Seite 52 von 209 ErsteErste ... 24248495051525354555662102152 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 511 bis 520 von 2083

Neue ALBEN / SINGLES von 80er-Stars

Erstellt von bamalama, 18.08.2004, 16:24 Uhr · 2.082 Antworten · 299.940 Aufrufe

  1. #511
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    BERLIN - 4play MAJESTIC / MRI 159 VERÖFFENTLICHUNG: 25.10.2005

    01. Scream
    02. Big Time
    03. Erotic City
    04. The Dope Show
    05. Fashion
    06. Never Let Me Down Again
    07. Down And Dirty
    08. No More Words - (from VH1's "Bands Reunited")
    09. For What It's Worth


  2.  
    Anzeige
  3. #512
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    SAMANTHA FOX - angel with an attitude LA CHAPELLE RECORDS LACHAPCD9183 VERÖFFENTLICHUNG: 28.10.2005

    01. Angel with an attitude
    02. To be Heard
    03. Destined to be
    04. I give myself to you
    05. The power
    06. You & me
    07. Threw our love away
    08. Move me
    09. Breathe
    10. Nice and Slow
    11. Cause and effect
    12. Dreams unfold
    13. Time


  4. #513
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    TEXAS - can resist MERCURY / UNIVERSAL VERÖFFENTLICHUNG: 31.10.2005

    CD-SINGLE (9874779):

    01. Can't Resist
    02. Say Hello



    MAXI-CD (9874784):

    01. Can't Resist
    02. I Don't Want A Lover (Live Acoustic)
    03. Say What You Want (Live Acoustic)
    04. Can't Resist (DeadGuys UK Remix)



    DVD-SINGLE (9874790):

    01. Can't Resist (Video)
    02. Call On You (Audio)
    03. Interview
    04. Abbey Road Acoustic Session (Video Snippets)


  5. #514
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    A-HA - analogue CD & DVD POLYDOR / UNIVERSAL VERÖFFENTLICHUNG: 04.11.2005

    Dass die Massen noch immer begeistert sind von A-has Falsett-Pop, bewies ihr großes Comeback „Minor Earth major Sky" von 2000. Das nunmehr achte Album „Analogue" erscheint exakt 20 Jahre nach dem Durchbruch der Band. Auf den ersten Blick ist die Zeit spurlos an den ewigjugendlichen Norwegern vorbei gezogen. Verschmitzt grinsen sie in jede Kamera und donnern mit „Celice" einen Opener voller Synthesizersounds und großer Gesten raus. Doch schnell ziehen sie sich auf ruhigeres Terrain zurück. Vergeigter Kuschelrock mit 80er-Pathos füllt die erste Hälfte und deckt die Erwartungen. Spannender sind die Versuche differenzierteren Songwritings. Doch sie scheitern an der makellosen Oberfläche der norwegischen Popbarden.

    CD:

    01. Celice
    02. Don't Do Me Any Favours
    03. Cosy Prisons
    04. Analogue
    05. Birthright
    06. Holyground
    07. Over The Treetops
    08. Halfway Through The Tour
    09. The Fine Blue Line
    10. Keeper Of The Flame
    11. Make It Soon
    12. White Dwarf
    13. The Summers Of Our Youth
    14. a-ha - Softwareplayer Analogue

    DVD:

    01. Celice - Live at Frognerparken
    02. Analogue - Live at Frogerparken
    03. Cosy Prisons - Live at Frogerparken
    04. Celice - Thomas Schumacher Radio Edit
    05. Interview a-ha
    06. Making of...


  6. #515
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    KATE BUSH - aerial 2 CD EMI 3439602 VERÖFFENTLICHUNG: 04.11.2005

    Das Enigma spricht, 84 Minuten lang, nach 12 Jahren Pause. Kate Bush, inzwischen 47 und die größte britische Popkünstlerin aller Zeiten, lässt uns teilhaben an mehr als dekadenlanger Arbeit. Und man wird eine Weile brauchen, um dieses konzeptuell zweitgeteilte Doppelalbum zu verdauen. Denn auch eine wie sie spürt den Druck, ihren Status bestätigen zu müssen. Sie tut das stilistisch breit, sie tut es elektronisch, pianesk, folkig; manchmal sogar alles davon auf einmal. Kate Bush will packen, überzeugen, beeindrucken; sie will, dass wir Aufgaben lösen und Hürden überwinden. Dafür verzichtet sie auf vokale Eskapaden, steckt alle Virtuosität in den Aufbau der Kompositionen, und kaum eine folgt einem klassischen Schema. Es sind kleine bis große Epen voller Dramatik und Spannung, durchpulst von Piano-Hammerschlägen, geweitet von synthetischer Sinfonik, rhythmisiert von Beats zwischen tribal und tanzbar. „Räumliche und akustische Musik - plus eine Menge Drums", sagt sie. Plus einer unschönen esoterischen Grundierung, muss man ergänzen. Denn an diesem Album haben Ornithologen die meiste Freude. Kate Bush zwitschert mit den Vögeln, wir hören Käuzchen, Amseln, wir werden gefüttert mit einer seltsam gestrigen Naturmystik. Und sind wie befreit, wenn wir uns einem ätherischen Loungepop-Song wie „Nocturn" hingeben dürfen, der über achteinhalb Minuten einen Hypnotiseur arbeitslos macht. Doch nicht er darf die Single sein und (natürlich) auch nicht das in seiner folkloristischen Strenge an Hofmusik erinnernde „Bertie" (gewidmet ihrem Sohn), sondern das auf leisen Sohlen daherkommende „King of the Mountain". Synthiestreicher planieren eine Ebene, in die TripDub-Drums dann Monolithen rammen dürfen. Mit seiner linearen Steigerung, seinen sich immer höher stapelnden Klangschichten ist der Song eine gewagte Single. Aber das gehört zum Status der größten britischen Künstlerin aller Zeiten nun mal dazu: Es einem nicht leicht zu machen. Und genau das macht „Aerial" immens nachhaltig. Für weitere 12 Jahre Pause wird es dennoch nicht reichen.

    das album erscheint auch auf VINYL (EMI 3439601)!

    CD 1:

    - a sea of honey

    01. King Of The Mountain
    02. Pi
    03. Bertie
    04. Mrs. Bartolozzi
    05. How To Be Invisible
    06. Joanni
    07. A Coral Room

    CD 2:

    - a sky of honey

    01. Prelude
    02. Prologue
    03. An Architect's Dream
    04. The Painter's Link
    05. Sunset
    06. Aerial Tal
    07. Somewhere In Between
    08. Nocturn
    09. Aerial


  7. #516
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    D.O.N.S. FEAT. TECHNOTRONIC - pump up the jam MINISTRY OF SOUND VERÖFFENTLICHUNG: 24.10.2005

    UK-editions!

    MAXI-CD (DATA94CDS):

    01. Pump Up The Jam - Radio Edit
    02. Pump Up The Jam - Riffs & Rays Edit
    03. Pump Up The Jam - D.O.N.S. Club Mix
    04. Pump Up The Jam - D.O.N.S. vs Kurd Maverick Club Mix
    05. Pump Up The Jam - Kurd Maverick Crowd Is Jumping Remix
    06. Pump Up The Jam - Riffs & Rays Remix
    07. Pump Up The Jam - CD-Rom Video



    12" (DATA94T):

    01. Pump Up The Jam - D.O.N.S. vs Kurd Maverick Club Mix
    02. Pump Up The Jam - Kurd Maverick Crowd Is Jumping Remix
    03. Pump Up The Jam - Technotronic's '89 Vocal Attack Mix
    04. Pump Up The Jam - Riffs & Rays Remix


  8. #517
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    HELLOWEEN - keeper of the seven keys - the legacy 2 CD STEAMHAMMER / SPV VERÖFFENTLICHUNG: 28.10.2005

    Mehrfach bereits haben Helloween in den vergangenen zwanzig Jahren Mut und musikalischen Weitblick bewiesen. Von Kritikern schon des Öfteren totgesagt halten sich die deutschen Melodic Metaller auch zu Beginn der dritten Dekade ihrer Existenz kontinuierlich an der Spitze der internationalen Metal-Szene und haben sich immer wieder stilistisch erneuert, ohne ihre typischen Markenzeichen zu verleugnen. Wenn die Musiker Andi Deris (Gesang), Michael Weikath (Gitarre), Markus Großkopf (Bass), Sascha Gerstner (Gitarre) und Neuzugang Dani Löble (Schlagzeug, Ex- Rawhead Rexx) jetzt ihr neuestes Album Keeper Of The Seven Keys - The Legacy in einen direkten Zusammenhang zu ihren eigenen Klassikern aus den Jahren 1987 und 1988 setzen, steigern sie absichtlich und selbstbewusst die Erwartungshaltung der Fans auf ein zweifelsfrei ganz außergewöhnliches Studiowerk.

    Denn die Musiker wissen was sie tun. Keeper...The Legacy ist nicht einfach nur ein weiteres Helloween-Album, sondern die wohl stärkste Veröffentlichung der Band seit weit über zehn Jahren. Mit entfesselter Spielfreude, mit kompositorischer Vielseitigkeit und technischer Brillanz zelebrieren Helloween einen melodischen Speed Metal der Extraklasse und geben ihm aus gutem Grund diesen in der Tat legendären Titel. „Wenn wir nicht davon überzeugt gewesen wären, dass unser neues Album dem hohen Niveau von Keeper I und II gewachsen ist, hätten wir die neue Scheibe niemals Keeper...The Legacy genannt“, erklärt Michael Weikath. „Doch mein Eindruck ist, dass die aktuellen Songs mit den alten Klassikern mühelos mithalten können. Und mehr noch: Auf Keeper I und II gab es auch das eine oder andere Stück, das bei den Fans nicht so gut ankam. Auf Keeper...The Legacy findet man meiner Meinung nach keinen einzigen schwachen Track.“

    Entstanden sind Helloween Anfang der Achtziger aus den Hamburger Formationen Iron Fist und Powerfool. Die Erstbesetzung, zu der bereits Michael Weikath (Gitarre) und Markus Großkopf (Bass) zählten, zeichnete sich von Beginn an durch ein hohes Maß an Eigenständigkeit und den unbedingten Willen zur Weiterentwicklung aus. Bereits zwei Jahre nach Gründung unterschrieb die Band einen Plattenvertrag und veröffentlichte eine EP. Das Debütalbum Walls Of Jericho, besonders aber die zwei darauf folgenden Werke Keeper Of The Seven Keys Part I und Part II, die sich allein in Deutschland jeweils mehr als 250.000 Mal verkauften, katapultierten die Band direkt in die Eliteriege hart rockender Formationen. Helloween feierten nicht nur in Deutschland, sondern ebenso in Japan und Amerika riesige Erfolge, die sich auch nach Wechseln im Line Up unvermindert fortsetzten. Das erste Bühnenwerk der Band Live In The U.K. und das mit Produzent Chris Tsangarides in Dänemark eingespielte Pink Bubbles Go Ape dokumentierten anschaulich, auf welch hohem musikalischen Niveau die Band in jenen Tagen zu spielen wusste.

    Rechtliche Auseinandersetzungen mit ihrer Plattenfirma, die Helloween für mehrere Monate auf Eis legten, warfen die Gruppe zu Beginn der Neunziger kurzzeitig zurück. Dennoch konnte die Band mit Chameleon den hohen musikalischen Standard halten und feierte nach einer weiteren Umbesetzung (Sänger Andi Deris stieß zu Helloween) mit ihrem siebten Album Master Of The Rings eine triumphale Rückkehr an die Spitze der Szene. Mit dem nachfolgenden Time Of The Oath brach die Helloween-Mania erneut auch in Japan und Südamerika wieder los. Die anschließende Welttournee und High Live, das zweite Live-Album der Helloween-Historie, krönte schließlich eine Epoche, die den Musikern weltweite Erfolge auf der ganzen Linie beschert hatte.

    Mit ihrem achten Studioalbum Better Than Raw knüpfte die Gruppe dann 1996 nahtlos an den Triumphzug der vergangenen Jahre an, präsentierte aber gleichzeitig eine stilistische Weiterentwicklung, sowie das berechtigte Selbstbewusstsein der Musiker, sich auch mit experimentellen Songstrukturen auseinanderzusetzen und diese mutig zu realisieren. Ihr 2000er Album Metal Juke Box zeigte die fünf Musiker dann von einer ungewöhnlichen, jedoch nicht minder faszinierenden Seite. Das Album präsentierte Helloweens Interpretationen unvergessener Rock- und Popsongs der vergangenen mehr als dreißig Jahren Musikhistorie. Ein Jahr später folgte The Dark Ride, ein modernes und eindrucksvolles Metal-Statement von höchstem internationalem Niveau. Ein weiteres Mal drehte sich bei Helloween das Personalkarussell. Sascha Gerstner kam in die Band und erwies sich auf Rabbit Don´t Come Easy nicht nur als versierter Gitarrist, sondern auch als kompositorische Verstärkung. Mit Neuzugang Dani Löble ist jetzt auch der Platz hinter dem Schlagzeug wieder perfekt besetzt, so dass Helloween mit Recht ihr neues Album Keeper Of The Seven Keys – The Legacy namentlich in die Tradition ihrer größten Klassiker setzen



    HELLOWEEN LIVE:
    Europe Part I
    19. Nov 2005 CZ Pardubice, Duhova Arena
    20. Nov 2005 CZ Plzen, hala Locomotiva
    22. Nov 2005 SK Zilina, Na Boriku
    23. Nov 2005 PL Krakow, Klub Studio
    24. Nov 2005 PL Warsaw, Klub Stodola
    26. Nov 2005 FIN Helsinki, Kaapelitehdas
    27. Nov 2005 FIN Oulu, t.b.a
    28. Nov 2005 FIN Tampere, Pakkahuone
    30. Nov 2005 SWE Stockholm, Arenan
    01. Dec 2005 NOR Oslo, Rockefeller
    02. Dec 2005 SWE Lund, Mejeriet
    03. Dec 2005 SWE Göteborg, Lisebergshallen
    05. Dec 2005 GER Hamburg, Docks
    06. Dec 2005 GER Köln, Live Music Hall
    09. Dec 2005 NL Hardenberg, Podium
    10. Dec 2005 B Antwerp, Hof Ter Lo
    11. Dec 2005 F Paris, Elysee Montmatre
    13. Dec 2005 F Bordeaux, Theatre Barbey
    15. Dec 2005 ES Bilbao, Santana
    16. Dec 2005 ES Madrid, Divino Aqualung
    17. Dec 2005 ES Granada, Industrial Copera
    18. Dec 2005 ES Murcia, Gamma
    20. Dec 2005 ES Valencia, Republicca
    21. Dec 2005 ES Barcelona, Razzmatazz II

    Europe Part II
    07. Jan 2006 GER Neu-Isenburg, Hugenottenhalle
    08. Jan 2006 GER Saarbrücken, Garage
    10. Jan 2006 GER Bremen, Aladin
    11. Jan 2006 GER Berlin, Columbia Club
    12. Jan 2006 PL Szczecin, SDS Halle
    14. Jan 2006 GER Karlsruhe, Festhalle Durlach
    15. Jan 2006 GER Bochum, Zeche
    16. Jan 2006 GER München, Freudenhaus
    18. Jan 2006 GER Nürnberg, Löwensaal
    19. Jan 2006 A Wien, Planet Music
    20. Jan 2006 A Wörgl, Komma
    21. Jan 2006 GER Tuttlingen, Alte Festhalle
    23. Jan 2006 SLO Ljubljana, VPK Mediapark
    24. Jan 2006 CRO Zagreb, Tvornica
    25. Jan 2006 HU Budapest, Petöfi Hall
    27. Jan 2006 SCG Beograd, Dom Sportova
    28. Jan 2006 ROM Bucharest, Polivalent Sport Hall
    29. Jan 2006 BUL Sofia, Winter Palace of Sports
    01. Feb 2006 TR Istanbul, Yeni Melek Gösteri Merkezi
    03. Feb 2006 GR Thessaloniki, Ydrogios Club
    04. Feb 2006 GR Athens, Sporting Hall
    07. Feb 2006 I Rome, Tendastriscie
    08. Feb 2006 I Milan, Alcatraz
    09. Feb 2006 CH Uster bei Zürich, Stadthofsaal
    11. Feb 2006 UK Bradford, Bradford Rio
    12. Feb 2006 UK Glasgow, QMU
    13. Feb 2006 UK London, Koko

    TRACKLISTE:

    CD 1:

    01. The King For A 1000 Years 13:54
    02. The Invisible Man 07:17
    03. Born On Judgment Day 06:14
    04. Pleasure Drone 04:08
    05. Mrs. God 02:55
    06. Silent Rain 04:21

    Gesamtspielzeit: 38:56

    CD 2:

    01. Occasion Avenue 11:04
    02. Light The Universe (feat. Candice Night) 05:00
    03. Do You Know What You`re Fighting 4? 04:45
    04. Come Alive 03:20
    05. Shade In The Shadow 03:24
    06. Get It Up 04:13
    07. My Life 4 1 More Day 06:51

    Gesamtspielzeit: 38:45


  9. #518
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    TEXAS - red book CD & DVD MERCURY / UNIVERSAL 9874219 VERÖFFENTLICHUNG: 31.10.2005

    Sharleen & Co return with what is being hailed as their best album since 'White On Blonde' comprising of 14-track enhanced CD album including the singles 'Getaway' & 'Can't Resist' and 2 CD-Rom Videos plus BONUS DVD featuring 5 tracks performed live at the legendary Abbey Road Studios!

    CD:

    01. 036
    02. Getaway
    03. Can't Resist
    04. What About Us
    05. Cry
    06. Sleep
    07. Get Down Tonight
    08. Nevermind
    09. Bad Weather
    10. Master Thief
    11. Just Holding On
    12. Red Book
    13. Getaway - CD-Rom Video
    14. Can't Resist - CD-Rom Video

    DVD:

    - Recorded Live at Abbey Road

    01. Getaway
    02. What About Us
    03. Can't Resist
    04. Sleep
    05. Nevermind


  10. #519
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    STATUS QUO - all that counts is love SANCTUARY VERÖFFENTLICHUNG: 31.10.2005

    Their 61st single release and the 2nd single to be taken from the album 'The Party Ain't Over Yet'.

    CD-SINGLE (SANXS413):

    01. All That Counts Is Love
    02. I'm Not Ready

    MAXI-CD (SANXD413):

    01. All That Counts Is Love (Album Version)
    02. Bellavista Man Live At Emdem)
    03. The Party Ain't Over Yet Live At Emdem)


  11. #520
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    ECHO & THE BUNNYMEN - in the margins COOKING VINYL FRYCD249 VERÖFFENTLICHUNG: 31.10.2005

    01. In The Margins (Radio Edit)
    02. Nothing Lasts Forever (Acoustic)
    03. In The Margins (Instrumental Version)


Ähnliche Themen

  1. Neue "BEST OF"-CDs von 80er-Stars
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2001
    Letzter Beitrag: 01.03.2015, 13:32
  2. Neue RE-RELEASES von 80er-Alben
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1898
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 17:44
  3. Neue DOWNLOAD (only) Veröffentlichungen von 80er-Stars
    Von okinawa im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 18:36
  4. neue Alben von 80er Stars
    Von TalkTalk im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2004, 11:01