WAWANEE im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.09.2006, 20:44
  4. Spybot mag nicht mehr
    Von musicola im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.09.2005, 15:15
  5. Welche 80er-Stars überlebten kommerziell die 80er?
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 23:33