Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

From bad to acceptable ...

Erstellt von waschbaer, 24.08.2008, 13:44 Uhr · 22 Antworten · 2.203 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370

    From bad to acceptable ...

    Ich weiß nicht, ob wir solch einen Thread schon einmal hatten, aber ich fange einfach mal an.

    Es gibt einige Songs, die ich in den 80ern ganz furchtbar fand und heute ganz gut leiden kann oder zumindest gar nicht mehr so schlimm finde. Irgendwie schon interessant, wie sich der "Geschmack" im Laufe der Zeit ein wenig ändern kann.

    Bei mir wären dies z.B.

    Grace Jones: Libertango - I´ve seen that face before

    Wäre für mich früher ein absoluter Grund zum Wegschalten gewesen, aber mittlerweile durchaus sehr hörenswert für mich. Andere Grace Jones Songs finde ich aber nach wie vor nicht sonderlich, so z.B. die vielgelobten Songs "Slave to the rythm" oder "Pull up to the bumper".

    Terence Trent d´Arby

    Während ich den in den 80ern irgendwie lächerlich fand und seine Songs regelmäßig ignorierte, kann ich Wishing well und If you let me stay mittlerweile ganz gut hören.

    Modern talking

    Das wundert mich am allermeisten. Während ich früher wirklich den Sender gewechselt hätte, sobald ich Dieter und Thomas im Radio hörte, so kann ich das mittlerweile "ertragen". Ich finde es zwar immer noch nicht gut, aber die Überfrachtung der Radiosender mit Soul, Black, Hip Hop und ähnlichen Musikstilen, die ich absolut nicht mag, lassen Dieter und Thomas für mich mittlerweile nahezu erträglich wirken.

    So, wie sieht es bei den anderen Forumsmitgliedern aus?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928

    Pfeil AW: From bad to acceptable ...

    Hmm, gute Frage...

    Nach einem kurzen Blick in meine alten 80er-Listen stelle ich fest, dass ich mir ziemlich treu geblieben bin. Was ich damals als 80er-Mucke nicht leiden konnte, mag ich heute auch noch nicht besonders.

    @Waschbär: Eine Anmerkung zu Grace Jones. Ich empfehle Dir schon, das Album "Nightclubbbing" von ihr einmal geruhsam komplett durchzuhören. Ist vielleicht das beste Club-Album der frühen 80er Jahre (veröffentlicht 1979). Ich finde es eher zeitlos. Das meiste davon kann man problemlos auch heute noch spielen. (Bei mir gehört es definitiv zu den Alltime-Top10-Alben)

    Grüße!
    DeeTee

  4. #3
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370

    AW: From bad to acceptable ...

    @DeeTee

    Ich habe das Teil in meiner CD-Sammlung. Mal ganz billig auf Ebay abgegriffen. Ich glaube damals noch 1 Mark. Aber irgendwie habe ich nie einen sonderlichen Zugang zu ihr bekommen. Allerdings gefällt mir Libertango echt gut.

    In den meisten Sachen bin ich mir auch treu geblieben, aber einige Sachen werden jetzt eben nicht mehr so mit Verachtung gestraft wie früher.

  5. #4
    Otto
    Benutzerbild von Otto

    AW: From bad to acceptable ...

    Bei mir: Vieles von Herbert Grönemeyer! Mit dem konnte ich mich in den 80ern noch gar nicht anfreunden, heute gefallen mir zumindest "Bochum" und "Ö" gut.

    Überhaupt geht es mir so bei vielen deutschen Songs (keine Schlager, die mag ich bis heute nicht, außer einige aus den 70ern und frühen 80ern inzwischen). Damals war bei mir fast nur internationale Musik angesagt.

    Während meines Urlaubs 1989 lief in dem einen Restaurant das Album "Remember I Love You" von Engelbert jeden Tag in Endlosschleife! Damals nervte mich das, aber vor ca. 1 Jahr habe ich die LP für 50 Cent auf einem Flohmarkt gekauft, heute ist das eine nette Urlaubserinnerung.

  6. #5
    Benutzerbild von lautlos

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    571

    AW: From bad to acceptable ...

    Früher bekam ich von 'Don't worry be happy' immer Weinkrämpfe - das hat sich gottseidank gelegt.

    Ulkigerweise finde ich mittlerweile auch die ganzen Comedysachen ganz lässig, die mich damals unglaublich genervt haben: z.B. Frank Zander ('Ich trink auf Dein Wohl Marie') oder die Gebrüder Blattschuss ('Kreuzberger Nächte').

    Dafür gibts Tausende Titel, die von 'acceptable' auf die pers. Shitlist gewandert sind...

  7. #6
    Benutzerbild von Scheul

    Registriert seit
    12.09.2002
    Beiträge
    5.158

    AW: From bad to acceptable ...

    Ich fand früher die Thompson Twins immer ziemlich langweilig und ich konnte den Hype um die nie verstehen. Aus dem Grund habe ich mir von "denen" auch nie was gekauft und im Radio weggehört. Mitlerweile habe ich so einige Lieder auf meinen 80er Jahre Bruzzel Samplern und kann sie gut hören. Auch wenn ich den Hype immer noch nicht verstehe.

    A-Ha war für mich (bis auf The sun always shines on TV) immer Mädchenmusik. Aber vor ca. 2 Jahren habe ich mir in einem Second Hand Laden ca. 8 Maxis zugelegt und bin zufrieden. Aufgrund der Stimme kann ich sie mir zwar nicht alle hintereinander anhören, aber jedes für sich ist schön.

  8. #7
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: From bad to acceptable ...

    Es gab damals so einiges, was ich als "kommerzielle Kacke" betitelt habe und was ich heute Dank des Nostalgiebonus hören kann, weil es Teil meines persönlichen 80-er Jahre Soundtracks ist. Ballet Dancer von The Twins ist so ein Prototyp-Lied, das ich damals kommerzielle Kacke schimpfte. Heute höre ich es ganz gerne, weil es für mich typisch 80-er Sound ist. Depeche Mode z. B. mochte ich damals nicht besonders, Master and Servant und People are People fand ich gar unerträglich. Zwar bin ich heute immer noch kein großer Fan von DM, kann sie aber ganz gut hören, ein paar Titel, z. B. Shake the Disease, fand ich schon immer gut und von den beiden genannten Titeln wird mir nicht mehr gleich schlecht Und dann gibt es noch einige Lieder, die mir damals ziemlich am Arm vorbeigegangen sind und die ich heute total gerne höre. Love is a Stranger von den Eurythmics und You von Boytronics sind solche Fälle. Also "from bad to acceptable" kann ich es bei mir eigentlich nicht nennen, eher "from indifferent to lovely"

    In den meisten Fällen ist es bei mir aber eher so, dass meine Meinung weitgehend gleich geblieben ist. SAW fand ich damals schon scheiße, finde ich heute immer noch scheiße. Was die Pet Shop Boys angeht, so habe ich inzwischen wenigstens einige wenige Titel kennen gelernt, die ich ganz gut hören kann, den Rest mag ich immer noch nicht. Unchain my Heart vom Cocker Joe finde ich seit eh und je unerträglich - na und so weiter. Das eine oder andere mag, wie bei Lautlos, auch auf meine Shitliste gewandert sein, aber das ist eher selten.

  9. #8
    Benutzerbild von compagnies

    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    2.055

    Cool AW: From bad to acceptable ...

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Depeche Mode z. B. mochte ich damals nicht besonders, Master and Servant und People are People fand ich gar unerträglich. Zwar bin ich heute immer noch kein großer Fan von DM, kann sie aber ganz gut hören, ein paar Titel, z. B. Shake the Disease, fand ich schon immer gut
    Das geht mir genauso, wobei ich wohl vielmehr grundsätzlich einige Jahre benötige, um DM-Titel zu mögen. Neben Shake the Disease ging mir lediglich ein zweiter Song direkt ins Ohr und zwar Policy of Truth. Alles andere ging erst mit fünf bis sieben Jahren "Verspätung".

    Für mich habe ich mir ein ganz Genre mittlerweile zu einem vorurteilsfreien Hörgenuss gemacht und zwar den Deutschen Schlager.

    Das ging natürlich gar nicht als Bub!
    Zum einen wegen des Image und zum anderen wegen der viel zu seichten Melodien, die vermutlich nicht für jedes Lebensalter taugen.

    Heuer sind meine letzten CDs in Dauerrotation von Nino de Angelo oder Howard Carpendale und meine Mama freut sich über den Nachschub für ihren mp3-Player

  10. #9
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292

    AW: From bad to acceptable ...

    Bei mir waren das folgende:

    The Twins

    Von "Not the loving kind" mal abgesehen fand ich die beiden immer ziemlich schlecht. "Ballet dancer" und vor allem "Love system" konnte ich in den 80ern überhaupt nicht ab. Mittlererweile ist das Reissue von "A wild romance" inmeiner CD-Sammlung und zumindest "Ballet dancer" höre ich jetzt ganz gerne.

    Alphaville

    Gott, ging mir das Gejodel von Marian Gold in den 80ern auf den Keks. "Sounds like a melody" und "Forever young" gingen gar nicht, "Big In Japan" und "Jet Set" waren DM für Arme, und ab "Dance with me" habe ich ausgeschaltet, wenn Alphaville im Radio liefen. Seit ca. 2001 habe ich "A victory of love" und "Summer in Berlin" schätzen gelernt, und zumindest bei "Japan" und "Jet Set" wird mir nicht mehr schlecht.

    Grace Jones

    Ging voll an mir vorbei in den 80ern. "Slave to the rhythm"... ooooohhhh jeeeeee..... meine Frau fand aber "La vie en rose" und "Pull up to the bumper" gut, und zumindest ersteres findet sich jetzt auch auf meiner Playlist wieder.

    Ansonsten kann ich auch nur sagen, was Babooshka und lautlos gesagt haben: vieles von dem, was ich in den 80ern schon scheiße fand, finde ich heute immer noch scheiße (Modern Schwachsinn, SAW, Schüttel Stefan, Europe und Konsorten), und einiges, was ich damals mochte bzw. ok fand, geht heute gar nicht mehr: Falco, Prince und Sigue Sigue Sputnik seien mal als Beispiele genannt.

  11. #10
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: From bad to acceptable ...

    Zitat Zitat von compagnies Beitrag anzeigen
    Neben Shake the Disease ging mir lediglich ein zweiter Song direkt ins Ohr und zwar Policy of Truth.
    Bei mir waren es ebenfalls genau diese beiden Titel. Die müssen schon irgendwas Besonderes haben, was die anderen Lieder nicht haben

    Für mich habe ich mir ein ganz Genre mittlerweile zu einem vorurteilsfreien Hörgenuss gemacht und zwar den Deutschen Schlager.
    Mit dem deutschen Schlager begann meine musikalische Erweckung im Alter von 9 Jahren, mein Interesse dafür schwand mit jedem Jahr mehr und so mit 12 war ich dann endgültig durch damit. Erst NDW fand ich wieder ziemlich cool, wobei davon ja einiges auch recht schlagernah war. Heute: Wenn schon Schlager, dann wirklich nur die ganz alten, also wirklich sehr alten Sachen rund um die Comedian Harmonists-Zeit.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Calvin Harris - Acceptable in the 80's
    Von [RaiN] im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 13:40