Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Italo Disco? Definitionssache!

Erstellt von Gosef, 10.01.2002, 10:38 Uhr · 4 Antworten · 816 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Gosef

    Registriert seit
    09.10.2001
    Beiträge
    1.484
    Heinzelmännchen postete im Thread "Erfolgreichste Italo-Tracks" schon was dazu gepostet, aber die Definition von Italo-Disco ist mir immer noch ein Rätsel. Außerdem definiert das sicher jeder für sich verschieden.
    Reichts, wenn die Musik in Italien produziert/komponiert wurde? Oder von Italienern, dann aber egal wo? Oder muss der Titel auch in den italienischen Charts gewesen sein?
    Ist es am Ende der charakteristische Italo-Disco-Sound, der Italo-Disco ausmacht, ganz unabhängig, wo und von wem der Song produziert wurde?
    Oder ist man da schon bei Euro-Disco?

    "Popmusik mit eingängigen Melodien, auf englisch gesungen und in den 80ern in Italien produziert..."

    Wenn ich mir die von Heinzelmännchen zitierte Definition angucke, komme ich zu dem Ergebnis, dass ich da andere Ansichten habe. Für mich gehört Righeira trotz spanischer Texte dazu. Ich weiß auch nicht, weshalb ich Tullio de Piscopos "Stop bajon" nicht dazu nehmen sollte. Doch Vorsicht: Italo-Disco ist zu trennen von Italo-Pop à la Ricchi e Poveri. Aber wo ist die Grenze?
    Seid Ihr jetzt genug verwirrt?
    Dann schreibt mal Eure Meinung dazu!
    Viel Spaß
    Gosef

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von
    da muss ich automatich an zyx records denken.aber italo beziehe ich auf den popigen sound.obwohl man durchaus eurodisco oder euro nrg zu sagen könnte.
    ich schliesse mich der meinung von gosef an.

  4. #3
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Na, das ist ja witzig...
    Kürzlich habe ich mit Christoph genau über dieses Thema gesprochen. Ich erstelle nämlich gerade selber eine Liste mit meinen Italo-Tracks, und die Unterscheidung fällt bei einigen Titeln wirklich schwer. Beispiel: Al Corley ("Square Rooms" kennt ja sicher jeder). Klingt auch völlig Synthie-durchsetzt, aber ich weiß jetzt auch gar nicht, ob's 'ne italienische Produktion ist... Wenn das überhaupt das Kriterium ist: denn wenn Titel gleichen Stils aus anderen Ländern stammen, dann kann man sie doch eigentlich auch zum Italo-Style zählen, oder? Möglicherweise nennt man sowas dann aber wieder Euro-Disco, Euro-Beat oder ähnlich. Und was ist mit den ganzen Disco-Fox-Titeln (z. B. Lian Ross "Fantasy" oder "Don't Lose Your Heart Tonight" von Joy Peters)? Wenn man das mit Italo-Klassikern wie Koto vergleicht, dürfte man sie natürlich nicht dazuzählen, aber die Grenzen werden im Laufe einer musikalischen Bewegung ja immer wieder ausgeweitet...
    Für Tipps wäre ich sehr dankbar. Allerdings muss man auch ganz klar dazusagen, dass es in einigen Fällen sicher eine Geschmacksfrage ist...

    Gruß Torsten

  5. #4
    Benutzerbild von Dancisco

    Registriert seit
    08.10.2001
    Beiträge
    361
    Italo Disco ist für mich klar zu definieren mit "in Italien produzierte Tanzmusik" und muss nicht zwingend in Englisch sein (was es aber meistens ist). Righeira zähle ich dazu, Ricchi e Poveri nicht. Eine klare Abgrenzung ist aber schwierig. Meist wurden diese Songs auch von denselben Produzenten gemacht und von auf Italo Disco spezialisierten Plattenfirmen vertrieben. Die in Deutschland produzierten Mike Mareen, Fancy, Michael Bedford, Joy Peters usw. zähle ich nicht dazu, genausowenig die in Holland produzierten wie z.B. Laserdance oder Video Kids. Al Corley gehört für mich ebenfalls klar nicht dazu, der wurde von Harold Faltermeyer (Axel F.) produziert.

  6. #5
    Benutzerbild von Heinzi

    Registriert seit
    25.12.2001
    Beiträge
    1.181
    Mag es sich auch nicht um ne konkrete Definition von Italo handeln, so bietet der folgende auf einer Homepage zum Thema veröffentlichte Text doch gleichwohl ne nette Umschreibung des Phänomens...

    "Kaum eine Eintragung in den Musikgeschichtsbüchern würdigt die Epoche und keine "Hall of Fame" ehrt die Helden und dennoch waren die 80er Jahre wie keine andere Dekade geprägt vom kommerziellsten Pop aller Zeiten! Discomusik in seiner simpelsten Form - ohne Schnick-Schnack, versehen mit einfachen und eingängigen Textharmonien, welche nie den Anspruch erheben gehaltvolle Texte zu zitieren, eben ITALO DISCO als Urform der Kommerzialisierung."

Ähnliche Themen

  1. Italo Disco DVD?
    Von mischaef im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.12.2010, 11:56
  2. Italo Disco DVD´s?
    Von Cessy im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.12.2004, 12:07
  3. Italo Disco Party in der Disco. Was haltet ihr davon?
    Von DJ AXEL F. im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.08.2004, 15:13
  4. Neue Deutsche Welle? Definitionssache!
    Von Gosef im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.07.2004, 23:00
  5. Italo Disco CD
    Von stoni im Forum 80er / 80s - VERKAUFEN / TO VEND
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2003, 16:28