Seite 70 von 209 ErsteErste ... 206066676869707172737480120170 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 691 bis 700 von 2083

Neue ALBEN / SINGLES von 80er-Stars

Erstellt von bamalama, 18.08.2004, 16:24 Uhr · 2.082 Antworten · 300.096 Aufrufe

  1. #691
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    NINA HAGEN - irgendwo auf der welt ISLAND / UNIVERSAL VERÖFFENTLICHUNG: 24.03.2006

    Der Ruf, der ihr vorauseilt ist gewaltiger, als ihr ohnehin beeindruckender Stimmumfang. Nina Hagen, bekennende UFO-Gläubige und Mother of Punk steht vor allem für streitbare Auftritte in der Öffentlichkeit. Dass sie jedoch in erster Linie eine hervorragende Musikerin (und Schauspielerin) ist, wird gerne vernachlässigt. Zu Unrecht, wie ihre neue CD Irgendwo auf der Welt beweist. Zusammen mit dem 13 köpfigen "The Capitol Dance Orchestra" ist ihr ein Meisterstück gelungen.
    Ihre Karriere reicht vom Fräuleinwunder in der DDR ("Du hast den Farbfilm vergessen") über Vertreterin des Punk der BRD (mit der Nina Hagen Band) bis hin zur internationalen Botschafterin im musikalischen Kosmos von Funk, Rock und Jazz, wie sich auf ihrem Album Irgendwo auf der Welt zeigt. Vielleicht bringt es ein gewisses Alter mit sich, dass Menschen sich an ihre Wurzeln zurückbegeben, um an ihnen zu knabbern. Zur Erinnerung: schon als Pop infizierter Teenager war Nina Hagen jeden Montag in den Ost-Berliner Friedrichstadtpalast gepilgert und hatte schnell erkannt, dass als passionierte Sängerin kein Weg am Jazz vorbei führt. Eine Vorliebe, die sie sich bei allen Experimenten über die Jahre bewahrt und nun auf ihrem Album Irgendwo auf der Welt zum grandiosen Ausdruck gebracht hat.

    "Festlich" ist ein aus der Mode gekommenes Wort. Für dieses Album trifft es zu. Es fehlt lediglich leises Klirren von Gläsern und dezentes Rascheln von Abendkleidern, ansonsten klingt das Capitol Dance Orchestra so präsent und intim zugleich, als spielte es direkt nebenan. Einzelne Stücke zu erwähnen, verbietet sich - sie sind allesamt wunderbar! Insgesamt 17 Perlen der Swing- und Big Band-Ära befinden sich auf diesem Album, von dem man sich wünschte, es enthielte noch eine zweite CD. Mit Irgendwo auf der Welt beweist Nina Hagen Format. Ohne sich in den Vordergrund zu singen, jedoch mit viel Humor und Lust huldigt sie "den Komponisten, Textern, Original-Musikern und Sängern, die in politisch und wirtschaftlich schwierigen Zeiten diese wunderbaren Musikstücke geschrieben haben", so Nina Hagen in ihrer Danksagung im Booklet. Ihre Liebe gilt jenen, die den Mund aufmachen und sich nichts gefallen lassen, darunter Zarah Leander, die nicht mit den Nazis kooperierte. Die 20er bis 40er Jahre des Swings bedeuten keineswegs nur Glamour. Es sind auch die Jahre von Großvater und Vater Nina Hagens in Berlin: ersterer von den Nazis ermordet, der andere gefoltert, im KZ- Sachsenhausen. Später schrieb ihr Vater die allererste DDR-Nachkriegskomödie "Karbid und Sauerampfer". Irgendwo auf der Welt ist also keineswegs nur eine Huldigung an die Stars sondern ein Tribut auch an jene, die aus dieser Musik Lebenslust und Mut zum Weitermachen schöpften.

    01. Irgendwo auf der Welt
    02. Deep In A Dream
    03. Serenade In Blue
    04. Flat Foot Floogie
    05. Yes, Sir
    06. An einem Tag im Frühling
    07. Halli, Halloh
    08. Summertime
    09. Somewhere Over The Rainbow
    10. But Not For Me
    11. And The Angels Sing
    12. Der Wind hat mir ein Lied erzählt
    13. Roter Mohn
    14. Day In - Day Out
    15. Means That You're Grand (Bei Mir Bist Du Scheen)
    16. Happiness
    17. Für mich soll's rote Rosen regnen


  2.  
    Anzeige
  3. #692
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    ROBERT PLANT - mighty rearranger BMG FRANKREICH 82876813102 VERÖFFENTLICHUNG: 24.03.2006

    die französische pressung enthält 2 BONUS-TRACKS!

    01. Another Tribe
    02. Shine It All Around
    03. Freedom Fries
    04. Tin Pan Valley
    05. All The Kings Horses
    06. The Enchanter
    07. Takamba
    08. Dancing In Heaven
    09. Somebody Knocking
    10. Red, White And Blue (BONUS-TRACK)
    11. Let The Four Winds Blow
    12. Mighty Rearranger
    13. Brother Ray
    14. All The Money In The World (BONUS-TRACK)


  4. #693
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    NICOLE - begleite mich BMG SONY VERÖFFENTLICHUNG: 24.03.2006

    Sie ist unser Goldkehlchen, mit der wir zum ersten und einzigen Mal den Grand Prix D’Eurovision De La Chanson gewonnen haben. Sie gehört zu den (inzwischen) wenigen Grand-Prix-Gewinnern, die anschließend tatsächlich eine große Karriere gemacht haben. Sie hat sich vom Mädchen mit den blonden Locken, dem weißen Krägelchen am Kleid und dem ungeschminkten Teenagergesicht nicht nur optisch sondern auch stimmlich zu einer selbstbewussten, höchst attraktiven Frau gewandelt. Und bei all dem Erfolg mit ihren Veröffentlichungen, den Tourneen und den Galas hat sie auch noch Zeit für Mann und Kind gefunden. Und sie ist nicht, wie so viele Gutverdiener, in irgendein Steuerparadies abgehauen, sondern im Lande geblieben, und dabei sogar auf dem Lande. Nicole ist eine der wenigen echten deutschen Super-Stars, die wir haben.
    Und das zu Recht. Denn auch ihre neue CD beweist wieder einmal, dass Nicole immer noch und immer wieder die Grand Dame des deutschen Schlagers und des Softpop ist. Dabei ist sie nicht nur die Sängerin der 13 eingängigen Lieder. Nicole hat selbst zum Stift gegriffen und zeichnet sowohl als Co-Produzentin als auch als Co-Komponistin und Co-Texterin verantwortlich. Mit dem Komponisten-Team Giorgio, Suna, Gabi & Martin Koppehele, und dem Texter Armin Pertl hat sich Nicole eine Mannschaft geholt, die genau weiß, mit was ihre Stimme am Besten zur Geltung kommt. Es sind absolut eingängige Songs, mit teilweise raffinierten Tempi-Wechseln, üppigen Arrangements, schönen Gitarreneinlagen, die immer ein bisschen an Urlaub und Meer erinnern. Die CD Begleite mich ist ein sanftes, ein eher zartes Album ohne schräge oder schrille Töne, schöne Melodiebögen, Refrains, die sofort hängen bleiben und ein vertrautes Gefühl vermitteln. Auch Nicoles Stimme, die zu Siegel-Zeiten manchmal eine gewisse Schärfe hatte, ist wieder – wie schon beim vorherigen Album Alles fließt - warm, weich, eher dunkel als hell, einschmeichelnd und überzeugend. Fazit: Ein Album aus einem Guss, das man sich gerne mehr als nur einmal anhört.

    01. Ich tanz auf Wolken
    02. Avalon
    03. Du kennst nur meinen Namen
    04. Ich bin bereit
    05. Was siehst du in mir
    06. Ich lieb dich ohne Ende
    07. Begleite mich
    08. Einsamkeit ist verlor'ne Zeit
    09. Lang nicht gesehen
    10. Wenn Träume fliegen lernen
    11. Grüß mir die Sonne
    12. In Gottes Namen
    13. Der letzte Tag am Meer


  5. #694
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    PUBLIC ENEMY - revolverlution tour 2003 2 DVD & CD PINNACLE VISION CHFF1002LF VERÖFFENTLICHUNG: 24.03.2006

    This Double DVD set comprises almost two and a half hours of of live footage from a concert the group gave at the 'Metro' in Melbourne. It was a truly blistering set which featured highlights from the groups impressive repertoire and include virtually every one of their hits, including "Give It Up", "911 Is A Joke" and "Can't Truss It".

    DVD 1:

    01. Brothers Gonna Work It Out
    02. Welcome To The Terrordome
    03. Bring The Noise
    04. Son Of A Bush
    05. Shut Em Down
    06. Black Steel In The Hour Of Chaos
    07. Escapism (Medley):
    * He Got Game
    * Revolverlution
    * 911 Is A Joke
    * Public Enemy #1
    08. DJ Lord Solo
    09. Give It Up

    DVD 2:

    01. Don’t Believe The Hype
    02. Rebel Without A Pause
    03. Arizona (Ball of Confusion)
    04. Fight The Power (Soul Power)
    05. Flavor Flav
    06. 7th Octave Set
    07. Prophets Of Rage
    08. Can’t Truss It
    09. Do You Wanna Go Our Way?
    10. Peeps (Turbo)
    11. Hazy/Channel Zero

    SPECIAL FEATURES:

    * Behind The Scenes
    * History
    * Discography
    * Tour Diary
    * Private Video
    * Slideshow’

    CD:

    01. Brothers Gonna Work It Out
    02. Welcome To The Terrordome
    03. Bring The Noise
    04. Son Of A Bush
    05. Shut Em Down
    06. Black Steel In The Hour Of Chaos
    07. He Got Game
    08. Revolverlution
    09. 911 Is A Joke
    10. Public Enemy No1
    11. Dj-Lord Solo
    12. Give It Up
    13. Don't Believe The Hype
    14. Rebel Without A Pause
    15. Arizona (Ball Of Confusion)
    16. Fight The Power



  6. #695
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    CHICAGO - xxx RHINO VERÖFFENTLICHUNG: 21.03.2006

    Having not issued an all-original full length since 1991's "Twenty 1," Chicago is eyeing a spring release date for a new studio album, dubbed "Thirty." No label is yet attached to the project, which was produced by Rascal Flatts bassist Jay DeMarcus.

    Chicago's current incarnation includes original members Robert Lamm (keyboards, vocals), Walter Parazaider (woodwinds), Lee Loughnane (trumpet) and James Pankow (trombone), plus newer players Bill Champlin (keyboards, guitar, vocals), Jason Scheff (bass, vocals), Tris Imboden (drums) and Keith Howland (guitar).

    "We did the album earlier this year," Parazaider tells Billboard.com. "Real proud of this thing. It's a little different twist for us, but nothing so left turn that it would be pretentious or anything else. [The album] is better on the curve as far as production, writing and performing vocally and band-wise."

    He continues, "[DeMarcus] said, 'I'd like to retain "elements." You can't get away from horns or the vocalists in the band -- there are certain signature things -- but I'd just like to stretch this some.' The only other period I can liken it to excitement-wise if the first couple of albums we did, in '69 and '70. That kind of excitement and where we were stretched to the max -- he got the most out of us."

    Among the songs tipped for inclusion are the potential single "Feel" (which is already part of the hard-touring band's live sets), "Caroline" and "King That Might Have Been." "There's some heavy rock'n'roll on the thing, some R&B and a ballad, but we tried to stay away from that 'Hard Habit To Break' formula," Parazaider says, referencing the 1984 No. 3 Billboard pop hit sung by former member Peter Cetera.


    Chicago's current round of touring will last through Dec. 10 in Corpus Christi, Texas. "We just got off of doing two years with the Earth, Wind & Fire/Chicago tour, which was very successful all across the country," Parazaider says. "And you never know -- that may come out again in '07 or something like that. There's talk of us doing a tour with Huey Lewis next summer, but the main thrust is that album. We're really excited about it. It was just a lot of fun to do, and it didn't take us a super amount of time to do it."

    Sadly, relations between the band and Cetera, who exited Chicago in 1985, remain strained. "There really hasn't been any contact, to be candid," Parazaider admits. "He was unhappy in a band configuration, and nor would we want to keep somebody in a band if they weren't happy. So it was better that we went our separate ways. The fortunate thing about it is we've been blessed. This is our 39th touring season, and we've never missed a touring season. We've been very fortunate."

    01. Feel (Hot Single Mix)
    02. King of Might Have Been
    03. Caroline
    04. Why Can't We
    05. Love Will Come Back
    06. Long Lost Friend
    07. 90 Degrees and Freezing
    08. Where Were You
    09. Already Gone
    10. Come To Me, Do
    11. Lovin' Chains
    12. Better
    13. Feel (Horn Section Mix)


  7. #696
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    PRINCE - black sweat ISLAND / UNIVERSAL U.K. MCSTD40457 VERÖFFENTLICHUNG: 27.03.2006

    die U.K.-edition enthält zusätzlich das CD-ROM-VIDEO des titeltracks!

    1. Black Sweat
    2. Beautiful, Loved and Blessed - featuring Tamar
    3. Black Sweat - CD-Rom Video


  8. #697
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    KILLING JOKE - hosannas from the basement of hell COOKING VINYL COOKCD346 VERÖFFENTLICHUNG: 03.04.2006

    Eine der Vorreiterbands des Underground und späteren Death Metal meldet sich nach nunmehr 27 Jahren Bandgeschichte mit einem weiteren neuen Album zurück. Killing Joke legen mit „Hosannas From The Basement Of Hell“ ein neun Tracks umfassendes Werk vor, das einmal mehr eindrucksvoll die Ausnahmestellung dieser extravaganten Gruppe unterstreicht.
    Jaz Coleman, das Killing Joke Urgestein und zugleich auch in jeder Hinsicht die Stimme der Band, hat mit seinen Mannen ein Album produziert, mit dem man sich nicht in Klischeeecken drücken lässt, sondern weit über Tellerränder hinausschaut und sich in den verschiedensten Musikbereichen heimisch fühlen kann.
    Da sind natürlich zum einen rockige von Gitarrenriffs bestimmte Songs, wie der Opener „This Tribal Antidote“ , zum anderen aber auch wahre Metal Kracher wie das Titelstück des neuen Albums „Hosannas From The Basement Of Hell“ , welchem sodann zum Beispiel das epochal atmosphärisch ketzerische „Majestic“ konträr entgegensteht.
    Killing Joke haben sich auch in Bezug auf die Längen ihrer Songs einmal mehr jedwede Freiheiten herausgenommen und so verwundert es kaum, dass man nur selten Songs unter sechs Minuten Laufzeit auf „Hosannas From The Basement Of Hell“ begegnet.
    Doch auch über die zumeist langen Distanzen, über welche Killing Joke ihre neue Stücken schicken, bleiben diesen Spannung und Abwechslung erhalten und machen das Album so zu einer interessanten, nachdrücklichen und verbal charismatischen Erlebnisreise, deren Fahrziel sicherlich noch lange nicht erreicht sein dürfte.

    01. This Tribal Antidote
    02. Hosannas From The Basements Of Hell
    03. Invocation
    04. Implosion
    05. Majestic
    06. Walking With Gods
    07. Lightbringer
    08. Judas Goat
    09. Gratitude


  9. #698
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    BRYAN ADAMS - the early years CHROME DREAMS / IN-AKUSTIK 02250022 VERÖFFENTLICHUNG: 31.03.2006

    Der Name Bryan Adams steht als Synonym für kraftvollen Mainstream Rock, der sich bis heute über 50 Millionen Mal verkauft hat. Bevor er ab 1980 seinen berauschenden Aufstieg - ironischerweise eher mit Balladen wie „Please Forgive Me“ - auf der internationalen Rockbühne startete, hatte auch Bryan Adams eine ziemlich bombastisch klingende Vorgeschichte namens Sweeny Tood. Die Band, in der Bryan als Leadgitarrist und Sänger 1976 einstieg, wurde einige Jahr zuvor von Nick Gilder und Jim McCulloch in Vancouver gegründet. Inspiriert von britischen Bands wie The Move, Slade, T. Rex, 10CC und Queen, erklommen sie in schrillem Glam Rock Outfit die kanadischen Rockbühnen. Der Erfolg stellte sich jedoch erst ein, als der britische Produzent Martin Shaer die Band unter seine Fittiche nahm.

    Schon die erste Single „Roxy Roller“ schoss auf Anhieb in die Toppositionen der kanadischen Charts, während sich kurz darauf das Bandkarussell heftig zu drehen begann. Sänger Nick Gilder startete kurz darauf eine Solokarriere, mit McCulloch im Schlepptau. Nun schlug die Stunde für den damals 16-jährigen Bryan Adams, als Shaer auf das Talent des jungen Sängers aufmerksam wurde. Adams, der schließlich zu Sweeney Todd stieß, schlug als neuer Fixpunkt auf Anhieb bei den Fans ein. Fix wurde noch einmal die Hit-Single „Roxy Roller mit seinem Gesang aufgenommen und Anfang 1977 erschien das Album „If Wishes Were Horses“, das drei Adam-Kompositionen enthielt: „Until I Find You“, „Pushin’ & Shovin’“ und „Song For A Star“.

    Noch hatte die jugendliche Stimme von Bryan nicht die markante Unverwechselbarkeit der späteren Tage, noch war der Sound von Todd Sweeny, die neben Adams in der Besetzung Skip Priest (Gitarre), John Booth (Drums) und Dan Gaudin (Keyboards) aufspielten, weit entfernt vom Sound des Solokünstlers und Gitarristen, der 1979 seine erste Single („Let Me Take You Danincg“) veröffentlichte. Dennoch macht es irgendwie Spaß, das kurze und leider nicht sehr erfolgreiche Sweeny Todd-Kapitel auf dem jetzt vorliegenden Album The Early Years nachzuerleben, das alle Songs von Adams einzigem Sweeny Todd-Longplayer, komplettiert durch die Single-Tracks „Roxy Roller“ und „Rue De Chance“.

    Der Mix aus Glam-Rock, Pseudo-Progressive Rock und Popoper-Bombast, ist nicht nur für Bryan Adams Fans ein echtes Schmankerl. Auch für Liebhaber britischer Pop-Acts, werden bei dieser (kanadischen) Ergänzung ihren Spaß haben.

    01. Tantalize
    02. I Wishes Were Horses
    03. Until I Find You
    04. Pushin' & Shovin'
    05. No. 5243605 Smith
    06. Song For A Star
    07. Shut Up
    08. All Of A Sudden (Instrumental)
    09. Wastin' Time
    10. Say Hello Say Goodbye
    11. Roxy Roller
    12. Rue De Chance


  10. #699
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    THE OUTFIELD - any time now SIDEWINDER MUSIC U.S.A. 60017 VERÖFFENTLICHUNG: 21.03.2006

    The wait is finally over. Multi-Platinum rock band The Outfield release their 6th studio LP through SideWinder/Immortal. 12 Tracks of straight ahead Outfield power rock that take you on a ride through the past and present.
    Featuring tracks like "Wasted" that deal with current social issues, and "Long Walk Back (from Nowhere)" that ring with the Outfield's signature vocal harmonies and chimy guitars, this CD is a must for any fan of melodic pop/rock!

    01. This Love Affair
    02. Give It All You Got
    03. It's All About Love
    04. Slow Motion
    05. There She Goes
    06. The Sound Of Love
    07. Heaven's Little Angel
    08. No Fear
    09. To Be With You
    10. Seven Days
    11. My Only Friend
    12. Photograph


  11. #700
    Benutzerbild von Veja

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.660
    @ bamalama

    Die Trackliste stimmt leider nicht. Die von Dir gepostete Trackliste ist die von der ursprünglichen Version des Albums, die bereits 2004 erschien. Die Version, die dieses Jahr erschienen ist, enthält aber 4 neue Titel. So sieht die neue Titelliste aus (die mit * versehenen Titel sind neu):

    1. No Fear
    2. Wasted *
    3. This Love Affair
    4. Long Walk Back (From Nowhere) *
    5. I Can't Wait *
    6. It's All About Love
    7. There She Goes
    8. The Sound of Love
    9. Give It All You Got
    10. Photograph
    11. Rainbow's End
    12. Peace *

Ähnliche Themen

  1. Neue "BEST OF"-CDs von 80er-Stars
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2001
    Letzter Beitrag: 01.03.2015, 13:32
  2. Neue RE-RELEASES von 80er-Alben
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1898
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 17:44
  3. Neue DOWNLOAD (only) Veröffentlichungen von 80er-Stars
    Von okinawa im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 18:36
  4. neue Alben von 80er Stars
    Von TalkTalk im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2004, 11:01