Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

... La Mukkk,,,Muk LaMuk,,, ... gesucht

Erstellt von Italo Bootie, 09.03.2003, 05:57 Uhr · 7 Antworten · 1.021 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Italo Bootie

    Registriert seit
    09.03.2003
    Beiträge
    15
    *** Hi, alle beisammen hier! ***

    Neuer Member, neue Fragen, heisst es nun gleich zu Anfang mit meiner ersten Aktion hier:

    So bin ich schon seit Jahren verzweifelt auf der Suche nach einem Dance-Track aus dem Jahre 1986, den man vermutlich in die Schiene Italo, vielleicht aber auch Stock-Aitken-Watermann-mäßig arrangierten DUB (also Monotonie statt Songstrukturen) einordnen kann - ich schätze es kommt aus Europa - und hoffe hier nun fündig nach dem Namen zu werden.

    Das Stück hatte wohl schon einen gewissen Bekanntheitsgrad, da es relativ häufig seit ca. Frühjahr 1986 (so gemeinsam mit dem Einstieg/der Positionierung von Billy Oceans "When the going gets tough...") bis zum frühen Herbst hin hier in Deutschland gelegentlich im Radio lief - genauer NDR2 - vielleicht nicht unbedingt am frühen Morgen oder Mittags mit den "Rock/Pop-Klassikern", sondern wohl eher in "Chartssendungen" - peinlicherweise weiss ich nicht mehr wie sie so hießen, ich glaube eine war mit dem guten alten WILLEM noch, oder dort wo halt noch so DANCEfloor/Disco-Tracks gespielt worden sein könnten. - War wohl jedoch nie in den TOP 20 - habe ich in der Charts-Übersicht schon abgesucht...

    Es handelt sich um einen monotonen, eben dubbigen Track, der vorwiegend auf einem einzigen Akkord basiert (Dur-Akkord mit Septimen-Anteil- für Kenner etwa ein "handelsüblicher" G7-Akkord).
    Der Rhythmus ist sehr straight und einfach/minimal gehalten (4/4tel bzw. sogar 2/4-Takt) - vielleicht wie ein minimalistischer Disco-Fox, der Rhythmus erinnert mich ein wenig an Bruce & Bongo's "Geil". Der Bass spielt auch monoton im Off-Beat immer auch auf den zweiten Schlag (so "dum-ta, dum-ta, dum-ta, dum-ta) und ein Stakkato-Piano oder Synthie im Hintergrund hämmert nur auf den zweiten Schlag (dum-blang, dum-blang,...) im typischen Italo-Disco-Stil (in der Art wie z.B. bei den ersten Takten zu Eddie Huntingtons "USSR").
    Auch die BPM-Geschwindigkeit liegt so in etwa im "Italo-Disco Bereich" (bzw. wie bei "Geil") so etwa zwischen 115 und 120 BPM, schätze ich einmal.

    Ja, aber der Wiedererkennungswert liegt nun natürlich in dem Melodie-Thema, das ich in der Überschrift schon skizziert habe, das von Frauen und Männern gleichzeitig (zwei- oder drei- stimmig, jedoch jeweils immer die gleiche Melodie singend, - nicht mit zweiten oder dritten Stimmen (wie bei Münchener Freiheit vielleicht oder Beach Boys !!!) sondern vielleicht so in der Art zusammengestellt wie der Background-Gesang von Modern Talking , wo ja eine helle Frauen- (bzw. Thomas Anders)-mäßige Stimme - ... an alle Fans, die sich jetzt beleidigt fühlen könnten ein erstes SORRY, aber DAS musste doch sein... - mit einer normalen männlicheren Stimme überlegt/overdubbed wird. Aber die Stimme ist beim gesuchten Track natürlich nicht annähernd so hell wie die Anderschen Backgroundgesangskünste...

    Und zwar singen sie dann so e t w a :

    La mukk,
    Muk-La Mukk,

    Cantare,
    Muk-La Mukk,

    und immer nur so weiter bis zum Bridge-Teil mit einem kurzen (typisch 80er-)Brass-String-Solo (ich liiiebe es!!)

    kann vielleicht aber auch sein:

    da-Huk,
    Huk-Da-Huk,

    Contare,
    Huk-Da-Huk.

    oder eine Kombination oder etwas anderes.
    Auf jeden Fall klingt es von den Lauten her so ähnlich - Ein Tape habe ich leider nicht, sondern das ist reine Gedächtnisarbeit von mir !
    Aber ich war zur der Zeit schon voll in die Pubertät eingestiegen und kann es mir daher wohl kaum eingebildet haben.

    In einem Bridge-Teil, den ich nicht ganz so gut erinnere, wird diese Monotone Harmonie glaube ich dann durch irgendeine kadenzartige Bridge aufgelöst um dann wieder zurück zur "Strophe" zu gehen. Und es kommen dann ein paar typische 80er Brass-Strings mit einer typisch damals so "modernen" Verzieherungsmelodie "Di-Di-Da-Da Da---Di---Diiii" (vielleicht so in der Art wie es wieder in Eddy Huntingtons "USSR" im Refrain - Teil vorkommt ) - vielleicht kennt auch jemand noch diese Werbung für Meister Proper aus den späten 80ern allerdings so 89/90 vielleicht, wo junge Leute eine Party im HAus der Eltern, solange diese noch nicht zurück sind, veranstalten - so ähnliche Brass-Strings liefen da auch in ihrer privaten "Disco-Melodie" ---- irgendwie doch niedlich, wie klischeehaft Werbeagenturen solche Details erfassen...
    Aber zurück zum Thema: Es fehlt noch der Melodie-Verlauf. Auch die Melodie ist dehr eintönig und wandert eigentlich nur zwischen 3 Tönen:

    La Muk,
    "E" "F"

    Muk La-Muk,
    "F" "E" "D"

    Can-ta-re,
    "E" "E" "F"

    Muk La-Muk
    "F" "E" "D"

    Die Töne stehen jeweils unter den Silben. Und wer sich etwas mit Musik auskennt, kann die Melodie Im Kopf nachvollziehen, oder mit einem Keyboard wenn vorhanden nachspielen. Der Zugrundeliegende Akkord wäre hier dann G7.

    Tja, keiner meiner Freunde/Bekannten konnte sich erinnern, aber vielleicht ist es ja doch nicht so aussichtslos und jemand erkennt das Stück zumindest wieder.
    Solche in Vergessenheit geratene Stücke sind immer etwas besonderes für mich.
    Da ich damals (leider) noch keine "moderne Musik" mochte, habe ich die Platte weder gekauft, geschweige denn recherchiert.
    Dennoch ist mir das Stück, weil es so prägnant dieses neue aufkommende DANCEfloor - "Stock-Aitken-Watermann-mäßige" Lebensgefühl zum Ausdruck brachte, diesen neuen frechen lauten wwwummmsigen Trend eben gewissermassen ankündigte. Zumindest war das mein erstes bewußt wahrgenommenes Stock-Aitklen-Watermann-Erlebnis --- Schock und Faszination zugleich! Das will ich doch gerne noch einmal nacherleben wollen...
    Vielleicht kann jemand entscheidend zur Erfüllung dieses meines "Lebenstraumes" beitragen, indem er mir Interpreten und Titelnamen nennt und - so weit es hier gestattet ist - sagt, wo ich die (12''-)Scheibe heute wohl mit etwas Chance finden könnte...
    Notfalls würde ich mich auch mit einem Hinweis über TOP 100-Wochen (nicht Jahres-!!!)-Archive begnügen oder vielleicht auch mit Playlist-Archiven vom NDR (falls es das gibt bzw. damals schon gab). Ich müßte dann alle Plätze systematisch absuchen. Oder gab es schon 1986 in Deutschland vielleicht schon (möglichst auch wöchentliche) DANCE-Charts ???

    würd mich auf jeden Fall tierisch menschlich auf Antworten von Euch freuen und verspreche, auch hier in den Foren zu helfen wo ich kann mit Titeln und Interpreten.

    in diesem Sinne verbleibe ich mit einem hoffnungsvollen Tschau ! ***

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Christoph

    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    3.330
    Hallo Musiker!!

    Deinen gesuchten Track kann ich zwar nicht entschlüsseln, will aber auf jeden Fall meine Begeisterung über die wirklich detailierte Beschreibung ausdrücken. Ihr Anderen: so hat eine Soundsuche auszusehen!!!

    Ich habe Deinen Titel jetzt jedenfalls im Ohr und werde mich mal davon inspirieren lassen - vielleicht findet sich ja doch was.

    Bis dann
    Christoph

  4. #3
    Benutzerbild von ICHBINZACHI

    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    6.386
    also Ähnlichkeit könnte ich mir vorstellen zu
    The Beatmasters featuring The Cookie Crew "Rok da House"

    rok rok rok rok - rok rok da house

    ciao
    zachi

    PS > Erscheinungsjahr iss mir aber nich mehr geläufig (jedenfalls vor 1989)

  5. #4
    Benutzerbild von Heinzi

    Registriert seit
    25.12.2001
    Beiträge
    1.181
    Christoph postete
    Ihr Anderen: so hat eine Soundsuche auszusehen!!!

  6. #5
    Benutzerbild von Italo Bootie

    Registriert seit
    09.03.2003
    Beiträge
    15
    Hallo, musicwasmyfirstlove,

    Danke für den Tipp,

    aber the Beatmasters mit "Rok da house" sowie auch diverse andere Beatmasters-Tracks sind es definitiv nicht, allein schon vom Style her gehören die eher in die 88-89er Breakbeat-Techno-House-Schiene; das Teil ist aber trotzdem cool und gut.

    Mein "La- Muk..." hab ich 100 % definitiv schon 1986 gehört und zwar im Radio (NDR2). Wie gesagt, der Wortlaut kann auch anders sein, vielleicht "l' amour - fou l'amour" oder "la bou- d' ou la bou" (????). Klingt französich bis italiensich, aber ich hab es definitiv hier in Deutschland gehört!

    Wo könnte man denn so etwas noch rausbekommen.
    Alle Maxis aus 1986 höre ist sicher spannend und inspirierend, liegt aber wohl etwas über meinen zeitlichen Rahmen...

    Naja, ich freu' mich über jede weitere Antwort.

    bis denn also

  7. #6
    Benutzerbild von Scheul

    Registriert seit
    12.09.2002
    Beiträge
    5.158
    Ich kenne mich leider überhaupt nicht mit Noten aus und daher könnte ich die Melodie nicht nachsummen.

    Vielleicht:
    Telex - L´amour toujours
    Charlie G. - L´ama l´amour

  8. #7
    Benutzerbild von night2day

    Registriert seit
    11.03.2003
    Beiträge
    14
    Hallo,

    >Mein "La- Muk..." hab ich 100 % definitiv schon 1986 gehört und zwar im >Radio (NDR2).

    Vieleicht bringt eine unverbindliche Anfrage beim NDR2 was.
    Einen Versuch ist es Wert. Möglicherweise triffst Du ja noch auf
    einen alten Hasen, der sich daran erinnern kann.
    Ist zwar nur eine kleine Chance, aber doch eine Chance. :-)


    Gruß

  9. #8
    Benutzerbild von ICHBINZACHI

    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    6.386
    also kennt denn noch einer "(SS)... Paparazzi" von Stock Aitken Waterman
    das war meiner Meinung nach der erste Hit vor "Roadblock"

    telex hatte ich zwar auch gedacht > ist aber irgendwie nicht treffend,
    weil a reiner syntipop b keine elemente von eddy huntington und c
    nicht von "Geil" vorkommen >>>eben la-la-la la-la-la lámour toujours
    (jedenfalls von der maxiversion ausgehend)
    es gibt noch eine Single/Album-Version die sich wesentlich ruhiger
    anhört und durchaus den oben genannten Kriterien entsprechen könnte
    solltest du vielleicht wirklich mal anhören
    (hat aber trotzdem nix mit SAW zu tun)

    Charlie G. dürfte es wohl kaum sein (@scheul)

    aber wer weiss

    zachi