Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

1989

Erstellt von Alyosha, 10.02.2004, 19:01 Uhr · 19 Antworten · 1.317 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Dr.Music

    Registriert seit
    14.03.2003
    Beiträge
    441
    Ich wundere mich nur, worüber ihr euch so alles Gedanken macht...
    Das schrub ich hier, weiter nix

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Heideland

    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    141
    Fans der 80er machen sich eben viele komplexe Gedanken, seien sie noch so schwer nachvollziehbar, das ist mir schon generell stark aufgefallen. Geht mir aber genauso.
    Vielleicht sieht man die Dinge klarer, weil man an eine Zeit glaubt, in der er noch auf Qualität und Können ankam.
    Heute ist man dazu verdammt alles zu schlucken, was einem vorgesetzt wird. Das muss man man nicht mitmachen und das ist gut so.

  4. #13
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    Heideland postete
    Heute ist man dazu verdammt alles zu schlucken, was einem vorgesetzt wird. Das muss man man nicht mitmachen und das ist gut so.
    wenn damals im "Musikladen" mitunter auch viel schlechte Musik kam, so kam mir das bei weitem nicht so bedrohlich und volks-verdummend vor wie diese Superstar-Casting-Scheiße von heutzutage ..... WO SOLL DAS ALLES NOCH HINFÜHREN ??????

  5. #14
    Benutzerbild von Dr.Music

    Registriert seit
    14.03.2003
    Beiträge
    441
    Wenn man Euch so schreiben sieht, dann könnte man ja fast annehmen, dass es heute keine gute, aktuelle Musik mehr gibt. Das würde ich soo aber keineswegs unterschreiben.
    Sicher höre ich auch gerne die alten Sachen (wobei mir, wenn ich "alt" schreibe, nicht unbedingt die 80er, sondern die 50er bis 80er in den Sinn kommen) - aber auch die neuen Produktionen sind grösstenteils sehr hörenswert, wenn man mal von der Chart-Scheisse absieht.
    Bands wie "Die Happy", "Wir sind Helden", "Air", "Hooverphonics", "De Phazz", "Evanescence", "Within Temptation", "Die Sterne", "Morcheeba", "Ingrid", Dance-Formationen a la "Sylver", "Milk Incorporated", "Alcazar", "PPK", "Kate Ryan" oder Künstler wie "Dido", "Anouk", "Vanessa Amorosi", "Pink","Beth Gibbons", "Sophie Ellis Bextor", "Siobhan Donaghy", "Pete Yorn", bringen doch starke Songs heraus. Ebenso altbekannte Künstler und Formationen mit ihren neuen Produktionen ( "Texas", "Heather Nova", "Fun Lovin Criminals", "Beautiful South", "Travis", "Sugar Ray", "Neil Young", "Counting Crows", "Elvis Costello", "Candy Dulfer", "Garbage") machen starke, gute Musik. Und da gibt es noch viel mehr. Ich habe jetzt nur mal so aus dem Kopf aufgezählt, was mir so eingefallen ist. Selbst eine Sarah Connor (auch wenn jetzt einige von Euch auf mich einschlagen mögen) hat mit ihrem "Pop meets Classic"-Projekt bewiesen, dass neue Kompositionen nicht gleich niveaulos sind. Und Sarah hat nun wirklich eine gute Stimme.
    Sicher, es gibt hochgepushte Nichtskönner (Hallo Jeanette ), deren Musik sich nur durch gut produzierte Clips verkauft - aber von denen hört man auch in naher Zukunft nichts mehr.
    In den 80ern fand ich diesen "Italo-Pop" Kram übrigens genauso stumpf und mies, wie heute die Chart-Songs. Daran hat sich nix geändert
    Und Namen wie "New Kids On The Block", die seinerzeit in jeder Schalgzeile vorgekommen sind, werden heute nicht mal mehr unter ferner liefen erwähnt.
    Also - Musik ist nunmal oft sehr schnelllebig. Suche man sich die persönlichen Perlen heraus. Die finden sich weiterhin.

  6. #15
    Benutzerbild von Heideland

    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    141
    Ich finde Sarah Connor immer noch viel besser als J. Biedermann. Auch von der Ausstrahlung her.
    Ich höre auch einige aktuelle Sachen, aber eben nicht so viele, dass man von mir behaupten könnte, ich wäre hypertrendy.
    Sylver ist z.B. ein ganz passabler Dance-Act. Fand ich 2001 noch relativ gut, haben sich meiner Meinung nach aber im Vergleich zu damals ein bißchen verschlechtert. Ich gebe übrigens meine größte Sünde bekannt, die ich je verbochen habe: Ich war 2002 auf einem Scooter Konzert! Steinigt mich, ich habe es verdient...
    Kate Ryan finde ich nicht so besonders, klingt alles ziemlich ähnlich von ihr und besonders nervend ist, dass sie die Mylene Farmer Hits ein wenig verhunzt hat. Ist schon schlimm, wenn man versucht französisch zu singen, wobei man eigentlich kein Französisch kann. Wundert mich eigentlich, da sie doch Belgierin ist
    Aber das selbe Phänomen taucht auf bei Gruppen wie Groove Coverage auf. Die Aussprache ist halt nicht ganz so, wie sie eigentlich sein sollte. Will hier aber nicht den Besserwisser spielen, da ich der letzte bin, der sich darüber ein Urteil machen sollte.

  7. #16
    Benutzerbild von Dr.Music

    Registriert seit
    14.03.2003
    Beiträge
    441
    Jeanette Biedermanns Stimme (sofern man von einer solchen überhaupt reden kann) ist doch dermassen dünn und flach, dass man sich fragen muss, warum sie es mit Rock-Songs überhaupt probiert... Peinlich ist das - da kann sie sich nackig ausziehen, dass machen die Videos nie wett. Ausserdem hat sie ja auch nicht gerade viel Weiblichkeit vorzuzeigen....

  8. #17
    Benutzerbild von Christoph

    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    3.330
    Alyosha postete
    mir fällt immer wieder ein daß 1989 der Hit "Leave A Light On Me" von Belinda Carlisle genausogut von 1984 hätte sein können - überhaupt kein Unterschied im Sound ...
    Interessanter Einstieg, kann man nämlich auch anders deuten:

    Tatsächlich klingt "leave a light on me" wie 1984 - nämlich im Sound!
    1984 war der Sound (und hier meine ich den Klang!) eben noch nicht so ausgereift, erst als die Studios wegen der aufkommenden CD ihre Technik aktualisierten, verbesserte sich der Klang vieler Produktionen. Nicht so bei Belinda: ihre Titel klingen (wie so Vieles, was bei Virgin erschienen ist!) auch 1989 teilweise harsch, hohl, glanzlos! Traurig, denn die Lieder sind musikalisch wirklich hörenswert.

    Gruß
    Christoph

  9. #18
    Benutzerbild von Dr.Music

    Registriert seit
    14.03.2003
    Beiträge
    441
    Die Lieder können ja nicht viel besser klingen, als Belinda's Stimme. Und die ist auch recht glanzlos... Aber gute Produzenten zeichnen sich eben dadurch aus, dass sie durch Backgrounds und gute Mischung selbst sowas zu einem Hit machen. Nette Pop-Liedchen sind das gewesen, aber nichts das für auf Dauer beständig bleibt.

  10. #19
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    .....nettes Pop-Liedchen... ja, ich finde auch - sowas war eben Unterhaltungsmusik - nicht daß jetzt hier der Eindruck entsteht sowas sei meine Lieblingsmusik -

    für mich besteht ein großer Unterschied zwischen Unterhaltungs- und Mehr-als-nur-Unterhaltungs-Musik - manches liegt vielleicht auch irgendwo dazwischen .....

    bei Sängerinnen wie Kim Wilde war es so daß manche Songs "Unterhaltung" waren, z.b. "Kids In America",
    andere wieder sind weitaus mehr als das - z.b. "Victim", "Four Letter Words", "Stone", "Bladerunner", "Suburbs of Moscow" und noch sehr viele andere

    und Lieder wie "Cambodia" oder "House of Salome" oder "Child Come Away" liegen -textlich gesehen- irgendwo DAZWISCHEN ..... würde ich sagen .....



    ich dieses "Leave A Light On" .... war aber auch wegen der Melodie so 84er-mäßig .... wenn man dieses Lied zum ersten Mal beiläufig irgendwo hört, und auch wenn man auf den Sound gar nicht so sehr achtet, dann würde man es mehr der 84/85er Zeit zuordnen als 1989/90 rum -----

  11. #20
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    bamalama postete
    ich finde, dass man den meisten songs von LIZA MINNELLIs results-album schon anhört, dass sie 1989 rausgekommen sind. ich liebe dieses album, und besonders das von dir erwähnte don´t drop bombs.
    ich habe die Platte gestern nacht gehört, nur die erste Seite -

    bei dieser Musik sehe ich folgendes vor Augen: ich bin hier in Berlin nachts unterwegs, vielleicht in den frühen Morgenstunden, vielleicht auch mit dem Nachtbus, und komme an einer Backwaren-Fabrik vorbei .... dazu der Geruch ....

    (könnte im Süden von Berlin sein, im südlichen Teil von Berlin-Tempelhof oder -Neukölln - dort gibt's ja jede Menge solcher Landschaften )

    yeah, so klingt die Musik von "Results" für mich, besonders das Stück "If there was love" - das Lied "Urban Fantasy" aus Eartha Kitt's 1989er LP klingt irgendwie auch so ....
    und es gibt aus der Zeit 1989/90 noch einige andere Stücke bei denen ich solche Bilder vor Augen habe -
    auch David Bowie's Song "Neuköln" [schreibt sich mit 2 "l", aber auf dem Plattencover steht's nur mit einem] hört sich so an .... ist schon von 1977 ...

    genau zur selben Zeit als "Results" rauskam, gab es auch ein Lied "Baker Man" von der dänischen Gruppe Laid Back in den Charts - dasselbe !!
    [im Refrain singen die neben "baker man is baking bread" auch noch: "the night train is coming" - das passt]

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. 1989 unbeliebt??
    Von Heideland im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 01.11.2017, 10:24
  2. Die UK TOP 75 von Jan-Dec 1989
    Von Castor Troy im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 22:03
  3. Rocksong von 1989?
    Von Club-Fan im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.12.2008, 11:06
  4. One - I'll wait aus 1989
    Von Ruedili im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 15:41
  5. Ulf Krueger Dr.no 1989
    Von water71 im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.07.2006, 23:05