Seite 37 von 209 ErsteErste ... 273334353637383940414787137 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 361 bis 370 von 2083

Neue ALBEN / SINGLES von 80er-Stars

Erstellt von bamalama, 18.08.2004, 16:24 Uhr · 2.082 Antworten · 299.993 Aufrufe

  1. #361
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    PET SHOP BOYS - megamix ZYX ZYX 55441-2 VERÖFFENTLICHUNG: 08.08.2005

    Anlässlich des Besuchs der Pet Shop Boys hier in Deutschland, haben wir ihre alten Hits, die wir bereits seit den frühen 90er Jahren bei uns auswerten, noch mal in der erfolgreichen Megamix Serie ausgewertet.
    Große Namen haben in dieser Serie immer gut verkauft und die Pet Shop Boys sind eine perfekte Ergänzung dazu. Hier werden Superhits mit modernen Sounds gemixt.

    01. ORIGINAL GIGA MIX (One More Chance (Original))
    02. ORIGINAL GIGA MIX (Sunglasses At Night / West End (Original))
    03. ORIGINAL GIGA MIX (West End Girls (Original))
    04. ORIGINAL GIGA MIX (Pet Shop Boys (Original))
    05. HOUSE REMIXES 05 (West End Girls (Remix 05))
    06. HOUSE REMIXES 05 (Pet Shop Boys (Remix 05))
    07. HOUSE REMIXES 05 (Sunglasses At Night / West End (Remix 05))
    08. HOUSE REMIXES 05 (One More Chance (Remix 05))


  2.  
    Anzeige
  3. #362
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    MADNESS - shame & scandal V2 VERÖFFENTLICHUNG: 25.07.2005

    Es sieht zunächst wie eine ganz normale Party aus, die am Abend des 30. Juni 1977 im Norden Londons stattfindet. Ein paar Jungs unter 20 laden gleichaltrige Freunde ein und drei davon bringen halt ihre Instrumente mit. Mike Barson (keys), Chris Foreman (g) und Lee Thompson (sax) nennen sich The North London Invaders und spielen eine schräge Ska-/Punk-Mischung, die noch ziemlich auf Anfängerniveau dümpelt. Lustig scheints trotzdem gewesen zu sein, finden zumindest die Partygäste Graham "Suggs" McPherson (voc) und Carl Smythe (voc, trumpet), die kurz darauf in die Band einsteigen. Nach mehreren Umbesetzungen rekrutiert man schließlich Ende 1978 Mark Bedford (b) und Drummer Dan Woodgate, der von der Heavy Metal-Band Steel Erection (!) abgeworben wird.
    Zwischenzeitlich als Morris And The Minors unterwegs, benennt man sich bald nach einer Hitsingle der jamaikanischen Ska-Legende Prince Buster in Madness um. Nebenbei weist der neue Name auch diskret auf den partytauglichen Verrücktheitsgrad der Sieben hin. Ende '78 haben sie erste eigene Songs beisammen und geben energiegeladene Auftritte, bei denen Smyth alias Chas Smash ausnahmslos als Ansager ("One Step Beyond") und Tänzer fungiert. Zusammen mit den bereits angesagten Specials treten Madness in England eine Ska-Euphorie los, die das Independent-Label 2-Tone noch verstärkt. Dort erscheint Ende 1979 auch die Debutsingle "The Prince", die wiederum Prince Buster gewidmet ist.
    Nach einer umjubelten 2-Tone-Tour mit den Specials entscheidet man sich allerdings sehr zum Unmut der vom Indie-Gedanken gefesselten Ska-Anhänger für das Major-Label Stiff Records. Mit 2-Tone hatte die Band jedoch ohnehin nur einen Single-Deal vereinbart. Das Prince Buster-Cover "One Step Beyond" sowie das gleichnamige Album katapultieren die selbsternannten Nutty Boys europaweit an die Spitze der Charts. Bis dahin ziehen sie insbesondere ein junges Publikum an, nicht zuletzt dank ihrer schillernden Videos, in denen sie schon mal als Safari-Jäger durch die Wüste ziehen ("Night Boat To Cairo") oder eine Schule unsicher machen ("Baggy Trousers").

    Mit den Alben "Absolutely" (1980) und "7" (1981) schlagen sie erstmals auch melancholische Töne ("Embarrassment", "Grey Day") an und etablieren sich als ernstzunehmende Songwriter. Obwohl meistens Mike Barson für die Hitsingles zuständig ist, liefern bei Madness alle Mitglieder Texte und Musik ab. Bis zur Trennung im Jahre 1986 avanciert die Band mit nahezu 20 Hits zu einer der erfolgreichsten englischen Bands und wird in einem Atemzug mit den Kinks als nationales musikalisches Erbe anerkannt.

    Der Smash-Hit "Our House" knackt 1982 erstmals die Top 10 der US-Charts und zeigt die Band auf dem Höhepunkt ihres Schaffens. In den Texten des dazugehörigen Albums "The Rise & Fall" verarbeitet die Band Kindheitserinnerungen und begeistert erneut mit detailreichen Beobachtungen des Londoner Alltagslebens. Mit "House Of Fun" erklimmt 1983 zum letzten Mal eine Madness-Single den ersten Platz der UK Charts und die Band geht auf große Tour, die sie auch nach Amerika führt.

    Ende des Jahres verlässt Hauptsongwriter Mike Barson die Band, arbeitet aber noch eine Zeitlang am sechsten Studioalbum "Keep Moving" mit. Das Ergebnis, dem die Hitsingles "The Sun & The Rain" und "Wings Of A Dove" vorausgehen, klingt ruhiger als alle bisherigen Alben und ist die letzte Veröffentlichung auf Stiff. Anschließend gründet die Band ihr eigenes Label Zarjazz, das sich im Nachhinein als finanzielles Fiasko herausstellt. "Mad Not Mad" heißt 1985 das letzte Madness-Album, auf dem sich die Band hörbar an den Produktionsmethoden der 80er Jahre berauscht. Programmierte Drums, klinische Sounds und ein seltsam ermüdendes Songwriting künden bereits vom folgenden Bandsplit.

    1988 erscheint unter dem Namen The Madness ein Album der Herren McPherson, Foreman, Thompson und Smash, dem ein kommerzieller Erfolg versagt bleibt. Smash findet Arbeit als A&R bei Go!Discs, Suggs produziert das Debutalbum von The Farm und moderiert einige TV-Shows. 1990 gründen Thompson und Foreman die Nutty Boys, veröffentlichen das Album "Crunch" und touren durch englische Clubs. Einige ihrer Songs erinnern tatsächlich an die lange vermissten Madness-Hooklines der Frühachtziger. 1992 steigt mit dem "Madstock"-Festival im Londoner Finsbury Park erstmals nach acht Jahren wieder ein Madness-Konzert in der Originalbesetzung. Mit dabei sind im Vorprogramm die guten Freunde Morrissey und Ian Dury & His Blockheads. Die Tickets gehen so schnell weg, dass ein zweiter Tag angehängt werden muss. Insgesamt feiern 70.000 Zuschauer den "Return der Magnificent 7".

    Vom Event erscheint ein Video und ein Live-Album, das bis auf Platz 22 der UK Charts klettert. Die ausgekoppelte Single "The Harder They Come" (Jimmy Cliff-Cover) beschert den Jungs die Rückkehr in die TV-Show Top Of The Pops. Im Dezember gehen Madness auf UK-Christmas-Tour. 1993 erscheint mit "The Business" eine 3CD-Sammlung mit allen Singles der Band samt B-Seiten und einiger Raritäten. 1994, 1996 und 1998 wiederholen sich die Madstock-Festivals mit ähnlich großem Erfolg. Das '98er Event bietet mit Desmond Dekker und Toots & The Maytals sogar ein cooles Ska-Line-Up auf.

    1995 veröffentlicht Sänger Suggs sein erstes Soloalbum "The Lone Ranger", das sehr reggaelastig ausfällt und die Hit-Singles "Camden Town", "Cecilia" (Simon & Garfunkel) und "I'm Only Sleeping" (Beatles) featuret. In Deutschland erregt das Album wenig Aufsehen. Unter dem Projektnamen Three Pyramids Club bringt Suggs 1998 sein zweites Werk auf den Markt, das auch in England floppt.

    Dafür schlägt ein Jahr später das Madness-Comeback-Album "Wonderful" mit der Single "Lovestruck" wieder mächtig ein und die Band geht erneut auf Hallentournee, jedoch wieder nur in ihrer Heimat. Im Juni 2000 stirbt der langjährige Freund und Musikerkollege Ian Dury an Krebs. Madness treten mit weiteren Stars in der Brixton Academy bei einer Wohltätigkeitsshow für die Krebshilfe auf. Ende 2001 laden die bekennenden Madness-Fans No Doubt Mike Barson ein, Keyboards auf dem Song "Everything In Time" zu spielen. Ein Jahr später spielen The Prodigy eine Coverversion von "Night Boat To Cairo" auf dem Reading Festival, von dem ein anwesendes Madness-Mitglied wenig begeistert gewesen sein soll.

    Im Oktober startet am Londoner Cambridge Theatre das Madness-Musical "Our House", das die Erfolgsgeschichte der Band nachzeichnet. Der gleichnamige Soundtrack beinhaltet zwei neue Tracks. Und im Dezember 2002 heißt es für die alten Nutty Boys mal wieder: Taschengeld aufbessern mit einer Weihnachts-Tour. Der Kult um Madness scheint nicht abzureißen, Jahr für Jahr erschließen die legendären Songs der Truppe neue Fangenerationen.

    Im Jahr 2005 wird bekannt, dass Madness mit dem Label V2 einen Deal über ein Album abgeschlossen haben. Am 18. Juli erscheint mit "The Dangermen Sessions" ein in Originalbesetzung eingespieltes Album mit Coverversionen von Ska & Reggae-Klassikern (u.a. Desmond Dekker, The Kinks, Prince Buster, Bob Marley). Für das einen Tag später stattfindende Konzert in Amsterdam gehen sämtliche Tickets innerhalb eines halben Tages weg. Mal sehen, ob sich die Vorfreude auch auf die Album-Verkaufszahlen auswirkt.

    MAXI-CD (VVR5033243):

    01. Shame And Scandal
    02. Skylarking
    03. Dreader Than Dread

    7" (VVR5033247):

    SEITE A:

    01. Shame And Scandal

    SEITE B:

    01. Shame And Scandal [Dub]


  4. #363
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    JIMMY BARNES - double happiness 2 CD & DVD LIBERATION AUSTRALIA VERÖFFENTLICHUNG: 18.07.2005

    Jimmy's duets album arrives over 2 CD's (the Second disc is very special, it's double sided, one side is the audio album, the other is the DVD containing Studio footage and interviews!), with the lead single being 'Sit On My Knee' with Dallas Crane. Other artists featured include Tina Turner, Joe Cocker, Roachford, Gary Pinto, John Farnham, The Badloves, INXS and Jimmy's kids, to name but a few!!

    01. Jimmy Barnes & Dallas Crane – Sit On My Knee
    02. Jimmy & Mahalia Barnes - Gonna Take Some Time
    03. Jimmy Barnes & Roachford – Attention
    04. Jimmy Barnes & Mica Paris – Run
    05. Jimmy Barnes & John Swan – What Will They Say
    06. Jimmy Barnes & Tim Rogers – Out Of Time
    07. Jimmy Barnes & Diesel – Got You As A Friend
    08. Jimmy Barnes & The Living End – Resurrection Shuffle
    09. Jimmy Barnes & Tina Harrod – Piece Of My Heart
    10. Jimmy Barnes & David Campbell – Wichita Lineman
    11. Jimmy & Jackie Barnes – Same Woman
    12. Jimmy Barnes & Rahsaan Patterson – Say It Ain't So
    13. Jimmy Barnes & Elly-may Barnes – I'll Be There
    14. Jimmy Barnes & Gary Pinto - Higher
    15. Jimmy Barnes & Ej Barnes – Settle For Me
    16. Jimmy Barnes & Troy Cassar-daley Featuring Bella – Bird On A Wire
    17. Jimmy Barnes & Billy Thorpe - Shout

    CD 2:

    01. Jimmy Barnes & Juanita Tippins – Ain't No Mountain
    02. Jimmy Barnes & Tina Turner – Simply The Best
    03. Jimmy Barnes & Inxs - Good Times
    04. Jimmy Barnes & John Farnham – When Something Is Wrong With My Baby
    05. Jimmy Barnes & Diesel – Still Got A Long Way
    06. Jimmy Barnes & Joe Cocker - Guilty
    07. Jimmy Barnes & The Badloves – The Weight
    08. Jimmy Barnes & Smoky Dawson – Cold, Cold Heart

    DVD:

    - Documentary Containing Interviews
    - Studio Footage


  5. #364
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    NEW ORDER - jetstream WARNER BROS / WEA USA VERÖFFENTLICHUNG: 12.07.2005

    U.S.-MAXI-CD!

    01. jetstream (Radio Edit)
    02. jetstream (Jaques Lu Cont Mix)
    03. jetstream (Richard X Remix)
    04. jetstream (Arthur Baker Remix)
    05. jetstream (Tom Neville Remix)
    06. jetstream (Pete Heller Remix)
    07. krafty (Passengerz Remix)
    08. Krafty (DJ Dan Dub)


  6. #365
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    FRANK BLACK - honeycomb COOKING VINYL COOKCD341 VERÖFFENTLICHUNG: 19.07.2005

    CD album from the former PIXIES frontman [without the Catholics] and was produced by Jon Tiven [Wilson Pickett, B.B. King, Robert Plant].

    Those having witnessed Frank Black exorcising his demons through screams and wails onstage with the Pixies will stop for a double-take when they hear this, an album the frontman recorded live in Nashville just days before the band launched its 2004 reunion tour. He sounds like George Jones with a hangover. Stripping away the ear-splitting feedback and lyrics about spaceships, Black teams up with a group of dust-caked local musicians, whose collective resumes include stints at Stax Records, Muscle Shoals and American Studios, for a set of songs that are beautiful and warm--even when on "Another Velvet Nightmare," he mournfully sings, "Today I felt my heart slide in my belly/ So I puked it up with liquor."

    01. Selkie Bride
    02. I Burn Today
    03. Lone Child
    04. Another Velvet Nightmare
    05. Dark End Of The Street
    06. Go Find Your Saint
    07. Song Of The Shrimp
    08. Strange Goodbye
    09. Sunny Sunday Mill Valley Groove Day
    10. Honeycomb
    11. My Life Is In Storage
    12. Atom In My Heart
    13. Violet
    14. Sing For Joy


  7. #366
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    3 DOORS DOWN feat. BOB SEGER - landing in london UNIVERSAL VERÖFFENTLICHUNG: 01.08.2005

    Echte Legenden gegen Sellout!

    Eigentlich haben sie ja sehr solide begonnen, als starke Alternative Rocker mit ansprechenden Texten und guten Melodien. "Kryptonite", "Loser" und "When I'm Gone" sind Hits für die Ewigkeit, doch dann hat der Kommerz von ihnen Besitz ergriffen. Mit der Ballade "Let Me Go" konnten 3 Doors Down auch die hiesigen Charts erklimmen. Das aktuelle Werk "Seventeen Days" hat mit "Let Me Go" bereits einen ähnlichen Hatscher abgeliefert. Die Erwartungen für die neue Single "Landing In London" sind daher nicht besonders hoch. Der Auftakt erfolgt sehr ruhig und zurückhaltend, es passiert nicht wirklich viel. Bluesige Gitarrentöne akzentuieren die Vocals von Brad Arnold, während erste Streicher im Hintergrund zu hören sind. Bisher keine großen Besonderheiten. Langsam aber sicher scheint ein gewisser Schwung hinein zu kommen, vor allem dank der Hinzunahme des Schlagzeuges. Dann ertönt eine tiefe, schwermütige Stimme, die so nur dem legendären Singer/Songwriter Bob Seger („Turn The Page“) gehören kann. Und es wird immer interessanter, eine richtige Road-Power-Ballade mit einem kraftvollen Solo und massig Gefühl, wobei man sich dieses Mal ein wenig von übermäßigem Pathos fernhalten kann. Viereinhalb überraschend unterhaltsame und spannende Minuten, eben weil 3 Doors Down ein wenig in Richtung Blues tendieren und sich geniale Verstärkung geholt haben. Starker Track, trotzdem würde man sich wieder mehr Hard Rock von ihnen wünschen. Ob die 3 Doors Down im Hochsommer mit diesem Typus Musik punkten können, sei jedoch dahingestellt, verdient hätten sie es aber.

    01. Landing in London (international edit)
    02. Landing in London (acoustic)
    03. Let me Go (acoustic)
    04. My World


  8. #367
    Benutzerbild von arvirus

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    144
    Heaven 17 - "Before/After"

    To be released on September 6th through Ninthwave Records is Heaven 17's newest album "Before/After". Going back to their DIY beginnings Heaven 17 got together with Angie Brown and Billie Godfrey and recorded several tracks over the course of 2001. The result of these studio sessions, their first studio album in 8 years, was completed on September 11 2001 the day the New York landscape and psyche was changed forever with the attack on the twin towers. The name of the album, Before/After, and the artwork refer to this brief moment in time that has had such a profound effect on so many people. Heaven 17 was first formed in the early 1980s when the original line of the Human League fell apart. Martyn Ware and Ian Marsh hooked up with childhood friend Glenn Gregory and released their first classic single "(We don’t need this) Fascist Groove Thang". UK hits like "Temptation" and "Come Live With Me" followed. The band also hit the US dance charts with hits like "Let Me Go" and "Contenders". Now they are back with a fresh sound. Ninthwave Records will also release a special edition with collectors postcards and stickers.



    http://www.heaven17.com/beforeafter.html

    http://www.ninthwaverecords.com

  9. #368
    Benutzerbild von tanzbaer

    Registriert seit
    02.02.2003
    Beiträge
    260
    Das ist ja endlich mal ne super Neuigkeit, dass das langerwartete HEAVEN 17- Album nun doch noch offiziell veröffentlicht wird, nachdem es ja schon seit Jahren (!) angekündigt wurde. Die Hörproben auf der offiziellen Homepage klingen sehr vielversprechend!
    Mal sehen, ob sich "Before After" auch in den deutschen Charts wiederfindet, denn die intellektuelle Musik/ Texte von Heaven 17 hatten ja besonders hier in den 80ern viele Anhänger...

  10. #369
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    tanzbaer postete
    Mal sehen, ob sich "Before After" auch in den deutschen Charts wiederfindet...
    das glaube ich (leider) nicht. die letzten veröffentlichungen kamen doch auch nicht in die deutschen charts, oder?

  11. #370
    Benutzerbild von dingel

    Registriert seit
    29.09.2002
    Beiträge
    383
    Na endlich!

    Ich hoffe, dass bei der Veröffentlichung der angekündigten DVD auch langsam einmal Land in Sicht ist.

Ähnliche Themen

  1. Neue "BEST OF"-CDs von 80er-Stars
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2001
    Letzter Beitrag: 01.03.2015, 13:32
  2. Neue RE-RELEASES von 80er-Alben
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1898
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 17:44
  3. Neue DOWNLOAD (only) Veröffentlichungen von 80er-Stars
    Von okinawa im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 18:36
  4. neue Alben von 80er Stars
    Von TalkTalk im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2004, 11:01