Seite 98 von 209 ErsteErste ... 4888949596979899100101102108148198 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 971 bis 980 von 2083

Neue ALBEN / SINGLES von 80er-Stars

Erstellt von bamalama, 18.08.2004, 16:24 Uhr · 2.082 Antworten · 300.041 Aufrufe

  1. #971
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    STATUS QUO - just doin´ it! / live DVD & CD WARNER MUSIC VISION 256463794-2 VERÖFFENTLICHUNG: 06.11.2006

    Kings of rock 'n' roll Status Quo are gearing up to release their explosive new concert DVD 'Just Doin' It Live' on 6 November 2006. Filmed at their sell out concert at Birmingham NEC earlier this year, the DVD is the band's first 'live in concert' release for an incredible fifteen years.

    The concert on May 21 2006 marked Rick Parfitt's return to full Quo duty since his health scare last Christmas, 12,000 loyal fans ecstatically welcomed him back on stage with long-time partner Francis Rossi. 'Just Doin' It Live' features the full rocking concert of over 2 hours and includes all of Quo's most memorable hits such as 'Caroline', 'Rockin' All Over The World', 'Down Down', 'Whatever You Want' and 'Burning Bridges'.

    The DVD also contains three exclusive bonus features: firstly a Behind-The-Scenes documentary contains interviews with all five band members giving a unique insight into the world of Status Quo. Next is the video promo for their 2005 single 'The Party Aint Over Yet' and finally a Fans Photo Gallery, which was compiled around the filming of the concert. (the band invited the Birmingham audience to take their cameras and record their experience of the show.)

    As well as the standard DVD, a stunning Limited Edition Box Set is also scheduled to hit the shops. This must-have collector's item contains: the DVD; a brand new 14 track live CD, 5 exclusive postcards, a poster, a Quo car sticker, a whopping 60 page booklet crammed full with previously unseen photos plus a signed set list from the NEC show! Released simultaneously with the standard DVD on 6th November this box set is set to thrill the legions of devoted Quo fans.

    Tracklist:

    1. Caroline
    2. Something 'Bout You Baby I like
    3. Don't Waste My Time
    4. 45 Hundred Times
    5. Rain
    6. Hold Ya Back
    7. All Stand Up (Never Say Never)
    8. The Oriental
    9. Creeping Up
    10. Medley - Mystery Song / Railroad / Most of the Time / Wild Side of Life / Rolling Home / Again and Again / Slow Train
    11. Bella Vista Man
    12. The Party Ain't Over Yet
    13. Gerdundula
    14. Roll Over Lay Down
    15. Down Down
    16. Whatever You Want
    17. Rockin' All Over The World
    18. Medley - What You're Proposing / Down the Dust Pipe / Little Lady / Red Sky / Dear John / Big Fat Mama
    19. Burning Bridges
    20. Junior's Wailing
    21. Bye Bye Johnny - Rock and Roll Music / Bye Bye Johnny

    SPECIAL FEATURES:

    - 5 postcards
    - Poster
    - Car Sticker
    - 60-page extended booklet
    - Signed set list
    - Behind the scenes documentary
    - Fan's photos
    - The Party Ain't Over: promotional video

    CD:

    01. Intro
    02. Caroline
    03. Something About You Baby I Like
    04. Don't Waste My Time
    05. Intro 2
    06. Forty-Five Hundred Times
    07. Rain
    08. Hold You Back
    09. The Party Ain't Over Yet
    10. Roll Over Lay Down
    11. Down Down
    12. Whatever You Want
    13. Rocking All Over the World
    14. Burning Bridges





    16.11.06 PLAYLIST:
    ROBBIE NEVIL - "robbie nevil", SNOW PATROL - "eyes open", V.A. - "jürgen maxis 5" (CD-R), OKAY - "bang!", ALASKA Y LOS PEGAMOIDES": - "grandes exitos (Edición Para Colleccionistas)" (2 CD), DALBELLO - "whore", FANGORIA - "el extraño viaje" (CD & DVD), BARBRA STREISAND - "one voice" (DVD), KYLIE MINOGUE - "body language", BONEY M. - "boonoonoonoos", DALBELLO - "she", TONI DI BART - "falling for you" (2 CD), AZUL Y NEGRO - "iss", ROSE LAURENS - "j´te preterai jamais"

  2.  
    Anzeige
  3. #972
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    Diese Woche auf Platz 2 der deutschen Album-Charts eingestiegen und scheinbar von bamalama übersehen.....

    Eric Clapton & J.J. Cale - The Road to Escondido Veröffentlichung: 3. November 2006

    1. Danger
    2. Heads In Georgia
    3. Missing Person
    4. When The War Is Over
    5. Sporting Life Blues
    6. Dead End Road
    7. It's Easy
    8. Hard To Thrill
    9. Anyway The Wind Blows
    10. Three Little Girls
    11. Don't Cry Sister
    12. Last Will And Testament
    13. Who Am I Telling You?
    14. Ride The River




    Aus der Amazon.de-Redaktion
    Zu den größten Hits in Eric Claptons unvergleichlicher Karriere gehören “After Midnight” und “Cocaine”. Beide Songs eroberten in den Siebzigern weltweit höchste Chartpositionen, haben inzwischen längst den Status von Evergreens inne und befinden sich bis heute im Konzertrepertoire von „Mr. Slowhand“. Dreißig Jahre nachdem der Brite diese Stücke erstmals spielte, ist er endlich mit deren Autor J.J. Cale im Studio zusammengekommen. Ein Treffen, das längst überfällig war.
    Im August 2005 begaben sich Eric Patrick Clapp und Jean Jacques Cale (so die bürgerlichen Namen) gemeinsam in einen Aufnahmeraum in Kalifornien und produzierten eine rundum sympathische Scheibe, die deutlich die Signatur beider Künstler trägt. Die zwei Legenden, die seit Jahren in den höchsten Tönen voneinander schwärmen, beweisen auf ihrer prächtigen Premiere The Road To Escondido, dass man sie völlig zu Recht zu den herausragenden Bluesvertretern unserer Zeit zählt. Der Engländer und der „Okie“ (J.J. Cale stammt aus Oklahoma) eröffnen den Liedreigen mit dem entspannt schlurfenden „Danger“, bei dem sich der Hörer sofort wohl fühlt. Anschließend machen sie im erdigen Slowblues „Heads In Georgia“, dem gemütlich trabenden Laidback-Shuffle „Missing Person“ und der soften Bluesrock-Nummer „When The War Is Over“ eine richtig gute Figur. „Sporting Life Blues“ stimmt das Paar im klassischen Vintage-Sound an, wie man ihn in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts pflegte. Und mit „Dead End Road“ schließlich haben sie einen stampfenden Südstaaten-Swampblues im Programm.

    All das musizieren Clapton und Cale ohne Sound-Sperenzchen, ohne jeglichen Klang-Kokolores. Sie konzentrieren sich aufs Wesentliche und haben mithilfe von Gästen wie Taj Mahal, John Mayer, Doyle Bramhall II, Nathan East, Steve Jordan, Albert Lee und Billy Preston die insgesamt vierzehn Tracks überaus songdienlich und entspannt in Szene gesetzt. Ihre Relaxmusik besticht mit einer ansteckenden Lässigkeit. Das ist der reinste Hörbalsam für gestresste Ohren. -- Harald Kepler

  4. #973
    Benutzerbild von sturzflug69

    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    2.276
    Klingt sehr interessant.Das Meeting war wirklich lange überfällig.

  5. #974
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    PAUL YOUNG - rock swings SONY BMG 97 01136-2 VERÖFFENTLICHUNG: 27.10.2006

    Swing hätte ihm wohl niemand zugetraut. Und doch ist es nahe liegend, dass Paul Young am 27. Oktober dieses Jahres ein Album vorlegt, in dem er große, fast schon heilige Hits der Pop- und Rockmusik in ungewohntem Gewand präsentiert. Teinted Love, Loose yourself und Enter Sandman sind eigentlich weit entfernt von Swing, doch das stört Paul Young nur wenig, er setzt die Stücke neu in Szene und verleiht ihnen den Glanz der Swing Ära.
    Und zu diesem Zweck hat er sich mit einigen der besten Swing- und Jazz-Musiker zusammengetan: mit Steve Sidwell der schon Robbie Williams legendäres Konzert in der Royal Albert Hall leitete und für die Arrangements auf dessen Album „Swing When You’re Winning“ zuständig war; mit Simon Clarke, der Bands wie The Beautiful South oder Blur und Sänger wie Rufus Wainwright oder David Gray betreute, wenn es um die richtige orchestrale Untermalung ging und mit dem deutschen Produzenten Dieter Falk, der Katja Ebstein, Pur und Patricia Kaas zum Erfolg führte.

    „Rock Swings – On The Wild Side Of Swing“ ist die Fortsetzung einer Reihe, die mit Paul Ankas 2005 erschienener Hommage an Frank Sinatra begann und durch eine außergewöhnliche Mischung besticht. Die Tracklist von Paul Youngs Album ist ebenso eindrucksvoll wie überraschend. 13 Stücke, darunter bekannte Coverversionen wie „Tainted Love“ oder „White Christmas“, aber auch „Jean Genie“ von David Bowie, „Why Does It Alwasy Rain On Me“ von Travis, „Enter Sandman“ von Metallica und „Lose Yourself“ von Eminem.

    1. Tainted love
    2. Bennie and the jets
    3. Enter sandman
    4. Why does it always rain on me
    5. Isn't it a pity
    6. The boys of summer
    7. Lose yourself
    8. Hungry heart
    9. I'd better get my coat
    10. In the ghetto
    11. The jean genie
    12. Walk on the wildside
    13. White Christmas




    16.11.06 PLAYLIST:
    ROBBIE NEVIL - "robbie nevil", SNOW PATROL - "eyes open", V.A. - "jürgen maxis 5" (CD-R), OKAY - "bang!", ALASKA Y LOS PEGAMOIDES": - "grandes exitos (Edición Para Colleccionistas)" (2 CD), DALBELLO - "whore", FANGORIA - "el extraño viaje" (CD & DVD), BARBRA STREISAND - "one voice" (DVD), KYLIE MINOGUE - "body language", BONEY M. - "boonoonoonoos", DALBELLO - "she", TONI DI BART - "falling for you" (2 CD), AZUL Y NEGRO - "iss", ROSE LAURENS - "j´te preterai jamais"

  6. #975
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    BELA B. - sie hat was vermisst BPX 1992 / SONY BMG VERÖFFENTLICHUNG: 03.11.2006

    "Sie ist gegangen..."

    Jeden Tag werden Menschen von ihren Lebenspartnern verlassen. Wobei sich die/der Verlassene hierbei fast ausnahmslos als Opfer fühlt. Aber der Verlust kann auch als Chance verstanden werden. Als Chance zu verstehen, was falsch lief, was bei der nächsten Beziehung besser laufen muss.
    Frauenversteher-und Punk-Womanizer (Zitat Pro7) Bela B. kommt hier mit dem melancholischen Fazit einer zerbrochenen Langzeitbeziehung daher: "Sie hat was vermisst" war nicht nur einer der Höhepunkte seiner grade beendeten BINGO-Show-Tour, sondern ist auch eines seiner persönlichsten Lieder.

    Auf Single noch einmal komplett ge-remixt plus vielen zum Teil auf abenteuerlichste Weise auf Tour (im Bus/ Hotelzimmer/beim Soundcheck) aufgenommene B-Seiten und wieder einer Coverversion der A-Seite durch eine befreundete Band.

    Diesmal konnte Bela die Indie-Entdeckung des Jahres, die Amerikaner WE ARE SCIENTISTS dafür gewinnen, die aus dem melancholischen Lied einen Breitwand-Western epischen Ausmasses zauberten.

    Diese Single wird uns den Herbst versüssen wie eine Praline mit Weinbrandfülllung. Verführerisch in ihrer Süsse mit einem bitter brennendem Kern der Erkenntnis,

    Dafür können wir dem lieben Schoko-Onkel Bela gar nicht genug danken!!!!!!!!!!!!!!!!!

    CD-SINGLE & 7":

    1. Sie hat was vermisst (Radio Version) 03:49
    2. Z (live im Behelfs-Lunik beim Soundcheck in der AMO-Halle in Magdeburg) 03:58

    MAXI-CD:

    1. Sie hat was vermisst (Radio Version) 03:49 MP3-Teaser
    2. Bela B. feat. Roy Paci & Aretuska: Sie hat den Mambo vermisst 02:47
    3. We Are Scientists: (Spiel mir das Lied vom) Sie hat was vermisst 05:49
    4. Z (live im Behelfs-Lunik beim Soundcheck in der AMO-Halle in Magdeburg) 03:58
    5. Sie hat was vermisst (Video) 03:49




    16.11.06 PLAYLIST:
    ROBBIE NEVIL - "robbie nevil", SNOW PATROL - "eyes open", V.A. - "jürgen maxis 5" (CD-R), OKAY - "bang!", ALASKA Y LOS PEGAMOIDES": - "grandes exitos (Edición Para Colleccionistas)" (2 CD), DALBELLO - "whore", FANGORIA - "el extraño viaje" (CD & DVD), BARBRA STREISAND - "one voice" (DVD), KYLIE MINOGUE - "body language", BONEY M. - "boonoonoonoos", DALBELLO - "she", TONI DI BART - "falling for you" (2 CD), AZUL Y NEGRO - "iss", ROSE LAURENS - "j´te preterai jamais"

  7. #976
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    THE CARS - unlocked / the live performances NEW VIDEO 9836 VERÖFFENTLICHUNG: 17.10.2006

    Experience the thrill of seeing the original group live with The Cars: Unlocked, featuring twenty never-before-seen live performances from their sold-out U.S. tours plus interview footage, sound checks, slide shows, backstage antics, and home video shot by the band.

    DVD features Dolby Digital 5.1 sound and a PCM stereo mix.

    CD includes 10 live hits plus four never-before-released songs!

    Feautures 28-page book with rare photos and song lyrics selected by Ric Ocasek.

    DVD:

    01. My Best Friend’s Girl
    02. Moving in Stereo
    03. Good Times Roll
    04. Just What I Needed
    05. Don’t Cha Stop
    06. Let's Go
    07. Nightspots
    08. Candy-O
    09. Gimme Some Slack
    10. Up And Down
    11. Shake It Up
    12. You Might Think
    13. Magic
    14. Drive
    15. Tonight She Comes

    Bonus Performances:

    16. Cruiser
    17. Strap Me In
    18. Drive
    19. Touch and Go
    20. Everything You Say

    CD:

    01. Magic
    02. Let’s Go
    03. Touch and Go
    04. Drive
    05. My Best Friend’s Girl
    06. Tonight She Comes
    07. Moving In Stereo
    08. You Might Think
    09. Just What I Needed
    10. Good Times Roll
    11. Hello Again
    12. Double Trouble
    13. Nightspots
    14. Heartbeat City





    22.11.06 PLAYLIST:
    GEORGE MICHAEL - "twentyfive" (3 CD), S.O.S. BAND - "in one go", V.A. - "the best of bond (30th Anniversary Limited Edition)" (2 CD), JENNIFER RUSH - "the hit box" (3 CD), THOMPSON TWINS - "greatest hits", JERMAINE JACKSON - "dynamite", JAPAN - "in vogue", BARRY WHITE - "put me in your mix", SILVER CONVENTION - "get up and boogie", LADY LILY - "lady lily", LORY "BONNIE" BIANCO - "true love", DEAD OR ALIVE - "nude", OH ROMEO - "these memories / the best of" ---> P.

  8. #977
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    PAUL WELLER - wild blue yonder CHERRY RED / ROUGH TRADE 707.4398.3 VERÖFFENTLICHUNG: 03.11.2006

    Kaum ein Mann hat es geschafft, über dreißig Jahre lang erfolgreich im Musikgeschäft zu verweilen, und dabei so erfolgreich zu sein und gleichzeitig ganze Generationen von jungen Bands zu beeindrucken. Als 17jähriger hat Paul Weller 1975 die legendären The Jam gegründet und ist seither als „Godfather Of Mod“ bekannt. Nach dem Ende der Band und seinem Nachfolgeprojekt The Style Council begann Weller vor dreizehn Jahren seine überaus erfolgreiche Solokarriere. Sein Album „As Is Now“ ist bereits abgehakt. Mit „Wild Blue Yonder“ gibt es nun eine erste brandneue Single, viele weitere exklusive Tracks sollen folgen. Anfänglich haut der Meister noch schön heftig in die Saiten, dann setzt aber viel zu schnell Langeweile und Ernüchterung ein. Die Strophe präsentiert sich zunächst handzahm, gewinnt dank der einsetzenden Rhythmusabteilung immerhin ein wenig Farbe. Wellers Gesang war schon besser, dafür marschiert das Lied mittlerweile ordentlich nach vorne. Problem dabei ist nur, dass sich der Meister viel zu oft zu Belanglosigkeiten hinreißen lässt, mit denen er den zuvor gewonnenen Blumentopf direkt bei der Pfandleihe versetzt. Natürlich ist viel Mod dabei, aber auch viel Krampf und ziellose Anstrengung. Auch der zweite neue Track und die Akustik-Version ändern an diesem gequälten Gesangseindruck nicht, „Wild Blue Yonder“ reflektiert keinesfalls die gute Seite Paul Wellers. Sein Bemühen um flotten Output in aller Ehren, aber hier hätte er sich einfach mehr Zeit lassen müssen.

    1. Wild Blue Yonder
    2. Small Personal Fortune
    3. The Start Of Forever (Acoustic Version)




    22.11.06 PLAYLIST:
    GEORGE MICHAEL - "twentyfive" (3 CD), S.O.S. BAND - "in one go", V.A. - "the best of bond (30th Anniversary Limited Edition)" (2 CD), JENNIFER RUSH - "the hit box" (3 CD), THOMPSON TWINS - "greatest hits", JERMAINE JACKSON - "dynamite", JAPAN - "in vogue", BARRY WHITE - "put me in your mix", SILVER CONVENTION - "get up and boogie", LADY LILY - "lady lily", LORY "BONNIE" BIANCO - "true love", DEAD OR ALIVE - "nude", OH ROMEO - "these memories / the best of" ---> P.

  9. #978
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    ELAINE PAIGE - essential musicals UNIVERSAL 1709789 VERÖFFENTLICHUNG: 06.11.2006

    1. Where Is Love
    2. Edelweiss
    3. Hopelessly Devoted To You
    4. You Must Love Me
    5. Bring Him Home
    6. Something's Coming
    7. If I Loved You
    8. All I Ask Of You
    9. Someone Else's Story
    10. I'm Gonna Wash That Man Right Out of My Hair
    11. Aquarius
    12. Surrender
    13. Broadway Baby




    22.11.06 PLAYLIST:
    GEORGE MICHAEL - "twentyfive" (3 CD), S.O.S. BAND - "in one go", V.A. - "the best of bond (30th Anniversary Limited Edition)" (2 CD), JENNIFER RUSH - "the hit box" (3 CD), THOMPSON TWINS - "greatest hits", JERMAINE JACKSON - "dynamite", JAPAN - "in vogue", BARRY WHITE - "put me in your mix", SILVER CONVENTION - "get up and boogie", LADY LILY - "lady lily", LORY "BONNIE" BIANCO - "true love", DEAD OR ALIVE - "nude", OH ROMEO - "these memories / the best of" ---> P.

  10. #979
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    CLIFF RICHARD - two´s company / the duets EMI VERÖFFENTLICHUNG: 06.11.2006

    01. Move It - with Brian May and Brian Bennett
    02. Anyone Who Had A Heart - with Dionne Warwick
    03. Miss You Nights - with G4
    04. Yesterday Once More - with Daniel O'Donnell
    05. She Means Nothing To Me - with Phil Everly
    06. All I Ask Of You - with Sarah Brighman
    07. Let There Be Love - with Matt Monro
    08. Throw Down A Line - with Hank Marvin
    09. Fields Of Gold - with Barry Gibb
    10. Up Where We Belong - with Anne Murray
    11. Slow Rivers - with Elton John
    12. Suddenly - with Olivia Newton John
    13. Danny Boy - with Helmut Lotti
    14. Reunited - with Lulu




    22.11.06 PLAYLIST:
    GEORGE MICHAEL - "twentyfive" (3 CD), S.O.S. BAND - "in one go", V.A. - "the best of bond (30th Anniversary Limited Edition)" (2 CD), JENNIFER RUSH - "the hit box" (3 CD), THOMPSON TWINS - "greatest hits", JERMAINE JACKSON - "dynamite", JAPAN - "in vogue", BARRY WHITE - "put me in your mix", SILVER CONVENTION - "get up and boogie", LADY LILY - "lady lily", LORY "BONNIE" BIANCO - "true love", DEAD OR ALIVE - "nude", OH ROMEO - "these memories / the best of" ---> P.

  11. #980
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    KIM WILDE - perfect girl EMI 3794702 VERÖFFENTLICHUNG: 17.11.2006

    Ich will so bleiben wie ich bin...
    Die Resonanz auf Kim Wildes Comeback dürfte die Mitwirkenden als auch die Sängerin selbst durchaus zufriedenstellen. Die solide Vorabsingle „You Came (2006)“ schaffte es ebenso in die Top 20 wie das Album „Never Say Never“. Ob sich die einstige 80ies-Ikone jedoch wirklich erneut etablieren konnte, wird erst die zweite Single zeigen. Im Gegensatz zu Kollegin Nena, die bei ihrer Rückkehr auf Nummer sicher ging und erst einmal eine ganze Reihe von Eigenremakes veröffentlichte, wagt es Kim Wilde direkt mit komplett neuem Material. Per Voting ließ man die Fans entscheiden, welcher Titel als zweites ausgekoppelt werden soll. Die Wahl fiel eindeutig auf den Albumopener - „Perfect Girl“, tatsächlich auch die bestmögliche Wahl. Die dynamische Uptempo-Poprock-Nummer punktet mit mitreißenden Gitarrenriffs, angenehm melodischen Strophen und einem schnell einprägsamen Chorus. Sie klingt modern, aber dennoch authentisch genug um auch zu einer 45-jährigen Frau zu passen, selbst wenn das „Girl“ im Titel ein wenig seltsam wirkt. Was nicht zuletzt die alten Fans freuen wird: „Perfect Girl“ besitzt einige typische Merkmale, die man noch von ihren Hits aus den 80ies her kennt. Auch gesanglich blüht Kim hier wirklich auf, ihre Stimme klingt nahezu stärker denn je. Allein der Mut, nicht das vermeintlich sichere Nena-Duett „You Keep Me Hangin’ On“ zu veröffentlichen, sollte belohnt werden. Wenn es mit „Perfect Girl“, dem Highlight der eher durchwachsenen LP, nicht klappt, dürfte es für weitere Neukompositionen noch schwerer werden...

    1. Perfect Girl (Radio Edit)
    2. Perfect Girl (The Perfect Chill Mix)
    3. Perfect Girl (Ian Finch Elektrika Mix)
    4. European Soul (Live Acoustic Radio Session)




    25.11.06 PLAYLIST:
    GERRY RAFFERTY - "the best of", ANDREA JÜRGENS - "die frühen jahre" (5 CD), DEN HARROW - "overpower", GEORGE MICHAEL - "twentyfive" (DVD), ALTERED IMAGES - "pinky blue", ALICE - "park hotel", MATT BIANCO - "a/collection", ABC - "abracadabra", NU SHOOZ - "poolside", LUCIO BATTISTI - "hegel", HAZELL DEAN - "heart first", NICK KAMEN - "nick kamen", T.X.T. - "what about you?" ---> KINGS & QUEENS, Köln - avec "les girls"

Ähnliche Themen

  1. Neue "BEST OF"-CDs von 80er-Stars
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2001
    Letzter Beitrag: 01.03.2015, 13:32
  2. Neue RE-RELEASES von 80er-Alben
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1898
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 17:44
  3. Neue DOWNLOAD (only) Veröffentlichungen von 80er-Stars
    Von okinawa im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 18:36
  4. neue Alben von 80er Stars
    Von TalkTalk im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2004, 11:01