Seite 10 von 12 ErsteErste ... 6789101112 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 118

Howard Jones

Erstellt von Castor Troy, 20.03.2003, 01:20 Uhr · 117 Antworten · 10.991 Aufrufe

  1. #91
    Benutzerbild von dingel

    Registriert seit
    29.09.2002
    Beiträge
    383
    So nun mein überfälliges Review:

    Im Vorfeld der Veröffentlichung wurde ja bereits mehrfach erwähnt, dass HoJo seine Synthesizer wieder ausgepackt hat. Entsprechend ist natürlich auch die Erwartungshaltung bei mir gewesen. Wer aber jetzt erwartet, dass Mr. Jones an Veröffentlichungen wie Human's Lib und Dream Into Action anschliesst der täuscht sich.

    M. E. orientiert sich Howie an Blank & Jones, Jam & Spoon und Schiller. Dies liegt mit Sicherheit an der Zusammenarbeit mit Robbie Bronnimann, der sich
    als Co-Autor und Co-Produzent verantwortlich zeigt.

    Grundsätzlich ist dies ja nicht verkehrt, allerdings fehlt den Songs irgendwie der richtige Drive bzw. Pepp.

    Die ersten Songs können ja noch einigermassen überzeugen. Auf der zweiten Hälfte des Albums gehen HoJo aber irgendwie die Ideen aus und die Songs hören sich relativ eintönig und gleich an. Ausnahme "Stir It Up".

    Darüber hinaus fallen auf diesem Album mal wieder die stimmlichen bzw. gesanglichen Defizite bei HoJo auf. So kommt es dann auch mal vor, dass sein Gesang sogar ein bisschen nervt. Auf den ersten Alben scheint Rupert Hine hier doch einiges kaschiert zu haben.

    Also trotz HoJo-Bonus ist "Revolution Of The Heart" für mich eher ein mittelmäßiges Album. So hat man eigentlich auf zurückliegenden Alben auch immer mal einige etwas poppigeres Songs finden können. Diese fehlen hier
    gänzlich

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    HOWARD JONES - live salt lake city INAKUSTIK 0707787606172 VERÖFFENTLICHUNG: 23.09.2005

    Die knapp 4500 Fans staunten nicht schlecht, als Howard Jones im Rahmen seiner 1996-er Welttour in Salt Lake City Station machte: Der als Synthie-Popper bekannt gewordene Musiker gab ein akustisches Konzert, bei dem er nur ab und an von Carol Steele (Backingvocals, Percussion) begleitet wurde. Howard Jones zeigte auch auf dem Konzertflügel Klasse und improvisierte zu den wohlbekannten Melodien von "Hide And Seek", "What Is Love?" oder "New Song". Die DVD enthält den kompletten, 112-minütigen Konzertmitschnitt in brillanter Qualität.

    01. Cathedral Of Chutai
    02. Pearl in the Shell
    03. Like to Get to Know You Well
    04. Don’t Always Look at the Rain
    05. Exodus/Come Together
    06. Give Me Strength
    07. Fallin’ Away
    08. You Know I Love You Don’t You
    09. New Song
    10. City Song
    11. Not One of the Lonely Tonight
    12. Over and Above
    13. We Make the Weather
    14. Everlasting Love
    15. Clavinet Jam
    16. Wedding Song
    17. Life in One Day
    18. Things Can Only Get Better
    19. Hide and Seek
    20. Sleep My Angel
    21. Will You Still Be There?
    22. What Is Love?
    23. No One Is To Blame
    24. Dreamin’ On

    SPECIAL FEATURES:

    - Howard Jones Behind The Scenes
    - Interview


  4. #93
    Benutzerbild von blitzjunge

    Registriert seit
    29.12.2002
    Beiträge
    59
    Dingel schrieb "...auf zurückliegenden Alben auch immer mal einige etwas poppigeres Songs finden können. Diese fehlen hier
    gänzlich"
    Einspruch junger Mann ;-) Auch wenn ich mich deiner Rezi größtenteils anschließen kann, so ist Track 3 "Just Look At You Now" doch großer Synthie-Pop. Der Track gehört für mich ins Radio irgendwo in eine "Alte Helden"-Playlist mit DEPECHE MODE "Precious" und SIMPLE MINDS "Home"... Aufgrund der "Just Look At You Now"-Remixe auf der Aussie-Version und der Ohrwurm-Qualität des Songs bin ich mir ziemlich sicher, dass dies die nächste Single wird.

    Erwähnen sollten wir auch noch das Cover der dtox limited edition, das gänzlich ohne Plastik auskommt. Das ist große Kunst, nummeriert und vom Künstler handsigniert. Was will man mehr ;-)

  5. #94
    Benutzerbild von FredRaven

    Registriert seit
    22.09.2005
    Beiträge
    20
    Sorry to reply in English, I can't write in German.
    I've bought the new album too. It's really great.

    Next month, I invite Howard Jones in Brussels.


    Info: www.howardjones.tk

  6. #95
    Benutzerbild von synth66

    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    773
    So jetzt will ich auch mal meinen Senf dazu geben.

    Wie bei Dingel war auch bei mir die Erwartungshaltung sehr groß, weswegen ich nach dem ersten Hören zunächst etwas enttäuscht war. Ich habe die Scheibe allerdings nicht gleich weggelegt, sondern im Gegenteil auf Dauerrotation gestellt und so festgestellt, dass die einzelnen Stück (leider nicht alle) ihr Potenzial erst nach mehrmaligem Hören entwickeln.

    01. Celebrate Our Love
    Erinnert ein wenig an Produktionen von Chicane. Gewöhnungsbedürftig, aber nicht schlecht gemacht.

    02. Respected
    Power-Ballade. Hier hat sich der Meister bei sich selbst bedient (City Song)

    03. Just Look At You Now
    sehr radiokompatibel, schade, dass ihn die Radiostationen (bis jetzt) ignorieren

    04. Revolution Of The Heart
    Gefällt mir nicht ganz so gut, zu mainstreamig

    05. I've Said Too Much
    Das ist der Song, der bei mir die extremste Entwicklung durchgemacht hat. Nach dem ersten Hören im Anschluss an den Refrain direkt auf Skip gedrückt. Inzwischen höre ich ihn mehrmals am Stück. Ein sehr ungewöhnlicher Titel von HoJo.

    06. Presence Of Other
    Das ist mein persönliches Highlight auf dem Album. Wunderschöne Stimmung und zum Schluss das ganze nur mit Piano unterlegt. Hörgenuss pur.

    09. Stir It Up
    Kein Ohrwurm, besticht aber durch andauernde Stimmungs- und Tempowechsel

    10. For You, See Me
    Das Stück ist für mich die größte Enttäuschung auf dem Album. Drum & Bass-Rhythmus auf etwas über 8 min. Der Song entwickelt sich aber irgendwie nicht, sondern bleibt irgendwie in den Ansätzen stecken. Schade.

    Insgesamt gefällt mir das Album aber. Leider muss man allerdings dazu sagen - wie bereits von Dingel gesagt - ein richtiger Hammer ist (vielleicht mit Ausnahme von Track 6) nicht drauf. So fehlt dem Album das Zugpferd a la "Home" (Simple Minds) bzw. "Precious" (Depeche Mode).

    Obwohl es damit sicherlich kein kommerzieller Erfolg wird, ist es doch für die eingeschworenen HOJO-Fans eine willkommene Ergänzung der Sammlung.

    Viele Grüße.

    synth66.

  7. #96
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    neues artwork und vor kurzem definitiv erscheienen:

    HOWARD JONES - revolution of the heart ABSOLUTE / DTOX DTOXCD14 VERÖFFENTLICHUNG: 24.10.2005

    01. Celebrate Love
    02. Respected
    03. Just Look At You Now
    04. Revolution Of The Heart
    05. I’ve Said Too Much
    06. The Presence Of Other
    07. Black + White
    08. Another Chance
    09. Stir It Up
    10. For You, See See Me


  8. #97
    Benutzerbild von TalkTalk

    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    1.661
    musicola postete
    Ich hab kürzlich von einem Howard Jones/Nik Kershaw-Magamix mit über
    12 Minuten Laufzeit gehört! Nur mal so als Info an die Fans!!
    Keine Ahnung inwiefern der Mix offiziell oder 'ne reine DJ-Arbeit ist!

    Es enthält folgende Titel:

    like to get to know you well
    what is love
    wouldn't it be good (nur kurzer instrumentalpart)
    the riddle
    i won't let the sun go down on me
    new song
    don quixote (nur kurzer instrumentalpart)
    wide boy
    pearl in the shell




    Mal sehen ob ich den irgendwo finde!

    musicola
    Suchst du diesen Mix eigentlich immernoch, oder hast du ihn mittlerweile?

  9. #98
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Ich hab' den Mix!

  10. #99
    Benutzerbild von TalkTalk

    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    1.661
    alles klaro

  11. #100
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    HOWARD JONES - the platinum collection WARNER 5101129802 VERÖFFENTLICHUNG: 20.03.2006

    Warner Platinum will be releasing Howard Jones - The Platinum Collection on March 20th 2006 in the UK. The album of 18 Digitally Remastered tracks, is a collection of Howard's work from his years on the Warner record label.

    01. What Is Love
    02. Conditioning
    03. It Just Doesn’T Matter
    04. Like To Get To Know You Well
    05. Tao Te Ching
    06. Things Can Only Get Better
    07. Hunger For The Flesh
    08. Bounce Right Back
    09. You Know I Love You Don’T You?
    10. Don’T Want To Fight Anymore
    11. Good Luck, Bad Luck
    12. No One Is To Blame
    13. The Prisoner
    14. Everlasting Love
    15. Cross That Line
    16. Those Who Move Clouds
    17. Lift Me Up
    18. Two Souls


Seite 10 von 12 ErsteErste ... 6789101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Howard Jones - Synthesizer vs. Piano
    Von dingel im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2009, 23:07
  2. 8/10: Howard Jones + 80's, synth-pop & new wave afterparty - Brüssel
    Von FredRaven im Forum 80er / 80s - VERANSTALTUNGEN / EVENTS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 00:42
  3. Den Harrow und Howard Jones
    Von Veja im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 04:02
  4. Howard Jones Live
    Von Tonstrom im Forum 80er / 80s - VERANSTALTUNGEN / EVENTS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.2006, 10:41
  5. Paul Young - Howard Jones - Nik Kershaw
    Von musicola im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.04.2003, 14:49