Seite 41 von 201 ErsteErste ... 313738394041424344455191141 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 401 bis 410 von 2002

Neue "BEST OF"-CDs von 80er-Stars

Erstellt von bamalama, 26.01.2004, 16:30 Uhr · 2.001 Antworten · 251.898 Aufrufe

  1. #401
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    IGGY POP - the best of BMG UK 82876708702 VERÖFFENTLICHUNG: 11.07.2005

    20-track CD album compiling tracks recorded during his time on RCA Records, picture booklet with revised artwork & extensive liner notes.

    01. Loco Mosquito
    02. Bang Bang
    03. Tell Me A Story
    04. Pumpin' For Jill
    05. Take Care Of Me
    06. I Need More
    07. I'm Bored
    08. Knocking 'Em Down
    09. I Snub You
    10. Sea Of Love
    11. Play It Safe
    12. Dog Food
    13. Happy Man
    14. Time Won't Let Me
    15. Five Foot One
    16. Angel
    17. Girls
    18. New Values
    19. Pleasure
    20. Houston Is Hot Tonight

  3. #402
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    ANDREW POPPY - on zang tumb tuum 3 CD ZTT ZTT186CDX VERÖFFENTLICHUNG: 18.07.2005

    ZTT Records presents Andrew Poppy on Zang Tumb Tuum, a 3 CD box set compiling classic recordings, unreleased and rare material commemorating the 20th anniversary of Poppy’s period with the label.
    One of the UK’s leading contemporary composers, Poppy arrived at ZTT in 1984 having studied under John Cage and founded the avant-garde collective The Lost Jockey (Crepsecule/Operation Twilight). He went on to successfully straddle two worlds: orchestral compositions on one hand; left field pop collaborations (Psychic TV, Coil, Nitzer Ebb) on the other.

    Andrew Poppy on Zang Tumb Tuum compiles all of the key tracks from both Poppy’s ZTT albums – The Beating of Wings (1985) and Alphabed (1987). Rare remixes, alternate takes and B-sides are also included, all of which are available for the first time on CD. A completely unreleased third album, which has been locked in the ZTT vaults since 1988, is on a third disc. A ‘mini book’ is also included, containing a biography, new interviews with the composer, bibliography and discography.
    Highlights of the box set include Cadenza, a 14-minute recording of Poppy’s breakthrough composition; The Impossible Net, which places him squarely at the recent convergence between classical and electronics; Kink Kong Adagio – industrial downtempo from before the genre was so named; Inside The Wolf, Poppy’s theme for Channel 4’s The Tube; The Passage, a completely unreleased and mesmerising suite from Poppy’s very last session for ZTT.

    Some pieces are performed by a full orchestra, others just by ship-yard samples. Guest musicians include Ashley Slater (Norman Cook), Joceyln Pook (Real World), and Annette Peacock (Salvador Dali) and certain tracks have been notably sampled – in one way or another – by the likes of Ninja Tune’s DJ Food, Boards of Canada and Warp Records’ Max Tundra.
    This is the definitive view of Andrew Poppy as a progenitor of avant-garde composition, minimalism and early electronica.


    “Poppy was never solely concerned with pure minimalism and he has now developed a style of enviable flexibility, fusing a range of so called ‘serious’ and ‘popular’ sources and allowing each to emerge as appropriate.”
    – The Times Literary Supplement

    “Like Cabaret Voltaire at music school”
    – NME on Listening In

    “Poppy marks out his own territory in the classical music business refusing to recognise barriers between complexity and accessibility, intellect and emotion.”
    – The Wire

    “Impressively full of emotional shrapnel.”
    – Sunday Times on Uranium Miners

    CD 1:

    01. The Object Is A Hungry Wolf
    02. 32 Frames For Amplified Orchestra
    03. Listening In
    04. Cadenza For Piano And Electric Piano
    05. Inside The Wolf
    06. Listening In ( Re-Modelled )

    CD 2:

    01. The Amusement ( 7 Inch Edit )
    02. 45 Is
    03. Goodbye Mr G
    04. The Amusement ( 12 Inch )
    05. Kink Konk Presto
    06. East Fragment
    07. Kink Konk Adagio

    CD 3:

    01. The Sequence
    02. The Passage ( Parts 1, 2, 3 )
    03. Sometimes It Rains

  4. #403
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    BACCARA - the best of BMG 82876708852 VERÖFFENTLICHUNG: 11.07.2005

    CD album including the hits 'Yes Sir, I Can Boogie' & 'Sorry I’m A Lady' plus 'Yes Sir, I Can Boogie ’99' - Karaoke Version, picture booklet with revised artwork & extensive liner notes.

    01. Yes Sir, I Can Boogie
    02. Sorry I’m A Lady
    03. Parlez-vous Francais?
    04. Can’t Help Falling In Love
    05. Koochie-Koo
    06. Cara Mia
    07. Yummy Yummy Yummy
    08. Gimme More
    09. Granada
    10. Number One
    11. Darling
    12. Ay Ay Sailor
    13. The Devil Sent You To Lorado
    14. Feel Me
    15. Adelita
    16. Somewhere In Paradise
    17. Hit Mix
    18. Yes Sir, I Can Boogie ’99 (Karaoke Version)

  5. #404
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    ROD STEWART - gold 2 CD MERCURY / ISLAND 000451602 VERÖFFENTLICHUNG: 26.07.2005

    CD 1:

    01. Street Fighting Man
    02. Man Of Constant Sorrow
    03. An Old Raincoat Won't Ever Let You Down
    04. Handbags And Gladrags
    05. Gasoline Alley
    06. It's All Over Now
    07. Only A Hobo
    08. My Way Of Giving
    09. Country Comforts
    10. Cut Across Shorty
    11. Jo's Lament
    12. You're My Girl (I Don't Want To Discuss It)
    13. Maggie May
    14. Mandolin Wind
    15. I'm Losing You, (I Know)
    16. (Find AReason To Believe

    CD 2:

    01. Every Picture Tells A Story
    02. Seems Like A Long Time
    03. That's All Right: Amazing Grace / Medley
    04. Tomorrow Is A Long Time
    05. True Blue
    06. Lost Paraguayos
    07. Angel
    08. You Wear It Well
    09. I'd Rather Go Blind
    10. Twistin' The Night Away
    11. Pinball Wizard - (From The Rock Opera TOMMY)
    12. Oh No, Not My Baby
    13. Sweet Little Rock 'N' Roller
    14. Mine For Me
    15. Let Me Be Your Car
    16. Bring It Home To Me: You Send Me / Medley
    17. Farewell
    18. Missed You
    19. You Put Something Better Inside Me

  6. #405
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    Seit heute offiziell in Deutschland erhältlich:

    Then & Now - Nik Kershaw

    Die Tracklist bei ist übrigens total falsch!

    Hier die richtige Tracklist: (Zeitangaben lt. CD Player)

    1.Wouldn't It Be Good (4:37)
    2.Dancing Girls (3:18)
    3.I Won't Let The Sun Go Down On Me (3:12)
    4.Human Racing (3:49)
    5.The Riddle (3:53)
    6.Wide Boy (3:13)
    7.Don Quixote (4:14)
    8.When A Heart Beats (3:55)
    9.Nobody Knows (3:08)
    10.Radio Musicola (4:00)
    11.One Step Ahead (3:51)
    12.Elisabeth's Eyes (4:19)
    13.Old Friend [Elton John and Nik Kershaw] (4:14)
    14.Sometimes [Les Rythmes Digitales feat. Nik Kershaw] (4.56)
    15.Somebody Loves You (3:58)
    16.Wounded (3:39)
    17.Times Like These New track (4:40)
    18.Dangerous Eyes New track (4:08)
    19.Cloud Nine New track (4:43)
    20.What It Is New track (3:33)

    Um alle Titel auf eine CD zu bekommen, musste einige wenige davon leicht gekürzt werden, was auch ganz gut gelungen ist, ohne die Songs zu verstümmeln!!

    Eine Doppel-CD inkl. der hier leider fehlenden Singles "James Cagney", "I Wanna Change The Score [Tony Banks & Nik Kershaw]", "Love And Money [People]" , "On And On [Man Doki]" (beide aus der Zusammenarbeit mit Leslie Mandoki) sowie "What Do You Think Of It So Far" plus aller nicht auf Studio-Alben erschienenen B-Seiten, wäre mir zwar lieber gewesen, aber man kann eben nicht alles haben!

    Vor allem sind auf dieser CD mit den vier neuen Songs absolut kershaw-typische Ohrwürmer vertreten!

    Für den "Best of-CDs von 80s Stars"-Sammler, eine rundum empfehlenswerte CD!



  7. #406
    Benutzerbild von ZDF-Disco

    Registriert seit
    Bei der Baccara CD, die im Juli 2005 erscheinen wird, vermisse ich den Charthit von 1979 "Body Talk"


    von 1981 "Colorado" (zwar meines Erachtens kein Hit mehr gewesen, aber es war im Juni 1981 ein Auftritt im ARD-"Musikladen" für die Ladies "drin").

    Und auch das deutsch gesungene "1 plus 1 = 1", wo die Damen im Dezember 1979 in der ZDF-"Hitparade" sich in dem Verkauf Top 20-Feld beim Heck "tummelten" fehlt hier - (Es ist 19.30 und 32 Sekunden - hier ist Berlin - hier ist Ihre Hitparade ...).

    Ebenso von 1980 "Sleepy Time Toy".

    Eigentlich schade, aber anscheinend wurde seitens der BMG wieder auf "altbewährtes" zurückgeriffen. Ich frage mich, wer diese CD bloß zusammenstellt gestellt hat, wie alt die Person(en) ist (sind), der bzw. die daran beteiligt war(en).

    Aber für den 08-15-Kunden, der diese CD u. a. im Supermarkt zwischen Batterien und Waschpulver für unter 10,00 Euro finden wird, ist "alles drauf".

    Gruß, Heiko

  8. #407
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit

    die BACCARA-CD erscheint nur in GROSSBRITANNIEN. dort gibt´s bei weitem nicht so viele BACCARA-compilations wie bei uns. einige tracks auf dieser neuen "BEST OF"-CD sind dort bisher nicht erschienen, insofern ist die trackliste meiner meinung nach schon o.k. ...

  9. #408
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    Sehe ich ähnlich. Zudem ist es ja eine BEST OF, und keine RARITIES-Zusammenstellung mit Songs. die außer den Hardcore Fans eh niemand kennt (und braucht).

  10. #409
    Benutzerbild von ZDF-Disco

    Registriert seit
    Dein Zitat:
    Sehe ich ähnlich. Zudem ist es ja eine BEST OF, und keine RARITIES-Zusammenstellung mit Songs. die außer den Hardcore Fans eh niemand kennt (und braucht).
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ +++++++
    Meine Anmerkung zum obigen Zitat:
    "Body Talk" war keine Rarität, sondern ein waschechter Charthit - zumindestens in Deutschland, Top 40. Dann würde ich schon eher ein paar Titel (wohl damals auf einer Albumseite oder B-Seite versteckt) auf dieser UK-Best-Of als unnütz bezeichnen, die nur der Hardcore Fan kennt und niemand wohl auch braucht.

    Aber wo erwähnt wurde, dass die CD nur in England erscheint, da ist es mir dann schon klar, dass dort kein deutschsprachiges Lied von Baccara drauf passt.

    Jedoch war "1+1=1" eine Singeveröffentlichung Ende 1979 in Deutschland gewesen - würde ich auch nicht als "Dope" für den Hardcore-Fan bezeichnen. Es gehörte zum offziellen Output der Gruppe.

    Bis bald, Heiko

  11. #410
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    SMOKIE - girls... BMG SONY 82876696542 VERÖFFENTLICHUNG: 11.07.2005

    Die 70er-Jahre-Band Smokie gehört auch zwei Jahrzehnte nach ihren großen Erfolgen immer noch zu den Umsatzgaranten der Musikindustrie: ihre weltweiten Katalogverkäufe bewegen sich in zweistelliger Millionenhöhe, wobei gerade das deutsche Publikum immer ein besonders treues und intensives Verhältnis zu diesem Musikstil hatte.
    "Girls..." ist ein neues Konzeptalbum, dass es bislang in dieser Art und Weise noch nie gab und alle Alices, Carols, Belindas, und Babes von Smokie vereint.

    Bassist Terry Uttley (das einzige verbliebende Gründungsmitglied), Chris Norman und Alan Silson lernten sich in der St. Bede's Grammar School in Bradford (West Yorkshire) kennen - und schrieben Musikgeschichte. Ihre erste Band Anfang der Siebziger nannten sie "The Yen", später "The Sphynx". Sie hatten es nicht leicht: Terry musste eine viersaitige Gitarre als Bass nutzen. Sie benannten die Band noch ein paar Mal um ("The Elizabethans", "Kindness"). Ein Auftritt beim Radiosender "Radio One" brachte ihnen schließlich den ersten Singlevertrag für "Light of Love" ein. Wenig später unterschrieben sie einen richtigen Plattenvertrag (unterzeichnet von einem Mann, der Jahre zuvor die Beatles ablehnte).

    Der gewünschte Erfolg stellte sich (noch) nicht ein, deshalb trat die Band 1973 als Hermits-Ersatz mit dem Sänger Peter Noone auf, der zuvor der Herman von Herman's Hermits war. Und eines Abends in Cheshire wurde die Gruppe dann von Bill Hurley entdeckt, der sie mit einem Team zusammenbrachte, das den Sound britischer Radioprogramme in den Siebzigern praktisch definierte: Nicky Chinn und Mike Chapman.

    Der erste Hit von Smokey (wie sich die Band damals nannte, aber dann brachten Smokey Robinsons Anwälte sie dazu, es "Smokie" zu schreiben) wurde 1975 von zahlreichen Radiosendern auf den Index gesetzt, denn "Pass It Around" könnte davon handeln, einen Joint herumzureichen. Doch was folgte, ist Popgeschichte: Smokie landeten Megahits wie "Living Next Door to Alice", "Don't You Play that Rock'n'roll to me" und "If You Think You Know How to Love me". Dieser Track ist nicht nur einer der bekanntesten Hits von Smokie, sondern verewigte auch am eindeutigsten den speziellen Gitarrensound und die ungewöhnlichen Vocals der Band.

    Und gerade, also Smokie ganz, ganz oben standen - nach fünf Jahren Dauertourneen und Stammplätzen in den Charts - lösten die Jungs die Band auf. Niemand wusste genau, warum, aber "es fühlte sich einfach richtig an." Als Smokie sich 1986 wieder zusammenfanden, stand anfangs noch Chris Norman am Mikrofon. Als dieser sich seiner Solokarriere widmete, übernahm Alan Barton seine Position. In der zweiten Runde bestanden Smokie aus Alan Barton (vocals, guitar), Terry Uttley (bass), Alan Silson (lead guitar), Martin Bullard (keyboards) und Steve Pinnell (drums, percussion).

    Schritt für Schritt bauten Alan Barton & Co. ihre Karriere aus; Smokie veröffentlichten Alben wie "Boulevard Of Broken Dreams" (1989) und 1990 "Whose Are These Boots", das "Best of"-Album "18 Carat Gold" sowie "Chasin' Ambition". Und schließlich kam 1994 das Album "Celebration" heraus, das viele Fans als "das tolle Comeback-Album" empfanden. Darauf war auch der Hit "Can't cry hard enough" - ein Song, der für Smokie eine Bedeutung annahm, die niemand hatte vorhersehen können. Die Band wurde auf dem Weg zum Flughafen Düsseldorf in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt; Alan Silson und Terry Uttley waren schwer verletzt, Alan Barton starb nach fünf Tagen auf der Intensivstation.

    Lange Zeit wollte die Band aufgeben, aber die Unterstützung durch Fans und Medien sorgte für einen Umschwung. Ein enger Freund der Band, Mike Craft, verfügte über eine passende Stimme und war bereit, den Posten als Leadsänger zu übernehmen. 1995 erschien das Smokie-typische Werk "The World & Elsewhere", 1996 folgte "Light A Candle - the Christmas album". 1998 erschienen die Countryplatte "Wild Horses" und ein "Best of"-Album namens "Our Danish Collection". 2001 veröffentlichten Smokie "Uncovered" und im folgendenden Jahr mit der Besetzung Mike Craft (vocals, guitar), Terry Uttley (bass), Mick McConnel (lead guitar), Martin Bullard (keyboards) und Steve Pinnell (drums, percussion) den Silberling "Uncovered Too".

    01. Oh Carol
    02. Mexican Girl
    03. Living Next Door To Alice
    04. Take Good Care Of My Baby
    05. Baby It's You
    06. Belinda
    07. My Woman
    08. Julie
    09. Little Lucy
    10. Poor Lady (Midnight Baby)
    11. Babe It's Up To You
    12. Little Town Flirt

Ähnliche Themen

  1. Neue ALBEN / SINGLES von 80er-Stars
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2082
    Letzter Beitrag: 02.09.2012, 04:53
  2. Neue DOWNLOAD (only) Veröffentlichungen von 80er-Stars
    Von okinawa im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 18:36
  3. Welche 80er-Stars überlebten kommerziell die 80er?
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 23:33
  4. neue Alben von 80er Stars
    Von TalkTalk im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2004, 11:01