Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 31

Bedeutung von Mike Oldfield in den 80's

Erstellt von David1986, 27.01.2003, 18:59 Uhr · 30 Antworten · 3.935 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von David1986

    Registriert seit
    27.01.2003
    Beiträge
    20

    Bedeutung von Mike Oldfield in den 80's

    Hallo,

    ich bin ein sehr großer Fan von MO, höre ihn jetzt seit bald 9 Jahren und spiele auch sehr gerne Gitarre (seit bald ... 11 Jahren).

    Er hatte seine Blütezeit ja Ende 70er / 80er (so zumindest mein Eindruck). Wurde er damals tatsächlich viel gehört, oder war er mehr ein Musiker am Rande des mainstreams, wie er es heute ist? (Wobei ich seine heutigen Sachen eher peinlich als gut finde).

    Das würde mich wirklich mal interessieren!!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von woody

    Registriert seit
    19.07.2002
    Beiträge
    623
    die Sachen, wo er die Mädels hat singen lassen find ich gut, mit dem Rest kann ich nichts anfangen

    Woody

  4. #3
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    in der clique meiner (älteren) schwester war MIKE OLDFIELD zu "PLATINUM" (1979) oder "Q.E.2" (1980)-zeiten schwer angesagt! das folgende "BEST OF"-album "MUSIC WONDERLAND" gehörte anschliessend in den haushalt einer jeden hausfrau. nach den mainstream-megasellern "FIVE MILES OUT" (1982) und besonders "CRISES" (1983) und "DISCOVERY" (1984) war der hype langsam (aber sicher) vorbei.

  5. #4
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    ich hab durch meinen älteren Bruder das Album "Five Miles Out" kennen und Mike Oldfields Musik lieben gelernt! Seine Gitarren Künste sind klasse! Bis auf wenige Ausnahmen (ich gestehe, Tubular Bells [das erste] fehlt mir noch) besitze ich alle Alben inkl. Tubular Bells II !

    Mike hatte es wirklich super drauf eingängige Melodien zu komponieren und mir gefallen sowohl die meisten seiner klassischen "Pop-Songs" als auch seine "Fast-Instrumentals"! Letztere sind aber mit Vorsicht zu geniessen da sie teilweise seeeehr lang sind und mehrere Anläufe brauchen um ins Ohr zu gehen!

    Nach Tubular Bells II (GENIAL) habe ich seltsamerweise nicht mehr das Bedürfnis gehabt weitere CD´s von ihm zu kaufen, weiss also nicht ob ich was verpasst habe. Von Tubular Bells III ist mir nur die Single "man in the rain" ein Begriff und die war nicht übel...


    Zwei Album Empfehlungen meinerseits:

    "Amarok" und "Heaven´s Open"

    Sind beide sehr gewöhnungsbedürftig und brauchen etwas bevor sie zünden...

    musicola

  6. #5
    Benutzerbild von David1986

    Registriert seit
    27.01.2003
    Beiträge
    20
    nach den mainstream-megasellern "FIVE MILES OUT" (1982) und besonders "CRISES" (1983) und "DISCOVERY" (1984) war der hype langsam (aber sicher) vorbei.
    Danach kam auch nichts sooo tolles mehr ... mal von Islands abgesehen.

    @musicola:

    Meine Favoriten sind ganz klar Ommadawn, Five Miles Out und Incantations. Wie du schon bemerkt hast, dauert es meiner Erfahrung nach auch immer eine gewisse Zeit, bis man den richtigen "Zugang" zu den Stücken hat (zumindest bei den langen instrumentals). Gerade Amarok wird bei den Fans als das beste Album von ihm gelobt (die CD besteht aus einem (1) Stück, dauert ziemlich genau 60 min).

    Ich kann jedem nur empfehlen, sich die langen Werke von ihm mal anzuhören, gerade Ommadawn Part 1 ist ein wunderschönes Stück!

  7. #6
    Benutzerbild von David1986

    Registriert seit
    27.01.2003
    Beiträge
    20
    die Sachen, wo er die Mädels hat singen lassen find ich gut, mit dem Rest kann ich nichts anfangen
    Maggie Reilly, sie ist wirklich eine tolle Sängerin!

    http://www.maggiereilly.com/

  8. #7
    Otto
    Benutzerbild von Otto
    Ich bin ein sehr, sehr großer Fan von MO, und das schon seit 20 Jahren!

    Das erste Mal hörte ich von ihm 1979, als die Single "Guilty" erschienen ist. Ein Jahr später kam die Single "Arrival" heraus, ein sehr schönes Instrumentalstück, bei dem ich viele Jahre nicht wusste, von wem es ist.

    Richtiger Fan wurde ich aber erst 1983, als der endgültige Durchbruch im Bereich Pop kam mit "Moonlight Shadow" und "Shadow On The Wall".

    Mein erstes gekauftes Komplett-Album war aber erst ein Jahr später "Discovery". Auf Europawelle Saar wurden samstags öfter (in meinem Wohnort in äußerst mieser Empfangsqualität) Stücke aus diesem Album gespielt, und mir gefiel jedes Lied so gut, dass ich das ganze Album haben musste.

    Bis 1989 vervollständigte ich alle "gesungenen" Alben von "Five Miles Out" bis zu "Earth Moving" in meiner Sammlung. Da finde ich "Discovery" noch am besten, gefolgt von "Crises", "Five Miles Out" und "Earth Moving".

    Anfang 1990 lieh ich mir in der Bibliothek die "Tubular Bells" - und war vom ersten Hören an absolut begeistert!
    Bis Sommer 1991 habe ich somit auch die instrumentalen Alben in meiner Sammlung vervollständigt. Zuerst auf Kassette (ausgeliehen aus dem CD-Verleih), heute habe ich sie alle im Original, entweder als LP oder CD.

    Von der Zeit an habe ich mir auch jedes neu erschienene Album von ihm besorgt. Meine Favoriten aus den 90ern sind: Tubular Bells II, III, Millennium Bell und The Songs Of Distant Earth. Von den kürzeren Songs der 90er gefällt mir "The Top Of The Morning" (aus TB3) am besten.

  9. #8
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Hi Otto,

    sei doch mal so nett und liste mir die regulären Alben ab Tubular Bells II in chronologischer Reihenfolge auf (ohne diverse Best of/Compilations), damit ich weiss welche mir noch fehlen!

    Danke

    musicola

    PS: Von den *gesungenen* Alben finde ich "Islands" ganz klasse!

  10. #9
    Benutzerbild von David1986

    Registriert seit
    27.01.2003
    Beiträge
    20
    1994: The Songs Of Distant Earth *

    1996: Voyager *

    1998: Tubular Bells III

    1999: Guitars *

    1999: The Millennium Bell

    2002: Tr3s Lunas

    * = Meine Favoriten

  11. #10
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    David1986 posteteMeine Favoriten sind ganz klar Ommadawn, Five Miles Out und Incantations.
    David, jemand in deinem Alter, der diese Werke von Mike Oldfield als Favoriten hat, kann mir ja nur sympathisch sein! Kennst du denn auch Platinum? Wenn nicht, dann sei dir dieses Album wärmstens ans Herz gelegt. Na und Tubular Bells ist ein Klassiker, den muss man kennen. Ommadawn ist so herrlich entspannend mit den keltisch anmutenden Klängen dazwischen. In Incantations könnte ich mich jedesmal aufs Neue verlieren (dochdoch, verlieren, nicht verlieben ), so hypnotisch wirkt das auf mich. Aus den 80-ern habe ich tatsächlich auch nur Five Miles Out, was auch sehr gut ist, aber ich mag doch die 70-er Alben lieber. Außerdem mag ich seine - ja, was ist das für ein Instrument? Naja, diese Blasinstrumentalstücke recht gerne: Sailor's Hornpipe und Blue Peter und so. Ach, und das Hausfrauenalbum Music Wonderland besitze ich natürlich auch

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mike Oldfield
    Von cater78 im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.02.2016, 23:30
  2. "Innocent" von Mike Oldfield - der Mix.
    Von NewOrder im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.05.2006, 13:25
  3. Mike Oldfield - Moonlight shadow
    Von lautlos im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 18.08.2005, 05:48
  4. Mike Oldfield - Shine
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.07.2003, 11:45
  5. Mike Oldfield
    Von Hiyanha im Forum 80er / 80s - SUCHEN / SEARCH
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.05.2003, 15:51