Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 44

Mutige Nachfolger

Erstellt von bamalama, 11.04.2004, 20:37 Uhr · 43 Antworten · 4.861 Aufrufe

  1. #21
    Otto
    Benutzerbild von Otto
    Bei mir war "Zooropa" noch ein (relativ) gutes und öfter gehörtes Album, nach meinem Geschmack kam der größte Stilwechsel mit "Pop". Dieses und "All That You Can't Leave Behind" sind die von mir am wenigsten gehörten Alben von U2.

    Zeitgleich kam für mich der Stilwechsel von Depeche Mode. "Violator" war noch spitze, dann war "Songs Of Faith And Devotion" schon nur noch durchwachsen, aber mit "Ultra" und "Exciter" kann ich mich bis heute nicht anfreunden.

    Und aller guten Dinge sind drei: Simple Minds! Erster leichter Stilbruch schon ab "Street Fighting Years", weiter abwärts ging es mit "Real Life" und "Good News From The Next World". Hier endet auch meine Sammlung. Alle Alben nach Mitte der 90er habe ich entweder wieder verkauft oder mir gar nicht mehr erst zugelegt.

    Bei Genesis und Marillion wurde mein Geschmack nicht mehr getroffen seit dem Sängerwechsel. Wobei ich die ersten beiden Marillion-Alben ohne Fish noch akzeptabel finde (einige sogar sehr gute Single-Auskopplungen dabei).

    Von Mike Oldfield bin ich größerer Fan, wie einige wissen, und da ist der Stilwechsel von einem Album aufs andere oft enorm, da er die verschiedensten Sachen schon probiert hat. "Tubular Bells III" finde ich besser als sein allgemeiner Ruf (schon wieder eine TB-Version), "Millennium Bells" finde ich auch gut, aber dazwischen "Guitars", das fand ich recht schlapp. Ähnliches gilt für "Voyager" zwischen den beiden wirklich sehr guten Alben "The Songs Of Distant Earth" und "TB III". Ein ewiges Auf und Ab.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Zooropa fand ich objektiv gesehen nicht schlecht, aber es traf irgendwie nicht meinen Geschmack. Ich hatte halt mehr so powervolle Stücke erwartet wie Far away so close.

    Ja, Mike Oldfield hat einiges an Stilwechseln mitgemacht. Ich bin ja auch ein großer Fan von ihm, allerdings hauptsächlich von dem, was er in den 70-ern gemacht hat. Alles andere gefällt mir zwar auch, ich finde es aber lediglich "nett". Unter die Haut geht es mir nicht mehr. Ich kenne noch Tubular Bells II, was mir recht gut gefällt, den Rest dann nicht mehr.

    Jean-Michel Jarre hat sich auch verändert. Seine ersten Werke habe ich erst viel später scätzen gelernt. Dann kam Zoolook und das war schon ganz was Anderes als z. B. Oxygène. Gefiel mir, gefällt mir immer noch! Danach machte er eine ganze Reihe belangloses Zeug; ich fand das enttäuschend und es klang ganz so, als hätte JM gar keine Lust mehr gehabt. Das Album Chronologie fand ich so gähnend langweilig, dass ich es verkauft habe. Erst das Fortsetzungs-Album zu Oxygène hörte sich dann wieder ganz so wie früher an.

    Um nochmal zu Singles zurückzukommen: Sehr überrascht war ich über "Wish you were here" von Rednex als Nachfolger zu "Cotton Eye Joe". So etwas hätte ich nicht erwartet. Fand ich ganz OK. Oder "Hijo de la Luna" von - weiß ich nicht mehr. Ich weiß nur noch, dass das so eine Band war, die normalerweise Ibiza-Billigpop machte. Das fand ich auch erstaunlich und das Lied passte sehr schön in die damalige Weihnachtszeit.

  4. #23
    Benutzerbild von ChiMag

    Registriert seit
    08.10.2003
    Beiträge
    256
    Pink ist auch ein Beispiel, das zwar nicht jedermanns/fraus Geschmackt trifft (und auch nicht zwingend 80er ist ), aber mit jedem Album war sie anders. Ihr erstes Werk "Can't take me home" war sehr R'n'B / Black / 2Step lastig ("There you go", "Most girl" dürften die bekannteren Sachen sein). Album Nr. 2 ("M!ssundaztood
    ") schlug dann eher rockige Weg ein, war aber auch sehr Pop-Rock lastig. Und das Ganze inkl. einem stetigen Imagewechsel von Pink selbst. Von 2Step oder gar R'n'B war gar nichts mehr zu hören - wobei ihr das auch dann Erfolg brachte. Ihr aktuelles Album "Try this" dagegen ist eine Mischung aus zahlreichen Stilen, die total mainstreamig verpackt worden sind - und sie klingt wieder ganz anders. Das Album soll der Versuch eine Geschichte zu erzählen, mit möglichst vielen Facetten. Für meinen persönlichen Geschmack hat Pink das nicht geschafft, denn ich empfinde ihr drittes Album als nicht wirklich gut. Aber sie hat erneut Mut beweisen - sprichwörtlich - da sie andere musikalische Wege beschritten hat. Dennoch bin ich durauchs gespannt, ob sie mit Album Nr. 4 weiter experiemntieren wird oder ob sie vielleicht sogar eher in Richtung Stil Album Nr. 2 zurück gehen wird (was mich freuen würde ).

  5. #24
    Benutzerbild von Petra67

    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    415
    "Hijo de la Luna" (oder Hijo de la Puta, wie meine frühere Kollegin immer krähte ) ist von Mecano, die ganze CD "Descanso Dominical" ist traumhaft schön. Irgendwann im Urlaub in Spanien hatte ich dann nichtsahnend eine ältere CD von denen gekauft und die nach einmaligem Hören in die Ecke verbannt...
    Die gleiche CD (also die Descanso Dominical) soll es auch noch auf französisch geben, denn die Sängerin ist angeblich Französin.

    Ich finde, die Simple Minds hatten schon vor "Streetfighting Years" einen Stilbruch, so Stücke wie "Love song" von der "Sons and Fascination" waren viel unkommerzieller und sind daher auch viel unbekannter.

    Gruss,
    Petra

  6. #25
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    nach dem ersehnten comeback der BEE GEES im jahr 1987 fand ich den nachfolger von you win again sehr gewagt. im gegensatz zu dem gassenhauer, der sowohl in ENGLAND als auch in DEUTSCHLAND die charts anführte, kam der nachfolger e.s.p. doch relativ sperrig rüber. platz 13 in DEUTSCHLAND, bzw. platz 51 in ENGLAND war die quittung...

  7. #26
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    einen der (wenn nicht den) mutigsten nachfolger habe ich gerade wiederentdeckt:

    WILL TO POWER - fading away (1988)

    absolut kein vergleich zum U.S. nummer 1 hit baby, i love your way / freebird medley (free baby)!!!

  8. #27
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    SAM BROWN - walking back to me (1988)

    war abzusehen, dass dieser schöne nachfolger von stop! floppt...

  9. #28
    Benutzerbild von Scheul

    Registriert seit
    12.09.2002
    Beiträge
    5.158
    bamalama postete
    einen der (wenn nicht den) mutigsten nachfolger habe ich gerade wiederentdeckt:

    WILL TO POWER - fading away (1988)

    absolut kein vergleich zum U.S. nummer 1 hit baby, i love your way / freebird medley (free baby)!!!
    Wobei "SAY IT´S GONNA RAIN" die Vorgängerauskopplung von "I love your way" ist Ich finde "Fading away" übrigens besser als "I love your way"

  10. #29
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    nach dem radiotauglichen all the love brachten THE OTHER ONES das alles andere als hitverdächtige we are what we are als zweite single auf den markt, welches auch prompt floppte. das sollte sich mit der nächsten single (another) holiday allerdings schnell wieder ändern...


    09.06.06 PLAYLIST:
    AZUL Y NEGRO - "mercado comun" (vinyl), A LA CARTE - "do wah diddy diddy round / viva", CHINA CRISIS - "flaunt the imperfection", INDOCHINE - "le péril jaune", WENDY & LISA - "fruit at the bottom", VICKY LARRAZ - "huracan", NICK KAMEN - "nick kamen", MAI TAI - "1 touch 2 much", AMII STEWART - "amii", ROBIN GIBB - "secret agent", SPAGNA - "you are my energy", O.S.T. - "cat people", THINKMAN - "the formula"

  11. #30
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    JOYCE SIMS - love makes a woman! da hat die gute nach all den jahren harter arbeit als hotel-sängerin mit come into my life endlich einen hit, da bringt sie eine swing-nummer als nachfolger raus. mutig, allerdings auch zurecht gefloppt. die späteren singles lifetime love und all and all mgehen allerdings wieder in ordnung.


    06.07.06 PLAYLIST:
    PLACEBO - "meds" (CD & DVD), TOBIAS BERNSTRUP - "re-animate me", KAJAGOOGOO - "islands", GEORGE MICHAEL - "an easier affair" (M-CD), DISCO DIGITALE - "computer dreams", PATTI LABELLE - "winner in you", AMANDA LEAR - "never trust a pretty face", THE FLIRTS - "made in america", DIANA ROSS - "ross", LA LUNA LES CANTA - "la luna les canta" ---> ---> CAFE ROSA

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Raff/Branigan haben Nachfolger
    Von Kazalla im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.05.2004, 23:29