Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Alphaville - Summer In Berlin

Erstellt von LeChuck, 07.01.2004, 13:59 Uhr · 18 Antworten · 1.776 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von mischaef

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    51
    @Angel08

    Und wenn Du seinen Musikgeschmack anzweifelst muss ich Deine Tolleranz anzweifeln. Wenn PROSTITUTE seine absolute LIeblings-CD ist dann ist das doch ok. Für viele sind DEPECHE MODE die absoluten Götter des Synth/Electro-Pop...in meiner Sammlung wirst Du trotzdem keine einzige Depeche-CD finden, weil ich die Musik von denen teilweise sehr belanglos finde. Habe ich deswegen keine Ahnung ???

    Ich frage mich immer wieder woher die Leute die Arroganz nehmen über andere zu sagen ob sie Geschmack haben oder nicht...aber der eigene Geschmack ist immer der beste (nicht persönlich nehmen...)

    Manche hier im Forum finden das MODERN TALKING die beste Musik in den 80ern gemacht hat...das kann ich auch nciht nachvollziehen, aber wenn die Musik sie glücklich macht...um so besser...

    Was ist denn deine absolute Lieblings-CD auzs den 80ern ? Vielleicht kann ich dann auch mal kräftig lachen ???

    Michael

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Propaganda

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    98
    @ Angel08

    Ich bin dir auch gar nicht böse wenn du meinen Musikgeschmack anzweifelst, das ist sowieso alles individuell. Wundere mich aber überhaupt nicht das du mit dem Album nichts anfangen kannst, ausser mir selber gibts in meinem Bekanntenkreis auch niemanden dem das zusagt. Hatte ja wie gesagt selber im ersten Jahr arge schwierigkeiten diese Musik zu akzeptieren.
    Irgendwann hat es dann aber "klick" gemacht und für mich fügte sich alles wunderbar zusammen.....es passte halt alles.

    Ich will jetzt auch nicht versuchen irgendjemandem einzureden das man die Musik halt nicht verstanden hat oder sonstwas, mir gefällts einfach. Und auch wenn meine Lieblingsband immer PROPAGANDA sein wird, mein persönliches Lieblingsalbum ist "PROSTITUTE" von ALPHAVILLE.

    Deswegen darf der Rest das trotzdem doof finden und was anderes hören....


    Deine Lieblings - CD würde mich jetzt allerdings auch mal interessieren

  4. #13
    Benutzerbild von LeChuck

    Registriert seit
    10.04.2003
    Beiträge
    16
    so, war hatte ne schöne Erlältung in den letzten Tagen...

    Mail habe ich gerade rausgeschickt, mal sehen wie die Fanarbeit bei Alphaville so läuft

  5. #14
    Benutzerbild von angel08

    Registriert seit
    24.09.2003
    Beiträge
    206
    PROPAGANDA@-Das war auch in keinster Weise beleidigend gemeint ,aber im Gegensatz zu MISCHAEF hast Du es ja auch nicht als eine Solche aufgefasst. Zu meinen absoluten Lieblings CD´S(Eine zu nennen wäre zu schwierig)zähle ich -HUBERT KAH "TENSONGS"
    -A-HA "HUNTING HIGH AND LOW"
    -ALPHAVILLE"FOREVER YOUNG"
    -CRETU AND THIERS"BELLE EPOQUE"
    -HUBERT KAH"GOLDENE ZEITEN"
    -DEPECHE MODE"MUSIC FOR THE MASSES"
    -A-HA "SCOUNDREL DAYS"
    -KRAFTWERK "DIE MENSCH MASCHINE"
    -BEE GEES "SIZE ISN`T EVERYTHING
    -ROBIN GIBB"HOW OLD ARE YOU"
    -PETER SCHILLING "120 GRAD"
    -TEARS FOR FEARS "THE HURTING"

  6. #15
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Gibts was Neues von Alphaville auf deine Anfrage ....?

  7. #16
    Benutzerbild von LeChuck

    Registriert seit
    10.04.2003
    Beiträge
    16
    es kam was, aber eher eine allgemeine Abspeisung, nichts direkt zum Thema....

  8. #17
    Benutzerbild von Feldhofe

    Registriert seit
    23.09.2002
    Beiträge
    16
    Schade. Das hätte mich nun auch wirklich interessiert.

    Für mich hat dieses Lied eigentlich auch eher einen deskriptiven Charakter.
    Es wird darin beschrieben, dass trotz der immensen Bedrohung im Rahmen des Kalten Krieges ["Here stands the innocent / And there it comes oh so wild"]
    und der Isoliertheit Berlins man dies alles für einen Augenblick vergessen kann, ganz alltägliche Dinge zu beobachten sind ["The sound of the traffic";"The dust in the park"], man sich dennoch über Kleinigkeiten ["The heat of the sun (...) feels so fine"] und sein ganz privates Glück ["It gave you a kiss /
    In the middle of the crossroads"] freuen und somit sein Glück finden kann.

    Der "Knaller" kommt meines Erachtens erst ganz zum Schluss, als nach der Beschreibung dieses Sommertages der Zusatz folgt "For a summer by the wall", denn hier wird der Zuhörer erstmals bewusst in diesem Lied auf das eigentliche Thema, den Kalten Krieg, gestoßen!
    Am Anfang tritt zwar auch der Hinweis auf den 17. Juni auf, aber so bewusst nebensächlich erwähnt ["You've got a reservation for..." -einfach nur eine Tischreservierung im Lokal?], wie sich auch viele Leute im ersten Moment nichts bei diesem Datum "17.06." denken. Ich denke, genau das ist der gewünschte Effekt, dass man so am Ende des Liedes mit der "ganzen Realität" konfrontiert und zum Nachdenken animiert wird.

    Wüsste aber wirklich gerne, was Alphaville dazu sagen...für mich ist Alphaville eindutig die beste Gruppe aller Zeiten mit größten Titelhäufigkeit in meinen persönlichen Top 50. Neben "Summer in Berlin" finde ich noch "Sounds like a Melody", "Dance with me", "Lies" und natürlich "Forever young" und "Big in Japan" besonders gelungen.
    Einige wenige davon habe ich auch übersetzt und auf meiner Homepage www.superlyrics.de online gestellt, könnt ihr gerne mal schauen.
    Weitere sind bei entsprechendem Zeitangebot in Planung...

    Viele Grüße, Martin

  9. #18
    Benutzerbild von Heideland

    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    141
    Feldhofe postete
    Schade. Das hätte mich nun auch wirklich interessiert.

    Für mich hat dieses Lied eigentlich auch eher einen deskriptiven Charakter.
    Es wird darin beschrieben, dass trotz der immensen Bedrohung im Rahmen des Kalten Krieges ["Here stands the innocent / And there it comes oh so wild"]
    und der Isoliertheit Berlins man dies alles für einen Augenblick vergessen kann, ganz alltägliche Dinge zu beobachten sind ["The sound of the traffic";"The dust in the park"], man sich dennoch über Kleinigkeiten ["The heat of the sun (...) feels so fine"] und sein ganz privates Glück ["It gave you a kiss /
    In the middle of the crossroads"] freuen und somit sein Glück finden kann.

    Der "Knaller" kommt meines Erachtens erst ganz zum Schluss, als nach der Beschreibung dieses Sommertages der Zusatz folgt "For a summer by the wall", denn hier wird der Zuhörer erstmals bewusst in diesem Lied auf das eigentliche Thema, den Kalten Krieg, gestoßen!
    Am Anfang tritt zwar auch der Hinweis auf den 17. Juni auf, aber so bewusst nebensächlich erwähnt ["You've got a reservation for..." -einfach nur eine Tischreservierung im Lokal?], wie sich auch viele Leute im ersten Moment nichts bei diesem Datum "17.06." denken. Ich denke, genau das ist der gewünschte Effekt, dass man so am Ende des Liedes mit der "ganzen Realität" konfrontiert und zum Nachdenken animiert wird.

    Wüsste aber wirklich gerne, was Alphaville dazu sagen...für mich ist Alphaville eindutig die beste Gruppe aller Zeiten mit größten Titelhäufigkeit in meinen persönlichen Top 50. Neben "Summer in Berlin" finde ich noch "Sounds like a Melody", "Dance with me", "Lies" und natürlich "Forever young" und "Big in Japan" besonders gelungen.
    Einige wenige davon habe ich auch übersetzt und auf meiner Homepage www.superlyrics.de online gestellt, könnt ihr gerne mal schauen.
    Weitere sind bei entsprechendem Zeitangebot in Planung...

    Viele Grüße, Martin
    "Summer in Berlin" ist für mich auch einer der besten Songs aus den 80ern und von Alphaville überhaupt. Es versprüht dieses Feeling der leichten Hoffnungslosigkeit, dass die Mauer jemals verschwinden wird. Dazu die immernoch damals gegenwärtige atomare Bedrohung, die erst 1985 mit dem Antritt Gorbatschow's kontinuierlich sinken sollte. Das Leben in beiden Teilen der Stadt war geprägt von dem Gefühl der Spielball der Großmächte zu sein.
    Vielleicht ist der Schlußsatz von Marian Gold "a summer by the wall" so zu verstehen, dass er indirekt darauf aufmerksam machen wollte, dass ein Ende der Teilung nur möglich ist, wenn sich das Volk selbstständig gegen dieses Gefängnis wehrt. Ob das allerding bereits 1984 möglich gewesen wäre, bei einem Volksaufstand, ohne massenweise Mauertote zu erleben, darf stark bezweifelt werden. Die Fronten waren noch zu verhärtet und die DDR schlug gegen Ende ihrer Existenz einen Weg der totalen Abschottung ein, um verzweifelt zu versuchen den Staat noch am Leben zu erhalten, während die andere Länder des Ostblocks (Polen, Ungarn) eine Politik der leichten Öffnung gegenüber dem Westen führten.

  10. #19
    Benutzerbild von ogris

    Registriert seit
    07.07.2003
    Beiträge
    108
    schon interessant wie die geschmäcker auseinandergehn... hab grad mal so die kritiken und bewertungen auf der seite allmusic.com angschaut, und siehe da, dort kommt das prostitute album am besten weg, währenddessen das forever young album geradezu ne verheerende kritik kriegt...

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. ARTE - 'Top of the Pops' ! (Summer Of 70's)
    Von 0815xxl im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 21:27
  2. Berlin Adler - Berlin Eagles
    Von TalkTalk im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.01.2006, 21:33
  3. Flexy Summer-Indio
    Von Baerli im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 14:05
  4. Alphaville in Berlin - für lau!
    Von Babooshka im Forum 80er / 80s - VERANSTALTUNGEN / EVENTS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.05.2005, 13:15
  5. Berlin 25.05.02 Neu: Alphaville Open Air
    Von newwaver im Forum 80er / 80s - VERANSTALTUNGEN / EVENTS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.2002, 22:30