Seite 25 von 201 ErsteErste ... 152122232425262728293575125 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 241 bis 250 von 2002

Neue "BEST OF"-CDs von 80er-Stars

Erstellt von bamalama, 26.01.2004, 16:30 Uhr · 2.001 Antworten · 274.369 Aufrufe

  1. #241
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    leider fehlen auf folgender CD wieder einmal rare MAXI-VERSIONEN, z.b. von don´t mess with doctor dream oder watching.

    THOMPSON TWINS - 12 inch collection BMG JAPAN BVCM-37565 VERÖFFENTLICHUNG: 28.12.2004

    01. love on your side ( 12" Version) 5.37
    02. hold me now (12" Version) 9.43
    03. doctor! doctor! (Long Version) 7.52
    04. lies (Bigger and Better) 6.32
    05. beach culture (Long) 6.42
    06. nothing in common (Club Mix) 7.38
    07. lay your hands on me (12" Version) 5.57
    08. you take me up (12" Version) 8.27
    09. we are detective (Long Version) 5.42
    10. revolution (Extended) 6.24
    11. in the name of love '88 (Railroad Mix) 6.44


  2.  
    Anzeige
  3. #242
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    auch hier fehlen die MAXI-VERSIONEN meiner beiden lieblingssons (i promise you (get ready) und i´m all you need)!

    SAMANTHA FOX - 12 inch collection BMG JAPAN BVCM-37566 VERÖFFENTLICHUNG: 28.01.2004

    01. I Wanna Have Some Fun (Extended Version) 5.08
    02. I Only Wanna Be With You (Extended Mix) 4.55
    03. Nothing`s Gonna Stop Me Now (Extended Version) 7.00
    04. Love House (The Black Pyramid Mix) 6.41
    05. Touch Me (I Want Your Body) (Blue Mix) 5.39
    06. I Surrender (To The Spirit Of The Night) (Extended Remix) 6.33
    07. Naughty Girls (Need Love Too) (Special Extended Mix) 5.49
    08. Hold On Tight (Extended Version) 5.01
    09. Do Ya Do Ya (Wanna Please Me) (Extended Version) 5.05
    10. True Devotion (New Mix) 4.33
    11. Fox Hunt Mix (Special Mix Of "I Surrender (To The Spirit Of The Night)" & "Touch Me (I Want Your Body)" 5.57


  4. #243
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    RICK SPRINGFIELD - 12 inch collection BMG JAPAN BVCM-37564 VERÖFFENTLICHUNG: 28.12.2004

    Compiles 12-inch versions of his hits, and more rare tracks.

    01. Rock Of Life (12` Mix) 6.17
    02. Human Touch (Extended Mix) 7.18
    03. Human Touch (Instrumental) 5.05
    04. Bop `til You Drop (Remixed) 6.09
    05. Celebrate Youth (Dance Mix) 5.19
    06. The Language Of Love 3.57
    07. State Of The Heart (Special Extended Remix) 5.59
    08. Rock Of Life (Extended Remix) 4.41
    09. Celebrate Youth (Dub Mix) 6.17
    10. Rock Of Life (Akai Dub 1 Version) 3.39
    11. Rock Of Life (The Essential Only) 3.49
    12. Souls (Live) 4.30


  5. #244
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    POINTER SISTERS - collection CD & DVD MADCY RECORDS 628261084425 VERÖFFENTLICHUNG: 23.12.2004

    CD:

    01. Happiness 5:01
    02. Automatic 4:34
    03. Fairytale 5:26
    04. Slow Hand 4:53
    05. Medley: Chain of Fools/How Long "Betcha Got a Chick on the Side"/Yes We 7:48
    06. He's So Shy 3:29
    07. Dare Me 4:17
    08. Band Instrumental 3:11
    09. Fire 5:04
    10. I Need You 4:09
    11. Neutron Dance 6:55
    12. Jump (For My Love) 6:31
    13. I'm So Excited 7:40
    14. Wang Dang Doodle 5:28

    DVD:

    01. Slow Hand (Live)
    02. He's So Shy (Live)
    03. Fire (Live)
    04. Neutron Dance (Live)
    05. Jump (For My Love) (Live)
    06. I'm So Excited (Live)
    07. Happiness (Live)
    08. Fairytale (Live)


  6. #245
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    SAMANTHA FOX - greatest hits ZOMBA / BMG 0828766446821 VERÖFFENTLICHUNG: 03.01.2005

    Samantha Fox, Sängerin, Schauspielerin, Model...abgesehen davon, dass sie in den 80ern nach Margaret Thatcher und Lady Di zu den meistfotografierten Frauen in England gehörte, beherrschte sie auch die deutschen Charts mit Top Hits wie "Touch Me", "Do Ya Do Ya", "Hold On Tight", "I'm All You Need", "I Surrender", "I Promise You", "Nothing's Gonna Stop Me Now".

    01. Touch Me (I Want Your Body) 03:44
    02. Do Ya Do Ya (Wanna Please Me) 03:48
    03. Nothing's Gonna Stop Me Now 03:42
    04. I Only Wanna Be With You 02:42
    05. I Surrender (To The Spirit Of Night) 03:56
    06. I Wanna Have Some Fun (Single Version) 03:57
    07. Hold On Tight 03:36
    08. Just One Night 05:50
    09. Naughty Girls (Need Love Too) (Single Version) 03:20
    10. I Promise You (Get Ready) 03:50
    11. (I Can't Get No) Satisfaction (Edit) 04:10
    12. Love House (Single Version) 03:35
    13. Another Woman (Too Many People) 03:59
    14. Spirit Of America 04:45
    15. Hot Lovin' 03:45
    16. Giving Me A Hard Time 02:47
    17. Even In The Darkest Hours 05:28

    BONUS-TRACK:

    18. UK Megamix 03:45


  7. #246
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    auf folgender CD befindet sich der rare THE SWEET-MEGAMIX, der 1984 veröffentlicht wurde:

    THE SWEET - the very best of BMG 82876668172 VERÖFFENTLICHUNG: 17.01.2005

    Nov/Dez 04: BLOCKBUSTER wird als Musik für den Kino- und Online-Spot von WEST verwendet - so wird SWEET wieder ins rechte Licht gerückt. Das Jahr 2005 markiert 35 JAHRE SWEET: die Erfinder des Glamrock haben seit 1970 über 20 Mio Tonträger verkauft, über 20 Hits allein in den deutschen Charts gehabt, davon 8 No 1's, die bekanntesten sind BLOCKBUSTER, BALLROOM BLITZ , FOX ON THE RUN und TEENAGE RAMPAGE .
    THE VERY BEST OF SWEET ist randvoll mit 20 Titeln aus den Jahren 1970 bis 1978 gefüllt, die von Mastermind Nicky Chinn persönlich remastered wurden, um den Glam & Glitter Sound auf den heutigen Stand zu bringen. Liner Notes von Andy Scott (Original Guitarist), rare Photos und Memorabilia unterstützen den "Must Have!" Character.

    BIOGRAFIE:

    Es war mein erster Abend als Londoner. September 1975 im "Bricklayers Arms", einem Pub in Hayes, Middle5ex. "Fox On The Run" steckte immer noch in der Jukebox, also drückte ich's. "Diese Sweet da", meinte ein Typ an der Bar zu mir, "die kamen hier oft in voller Montur rein. Meine Jungs hatten immer einen Spruch drauf, weil die so irre aussahen. Aber meine Frau hat mich mal zu 'nem Gig von denen mitgenommen, und spielen können die, absolut phantastisch. Und der Harmoniegesang, Spitze!" Kneipengequatsche, klar, aber er brachte es auf den Punkt, oder? Als "Fox On The Run" aufgenommen wurde, hatte die Band endlich ihr Rock-Image und konnte Slade Angst machen. Außerdem hatten sie natürlich begonnen, ihre eigenen A-Seiten zu schreiben. Der Weg dahin war steinig gewesen! Doch auch vor der Rocker-Glaubwürdigkeit hatte ihre Musik immer Spaß gemacht. Man dachte einfach nicht im Traum dran, das Radio abzustellen, wenn Sweet liefen, denn Action gab´s garantiert: "Wig Wam Bam", "Blockbuster", und ihr unwiderstehli-ches "Ballroom Blitz" sollte sogar einer Neunziger Jahre Sweet Tribute Band ihren Namen verleihen! Sweet - also die Originale natürlich - packten so viel Entertainment in ihre drei Minuten Sendezeit wie die Progressiv-Fraktion auf ein Album. Ziemlich oft ´ne Menge mehr übrigens! Es begann alles im Jahr des ´White Album´: Sänger Brian Connolly (*5.10.1945) und Schlagzeuger Mick Tucker (*17.7.1947) gründeten 1968 Wainwright´s Gentlemen. Damals konnte man sich noch - so gerade - als lebende Jukebox über Wasser halten, indem man gewiefte Cover-Versionen von Soul, Blues und dem einen oder anderen Hippie-Titel spielte. Aber Brian´s und Mick´s Ambitionen gingen weiter, und zusammen mit Steve Priest (*23.2.1948) wurden sie Sweet. Ihre Plattenkarriere begannen sie mit ein paar Singles für Philips/Fontana und EMI/Parlophone, jedoch mit wenig Erfolg. Mehrere Gitarristen gaben sich das Plektrum in die Hand, ehe sich die Band 1970 für Andy Scott entschied (*30.6.1949). Als Sweet bei RCA und Produzent Phil Wainman unter Vertrag ging, gaben einige attraktive Demos den Ausschlag, die sie von Nicky Chinn und Mike Chapman gehört hatten, einem Songschreiber-Tandem, von dem die Welt noch viel mehr hören sollte. Die Songs, denen sie lauschten, trugen alle den himmlischen Hitstempel im Refrain. Und wie Nicky sich erinnert: "Die wollten einen Hit!" Sie bekamen einen Hit. "Funny Funny", eine respektable Position 13 im Vereinigten Königreich und Top 5 in Deutschland. Was Sweet aber nicht wollten, war das Monkees-Syndrom. Denn genau so fühlten sie sich, als Mietmucker im Studio auftauchten, um auf den Platten zu spielen. Wainman, Chinn & Chapman hatten nichts Böses im Schilde geführt, aber sie mussten ja nun mal vorher mit der Kohle ´rüberkommen! Nicky heute: "Es herrschte das Gefühl, dass Sessionmusiker alles schneller und billiger machen. Außerdem wussten wir einfach nicht, wie gut Sweet waren. Wir haben sie unterbewertet!" Die Unterbewerteten fühlten sich wie Amateure. Aber das waren sie nicht. Sie hatten ihre Sporen verdient, als gewachsene, arbeitende Band. Mit viel Live-Erfahrung und jeder Menge eigenem Material, das übrigens - Hut ab vor Chinnichap und der Band - von Anfang an auf den B-Seiten auftauchte: "You´re Not Wrong For Loving Me", "Done Me Wrong All Right". Solide Songs, die repräsentativ für ihre Bühnenshow waren!
    Mochte die Presse jedoch noch so sarkastisch sein, die Fans kümmerten sich zum Glück nicht um die "Sessiongate"-Anschuldigungen! Im übrigen, Sweet spielten schon bald selbst auf ihren Platten! "Funny Funny" hätte d i e Sommerhymne von 1971 werden können, aber im Juli wurde dieser Hit durch Sweets "Co Co" (UK 2, D 1!) entthront! Dessen Steel Drum Solo sollte den Lieblingen der Musikpresse, 10CC, später ähnliche Ideen liefern. Und nun hatten Sweet wahrhaftig den fünften Gang eingelegt: "Alexander Graham Bell" (UK 33, D 24, US 91), "Poppa Joe" (UK & D 11), "Little Willy" (UK 4, D 1), "Wig Wam Bam" (UK 4, D 1), alle schossen die internationalen Charts hinauf, alle waren von Chinn & Chapman, und alle wurden bei "Top Of The Pops" präsentiert, oder in Deutschland bei "Hot & Sweet" - als ob sie die Show extra für "diese Sweet" erfunden hätten! "Little Willy" brachte das Publikum so deutlich zum Schmunzeln, dass Priesty gleich ganz die Zunge herausstreckte. Prompt flog die Band aus der Mecca Ballsaal-Kette heraus, ebenso gab es in Belgien Ärger, weil die Jungs auf der Bühne mit Minderjährigen etwas Teenage-Rampage machten - und das, bevor die gleichnamige Single überhaupt erschienen war! Wenn heutige Teenager sich die alten Kostüme jener Zeit anschauen, beneiden sie ihre Eltern! Die grünen Schlaghosen, die engen Jackets, das glitzernde Make-up, Gary, Mud, Slade - alle versuchten, sich gegenseitig zu übertreffen. Sweet übertraf die ganze Meute. Höhere Absätze, noch mehr Gloss im Lippenstift, irrere Kostüme. Aber es gab einen Unterschied. Bowie traf sich mit Lennon, Slade galten als die Hardrocker der Typen von der Schicht, also warum bekamen Sweet nicht die Schlagzeilen, aus denen Legenden gemacht werden? Bedeutete die Farbe des Lippenstiftes wirklich etwas? Jedenfalls war doch wohl ihr Heimatort Hayes, Middle5ex genau so hart drauf wie Slade´s City Wolverhampton?! Schließlich hatten Sweet´s Jagdgründe bei West London Deep Purple hervorgebracht. Das war doch mal ein Vorbild, auf das sich die Band gerne einigte. Konnten Chinn & Chapman bitte etwas Härteres schreiben? Klar konnten sie: "Blockbuster" rockte auf Platz 1, sowohl auf der britischen als auch auf der deutschen Welle, und endlich lockten die Mädchen auch ihre Kerle zu den Auftritten. "Hell Raiser" (UK 2, D 1) plazierte Sweet solide im Lande der Status Quo, und "Ballroom Blitz" (UK 2, D 1) blitzte Mick Tucker´s Shuffle-Beat in die Charts, noch bevor Golden Earring "Radar Love" sagen konnten! Die Hämmer kamen in Serie, und sie waren immer noch alle von Nicky Chinn & Mike Chapman. "Teenage Rampage" war erneut No. 2 in UK und wieder mal ein deutscher Top-Treffer, "Turn It Down" ein seltener Flop bei No. 42, aber Richtung Hamburg eine sichere 4 - genau wie "The Six Teens", das zu Hause No. 9 erreichte. Als "Ballroom Blitz" dann den US-Markt knackte, wuchs das Sweetsche Selbstbewusstsein. Sie nahmen sich Zeit, ihr Album "Sweet Fanny Adams" aufzunehmen, und zwar ohne die üblichen Hits an Bord. Als die LP es dennoch schaffte, aufgrund musikalischer Stärken bis zur Position 27 zu klettern, bedeutete ihnen das mehr als ein weiterer Top 5 Hit. Sweet´s eigene Songs kamen sowohl auf der Langspielplatte als auch auf der Bühne gut an, also warum sollten sie nicht auf die gleiche Art die Hitlisten dieser Welt stürmen? Zusammen entwickelten sie noch mehr Nummern für einen LP-Nachfolger, "Desolation Boulevard". Unter diesen war "Fox On The Run". Das Ding klang so verdammt passend, dass sie beschlossen, es als A-Seite herauszubringen. Nummer 2 in England, wieder einmal Nummer 1 in Deutschland.
    Sie hatten es geschafft. Und hatten sie diesen Triumph nicht verdient? - Doch es sollte fast drei Jahre dauern, bis sie die englische Top 10 wieder zierten. Und es sollte eine Weile vergehen, bevor Chinn & Chapman wieder mit ihnen redeten. Was war passiert? Nicky Chinn kann das erklären: "Da gab es definitiv einen Mangel an Kommunikation. Ein amerikanischer Manager hatte zu jener Zeit mit ihnen zu tun. Sie produzierten "Fox On The Run", und keiner sagte uns was. Wir befanden uns damals in Kalifornien, und der Manager sagte der Band, er würde uns informieren, doch das tat er nicht. Das kam schlecht rüber! Wenn das anständig gelaufen wäre - Sweet trifft keine Schuld! - hätte man einen Kompromiss finden können!" Dennoch, die Band schien auf sich gestellt gut zu laufen, und die Chinnichaps hatten inzwischen Pferde im Stall, die ähnliche Chart-Abos einritten: Suzi Quatro, Mud, Smokie! Sweet nahmen eine weitere Single aus dem Boulevard-Album, "Action", eine sensationelle deutsche Nummer 2, und immerhin Top Twenty beim Heimspiel. Amerika wurde inzwischen auf die harte Tour bespielt, und die langen Trips machten sich bezahlt, indem "Blitz" und "Fox" zusätzlich zum Desolation Boulevard in die Charts kamen. Eine weitere LP wurde aufgenommen, diesmal im Land ihrer größten Triumphe, Deutschland. München war gut genug für Purple und die Stones gewesen, und auf diese Weise würden Sweet von den wirklichen Hell Raisers wegkommen, nämlich jenen, die statt Glitter und Gloss Sicherheitsnadeln trugen. Aber weder ihr "Give Us A Wink"-Album noch die Single "Lies In Your Eyes" (D 5) machten in England oder den USA Eindruck, und wie so oft im Sog nach unten sah die Band nun gegenseitig "Lügen in den Augen". "Love Is Like Oxygen" war, von Andy Scott mitgeschrieben, ihr letzter Megahammer Anfang 1978 (UK 9, D 10, US 8). Nun gab es eine neue Art von Kompliment: Viele Radiohörer hätten das ambitionierte Werk niemals für eine neue Sweet-Single gehalten. Damit konnten Sweet leben! Sie konnten jedoch kaum noch miteinander leben, und im Jahre 1979 verließ Brian Connolly die Band! Es war wie die Stones ohne Jagger, und nach einem prophetisch getauften Album,"Identity Crisis", gab das verbleibende Trio 1981 auf. - Es hat seitdem mehrere Sweet gegeben, einschließlich einer glaubwürdigen Version von Andy Scott und einer ähnlichen Formation für einen kränkelnden Brian Connolly. Aber es gab nur ein Original Glam-Quartett, das übrigens wieder Freundschaft schloss, kurz bevor Brian tragischerweise im Februar 1997 starb, gefolgt von Mick Tucker, der 2002 seinen Kampf gegen die Leukämie verlor. Traurig, sicherlich, aber für die Fans ist das zum Glück nicht das Ende jener begeisternden Musik. Mit Platten und Tribute Bands kann man immer noch so tun als ob. Und Ihr wisst ja nie, Andy Scott´s Sweet könnten schon bald in einem Laden in Eurer Nähe auftauchen! Von Februar bis April 2005 machen sie zusammen mit SAILOR und RUBETTES erstmal ganz England unsicher.
    Das Jahr 2005 markiert 35 JAHRE SWEET. BMG feiert mit einem repräsentativen Querschnitt der großen Erfolge: THE VERY BEST OF SWEET ist randvoll mit 20 Titeln, umfangreichen Liner Notes und Photos gefüllt. Alle Songs wurden von Nicky Chinn persönlich remastered, um den Glam & Glitter Sound auf den besten heutigen Standard zu bringen. 35 JAHRE SWEET bringt auch upgraded re-issues der 5 Original-Alben "Funny Funny, How Sweet Co-Co Can Be" (1971), " Sweet Fanny Adams" und "Desolation Boulevard" (beide 1974), "Give Us A Wink" (1976) und "Off The Record" (1977). Alle Alben erhalten bonus tracks und werden ebenfalls klangtechnisch aufbereitet.

    01. Blockbuster
    02. Hell Raiser
    03. Ballroom Blitz
    04. Teenage Rampage
    05. Co-Co
    06. The Six Teens
    07. Love Is Like Oxygen
    08. Papa Joe
    09. Funny Funny
    10. Turn It Down
    11. Alexander Graham Bell
    12. The Lies In Your Eyes
    13. Action
    14. Its It’s The Sweet Mix
    15. Little Willy
    16. Wig-Wam Bang
    17. Fox On The Run
    18. Restless (Previously Unreleased)
    19. Set Me Free (Previously Unreleased)
    20. Burn On The Flame (Previously Unreleased)


  8. #247
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    GIANNA NANNINI - nur das beste BMG 82876623082 VERÖFFENTLICHUNG: 03.05.2005

    Die temperamentvolle italienische Rockpoetin "Gianna Nannini" hält große Stücke auf Emotionen und schafft auf diese Weise ebenso "große Stücke". Ob nun ihre beeindruckende Neuinterpretation des Janis Joplin Klassikers "Me And Bobby Mc Gee" oder Eigenkompositionen wie "California" oder Smash Hit "America", immer ist es "Nur das Beste". Wer Rock liebt und Gefühle sucht, kommt an der Reibeisenstimme aus Sienna nicht vorbei. Vom wohligen Schauer bis zum zornigen Aufschrei beherrscht Sie ihr Handwerk und setzt damit Maßstäbe.

    01. Io E Bobby Mc Gee 4.38
    02. Fantasia 4.25
    03. Dialogo 3.23
    04. Stop 3.28
    05. California 8.16
    06. Ma Lasciati Andare 3.27
    07. Come Un Treno 4.23
    08. Vieni Ragazzo 3.48
    09. America 4.20
    10. Siamo Vivi 4.06
    11. Ti Avevo Chiesto Solo Di Toccarmi 4.27
    12. Come Un Angelo 4.02
    13. Una Radura... 3.23
    14. Autostrada 4.00
    15. Rebecca 3.50
    16. Good Bye My Heart 6.19


  9. #248
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    POINTER SISTERS - nur das beste RCA INTERNATIONAL / BMG 82876623072 VERÖFFENTLICHUNG: 03.01.2004

    Als Pastorentöchter in Oakland aufgewachsen kennen die Pointer Sisters das Gesangs"geschäft" von Kindertagen an, denn bei den Wurzeln ist es klar, dass die ersten musikalischen Schritte bereits in frühester Jugend in Gospel- und Kirchenchören statt fanden. Später entwickelte sich daraus eine Jazz- und R&B Revue mit der sich die Geschwister erste Erfolge in den Clubs ersangen. Der Wechsel zu anspruchsvollem Soulpop, Disco und R&B-Rock brachte '79 mit dem Bruce Springsteen Cover "Fire" den großen Durchbruch. Mitte der 80 stiegen die Pointer Sisters mit Soundtrackbeiträgen dann in die oberste Liga auf und sind seit dem in aller Munde und auch heute noch ein Garant für eine Top Show und Partyfeeling. Mit dieser ultimativen Hitsammlung bietet sich jetzt die günstige Gelegenheit Rückschau auf eine langanhaltende Karriere mit jeder Menge Evergreens zu halten. Mit Hits wie "Jump", "Automatic", "Neutrone Dance", "Fire", "I'm So Excited" und noch einigen weiteren Chartstürmern ist der Name "Nur das Beste" auch gerade recht gewählt.

    01. Goldmine 3:51
    02. Neutron Dance 4:14
    03. American Music 3:58
    04. Fire 3:27
    05. He's So Shy 3:38
    06. Slow Hand 3:54
    07. Dare Me 4:07
    08. Should I Do It 3:51
    09. I Need You 4:04
    10. Automatic 4:53
    11. All I Know Is The Way I Feel 4:41
    12. Freedom 4:22
    13. Happiness 3:58
    14. Jump (For My Love) 4:23
    15. Baby Come And Get It 4:10
    16. I'm So Excited 4:55


  10. #249
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    fast alle tracks der ersten 4 nicht mehr erhältlichen LONDONBEAT-alben speak (1988), in the blood (1990), harmony (1992) und londonbeat (1994) in einer 3 CD-BOX. als bonus gibt´s die ´95er SINGLE I’m Just Your Puppet On A… (String!).

    LONDONBEAT - legends 3 CD BMG Commercial Division 82876650142 VERÖFFENTLICHUNG: 27.09.2004

    Einen überaus guten Riecher beweist Dave Stewart, die männliche Hälfte des Popduos Eurythmics, als er 1988 die vier Herren Jimmy Chambers, Jimmy Helms, George Chandler und William Henshall auf seinem Anxious-Label unter Vertrag nimmt. Londonbeat nennt sich das Quartett um Songwriter Helms und setzt kurz darauf zum Sprung in die Charts an. Ihr Ohrwurm "I've Been Thinking About You" katapultiert Londonbeat 1990 weltweit an die Spitze der Charts. Ein Erfolg, den Londonbeat mit ihren Singles "You Bring On The Sun" und "A Better Love" wiederholen und sich damit tief ins musikalische Gedächtnis der 90er Jahre eingraben.

    Mastermind Jimmy Helms lässt bereits in den 70er Jahren in Großbritannien mit dem Top-Ten-Hit "Gonna Make You An Offer You Can't Refuse" aufhorchen. Auch Chandler versucht sich schon lange vor seiner Londonbeat-Zeit bei der Soul-Formation Four Kents. Doch die musikalischen Karrieren der beiden verlaufen wieder im Sande, bis sie Ende der 80er, inzwischen in London wohnhaft, beschließen, einen erneuten Versuch zu wagen. Dieses Mal mit mehr Erfolg. Inspiriert von Bands wie Soul II Soul, Neneh Cherry oder den Fine Young Cannibals rufen sie zusammen mit Henshall und Chambers Londonbeat ins Leben und schaffen mit ihrer Debütsingle "9AM" auf Anhieb den Sprung in die Charts. Als sie kurz darauf von Dave Stewart für sein Anxious-Label gesignt werden, beginnt der Stern von Londonbeat immer heller zu scheinen.
    In der Zeit von 1990 bis zu ihrer Auflösung 1995 veröffentlichen Londonbeat drei Megaseller, die rund um den Globus Spitzenpositionen in den Charts für sich reklamieren können. "I've Been Thinking About You" eröffnet 1990 den Reigen der Topsingles, gefolgt von "A Better Love" im selben Jahr und "You Bring On The Sun" 1992. Ihre souligen R'n'B-Dance-Songs laufen in jenen Jahren in jeder Disco auf heavy rotation. Danach verliert der Stern von Londonbeat immer mehr an Leuchtkraft, bis sich die Band 1995 schließlich auflöst.

    CD 1:

    01. I’ve Been Thinking About You **
    02. 9AM (The Comfort Zone) *
    03. Failing In Love Again *
    04. A Better Love **
    05. No Woman No Cry **
    06. You Bring On The Sun ***
    07. That’s How I Feel About You ***
    08. I’m Just Your Puppet On A… (String!) *****
    09. Come Back ****
    10. Katey *
    11. Some Lucky Guy ***
    12. All Born Equal ***
    13. Keeping The Memories Alive ***
    14. Step Inside My Shoes **
    15. She Said She Loves Me **

    CD 2:

    01. She Broke My Heart (In 36 Places)**
    02. Crying In The Rain **
    03. It’s In The Blood **
    04. Lover You Send Me Colours ***
    05. Secret Garden ***
    06. Give A Gift To Yourself ***
    07. Harmony ***
    08. Rainbow Ride ***
    09. The Sea Of Tranquillity ***
    10. Getcha Ya Ya **
    11. This Is Your Life **
    12. In An I Love You Mood **
    13. You Love And Learn **
    14. Brother Trouble! ****

    CD 3:

    01. Being With You ****
    02. Build It With Love ****
    03. Can’t Help Wishing Back Yesterday ****
    04. Hero In My Eyes ****
    05. Perfect Skin ****
    06. If Jesus Sang The Blues ****
    07. Be There For Me ****
    08. I Want To Change All This ****
    09. There’s A Beat Going On *
    10. Beat Patrol *
    11. Drop! *
    12. Nice Here When It’s Nice *
    13. Get Wet *
    14. One Blink *

    * aus dem album speak (1988)
    ** aus dem album in the blood (1990)
    *** aus dem album harmony (1992)
    **** aus dem albumlondonbeat (1994)
    ***** aus dem album the very best of londonbeat (1995)


  11. #250
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    GITTE HAENNING - nur das beste GLOBAL / BMG 82876592342 VERÖFFENTLICHUNG: 03.01.2005

    Gitte hat viele Gesichter, vom Teenager der sich einen Cowboy wünscht bis zur Interpretin anspruchsvoller Jazz Lieder. Aber auch wenn Sie "nur" Schlager singt hat Sie Anspruch, so dass man ohne Zweifel sagen kann, wenn es um deutschen Pop geht, gibt es bei Gitte "Nur das Beste". Wenn nun auch noch eine Gitte Hitsammlung "Nur das Beste" betitelt ist, kann der Musikfreund mit recht eine Steigerung erwarten. Intelligenter Pop und hintersinniger Schlager sind Ihre Markenzeichen und die Merkmale von Charterfolgen wie "Freu' Dich bloß nicht zu früh", "Die Frau die Dich liebt", "Von Hollywood träumen", "Ungehemmt" oder "Ich will alles", um nur einige zu nennen. "Nur das Beste" davon versammelt sich auf dieser CD. Ein Highlight für Schlagerfans und Popfreunde.

    01. Ungehemmt 3:36
    02. Ich will alles 3:52
    03. Freu dich bloß nicht zu früh 3:34
    04. Ich bin stark 4:12
    05. Und wenn ich dich liebe 4:18
    06. So liebst nur du 3:55
    07. Von Hollywood träumen 3:17
    08. Berührungen 4:08
    09. Jetzt erst recht 3:42
    10. Du tust mir so gut 3:51
    11. Die Frau, die dich liebt 4:06
    12. Lass mich heute nicht allein 3:10
    13. Bye-bye, Bel Ami 3:26
    14. Etwas ist gescheh'n 3:38
    15. Lampenfieber 3:41
    16. Mac Arthur Park (Alle Träume die wir hatten) 4:02


Ähnliche Themen

  1. Neue ALBEN / SINGLES von 80er-Stars
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2082
    Letzter Beitrag: 02.09.2012, 04:53
  2. Neue DOWNLOAD (only) Veröffentlichungen von 80er-Stars
    Von okinawa im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 18:36
  3. Welche 80er-Stars überlebten kommerziell die 80er?
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 23:33
  4. neue Alben von 80er Stars
    Von TalkTalk im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2004, 11:01