Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Alphaville - Summer In Berlin

Erstellt von LeChuck, 07.01.2004, 13:59 Uhr · 18 Antworten · 1.772 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von LeChuck

    Registriert seit
    10.04.2003
    Beiträge
    16
    hallöchen erstmal,

    ich möchte mit euch etwas über diesen Song diskutieren. Für mich einer der besten, wenn nicht _der_ beste von Alphaville. Veröffentlicht wurde er ja im September 1984 auf der Forever Young.

    Nun zum Inhalt des Liedes: Für mich geht es in dem Lied um den Kalten Krieg, der 1984 allerdings alles andere als entspannt war (Reagan rüstete kräftig auf und Gorbatschow kam erst 1985 an die Macht). Nun drängt sich mir die Frage auf, warum wirkt das Lied dann so positiv auf mich?

    ah ich glaube ich komme langsam dahinter^^

    am 17. Juni 1953 (17th of June) war der (niedergeschlagene) Volksaufstand in der DDR, es ist also ein Aufruf (invitation) einen weiteren Aufstand zu organisieren.

    seht ihr das ähnlich?

    Grüße


    hier nochmal die Lyrics:

    This day's an invitation
    And it's just for you
    You've got a reservation
    For the 17th of June

    Open your eyes
    And let the sun break in for a while
    There may be something
    That you've never seen inside

    Feel how your heart beats
    Like a heavy machine
    The sound of the traffic
    Is like a silent dream

    The dust in the park
    The exhaust from the cars
    Ascends in that heated afternoon
    (You touch a sweaty body!)

    Summer in Berlin, it's alright
    The day feels so tired
    From the lead in the air
    And the fire in the skies

    Life seemed to be a fault of grace
    But it's ok
    It gave you a kiss
    In the middle of the crossroads

    Summer in Berlin, it's alright
    The heat of the sun
    Which is stored in the pavement
    Feels so fine

    Here stands the innocent
    And there it comes oh so wild
    That's when you're longing
    For a summer by the wall

    Summer in Berlin, it's alright
    Summer in Berlin, it's ok

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Castor Troy

    Registriert seit
    10.07.2002
    Beiträge
    5.391
    Ein toller Song!
    Überhaubt war Die ganze LP Super!

    Die 2.LP 1986 war dagegen nicht besonders gut!

    Nur "Dance with me" war ein HIT!

    Seitdem keine TOP 10 Hit mehr!

    *Schade*

    Fools von 1994 war auch toll

    Gruss
    René.H

  4. #3
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Nun zum Inhalt des Liedes: Für mich geht es in dem Lied um den Kalten Krieg, der 1984 allerdings alles andere als entspannt war (Reagan rüstete kräftig auf und Gorbatschow kam erst 1985 an die Macht). Nun drängt sich mir die Frage auf, warum wirkt das Lied dann so positiv auf mich?

    am 17. Juni 1953 (17th of June) war der (niedergeschlagene) Volksaufstand in der DDR, es ist also ein Aufruf (invitation) einen weiteren Aufstand zu organisieren.
    Nun ja, ganz so weit würde ich nicht gehen, aber irgendwie schon interessant, was du aus dem Text alles rausliest.

    Vielleicht kann man aus den ersten und den letzten Zeilen doch tatsächlich so etwas wie Systemkritik herauslesen. Du hast das ja mit dem Wort "invitation" schon angedeutet.

    In den letzten Zeilen könnte man auch wieder interpretieren:

    Here stands the innocent (= breite Masse der ostdeutschen Bevölkerung)
    And there it comes oh so wild (= Staatsmacht der Ex-DDR)
    That's when you're longing
    For a summer by the wall (= Hoffnung, dass sich dies ähnlich wie 1953 wiederholen würde, aber bitte mit einem anderen Ausgang).

    Aber ich wäre vorsichtig bei Überinterpretationen. Genauere Angaben könnte wahrscheinlich nur der Texter selber machen. Warum schaust du nicht einfach auf die Homepage von Alphaville und schreibst den Jungs einfach ein mail mit einer freundlichen Anfrage. Ich bin selber echt überrascht, wie viele Leute auf solche einfachen Anfragen zurückschreiben. Einen Versuch wäre es doch jedenfalls wert. So weiß man dann genau, was derjenige wollte, anstatt einfach selber zu interpretieren, obwohl es ja so schön heißt, dass die Gedanken frei sind ....

  5. #4
    Benutzerbild von LeChuck

    Registriert seit
    10.04.2003
    Beiträge
    16
    mein Deutschlehrer hat zwar früher immer gesagt, dass es keine falschen Interpretationen gibt, aber mit Überinterpretationen hatte ich zu genüge zu tun (ich erinnere mich nur an einige Mitschüler die aus dem Text einfach alles herausgelesen haben was sie wollten...)
    Ich glaube aber nicht dass das ich (wir) da etwas überinterpretiert haben, da die genannten Bilder in der Gesamtheit ja Sinn ergeben.

    Eine Mail losschicken ist eine gute Idee, werde nach dem Abendessen mal die Seite aufsuchen.

  6. #5
    Benutzerbild von angel08

    Registriert seit
    24.09.2003
    Beiträge
    206
    CASTOR TROY@-Stimmt das erste Album der Jungs ist unerreicht.Allerdings habe ich zu dem 2.Werk eine andere Meinung.Ich finde Stücke wie JERUSALEM,UNIVERSEL DADDY,LASSIE COME HOME,AFTERNONS IN UTOPIA und wie bereits erwähnt DANCE WITH ME gehören absolut in die "erste Liga der Popmusik.Mit dem 3.Album begannen die Jungs zu schwächeln,von dem 4.brauchen wir wohl gar nicht erst reden.1997 kam dann das in jederlei Hinsicht gelungene Album"SALVATION"auf den Markt.

  7. #6
    Otto
    Benutzerbild von Otto
    Ich höre die ersten drei Alben gleich gern (Forever Young, Afternoons, Breathtaking Blue), finde sie alle ziemlich gelungen, aber ab dem 4. Album ging es abwärts. Mir persönlich hat "Salvation" aber noch etwas weniger gut gefallen als der Vorgänger.

  8. #7
    Benutzerbild von Propaganda

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    98
    Ich muss hier mal eine Lanze für das 4. Alphaville Album brechen. Für mich ist "PROSTITUTE" das mit Abstand beste Album der Band. Eigentlich ist es für mich sogar die Beste CD die ich überhaupt besitze.... und das sind nicht wirklich wenige
    Zugegebenermassen war ich beim ersten hören damals absolut entsetzt über das was mir da aus den Boxen entgegenkam und es dauerte auch knapp ein Jahr bis ich erkannt habe was für eine Perle da in meinen CD-Player rotierte.
    So ein vielschichtiges, genreübergreifendes und überzeugendes Album habe ich ich seitdem nie wieder gehört...wird wohl auch nicht mehr passieren!

    Man sollte es aber unbedingt am Stück durchhören, einzeln wirken die Tracks in der Tat nicht so wirklich überzeugend.

    Der Nachfolger "Salvation" dagegen ist bis auf das absolute Highlight "Wishful Thinking" streckenweise absolut peinlich.


    Aber wie immer, jedem sein Meinung... das oben war grad meine

  9. #8
    Benutzerbild von mischaef

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    51
    angel08 postete
    CASTOR TROY@-Stimmt das erste Album der Jungs ist unerreicht.Allerdings habe ich zu dem 2.Werk eine andere Meinung.Ich finde Stücke wie JERUSALEM,UNIVERSEL DADDY,LASSIE COME HOME,AFTERNONS IN UTOPIA und wie bereits erwähnt DANCE WITH ME gehören absolut in die "erste Liga der Popmusik.Mit dem 3.Album begannen die Jungs zu schwächeln,von dem 4.brauchen wir wohl gar nicht erst reden.1997 kam dann das in jederlei Hinsicht gelungene Album"SALVATION"auf den Markt.
    Mmmhh...also für mich ist FOREVER YOUNG seit dem Erscheinen bis heute noch mein absolutes und unangefochtenes Lieblingsalbum überhaupt, alleine schon weil es mich seit dem durch mein kompletes Leben begleitet hat und ich viele Erinnerungen damit verbinde...und da kommt halt kein anderes Album ran...

    Die Meinung über AFTERNOONS IN UTOPIA und PROSTITUTE kann ich bei den meisten Leuten nicht wirklich teilen...

    BEI AFTERNOONS IN UTOPIA merkt man ganz deutlich wie stark Ideen von Frank Mertens ins Songwriting eingeflossen sind. Und als er die Band verlassen hat und Ricky Echolette (ich konnte den noch nie abhaben..daher weiss ich nicht mal mehr genau wie man seinen Namen schreibt..:-) ) kamm hat sich der Sound schon geändert. Nur finde ich das AFTERNOONS IN UTOPIA ein Album mit Pop-Perlen ist, die leider viel zu oft unterschätzt werden. Ich für meinen Teil finde das es ein geniales Utopia-Fantasie-Pop-Album geworden ist, bei dem man sich einfach hinsetzt und wegträumt..:-) (ich sage nur FANTASTIC DREAM) Und vor allem ohne diesen Wechsel hätte es sicher nicht eine geniale B-Seite wie "THE NELSON HIGHRISE SECTOR TWO: THE MIRROR gegeben...eines der besten Alphaville-Stücke überhaupt.

    THE BREATHTAKING BLUE fand ich dann auch sehr fad...obwohl man den Jungs Mut zusprechen muss das sie das Projekt so durchgezogen haben.

    PROSTITUTE finde ich wiederum ist ei klasse Album. Stücke wie APOLLO, IRON JOHN oder IVORY TOWER sidn einfach nur stark. Dieses Album würde ich vielleicht eher als Monumental-Album bezeichnen.

    Als dann SALVATION erschien war ich doch schon etwas enttäuscht. Man merkt dort deutlich das die Jungs nur ihren Vertrag bei WEA erfüllen wollten. Das Album ist nicht schlecht, aber es plätschtert die meiste Zeit nur vor sich hin. Richtige Perlen sucht man vergebens. Mir zu Popig.

    dann kam DREAMSCAPES zu dem ich noch mit gemischten Gefühlen gegenüber stehe. Auf der einen Seite klasse Songs (bei ELEGY hätte ich heulen können) und geniale Versionen (siehe die Live-Version von FOREVER YOUNG) oder coole Demo-Versionen (wovon ich einige aber vorher schon kannte), auf der anderen Seite aber viel Zeugs was man nicht braucht...aber das war noch ok...

    Mit den letzten Sachen die Alphaville rausgebracht haben konnte ich nichts mehr mit anfangen...mir fehlt da dieses Fantasy-mäßige was sie immer ausgezeichent hat. Ich hoffe das sich das wieder ändert...

    in diesem Sinne

    Michael

  10. #9
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    @LeChuck

    Gibt es eigentlich schon eine Antwort von Alphaville selber???

    Ich habe 2002 Alphaville zweimal live gesehen. Einmal in Augsburg im Spectrum. Das Konzert war wirklich klassen (es wurden auch Titel aus der "Prostitute-LP" gespielt, die ich übrigens auch für ganz klasse halte). Zum zweiten Mal im Rahmen der Nokia Night of the proms. Zugegeben, es waren nur die Titel "Forever young" und "Big in Japan" zu hören, aber bei "Forever young" mit Orchester und dann Live-Trompete zum Schluss hätte ich echt fast Heulen können, so schön war das.

  11. #10
    Benutzerbild von angel08

    Registriert seit
    24.09.2003
    Beiträge
    206
    PRPAGANDA@-Also wenn das 4.Album von Alphaville das Beste ist was Deine CD-Sammlung zu bieten hat (NA JA ),dann sei mir bitte nicht böse wenn ich Deinen Musikgeschmack anzweifele.Anderseits muß ja jeder selber wissen was und wen er musikalisch favorisiert. MfG

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ARTE - 'Top of the Pops' ! (Summer Of 70's)
    Von 0815xxl im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 21:27
  2. Berlin Adler - Berlin Eagles
    Von TalkTalk im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.01.2006, 21:33
  3. Flexy Summer-Indio
    Von Baerli im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 14:05
  4. Alphaville in Berlin - für lau!
    Von Babooshka im Forum 80er / 80s - VERANSTALTUNGEN / EVENTS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.05.2005, 13:15
  5. Berlin 25.05.02 Neu: Alphaville Open Air
    Von newwaver im Forum 80er / 80s - VERANSTALTUNGEN / EVENTS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.2002, 22:30