Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Fehlpressungen

Erstellt von Engel_07, 22.01.2004, 01:32 Uhr · 17 Antworten · 1.579 Aufrufe

  1. #1
    Engel_07
    Benutzerbild von Engel_07
    Gab es vielleicht auch schonmal einen Thread zu, habe aber über die Suche-Funktion nichts gefunden. ECHT EHRLICH!

    Ich kam darauf, weil ich seit einiger Zeit eine Single von Robert Palmer besitze auf der folgender Titel steht: "John and Mary"

    Natürlich ist der zu hörende Track identisch mit der "echten" Single-Version von "Johnny and Mary"! Interessanterweise steht auf dem Label selbst auch der korrekte Titel.

    Die Fehlpressung hat auch ein anderes Cover: nicht Herrn Palmer (ich gehe mal davon aus, das er es sein soll!) im Wasser stehend mit Walkman in der Hand und Kopfhörern auf, sondern ein Bild von ihm mit Gitarre!
    Beide Singles sind bei ISLAND erschienen und haben die Bestellnummer 102-243. Allerdings steht auf dem "richtigen" Cover noch "-100" dahinter, was auf dem "falschen" Cover fehlt.

    Die "John"-Version trägt noch den Vermerk: "Ariola Benelux b.v.",
    während auf der bekannteren "Johnny"-Version "Bungalow Music N.V." steht.

    Ich frage mich natürlich, wie solche Sachen überhaupt in Umlauf kommen???
    Wahrscheinlich gibt es da noch eine Menge anderer Beispiele, die Sammlerherzen höher schlagen lässt!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von ICHBINZACHI

    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    6.386
    Mir ist bei Glamour Station "Ev´rybody does it" aufgefallen, daß das Labeletikett vertauscht wurde. Also A-Seite gehört eigentlich auf B und
    umgedreht. Habe die Maxi in den 80ern auch gehabt, da war es richtig.

  4. #3
    Benutzerbild von ICHBINZACHI

    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    6.386
    Boney M. "El Lute" K.A.
    Hansa 100 804-100
    A1 Boney M. "El Lute" 4:58
    M/T Farian, Blum, Jay
    B1 Boney M. "Gotta go home" 4:22
    M/T Farian, Huth, Jay
    Info Die Single erschien mit 2 A-Seiten.

    Zusätzliche Besonderheit:
    Auf der Rückseite ist der DEUTSCHE Text von "El Lute" abgedruckt.
    Es gibt verschiedene Editionen, die sich aber nicht von der Nummer unterscheiden.
    1)Rückseite BLAU mit Überschrift des Songtextes "Die Geschichte von EL LUTE"
    2)Rückseite SCHWARZ mit Überschrift "The Story of EL LUTE". Der Text ist aber trotzdem DEUTSCH !
    A Frank Farian Production
    ******
    Auch so´n Ding

    Vielleicht sollte die deutsche Version ja damals erst unter Boney M veröffentlicht werden und kurzerhand war es dann doch Michael Holm ?

  5. #4
    Benutzerbild von cater78

    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    867
    Auf meiner "Cat People"-Maxi von David Bowie stimmt auch was nicht.
    Da wurde auf dem Label die Spiellänge von A- und B-Seite vertauscht.

    Habe zunächst vermutet, dass das auf allen Examplaren so ist; dann habe ich aber auf einer Plattenbörse eine entdeckt, auf der es richtig steht.

  6. #5
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    Siouxsie and the Banshees - Israel / Black Over White

    auf der A- und B-Seite der maxi-single steht "extended version" - aber beide Lieder sind genauso lang wie auf der 7" single

  7. #6
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    die gleichnamige CD von MANDY ist ein witz (natürlich nicht musikalisch):
    auf dem cover gibt es:
    1.: nicht die korrekte anzahl der songs,
    2.: die songs in falscher reihenfolge
    und
    3.:einen druckfehler (hier wurde aus der innovativen coverversion von PROPAGANDAs duel einfach dual gemacht)!

    netterweise steht unter der trackliste folgendes: consult label for correct sequence

  8. #7
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    DEAD OR ALIVE - evolution - the hits 2003 EPIC / SONY 511026 9

    laut cover ist bei dem ersten track der ersten cd der limitierten auflage angeblich der Murder Mix von you spin me round (like a record) enthalten. tatsächlich ist auf der CD der Performance Mix zu hören!

  9. #8
    Engel_07
    Benutzerbild von Engel_07
    @bamalama
    Interessant wäre natürlich zu wissen, ob bei den zweiten Auflagen die Fehler behoben wurden/werden.

    Zu Beginn meiner Forums-Präsenz habe ich auch schon einmal von meinen beiden Vinyl-Maxi-Singles von "Dr. Mabuse" von Propaganda berichtet, die optisch absolut identisch sind: gleiches Cover, gleiche Labels. Lediglich die Bezeichnungen auf den Auslaufrillen variieren. Tatsächlich sind die zu hörenden Maxi-Versionen zwei verschiedene!!!

  10. #9
    Benutzerbild von Peter

    Registriert seit
    11.09.2003
    Beiträge
    1.907
    [quote]cater78 postete
    Auf meiner "Cat People"-Maxi von David Bowie stimmt auch was nicht.
    Da wurde auf dem Label die Spiellänge von A- und B-Seite vertauscht.

    Bei meiner cat people- Maxi von Davie Bowie ist es genauso- Laufzeiten von Seite A ud B vertauscht:
    David Bowie
    S1: cat people (putting out fire) 4:08
    S2: cat people (putting out fire) 6:41
    MCA Records 600 536
    Ich bin auch der Meinung, dass es sich hierbei um zwei unterschiedliche Songs handelt, somit wäre ein Seite ja komplett falsch belabelt.

    Weitere Beispiele vonFehlpressungen:

    CD Nino De Angelo- Samuraj
    Wea 244 908-2
    Auf der CD befinden sich 12 Titel, auf der Rückseite vom Cover sind jedoch nur 11 Stück aufgelistet.

    CD EAMS Compilation Vol. 14
    EAMS 4021-2
    Auf der Seite steht "Vol. 13"

  11. #10
    Benutzerbild von Dr.Music

    Registriert seit
    14.03.2003
    Beiträge
    441
    Das Thema ist ja nichts Neues. Seit maschinell produziert wird, geschehen Fehler - so gab es mal ein paar Exemplare der BAP-LP "Für uszeschnigge", wo die Labels der ersten KIM WILDE LP drauf klebten. Vertauschte Label war der häufigste Fehler. Ein Moment der Unachtsamkeit und ein Mitarbeiter füllte einen Stoß falscher Labels auf den Kern. Schwuppdiwupp ist eine Fehlpressung entstanden. Vertauschte A- Und B-Seiten kam noch öfters vor.
    Ich habe sogar 2 LPs, wo A- und B-Seiten vollkommen andere Musiken enthalten. Bei einer meiner Lee Hazlewood LPs z.B. befindet sich auf der B-Seite Tony Bennett. Die Sachen sind natürlich selten, was aber nicht gleich heisst, dass sie dadurch auch wertvoll sind. Der Wert steigt erst, wenn soetwas gezielt gesammelt wird und entsprechend eine Nachfrage entsteht.
    Viele "Fehlpressungen" sind einfach nur Ausschuss.
    Covervarianten gab es aber ganz bewusst - ohne dass es sich dabei um Fehlpressungen handelt. oft wurde das Coverdesign nach der Erstauflage verändert, weil man mit dem Motiv dann doch nicht so zufrieden war und hoffte, mit einem neuen Blickfang evtl. noch mehr Käufer zu finden. Oder wenn z.B. (wie bei der Decca in den 60ern), die Nachfrage nach einer bestimmten LP so groß war, dass die Kapazitäten der Presswerke nicht mehr ausgereicht haben, dann hat man sich aus dem Ausland "BEDIENT". Die Stones LP "Get Yer Ya Ya's out" war so ein Fall. Decca Deutschland gingen die (roten) Labels aus. Da hat man sich dann von dem Mutterunternehmen in England mit Labeln aushelfen lassen. Die druckten dann (auf ihre blau/silbenen Label) die deutsche Best. Nr. der LP drauf und schickten sie nach Deutschland. So gibt es hier also einige Exemplare des Albums mit dem englischen Label, aber deutscher Bestell.Nr. - ohne dass es sich um dabei Fehlpressungen handelt.
    Manchmal wurden auch Cover "beanstandet" (evtl. sogar zurückgezogen) und bei einer Neuauflage verändert. Die LP von Wolfgang Ambros "Nie und nimmer" ist so ein Fall. Auf der Erstauflage des sog. "Kaugummi-Covers" sieht man einen Spearmintstreifen in grün und mit einer Marihuanapflanze drauf. Bei der zweiten Auflage war die Stelle dann wegeditiert und das Kaugummipapier orange, anstatt grün. Der berühmteste Fall ist wohl das sogenannte "Butcher-Cover" der Beatles. Das wurde aber lediglich mit dem sog. "Trunk- oder Kleiderschrankbild" "überklebt. Man regte sich nämlich darüber auf, dass die Beatles (im weissen Metzgerkittel sitzend) sich mit Schweineteilen und gleichzeitig kaputten Kinderpuppen (Köpfe, Arme und Beine abgetrennt) schmückten.
    Soviel zu diesem Thema. Lässt sich endlos fortsetzen....


    Gruß
    Dr.Music

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte