Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

30 Jahre Stern-Tagebücher

Erstellt von Lexi, 28.04.2013, 01:53 Uhr · 9 Antworten · 1.163 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Lexi

    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    586

    30 Jahre Stern-Tagebücher

    Heute vor 30 Jahren kam der Stern mit dem Titel "Hitlers Tagebücher entdeckt" heraus. Wart ihr damals überrascht? Also mir kam das gleich komisch vor, vor allem die Initialen FH auf der Schwarte auf dem Titelfoto. Die Hintergründe, also das der Führer schreibfaul war, kannte ich damals allerdings nicht. Es war mehr so ein Gefühl, außerdem konnte ich nicht erkennen, worin die Sensation liegen soll, dass gleich die gesamte Geschichte umgeschrieben werden musste.

    Der Film zum Thema mit Harald Juhnke hat mir allerdings sehr gut gefallen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: 30 Jahre Stern-Tagebücher

    Hehe - hatte mir daaaamals (TM) den Stern gekauft (leider habe ich die Ausgabe nicht mehr - Rohrbruch im Keller) fand es irgendwie schräg.

    Zu dem Thema lief übrigens gerade ne hervorragende Doku (nicht vergleichbar mit dem was sonst gerade so in ist), mit tollen Interviews und TV-Schätzen. Z.B. die live Sendung, in der der Hauptgutachter (auf den der Stern alles setzte) live vor der Kamera umfiel (sprich die Tagebücher nicht mehr vorbehaltlos für echt hielt) - hatte ich daaaaamals (TM) auch gesehen.

    Kernsatz aus der Doku - es war alles in Wirklichkeit *noch* viel schräger als im Film Schtonk!



    Im Hintergrund sieht man übrigens das CCH wo ich mir daaaamals (TM) Ultravox reingezogen habe


    -snip-

    Der groesste Schwindel aller Zeiten. Dokumentation Deutschland 2003.. Hitlers Tagebücher Geschichte des Medienskandals um die Hitler-Tagebücher. Am 25. April 1983 kündigt das Magazin Stern auf einer Pressekonferenz die Entdeckung und Veröffentlichung von Tagebüchern Adolf Hitlers an und beginnt mit deren auszugsweisem Abdruck. Am 6. Juni werden die Tagebücher als Fälschung entlarvt und der größte Skandal der deutschen Mediengeschichte ausgelöst, verursacht durch sensationsgierigen Scheckbuch-Journalismus. Medienmanager, Journalisten, Experten, Historiker und am Ende auch die Betrüger, der Journalist Gerd Heidemann und der Fälscher Konrad Kujau, verlieren die Kontrolle über die Ereignisse.

    -snap-

  4. #3
    Benutzerbild von Lexi

    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    586

    AW: 30 Jahre Stern-Tagebücher

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Kernsatz aus der Doku - es war alles in Wirklichkeit *noch* viel schräger als im Film Schtonk!
    Das ist ja der Wahnsinn. Da könnte man doch direkt noch einen Dokumentarfilm auflegen.

    Also wieso alle - ich glaube es waren drei - Chefredakteure nicht auf die Einschränkung bestanden haben, die Bücher mit Echtheit nicht garantiert zu veröffentlichen, erscheint mir vollkommen rätselhaft - solch ein Verhalten kann wohl nur ein Psychologe erklären.

  5. #4
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: 30 Jahre Stern-Tagebücher

    Zitat Zitat von Lexi Beitrag anzeigen
    Das ist ja der Wahnsinn. Da könnte man doch direkt noch einen Dokumentarfilm auflegen.

    Also wieso alle - ich glaube es waren drei - Chefredakteure nicht auf die Einschränkung bestanden haben, die Bücher mit Echtheit nicht garantiert zu veröffentlichen, erscheint mir vollkommen rätselhaft - solch ein Verhalten kann wohl nur ein Psychologe erklären.
    Das ist das Stichwort - die Chefredaktion wurde umgangen - es war ja sooooo geheim, dass an der Redaktion vorbei (die natürlich sofort bedenken geäußert hätte) in der entscheidenden Phase nur ganz wenige in der Verlagsleitung informiert waren. Ansonsten nur Heidemann (ausschließlich er durfte an die Bücher ran) und natürlich Kujau - da flossen dann HUNDERTTAUSENDE DM aus dem Koffer bar auf die Hand - nachher wurde so hoch gezockt, dass es einfach wahr sein musste! Schau Dir unbedingt o.g. Doku mal an!

  6. #5
    Benutzerbild von Lexi

    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    586

    AW: 30 Jahre Stern-Tagebücher

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Das ist das Stichwort - die Chefredaktion wurde umgangen - es war ja sooooo geheim, dass an der Redaktion vorbei (die natürlich sofort bedenken geäußert hätte) in der entscheidenden Phase nur ganz wenige in der Verlagsleitung informiert waren.
    Aber die Chefredakteure sind doch für den Inhalt verantwortlich und hätten doch auf den Tisch hauen können. Also verantwortlich im Sinne von, sie können bei Unachtsamkeit entlassen werden - es ist wirklich der Wahnsinn.

    [QUOTE=Lutz;301259]Schau Dir unbedingt o.g. Doku mal an![/QUOTE

    Äh, wo finde ich die?

  7. #6
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: 30 Jahre Stern-Tagebücher

    Zitat Zitat von Lexi Beitrag anzeigen
    Aber die Chefredakteure sind doch für den Inhalt verantwortlich und hätten doch auf den Tisch hauen können. Also verantwortlich im Sinne von, sie können bei Unachtsamkeit entlassen werden - es ist wirklich der Wahnsinn.
    Wenn die Geschäftsführung möchte, dass eine Story gebracht wird und sie 9,3 Mio. DM für den ganzen Kram bezahlt hat... welcher Chefredakteur behält dann seinen Job, wenn er sich weigert diese Story dann auch zu bringen um die Kohle wieder einzuspielen?

    außerdem konnte ich nicht erkennen, worin die Sensation liegen soll, dass gleich die gesamte Geschichte umgeschrieben werden musste.
    Ging es dabei nicht um vermeintliche kritische Äußerungen Hitlers zu elementaren Verbrechen des Dritten Reiches? Hatte es sich in den falschen Tagebüchern nicht fast so gelesen, als hätte Hitler manchem verbrecherischen Treiben fast ohne eigene Einflussmöglichkeit zusehen müssen?

  8. #7
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: 30 Jahre Stern-Tagebücher

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Wenn die Geschäftsführung möchte, dass eine Story gebracht wird und sie 9,3 Mio. DM für den ganzen Kram bezahlt hat... welcher Chefredakteur behält dann seinen Job, wenn er sich weigert diese Story dann auch zu bringen um die Kohle wieder einzuspielen?
    Eine Redakteurin äußerte kurz vor der Veröffentlichung bedenken, der wurde dann schon mal unterschwellig nahegelegt, dass sie sich einen neuen Job suchen kann, wenn sie nicht an die Bücher "glaubt". Psychologisch hochinteressant.


    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Ging es dabei nicht um vermeintliche kritische Äußerungen Hitlers zu elementaren Verbrechen des Dritten Reiches? Hatte es sich in den falschen Tagebüchern nicht fast so gelesen, als hätte Hitler manchem verbrecherischen Treiben fast ohne eigene Einflussmöglichkeit zusehen müssen?
    Der Stern wurde zunächst (in der Phase als die Fälschung noch nicht bewiesen war) für die harmlosen Auszüge aus den Tagebüchern kritisiert - Kujau schrieb halt fast nur belangloses Zeug a la "haaate eine Darrrrmverrstimmunk (...)" - übrigens in der Doku saukomisch von Christoph Maria Herbst gelesen


    Zitat Zitat von Lexi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Schau Dir unbedingt o.g. Doku mal an!
    Äh, wo finde ich die?
    In der Mediathek ist sie nicht?

  9. #8
    Benutzerbild von Lexi

    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    586

    AW: 30 Jahre Stern-Tagebücher

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    In der Mediathek ist sie nicht?
    Könntest Du den Sender verraten?

  10. #9
    Benutzerbild von Safaritünnes

    Registriert seit
    12.10.2001
    Beiträge
    942

  11. #10
    Benutzerbild von Lexi

    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    586

    AW: 30 Jahre Stern-Tagebücher

    Zitat Zitat von Safaritünnes Beitrag anzeigen
    Büddeschöön:
    Oh, phantastisch! Aus einem Besuch eines DDR-Friedhof folgt, die Schinken sind echt - puh, ist das unglaublich! Konrad Kujau hatte wohl nicht genug Vorkriegspapier beschaffen können, oder wie sehe ich das. Aber das er die Handschrift so gut nachmachen konnte, finde ich schon erstaunlich. Oder ist das wohl für den geübten Grafiker nicht so das Problem?

Ähnliche Themen

  1. Eine Ehrung für Reinhard Fißler (Stern Combo Meißen)
    Von Karat im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 23:38
  2. Ein Stern der Deinen Namen trägt
    Von MaxMax im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 21:57
  3. Rock-Quiz auf stern.de
    Von Torsten im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.08.2004, 22:18
  4. Marionetz - "Fremder Stern"
    Von ICHBINZACHI im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2003, 21:21
  5. neuer "Stern" Martin
    Von midnight_angel im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.08.2003, 21:40