Seite 9 von 10 ErsteErste ... 5678910 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 95

Amanda Lear

Erstellt von ZDF-Disco, 18.09.2005, 14:31 Uhr · 94 Antworten · 14.993 Aufrufe

  1. #81
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467

    ...wenn du gebuuuuuhhhhhrstag hast:

    AMANDA LEAR - amour toujours SAIFAM COM 1185-2 VERÖFFENTLICHUNG: 18.01.2008

    1. Queen Of Cinatown (Remix 2008)
    2. Tomorrow (Remix 2008)
    3. C'est Magnifique
    4. Whatever Lola Wants
    5. Is That All There Is?
    6. Love for Sale
    7. I'm in the Mood for Love
    8. My Baby Just Cares for Me
    9. Si La Photo Est Bonne
    10. Johnny
    11. Bambino
    12. Senza Fine
    13. Kiss Me Honey Kiss Me
    14. Déshabillez-Moi




    03.01.2008 PLAYLIST:
    IREEN SHEER - "mein weg zu dir", SIMON COLLINS - "time for truth", VALERIE DORE - "the best of", LIONEL
    RICHIE - "dancing on the ceiling", AZUL Y NEGRO - "maxi-singles" (CD-R), KILLING JOKE - "brighter than a
    thousand suns", KIM FISHER - jetzt!, AZUCAR MORENO - "amen", FANCY - "colours of life", HAZELL DEAN -
    "heart first", PRINCESS - "princess", MAI TAI - "mai tai" ---> CHRISTIAN

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    AMANDA LEAR - disco queens of the wild 70´s TRECOLORI / EDEL VERÖFFENTLICHUNG: 25.07.2008

    1. i want my name on a billboard 4.23
    2. angel love (Club Mix) 5.02
    3. everytime you touch me (Long Mix) 4.46
    4. peep (22.15 Sunday Night Mix) 5.17
    5. tomorrow (2002 Re-Touched) 4.01
    6. follow me * 4.06
    7. the sphinx * 4.37
    8. blood and honey * 4.22
    9. mannequin 3.30
    10. i´ll miss you (feat. MANUEL SANCHEZ) 3.38
    11. enigma * 4.20
    12. i´m a mystery 4.35
    13. muscle man (Man Piano Version) 3.01
    14. fashion pack (studio 54) * 3.38
    15. queen of chinatown (Radio 70´s Mix) * 4.17
    16. from here to eternity (B2 Clark Passport 12 Mix) 7.02

    * = Neuaufnahmen




    10.07.2008 PLAYLIST:
    DONNA SUMMER - "crayons", V.A. - "hits '86 - die internationalen superhits", FANCY - "hit party", V.A.
    - "formel eins - special", SABRINA - "something special", DEPECHE MODE - "construction time again"
    (CD & DVD), JENNIFER RUSH - "jennifer rush (International Version)", NINO DE ANGELO - "samuraj",
    DEN HARROW - "overpower", MADONNA - "music", CARLOS VASO - "innovate", ALICE - "azimut", J.
    MARCUS
    - "liberation day" (MAXI-CD), WANG CHUNG - "points on the curve", ALASKA Y DINARAMA -
    "deseo carnal (Edición Para Colleccionistas)" (2 CD), THE TWINS - "until the end of time"


  4. #83
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467

    ab heute täglich im TV:

    Montag, 4. August 2008 um 20.15 Uhr
    VPS : 20.15
    Wiederholungen :
    23.08.2008 um 14:00

    Die wilden Seventies
    (Frankreich, 2008, 43mn)
    ARTE
    Regie: Emmanuelle Nobécourt

    Die Turbulenzen am Ende der 60er Jahre setzen sich in den 70ern fort. Die fünfteilige Dokumentationsreihe lässt bekannte Deutsche und Franzosen zu Wort kommen, die "die wilden Seventies" als Jugendliche erlebt haben. Sie erzählen von ihren Träumen und Visionen, aber auch von ihren Enttäuschungen. Im Mittelpunkt des ersten Teils steht die 5exuelle Revolution.

    (1): Macht euch frei!

    Die 5exuelle Befreiung nahm ihren Anfang in den turbulenten späten 60er Jahren. Zu Beginn der 70er Jahre wurden dann Erotikfilme wie "Emmanuelle" zum Auslöser einer wahren Revolution der Sinnlichkeit. Hauptdarstellerin Sylvia Kristel jagte Zuschauern in aller Welt lustvolle Schauer über den Rücken. Der 5exshop wurde erfunden, und in Frankreich hatte die Dokumentation "Exhibition" über das Leben eines Pornostars großen Erfolg.
    Der nackte Körper wurde als Waffe eingesetzt, um zu verführen, Tabus zu brechen und seine Freiheit zu behaupten. Dieser neue Körperkult fand besonders in der Kunst seinen Ausdruck. Es entstand ein Dreiecksverhältnis von 5ex, Drugs & Rock 'n' Roll, während die Monogamie und konventionelle Beziehungen weniger gefragt waren. Man suchte nach der idealen Form der körperlichen Liebe und gab sich Exzessen hin. Noch ahnte niemand, dass Aids, die "Pest der Moderne", dem bald ein Ende setzen würde.

    2): Der Kampf geht weiter!

    1968 träumt man auf der ganzen Welt von politischer Revolution. Und auch die frühen 70er Jahre sind von diesem Gedanken geprägt. Bob Marley ist eine Leitfigur und mit "Shot the Sheriff" tritt er, aus Solidarität mit seinen unterdrückten jamaikanischen Brüdern, eine musikalisch-soziale Protestbewegung los, bevor er sich dem politischen Pazifismus zuwendet.
    Nachdem die lautstarken Proteste auf den amerikanischen und westeuropäischen Straßen im Mai 1968 keine tiefgreifenden Veränderungen herbeigeführt haben, driften in den 70er Jahren manche Revolutionäre in den bewaffneten Kampf ab und eröffnen eine Welle des Terrorismus. Währenddessen versuchen andere als Hippies der Konsumgesellschaft zu entfliehen. So zeigen sich die 70er Jahre auch als Jahrzehnt zwischen Terrorismus und Pazifismus, das für viele in die zynische "No-Future"-Haltung der 80er Jahre mündete.

    (3): Unbeschreiblich weiblich

    Die Veränderungen von 1968 brachten zwar nicht die erträumte politische Revolution, dafür aber setzen die 70er Jahre entscheidende Impulse für die Emanzipation der Frau. Im Kino verkörpert die Schauspielerin Romy Schneider, die früher als "Sissi" brav auf den Märchenprinzen gewartet hatte, in der Rolle der "Rosalie" die befreite Frau, die zwei Männer liebt.
    Alice Schwarzer wird zur Ikone der Frauenbewegung, deren Grundlagen unter anderem von der Philosophin Simone de Beauvoir ("Das andere Geschlecht") gelegt wurden.
    Nach dem erkämpften Recht auf Empfängnisverhütung machen die Feministinnen sich nun für andere Forderungen stark, wie das Recht auf Lust, auf Gleichstellung in der Paarbeziehung und auf wirtschaftliche Unabhängigkeit.

    (4): Willkommen in der Zukunft

    1969 betritt mit Neill Armstrong zum ersten Mal ein Mensch den Mond. Dieser "kleine Schritt für den Menschen, aber große Schritt für die Menschheit" trägt dazu bei, dass das folgende Jahrzehnt von Zukunftsutopien geprägt ist. Das Fernsehen zeigt die Welt nun nicht mehr in Schwarz-Weiß, sondern in Farbe. Und Captain Kirk und Mister Spock entführen die Zuschauer mit ihrem "Raumschiff Enterprise" in die Zukunft. Doch in den 70ern werden nicht nur die unendlichen Weiten des Weltraums erkundet, sondern man entdeckt auch die Welt der Mikrochips und Computer.
    Nicht alle träumen von einer Zukunft der unbegrenzten Möglichkeiten. Statt immer höherer Wolkenkratzer, wollen andere dagegen zurück zur Natur. Angesichts der fortschreitenden Umweltzerstörung wird klar, dass die Menschheit umdenken muss.

    (5): Die rosa Revolution

    1970 hat noch nie jemand etwas von "gay pride" gehört - ja, das Wort "gay" ist noch nicht einmal Bestandteil des deutschen Wortschatzes. Doch die Rock- und Popmusik bietet Homo5exuellen bald die Möglichkeit zum Coming-out. Freddie Mercury und seine Band Queen gehören zu den treibenden Kräften dieser Entwicklung, die 1969 in New York mit Demonstrationen von Transvestiten gegen die Schließung der Schwulenbar "The Stonewall" begonnen hatte.
    In Europa spielt Deutschland eine Vorreiterrolle, insbesondere dank des Engagements von Filmemachern wie Rosa von Praunheim und Rainer Werner Fassbinder. In Frankreich wird das Thema Homo5exualität dagegen in Komödien wie "Ein Käfig voller Narren" oder in medizinischen Fernsehsendungen abgehandelt.
    Im Bereich der Popmusik ermutigt der bi5exuelle, androgyne David Bowie viele Homo5exuelle zu mehr Selbstbewusstsein. Doch die Back- und Darkrooms der Schwulenbars tragen schon bald zur Ausbreitung von Aids bei. Einige Hauptakteure der Schwulenbewegung haben den Erfolg ihres Engagements selbst nicht mehr erleben können.

    ZUSATZINFORMATION:

    In fünf Beiträgen bringt die Dokumentationsreihe die Stimmung der 70er Jahre zurück. Sie waren ein Jahrzehnt der Utopien und sozialen Errungenschaften. Doch nach und nach erfolgte die Rückkehr in die Realität, gepaart mit so mancher Enttäuschung. Die Euphorie der frühen 70er machte der Ernüchterung der 80er Jahre Platz. Deutsche und Franzosen erzählen in "Die wilden Seventies" von ihrer Jugend in einer rebellischen Zeit. Im Interview sind unter anderem: Daniel Cohn-Bendit, Jim Rakete, Amanda Lear, Philippe Starck, Bernardo Bertolucci und Rosa von Praunheim.



    Amanda Lear: Stellen Sie sich vor, es ist 1970 und Sie sind eine Stadt, ein Buch, ein Film…

    Amanda Lear regt die Phantasien an wie keine andere und wird für immer Dalís Muse, Disco-Queen, Ikone des Swinging London und der Schwulen bleiben. Diese „Titel“ erwirbt sie sich in den 70er Jahren, als sie zwischen Cadaqués und London pendelt. In dem katalonischen Fischerdorf verbringt sie die Sommer an Dalís Seite, in der britischen Hauptstadt modelt sie, unter anderem für Paco Rabanne. Amanda ist mit diversen Rockstars liiert, so Brian Jones und vor allem David Bowie, mit dem sie 1973 über ein Jahr zusammenbleibt. Als die Beziehung in die Brüche geht, beschließt Amanda, Sängerin zu werden. Ihre erste Single, „Trouble“, erscheint 1975, ist aber eher ein Flop. Ein deutsches Plattenlabel glaubt dennoch an Lear und bringt 1977 ihr erstes Album heraus, „I Am a Photograph“. 1978 folgt „Sweet Revenge“ und krönt Lear zur Disco-Queen. Ende der 70er Jahre heiratet sie, stellt Gemälde aus, macht weiter Musik und beginnt eine Karriere als TV-Moderatorin in Deutschland, Frankreich und Italien. Amanda Lear hat von Kunst-Provokateuren wie Dalí, Bowie oder Warhol, die ihren Weg kreuzten, viel gelernt. Und sie hat es verstanden, sich als geheimnisvolle Sphinx zu inszenieren, der Zeit und Fragen nichts anhaben können.

    Fragebogen nach Marcel Proust

    Stellen Sie sich vor, es ist 1970 und Sie sind …
    … eine Stadt:

    Natürlich London.

    … ein Reiseziel:
    Ibiza, da musste man einfach hin.

    … eine Farbe:
    Das, was Dalí Amethyst nannte: ein Violett-Ton, der Religion, Mystik und das Geheimnisvolle allgemein versinnbildlicht. Diese Farbe wurde gern getragen.

    … ein Motto:
    „Make love, not war.“

    … ein Kleidungsstück:
    Ein Fransenhemd. Das war damals total „in“. Man stand auf alles, was irgendwie indianisch aussah, mit langen Fransen. .

    … ein Buch:
    Vielleicht die Mao-Bibel.

    … eine LP oder ein Song:
    1970 gab es meine Platten noch nicht, also kann ich die auch nicht nennen. Worauf standen wir 1970? „Hair“ war ganz groß in Mode. Und dann fällt mir noch „Aquarius“ ein, das für Zukunft und Öffnung stand.

    … ein Film:
    „Der letzte Tango in Paris“ mit Maria Schneider und der Butter.

    Welche Utopie oder welches Konzept vermissen Sie am meisten?
    Die Vorstellung, dass alle sich lieben und gleich sein werden, in einer Welt ohne Rassismus. Das war das Konzept. Alle liebten sich. Love, love, love. Leider haben wir das bis heute nicht erreicht.

    Welche Utopie oder welches Konzept vermissen Sie am wenigsten?
    Kann ich gar nicht sagen. Doch, da war was. Ich hatte Freunde, die etwas gegen Plastik hatten. Ich weiß nicht, warum, aber für die war Plastik der Teufel, die Hölle. Man bevorzugte Natürliches: Baumwolle, Leinen, Stoff, Samt… Andy Warhol war seiner Zeit voraus, als er seinen Performances mit Velvet Underground den Namen „Plastic Inevitable“ gab.

    Die wilden Seventies
    Vom 04. bis zum 08. August 2008 um 20.15 Uhr
    Regie: Emmanuelle Nobécourt
    Produktion: Fabrice Coat
    Autor: Didier Varrod
    Produktion : Program33, ARTE GEIE

    http://www.arte.tv/de/kunst-musik/Su...s/2139128.html


    01.08.2008 PLAYLIST:
    THE HUMAN LEAGUE - "crash", CULTURE CLUB - "waking up with the house on fire", ONE
    2 MANY
    - "mirrors", LAID BACK - "play it straight", SHEILA E. - "the glamorous life", OLÉ
    OLÉ
    - "1990", HAZELL DEAN - "heart first", SECRET SERVICE - "when the night closes in"
    , BLANCMANGE - "mange tout", INFORMATION SOCIETY - "information society", JOYCE
    SIMS
    - "come into my life" ---> MARCO-party


  5. #84
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    Gemeinsam mit den Produzenten CARL M COX und NATHAN THOMAS arbeitet AMANDA LEAR an einer Coverversion von doin' fine, einem Club-Hit von PETER WILSON aus dem Jahr 2007.


    02.10.2008 PLAYLIST:
    V.A. - "die super 20 kultbox 1983/1984/1985" (3 CD), MOTÖRHEAD - "motörizer", DEVICE - "22b3",
    MICHAEL JACKSON - "king of pop (German Edition)" (2 CD), MIGUEL BOSÉ - "bajo el signo de cain",
    ABC - "traffic", THOMPSON TWINS - "here's to future days" (2 CD), AGNETHA FÄLTSKOG - "original
    album classics"
    (5 CD), BARRY GIBB - "the eaten alive demos (iTunes only)" (CD-R), FIVE STAR - "rock
    the world"
    , QUEEN + PAUL RODGERS - "the cosmos rocks", DIANA ROSS - "eaten alive", BROS - "the
    best remixes"
    , LISA LISA & CULT JAM - "straight to the sky", NU SHOOZ - "told u so", ALICE COOPER
    - "along came a spider", PETER SCHILLING - "error in the system"



    EBAYMALAMA ---> http://shop.ebay.de/merchant/loveamn...Q_fromZQQ_mdoZ

  6. #85
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    Bereits im Januar soll ein neues Album (eine DOPPEL-CD!!!) erscheinen. U.a. werden Coverversionen von DAVID BOWIE und LOU REED enthalten sein.

    /watch?v=jMrI1PCSlWw


    20.11.2008 PLAYLIST:
    DANIELLE DENEUVE feat. GIM MIX - "lovetalk" (CD-R), PRINCE AND THE NEW POWER GENERATION
    - "love symbol", BOY GEORGE - "tense nervous headache", TOMTE - "heureka", SILLY - "die original
    amiga-alben"
    (8 CD), ALPHAVILLE - "the singles collection", BOLLAND - "silent partners", WA WA NEE
    - "wa wa nee", FALCO - "verdammt wir leben noch", BOY GEORGE - "boyfriend", BLACK - "comedy",
    THE FLIRTS - "made in america", MAI TAI - "the best of", FANCY - "flames of love", MAI TAI - "onder
    voorbehoud"
    (CD & DVD)



    EBAYMALAMA ---> http://shop.ebay.de/merchant/loveamn...Q_fromZQQ_mdoZ

  7. #86
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    AMANDA LEAR - live in concert 1979 ARCADES 2700403588590 VERÖFFENTLICHUNG: 16.09.2008

    1. la bagarre
    2. black holes
    3. forget it
    4. hollywood flashback
    5. no me quitte pas
    6. just a gigolo
    7. miroir
    8. blood and honey
    9. queen of chinatown
    10. enigma (give a bit of mmh to me)
    11. tomorrow
    12. follow me
    13. run baby run
    14. intellectually
    15. never trust a pretty face
    16. fashion pack




    27.11.2008 PLAYLIST:
    MARILYN - "despite straight lines/the very best of", DIDO - "safe trip home", ABC - "abracadabra",
    FALCO - "data de groove", LAID BACK - "good vibes/the very best of" (2 CD), STEVIE NICKS - "stand
    back"
    (U.S. Promo-M-CD), MODERN TALKING - "all the best/the definitive collection" (3 CD), V.A. - "hot
    and new (84)"
    , AMANDA LEAR - "the C-collection" (DVD-R), DAVID CASSIDY - "romance", CELEBRATE
    THE NUN
    - "meanwhile", MIGUEL BOSÉ - "xxx", SILLY - "mont klamott", BOLLAND - "silent partners"



    EBAYMALAMA ---> http://shop.ebay.de/merchant/loveamn...Q_fromZQQ_mdoZ

  8. #87
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    AMANDA LEAR - my baby just cares for me ZYX SIS 4172-2 VERÖFFENTLICHUNG: 21.11.2008

    Auf „My Baby Just Cares For Me“ hat Amanda Lear ihre persönlichen Jazz- und
    Entertainment - Favoriten aus den Good Old Days der 50er und 60er Jahre zusammen
    getragen und sie singt die Erfolgstitel ihrer großen Sangeskolleginnen und Vorbilder
    wie Eartha Kitt, Marlene Dietrich, Nina Simone, Juliette Greco, Dalida, Shirley
    Bassey, Sarah Vaughn und Mae West – und doch... auf ihre ganz persönliche Art mit
    einschmeichelnden Nuancen.
    Der Sprung von der Disco-Diva hin zur großen Entertainerin und Chansoneuse ist ihr mit
    diesem Album voll gelungen und nicht nur ihre alten Fans dürften hiervon begeistert sein.

    www.zyx.de

    1. My Baby Just Cares For Me
    2. Deshabillez-moi
    3. Bambino
    4. Whatever Lola Wants
    5. Senza Fine
    6. Si La Photo Est Bonne
    7. Kiss Me Honey Kiss Me
    8- I‘m In The Mood For Love
    9. C‘est Magnifique
    10. Love For Sale
    11. Is That All There Is?
    12. Johnny




    04.12.2008 PLAYLIST:
    NICK KAMEN - "nick kamen", MIGUEL BOSÉ - "salamandra", ALASKA Y DINARAMA - "deseo carnal
    (Edición Para Colleccionistas)"
    (2 CD), V.A. - "bravo hits 63" (2 CD), T.X.T. - "what about you?", V.A. -
    "super willis powerhits" (for V.), DONNA SUMMER - "crayons", MADONNA - "music", SILENT CIRCLE -
    "best of volume II", DEN HARROW - "overpower", SABRINA - "erase/rewind - official remix" (2 CD),
    NICK KAMEN - "looking good diving" (MCD), KIM WILDE - "love moves", SHANNON - "let the music
    play"



    EBAYMALAMA ---> http://shop.ebay.de/merchant/loveamn...Q_fromZQQ_mdoZ

  9. #88
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    AMANDA LEARs neues Doppelalbum brief encounters erscheint im Früjahr 2009.




    15.01.2009 PLAYLIST:
    RONI GRIFFITH - "roni griffith", BLUE SYSTEM - "magic symphonies / the very best of" (3 CD), AMII
    STEWART
    - "amii", TOM HOOKER - "bad reputation", DAVID CASSIDY - "romance", MY MINE - "stone
    "
    , BOYTRONIC - "the continental", GERRY RAFFERTY - "the best of", AZUL Y NEGRO - "suspense",
    MARY ROOS - "heiss und kalt", FREIHEIT - "romancing in the dark", MECANO - "ya viene el sol", DEN
    HARROW
    - "overpower", YOKO ONO - "starpeace"



    EBAYMALAMA ---> http://shop.ebay.de/merchant/loveamn...Q_fromZQQ_mdoZ

  10. #89
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    AMANDA LEAR - brief encounters 2 CD UNIVERSO VERÖFFENTLICHUNG: 16.10.2009

    CD 1:

    - for the heart

    1. Someone Else's Eyes (Album Version) (feat. Deadstar)
    2. Back to Black
    3. Cupidon
    4. I Belong to You
    5. I Don't Wanna Lose You
    6. Falling in Love Again
    7. Je m'appelle Amanda
    8. Let's Love
    9. Perfect Day
    10. Comment te dire adieu
    11. Sorrow
    12. Suicide is Painless (from M*A*S*H*)
    13. Secret Lover

    - Someone Else's Eyes (feat. Deadstar) (Bonus Track Video)

    CD 2:

    - for the feet

    1. Doin' Fine
    2. Someone Else's Eyes (All Eyes on the Dance Floor Radio Edit) (feat. Deadstar)
    3. This is Not America (Obsessive Mix)
    4. Let the Music Play (Long vs. Remix)
    5. Always on My Mind (Radio Edit)
    6. For What I Am (Radio Version)

    BONUS-TRACKS:

    - the remixes

    7. For What I Am (R'n'B Version)
    8. This is Not America (Long vs. Remix)
    9. Always on My Mind (T1's Club Anthem Mix)
    10. Doin' Fine (Extended Version)
    11. This is Not America (808 Ketamix)




    06.10.2009 PLAYLIST:
    SANDRA - "platinum collection" (3 CD-Promo), LADY LILY - "lady lily", MADONNA - "celebration / the
    video collection"
    (2 DVD), VALERIE'S GARTEN - "valerie's garten", MADNESS - "total madness" (CD &
    DVD), PREFAB SPROUT - "let's change the world with music", ABC - "alphabet city", OLÉ OLÉ - "voy a
    mil"
    , JANET JACKSON - "dream street", AGNETHA FÄLTSKOG - "eyes of a woman", NICOLE MCCLOUD
    - "what about me?", MELISSA MANCHESTER - "emergency", EARTHA KITT - "i'm still here"



    EBAYMALAMA ---> http://shop.ebay.de/merchant/loveamn...Q_fromZQQ_mdoZ

  11. #90
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    AMANDA LEAR - brand new love affair EDINA VERÖFFENTLICHUNG: 30.11.2009

    Die stimmgewaltigste Sängerin veröffentlicht 6 Wochen nach brief encounters erneut ein neues Album. Hier gibt es ausschließlich tanzbare Nummern!

    1. Brand New Love Affair (In The Mix) 4:02
    2. I'm Coming Up 3.29
    3. I Am What I Am 2.33
    4. C'est la vie 3.52
    5. Kiss Me, Honey, Honey, Kiss Me (Miguelito Loveless Remix) 10.15
    6. C'est la vie (Part 2) 3.40
    7. Brand New Love Affair Symphony 5.50
    8. T1 Love Suite 11.22




    23.11.2009 PLAYLIST:
    BRYAN FERRY - "the very best of" (CD & DVD), FISCHER-Z - "word salad", NENA - "made in germany"
    , ROBBIE NEVIL - "robbie nevil", AMANDA LEAR - "brief encounters" (2 CD), TOYAH - "anthem", THE
    FLIRTS '92
    - "take a chance on me", BANANARAMA - "true confessions", FICTION FACTORY - "throw
    the warped wheel out"
    , ELEKTRIC MUSIC - "esperanto", SAMANTHA FOX - "samantha fox", ROBBIE
    WILLIAMS
    - "reality killed the video star", RUSS BALLARD - "russ ballard", NICK KAMEN - "nick kamen
    "
    , THE BELOVED - "happiness"



    EBAYMALAMA ---> eBay Verkäufer: loveamnesia:

Seite 9 von 10 ErsteErste ... 5678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Amanda Lear - Assassino und anderes....
    Von summerrain im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.03.2011, 12:49
  2. Amanda Lear - 3er-CD-Box-Set bei Amazon
    Von Fraenkie im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 21:00
  3. Amanda Lear - Fever
    Von brandbrief im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.08.2005, 21:54
  4. Amanda Lear
    Von dj.forklift im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.12.2003, 17:08
  5. Amanda Lear
    Von MusikTom im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.03.2003, 17:35