Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 63

a-ha

Erstellt von Blue, 10.10.2003, 01:58 Uhr · 62 Antworten · 7.383 Aufrufe

  1. #21
    Benutzerbild von crossrog

    Registriert seit
    12.10.2003
    Beiträge
    30
    Moin moin,

    hab mich also auch mal hier angemeldet, nachdem ich hier längere Zeit nur als Spanner unterwegs war *g*

    Das Thema passt recht gut, weil ich grad wieder in meiner A-ha-Phase stecke. Kann zwar nicht genau sagen warum, aber hängt wohl mit meiner Stimmung zusammen.

    Die meinige persönliche Top 10 sieht so aus (allerdings ohne Gewähr *g*):

    01 I've been losing you (dub)
    02 Waiting for her
    03 Train of thought
    04 The swing of things
    05 Between your mama and yourself
    06 You are the one (remix)
    07 Afternoon high
    08 Angel (instrumental)
    09 You'll never get over me
    10 Rolling Thunder

    Meine persönliche Meinung ist, dass die Alben nach dem Comeback reifer und insgesamt "vollständiger" sind als die davor. Bei den früheren hegte ich immer den Eindruck als hätte A-ha das ganze Potential in nur wenige Songs reingesteckt und die meisten nur lieblos aufgenommen. Allerdings habe ich auf den beiden letzten Studio-Alben nicht einen Song gefunden, den ich wirklich als "Knaller" bezeichnen würde.

    Was mich auch sehr stört ist die "neue" A-ha live performance. Ich habe sie vor der Pause zwar nie live gesehen und kann daher nur von den live Aufnahmen sprechen, die ich habe. Ich habe den Eindruck, als soll der live Auftritt so originalgetreu wie möglich sein. Wär ja nicht ganz so schlimm, wenn deren Musik mehr rockig als pop wär. So klingt das alles für mich sehr lasch und nach Keyboard-Konserve. Aber A-ha sind live ja sowieso nicht der Hit. Wenn Valhall schon bescheiden war, dann ist HCISWYVIMH nur nen Griff ins Klo. Aber zugegeben: Bei der Art Musik ist es nicht leicht diese live anständig zu reproduzieren ohne dass alles vom Band kommt (*g* da fallen mir grad wieder meine Münchener Freiheit Konzerte ein). Da bin ich als Queen Fan und Punkrocker wohl zu sehr verwöhnt, was ein interessantes und geniales Konzert anbelangt

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Benutzerbild von Blue

    Registriert seit
    10.10.2003
    Beiträge
    14
    crossrog postete
    Moin moin,

    hab mich also auch mal hier angemeldet, nachdem ich hier längere Zeit nur als Spanner unterwegs war *g*

    Das Thema passt recht gut, weil ich grad wieder in meiner A-ha-Phase stecke. Kann zwar nicht genau sagen warum, aber hängt wohl mit meiner Stimmung zusammen.

    Die meinige persönliche Top 10 sieht so aus (allerdings ohne Gewähr *g*):

    01 I've been losing you (dub)
    02 Waiting for her
    03 Train of thought
    04 The swing of things
    05 Between your mama and yourself
    06 You are the one (remix)
    07 Afternoon high
    08 Angel (instrumental)
    09 You'll never get over me
    10 Rolling Thunder

    Meine persönliche Meinung ist, dass die Alben nach dem Comeback reifer und insgesamt "vollständiger" sind als die davor. Bei den früheren hegte ich immer den Eindruck als hätte A-ha das ganze Potential in nur wenige Songs reingesteckt und die meisten nur lieblos aufgenommen. Allerdings habe ich auf den beiden letzten Studio-Alben nicht einen Song gefunden, den ich wirklich als "Knaller" bezeichnen würde.

    Was mich auch sehr stört ist die "neue" A-ha live performance. Ich habe sie vor der Pause zwar nie live gesehen und kann daher nur von den live Aufnahmen sprechen, die ich habe. Ich habe den Eindruck, als soll der live Auftritt so originalgetreu wie möglich sein. Wär ja nicht ganz so schlimm, wenn deren Musik mehr rockig als pop wär. So klingt das alles für mich sehr lasch und nach Keyboard-Konserve. Aber A-ha sind live ja sowieso nicht der Hit. Wenn Valhall schon bescheiden war, dann ist HCISWYVIMH nur nen Griff ins Klo. Aber zugegeben: Bei der Art Musik ist es nicht leicht diese live anständig zu reproduzieren ohne dass alles vom Band kommt (*g* da fallen mir grad wieder meine Münchener Freiheit Konzerte ein). Da bin ich als Queen Fan und Punkrocker wohl zu sehr verwöhnt, was ein interessantes und geniales Konzert anbelangt
    Moin!

    Zunächst mal: Ich habe hier auch lange Zeit gespannt, ehe ich geschrieben habe.

    Ich wundere mich ein klein wenig darüber, dass Du den Eindruck hast, a-ha hätten vor ihrem Comeback ihr gesamtest Potential und die Liebe zum Detail nur in einige Songs gesteckt und den Rest, will sagen, mal eben schnell noch ohne große Investition produziert. a-ha nehmen sich für ihre Alben immer extrem viel Zeit, verschieben Veröffentlichungstermine regelmäßig, weil sie mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden sind, wechseln häufiger Studios und involvieren mehrere Produzenten (bei "Lifelines" waren beispielsweise 20 Produzenten involviert) um letztlich das Optimum aus ihrem Material zu machen. a-ha haben sowohl vor als auch nach ihrem Comeback immer sehr hohe Ansprüche an ihre Musik gestellt (als kleinen Ausrutscher räume ich hier mal "Stay On These Roads" aus 1988 ein, ein Album, das gegen Ende unter hohem Zeitdruck fertiggestellt werden mußte und durchaus billigen Kommerzpop wie "Touchy!" und "You are the one" enthielt, wobei Stücke wie "Stay On These Roads" und "Out Of Blue Comes Green" beispielsweise Popdiamanten waren - ein sicher kontrastreiches Album hinsichtlich der musikalischen Qualität). All die anderen Alben waren qualitativ konstant gleich schlecht oder gut (das ist Geschmacksache), aber Unterschiede im Bestreben, etwas Gutes abzuliefern, sind da schwerlich festzustellen.

    Vielleicht hast Du diesen Eindruck, weil Dir eben einige Lieder besser gefallen als andere. Ich mag zum Beispiel "Angel In The Snow" absolut nicht und bin deshalb trotzdem nicht der Meinung, dass a-ha nicht viel in den Song investiert hätten. Er hat halt einfach nicht meinen Geschmack getroffen, dafür aber den Geschmack wieder anderer Leute, wie beispielsweise Deinen.

    Was a-ha´s Liveperformance angeht, gebe ich Dir recht... Sie sind einfach nicht so die beste Liveband und es fehlt ihnen live oft ein klein wenig an Härte, die Songs sind oft sehr ohne jede Power.

    Deine Top 10 ist nicht schlecht - vor allem mit Platz 1 kann ich mich total identifizieren!

    Grüßlis
    Blue

  4. #23
    Benutzerbild von crossrog

    Registriert seit
    12.10.2003
    Beiträge
    30
    @Blue

    Huhu

    naja versuch ja nur irgendwie meine Meinung bzw. Empfinden wiederzugeben (ist halt sowieso "nur" irgendwie eine Frage des Geschmacks. Und wer A-ha hört hat immerhin einen. So oder so

    Ich finde gerade bei den ersten zwei Alben den Unterschied zwischen den Single-Auskopplungen und restlichen Songs viel zu krass. Nehmen wir doch z.B. mal 'Maybe Maybe', 'Living A Boy's...', 'And You Tell Me', 'The Weight Of The Wind': Außer dem Keyboardgetönse bieten die Songs nicht wirklich viel. Wenn ich mir die kompletten Alben anhöre (was nicht mehr oft vorkommt), dann habe ich immer den Eindruck, das Tracklisting passt nicht zusammen. Das is bei MEMS und Lifelines anders. Da entdecke ich auch bei "nicht-Singles" Stellen, die sich hervortun, die mir gefallen. Die Arrangements sind durchdachter, komplexer, was ich grade bei den ersten Alben vermisse.

    SOTR und EOTSWOTM habe ich eigentlich nie gerne angehört, obwohl die Alben gar nicht so übel sind (dafür sind auf beiden auch die miesesten Songs drauf *g*). Naja und MB ist auch nicht gaaaanz so meine Stilrichtung obwohl da wiederum einige - hörtechnisch - interessante Songs drauf sind.

    Mhm, ich meine zu verstehen, was du mir da mitteilen möchtest. Kann sein, dass ich da vielleicht mehr auf meinen persönlichen Geschmack höre. Aber ich bin ja nun auch eher A-ha-Liebhaber und -Sammler statt Hardcore-Fan Von Lifelines war ich Anfangs auch schweeeer enttäuscht, bis ichs mir paar Mal angehört und gemerkt habe, dass man doch oftmals neues entdeckt (so wie ich es von Queen kenne). Natürlich kann man auch sagen, dass man ein Album irgendwann liebgewinnen muss, wenn man es sich oft anhört (wie lässt sich sonst die aktuelle Chart erklären *g*). Nee ... kann ich irgendwie schlecht ausdrücken. Ich werd mal meinen Duden befragen, vielleicht kann er mich mit Worten beliefern :-/

    Jap, ist leider so. Auf die Konzerte bin ich halt wegen der Musiksucht gegangen. Leider empfinde ich auch den Großteil des Publikums nicht wirklich sympatisch. Und zugegeben ... Morten hat eine tolle Mimik und Stimme (auch live). Aber musikalisch ... Aber eine der wenigen Ausnahmen ist 'Manhattan Skyline' was ich live interessanter finde (der schöne wummige Bass und Schlagzeug). Auch 'Swing Of Things', 'MEMS'´und 'DAAY?' finde ich doch kurzweiliger als auf LP, wobei ich ersteres auch gut finden würde, wenns Rudi Carell singen würde

    Wünsch dir was~

  5. #24
    Benutzerbild von Blue

    Registriert seit
    10.10.2003
    Beiträge
    14
    Kuckuck!

    Ich wollte Dich mit meinem Widerspruch auch keinesfalls angreifen.

    Und Du hast schon recht: Musik ist einfach nur Geschmacksache und wir können ja gottseidank von uns behaupten, einen guten Geschmack zu haben, da wir ja beide a-ha mögen!

    (Huch, das ist jetzt aber arrogant! )

    Ich finde aber einige der nicht ausgekoppelten Songs der ersten Alben besser als die Auskopplungen! "Living A Boy´s Adventure Tale", "The Swing Of Things", "The Blue Sky" und "Looking For The Whales" finde ich beispielsweise total schön! Und Keyboardgetönse... Hey, das war halt so in den 80ern! Ohne Keyboard ging da nix, was wäre denn "Take On Me" ohne das Keyboard gewesen?

    Kennst Du die "Memorial Beach"? Das ist ein Album, das sich vom Rest der a-ha Alben stark abhebt, es ist etwas rockorientierter und weniger eingängig. Viele finden, dass "Memorial Beach" das beste a-ha Album ist, aber ich mag es überhaupt nicht.

    Ich habe aber absolut verstanden, was Du sagen willst. Ich glaube, es ist einfach generell schwer, Lieder als "billig" oder "wertvoll" oder "schlecht" oder "gut" zu bezeichnen (allgemeingültig), weil Musik einfach viel zu sehr persönliches Empfinden ist.

    Wünsch Dir auch was!

  6. #25
    Benutzerbild von crossrog

    Registriert seit
    12.10.2003
    Beiträge
    30
    Grüß dich

    I wo, Arroganz ist in Maßen (müsste doch auch nach der 'neuen Rechtschreibung' so geschrieben werden, sonst würde aus 'Maßen' auf einmal 'Massen' werden?) und an der richtigen Stelle doch eine feine Sache

    Menno ... was weiß denn ich? 80er Jahre ... da war ich noch halber in Abrahams Dampfkessel. Naja, stimmt schon. 'Take On Me' lebt eigentlich wirklich nur von dieser bestimmten Tonfolge *g* Vielleicht mache ich es auch zu sehr davon abhängig. Zumal ich A-ha ja irgendwie auch mit 'Train Of Thought' "entdeckte" was eigentlich auch nur vom Keyboard lebt. Aber dieser Song hat halt irgendwas, was ich bei den anderen vermisse. Keine Ahnung. Die klingen zwar nicht so monoton wie meinetwegen Münchener Freiheit (die ich trotzdem gerne höre) aber irgendwie ... so diverse Feinheiten fehlen mir einfach. Bin da wohl zu unmusikalisch um des zu konkretisieren. Auch 'Swing Of Things' ist ja einer meiner wenigen "all-time-favourites", was aber - zugegeben - zu 85 % am Text liegt. Ich find den einfach nur ... *schmach*

    Echt? Also einen kenn ich, der 'Memorial Beach' auch als das beste Album ansieht. Aber ich kenne eh kaum Leute, die A-ha mögen. Also schon mögen, aber net unbedingt mehr CDs haben als meinetwegen 'Deadlines' und eins von den neueren. Eigentlich habe ich den Eindruck (zumindest laut den Verkaufszahlen), dass 'MB' das schlechteste Album ist. Wie erwähnt, mir gefällt es soooooo auch nicht, ist aber durchaus interessant anzuhören. Sind so ziemlich deren exzentrischsten Songs drauf.

    Noch mal zu 'Take On Me' und A-has live-performance. Wenn wir nur mal (so als Bsp.) das South America und Valhall vergleichen ... da liegen musikalisch Welten dazwischen. Will nicht sagen, dass ich ersteres bevorzugen würde aber die "echten" Instrumente kamen doch deutlicher zur Geltung und versuchten das Keyboard zumindest teilweise zu ersetzen, was ich eben interessanter finde.

    Soho, des wars mal wieder von mir

    Tschöööööö~

  7. #26
    Benutzerbild von Blue

    Registriert seit
    10.10.2003
    Beiträge
    14
    Wenn Du in den 80er Jahren noch "halber in Abrahams Dampfkessel" warst, dann bist Du ja noch ein ganz junger Hüpfer und noch keine alte, verknautschte Schachtel wie ich!

    Na ja, aber ich will hier mal nicht alt und weise tun, ich bin Jahrgang 1974 und war 1980 also auch gerade mal sechs Jahre alt.

    Du hörst Münchener Freiheit? Ich würde mich dazu ja normalerweise niemals öffentlich bekennen, aber da Du so wagemutig in Vorlage getreten bist: Ich LIEBE Münchener Freiheit! Ich fand die Band immer total ätzend und schnulzig, bis mich eine Freundin mehr oder minder freiwillig zu einem Münchener Freiheit-Konzert geschleppt hat. Da hat es bei mir auf einmal "klick" gemacht und ich habe mir alle Alben gekauft und höre sie auch heute noch gerne.

    "Zeig mir die Nacht", "Diana", "Herzschlag ist der Takt", "Purpurmond",... Herrlich! Aber wenn man das zugibt oder aber der CD-Wechsler mal peinlicherweise eine Münchener Freiheit-CD anwählt, wenn man Besuch hat, wird man ja immer gleich zum Ziel des Gespötts! Alles Kulturbanausen!

    Mit "The Swing Of Things" hast Du recht! Alleine "I know that I´ll need this for the rest of my life" und dazu Mortens Schmetterstimme! Aber a-ha´s Texte sind sowieso sensationell (sagt jetzt mal der sicherlich objektive Hardcorefan! ), zum Beispiel "Manhattan Skyline", "Out of blue comes green", "Solace", "White canvas", "Dark is the night",...

    MB war von den Verkaufszahlen her übel, das stimmt, der ausbleibende Erfolg hat a-ha dann ja auch letztlich erstmal derartig frustriert, dass sie sich zurückgezogen haben. Ich glaube, sie sind mit MB sehr vom Main Stream abgewichen und waren im Prinzip ehrlicher und purer, mehr a-ha als auf den anderen Alben, das Album war alleine deshalb ein großes Wagnis.

    Findest Du wirklich, a-ha haben sich live zwischen "live in South America" und "Valhall" zu ihrem Nachteil verändert? Ich weiß es nicht... aber Du hast schon recht, die Instrumente waren damals einfach mehr vorhanden (und Morten hat sich auch wenigstens noch etwas bewegt, heute steht er ja auf der Bühne wie ein Kühlschrank!). Ich glaube auch, sie streben zu sehr eine Liveperfektion an, die schlußendlich den Charme eines Livekonzertes etwas schmälert, das ist natürlich schade.

    Das war´s auch erstmal wieder von mir.


    Blue

  8. #27
    Benutzerbild von crossrog

    Registriert seit
    12.10.2003
    Beiträge
    30
    High!

    Also mal vorweg: Man ist so alt, wie man sich fühlt (ist eines der weniger Dinger, was ich vom weiblichen Geschlecht gelernt und so übernommen habe *fg*). Und mit Jg. 82 ist man au nemma jung und fühlen tu ich mich ... na in etwa alter ich 1,6 mal zu schnell. Wenn ich bös wär, würd ich sagen, dass des ja auch zur Musik passt

    Püh. Ich wollt mich ja schon ducken. Allerdings bin ich davon ausgegangen, dass du mich deswegen net niedermachen würdest Und ... naja, mittlerweile bin ich selbstbewußt genug zu "meiner" Musik zu stehen. Und ehrlich ... z.T. sehe bze. höre ich schon diverse Vergleichbarkeiten zwischen Freiheit und A-ha. Zumindest wenn ich mir "Freiheit die ich meine" und "Lifelines" vergleiche. Diverse Ausschnitte finde ich doch sehr vergleichbar. Aber is auch wurscht. Die Texte alleine sind jede Freiheit-Sekunde wert. Weiß zwar nicht, wie man 20 Jahre über Liebe & Herzschmerz schreiben kann, aber mir gefällts. Man, bin ichn Sensibelchen :-/

    "Herzschlag" find ich sehr genial. Mhm die Top 10 wären hier sicherlich 20 Lieder. Würd ich mich hier schwerer tun. Aber hast schon Recht. Muss auch immer Rechtfertigen, warum ich Freiheit höre. Wenn man sie überhaupt noch kennt. Irgendwie verwechseln einige Leute die immer mit Spider Murphy Gang. Kann ich gar nicht verstehen.

    Äh .... also ... mit A-has Texten konnte ich mich nie anfreunden. Ehrlich. Entweder waren sie für mich so von aller Welt, dass ich nix mit anfangen konnte oder ich fand sie schlichtweg anspruchslos. Texte sind mir eigentlich schon wichtig, aber bei A-ha aus den Gründen eben nicht ausschlaggebend. Sonst täte ich "Angel" garantiert nicht gut finden. Viel Text steckt da nich wirklich drinne Oder "Cry Wolf" oder so *g* Da hab ich lieber "Velvet", You Are The One", "Maybe Maybe" ...

    Mhm. Des stimmt wohl. Aber .. mhm ... kann ich halt nicht nachvollziehen. Naja, ich hör neben meinen drei "großen" Bands (A-ha, Freiheit, Queen) ansonsten halt auch bestimmte Punkrock-Bands, die folglich auch fernab vom Mainstream liegen und z.B. selbst in Frankfurt grad mal 30 - 50 Leute da waren *g* Find ich aber sehr sympathisch und sagt mir eher zu. Ich orientier mich halt nur an meinem Geschmack und gut is.

    Mhm dass A-ha sich zum Nachteil entwickelt haben, habe ich so nicht ausdrücken wollen. Hab lediglich nur gemeint, dass - rein vom Sound her - z.B. Gitarre immer weiter in den Hintergrund tritt und sich alles zu gekünstelt anhört. Also quasi, wie du es geschrieben hast. Ich find jetzt den Sound zwar besser, keine Frage. Ich geh aber auf ein Konzert (oder kaufe mir Alben oder Bootlegs) damit es sich nicht wie auf Platte anhört. Aber 'damals, war eh alles besser' Musste jetzt sein *lach* Mein Blick streifte gerade meine "Maxi-Ecke" und mit den diversen Remixes auf den Dingern da, kann ich eigentlich auch nix anfangen. Da wär mir z.B. ein 8-Minuten-Intro zu "MEMS" viel lieber. Hach, böse Welt ...

    Tschöööö & Grüßles~

  9. #28
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    a~ha sind (bald) wieder zurück:

    Nach 3 1/2 Jahren melden sich A-ha wieder mit ihrem inzwischen 8. Studioalbum zurück. Es wird den Titel "Analogue" tragen und am 07. November 2005 veröffentlicht werden. Es soll eine neue Richtung einschlagen, die Morten mit den Worten "dance music for the soul" charakterisiert.
    Bereits am 04. Oktober 2005 wird die erste Single des neuen Albums namens "Celice" veröffentlicht, die 24 Stunden nach der "Radio-Veröffentlichung" einen beachtlichen Platz 5 in den norwegischen Airplaycharts einnehmen konnte
    Quelle: www.a-ha-mems.de



    Gruß

    musicola

  10. #29
    Benutzerbild von Veja

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.660
    Den neuen Song "Celice" habe ich bereits gehört, die Begeisterung hält sich allerdings noch in Grenzen. Für aktuelle Verhältnisse ist der Song zwar von hoher Qualität, aber wenn man ihn mit anderen Songs vergleicht, finde ich ihn doch nur mäßig - selbst im Vergleich zu den Singles des letzten Albums schwächelt der Song nach meinem Empfinden. Andererseits ist es immerhin mal wieder ein etwas flotterer Song.

  11. #30
    Benutzerbild von Castor Troy

    Registriert seit
    10.07.2002
    Beiträge
    5.392
    Silkes HP geht nicht mehr