Seite 33 von 190 ErsteErste ... 232930313233343536374383133 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 321 bis 330 von 1899

Neue RE-RELEASES von 80er-Alben

Erstellt von bamalama, 26.01.2004, 16:35 Uhr · 1.898 Antworten · 369.712 Aufrufe

  1. #321
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    MECANO - descanso dominical BMG SPAIN VERÖFFENTLICHUNG: 14.07.2005

    hier kommt der RE-RELEASE des 5. MECANO-albums von 1988. wer sich wundert, dass hijo de la luna fehlt: der song befindet sich nur auf der deutschen pressung des albums - in SPANIEN erschien er bereits 1986 auf dem album entre el cielo y el suelo. die deutsche ausgabe von descanso dominical ist eine mischung aus den 86er und 88er alben!

    01. El Cine
    02. No Hay Marcha En Nueva York
    03. Mujer Contra Mujer
    04. Los Amantes
    05. La Fuerza Del Destino
    06. Quedate En Madrid
    07. Laika
    08. El Blues Del Esclavo
    09. "Eugenio" Salvador Dali
    10. Por La Cara
    11. Un Ano Mas
    12. Heroes De La Antartida
    13. Hermano Sol, Hermana Luna
    14. Fabula

    BONUS-TRACK:

    15. Une Femme Avec Une Femme (Mujer Contra Mujer)


  2.  
    Anzeige
  3. #322
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    BAD COMPANY - fame and fortune WOUNDED BIRD RECORDS WOU-1684 VERÖFFENTLICHUNG: 12.07.2005

    RE-RELEASE des 1986er-albums.

    01. Burning Up
    02. This Love
    03. Fame & Fortune
    04. That Girl
    05. Tell It Like It Is
    06. Long Walk
    07. Hold On My Heart
    08. Valerie
    09. When We Made Love
    10. If I'm Sleeping


  4. #323
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    KLAUS SCHULZE - audentity 2 CD INSIDE OUT MUSIC AMERICA 304132 VERÖFFENTLICHUNG: 19.07.2005

    Originally released 1983, Audentity is Klaus Schulze´s double concept piece and 15th opus. This release will have an enhanced booklet, including new liner notes and photos. And, as with other reissues from "The Godfather of Techno", Audentity will include bonus tracks, never before released!

    Klaus Schulze first attracted attention as a member of the German progressive rock band, Tangerine Dream. Following the release of their debut LP, Electronic Meditation, he departed for a solo career. Klaus' recorded work typically features extended pieces sometimes filling an entire album built around computer-generated synthesizers and other specially programmed electronic effects. Klaus Schulze remains a cult figure in the United States, where the bulk of his prolific output has until now been available only through the import bins. He is widely considered an avant-garde mainstay as well as a founding father of both the new-age space music and electronica genres.

    CD 1:

    01. Cellistica 24:31
    02. Spielglocken 21:24
    03. Sebastian Im Traum 28:21

    CD 2:

    01. Tango-Saty 5:47
    02. Amourage 10:37
    03. Opheylissem 5:11
    04. Gem 11:41
    05. Tiptoe On The Misty Mountain Tops 14:43
    06. Sink Or Swim 10:02
    07. At The Angle Of An Angel 15:44
    08. Of White Nights 6:00


  5. #324
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    THE ASSOCIATES - the affectionate punch UNIVERSAL 9821060 VERÖFFENTLICHUNG: 01.08.2005

    25th anniversary edition of the classic Associates debut album from 1980. Digitally remastered with four bonus tracks, "You Were Young", "Janice", "Boys Keep Swinging" and "Mona Property Girl". First time ever on CD.

    The Associates (= Die Verbündeten) wurden 1979 von Sänger Billy MacKenzie und Multi-Instrumentalist Alan Rankin im schottischen Edinburgh gegründet. Beide liebten sie Art Rock a la Roxy Music und Glam-Rock Marke Bowie, von letzterem sie den Song "Boys Keep Swinging" in sehr entrückter Weise coverten. Das Indielabel Fiction (The Cure) signte die Band vom Fleck.
    Nach dem in Kritikerkreisen hoch gelobten, melodramatischen New Romantic-Debüt "The Affectionate Punch" lebte das Duo von Luft und Ruhm. Man zog ins Londoner Nobelviertel St. John's Wood und Alan ließ sich von Fiction einen elfenbeinfarbenen Flügel bezahlen. Gespart wurde an den alltäglichen Dingen: zu essen gab's billige Reis-Sandwiches und Getränke wurden bei den Nachbarn geklaut!
    Um sich den Glamour zu bewahren, dachten sich die Associates einen cleveren Plan aus. Von mehreren Major-Plattenfirmen wurden Vorschüsse in bar angenommen, um damit Zeit im Studio zu bezahlen, in denen sie Demos für ihr neues Album aufnehmen sollten. Die beiden Musiker benutzten zwar das Geld, um in London neue Songs aufzunehmen, reichten bei den ahnungslosen Plattenfirmen aber alte Demos ein.

    Mit den neuen Songs gingen sie zu ihrem Indie-Label Situation Two, wo sie die Tracks für vorher ausgehandelte 3.750 Pfund verkauften - und damit Bargeld in der Tasche hatten. So erhielten die Majors ihre Demos, Situation Two die Singles und die Associates Kohle. Auch als die Band bei WEA unterschrieb, buchte sie sich mit deren Geld erst einmal in Produzent Mike Hedges' Studio in Camden ein.

    Anstatt sich der Arbeit für das neue Album, das später "Sulk" werden sollte, zu widmen, tauchte sich die Band in lärmig-verrückte Sessions, in denen man sich z.B. Tassen auf den Kopf klebte, die hernach zeremoniell zerschlagen wurden. Den Song "Kitchen Person" sang Billy durch einen Staubsaugerschlauch und ein kranker Husten dient als Hintergrundbegleitung zu "Q Quarters".

    Dementsprechend klingen die Alben von 1981 und 1982 wie von einem anderen Planeten, und vor allem "Sulk" gilt heute als dunkler und abgedrehter New Wave-Klassiker. Anschließend zerstritt sich das Duo. Rankine veröffentlichte drei Soloalben und MacKenzie brachte noch zwei Alben unter dem Bandnamen heraus, die auf ganzer Linie floppten. Somit endete 1990 die Story der Associates. 1997 beging MacKenzie Selbstmord.

    01. Affectionate Punch
    02. Amused As Always
    03. Logan Time
    04. Paper House
    05. Transport To Central
    06. Matter Of Gender
    07. Ven Dogs In The Wild
    08. Would I Bounce Back
    09. Deeply Concerned
    10. A

    BONUS-TRACKS:

    11. You Were Young
    12. Janice
    13. Boys Keep Swinging (Mono Version)
    14. Mona Property Girl


  6. #325
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    PETER GREEN - white sky SANCTUARY RECORDS 86394 VERÖFFENTLICHUNG: 23.08.2005

    01. Time For Me To Go
    02. Shining Star
    03. Clown, The
    04. White Sky (Love That Evil Woman)
    05. It's Gonna Be Me
    06. Born On The Wild Side
    07. Fallin' Apart
    08. Indian Lover
    09. Just Another Guy

    BONUS-TRACKS:

    10. Apostle - (single version)
    11. Touch My Spirit
    12. Six String Guitar
    13. You Won't See Me Anymore



    PETER GREEN - kolors SANCTUARY RECORDS 86379 VERÖFFENTLICHUNG: 23.08.2005

    01. What Am I Doing Here?
    02. Bad Bad Feeling
    03. Big Boy Now
    04. Black Woman
    05. Bandit
    06. Same Old Blues
    07. Liquor And You
    08. Gotta Do It With Me
    09. Funky Jam

    BONUS-TRACKS:

    10. Long Way From Home
    11. Rubbing My Eyes
    12. Corner Of My Mind
    13. Carry My Love


  7. #326
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    THE UNDERTONES - hypnotised SANCTUARY SMRCD230 VERÖFFENTLICHUNG: 25.07.2005

    Wenn man an FEARGAL SHARKEY denkt, hat man meist das Bild einer durchgeknallten 80er-Wave-Tolle mit einem nicht ganz so schlimmen Outfit wie Peter Illmann und grottenschmalzigen 08/15-Popsongs vor Augen. Denn auch diese Zeit gehört zu Sharkeys Geschichte. Nur wenige wissen, dass der Mann mit dem ungewöhnlichen Namen und einer ebenso ungewöhnlichen Stimmakrobatik zuvor der Sänger einer der besten Punkbands überhaupt war: The Undertones. Dort hinterlässt er Songs, die nicht zuletzt dank seiner unnachahmlichen Vibrato-Stimme auch heute noch Menschen mitreißen. Da dürften sich so einige Bands eine fette Scheibe von abschneiden.
    1976 gründen sich The Undertones auf dem schönen Eiland, wo die Kühe noch so richtig glücklich sind. Und das liegt wohl nicht nur am grünen, saftigen Gras, sondern vor allem an der irrsinnigen Musik der Undertones. Selber Musik zu machen scheint den fünf Jungs am sinnvollsten, denn außer den Wiederkäuern gibt es nicht viel Interessantes in ihrer kleinen Heimatstadt Derry/Nordirland. Anfangs spielen Billy Doherty (Schlagzeug), Feargal Sharkey (Gesang), Mickey Bradley (Bass), Damian O'Neill (Gitarre) und John O'Neill (Gitarre) vorwiegend Coverversionen ihrer Lieblingsbands. Und zwar ganz klassisch in dunklen Kellerräumen.
    Mitte der 70er Jahre schwappt eine entscheidende Bewegung durch die britische Musikszene: Punk. Perfekte Inszenierung, technischer Aufwand und das gekonnte Gewichse auf der Gitarre treten immer mehr in den Hintergrund. Es ist egal, ob man drei oder fünf Akkorde spielen kann. Ziemlich schnell entscheiden sich The Undertones dafür, nur noch eigene Songs zu schreiben und voll in das Business einzusteigen.

    1978 erscheint die erste EP "Teenage Kicks" auf dem Belfaster Indie-Label "Good Vibrations". Der Titelsong schießt sofort ins Hirn und kickt auch fast 25 Jahre später deinen Hintern auf die Tanzfläche deiner Träume. Egal, ob bei coolen "Smoke & Play"-Parties oder allein zu Hause, The Undertones passen zu jeder Gelegenheit. "Teenage Kicks" bleibt 21 Wochen in den Top 20 und erobert auch das Herz von Radio-Legende John Peel: "My favourite song of all time". Aber auch "Smarter Than U" gehört zu den Top B-Seiten-Songs ever.

    Im Frühling 1979 erscheint das langersehnte Debüt-Album "The Undertones". Hier findet man Garagen-Rumpel-Punk vom Feinsten: "Here Comes The Summer", "Jimmy Jimmy" und "Girls Don't Like It" sind nur einige Hits, mit denen die irische Band auch Amerika erobert. Spätestens als die Undertones die legendären The Clash (Ruhe in Frieden, Joe Strummer) supporten, wird klar, dass Feargal einer der besten Performer ist und die fünf irischen Rebellen einfach nur großartig sind. Denn Feargal & Co. präsentieren eine vibrierende Mischung aus 60er-Pop und glamourösem 70er-Style.

    Die Undertones sind dabei so poppig wie die Beatles, nur mit noch schlimmeren Komplexen und stets ohne Freundinnen. Dafür spielen die beliebten Boy-meets-Girl-Beziehungskisten und die nordirische Lebensweise (Bier, usw.) eine große Rolle in den Texten der Band. Nicht gerade intellektuell, dafür aber humoristisch und liebenswert, fassen sie das Leben von Teenagern zusammen (man höre nur "More Songs About Chocolate and Girls"!). Danach kommen nur noch die gescheiterten Teenager-Romanzen der Manchester-Punklegende Buzzcocks.

    Auf dem zweiten Album "Hypnotised" von 1980 hört man im Vergleich zum Debüt verfeinerte Pop-Versionen. Die Undertones trauen sich auch mal an eine Akustik-Ballade wie "Wednesday Week". Die Jungs scheinen erwachsener zu werden, jedoch ohne ihren gewohnten rebellischen Charme zu verlieren. 1981 erscheint das Album "Positive Touch". Hier experimentieren The Undertones mit neuen Stilen und musikalischen Elementen. Streich- und Blasinstrumente werden eingesetzt und anschließend auf eine Konzertreise quer durch Europa und Amerika geschleppt. Die "irischen Ramones" scheinen musikalisch an der Spitze angelangt zu sein.

    Nach einer kreativen Pause erscheint 1983 das nächste Album "Sin Of Pride". Diese LP wird allerdings nicht positiv aufgenommen. Das liegt vielleicht an zu vielen Soul-Elementen für die frühe Teenage-Kicks-Fangemeinde ("Are Teenage Dreams So Hard To Beat"). The Undertones lassen enttäuscht die Instrumente stehen und geben schließlich am 17.07.1983 ihr Abschiedskonzert in Dublin. Eine viel zu kurze Zeit findet ein trauriges Ende. Frontmann Feargal Sharkey startet eine mäßig erfolgreiche Solokarriere und läuft ziemlich verwirrt durch die Chartsszene (u.a. arbeitet er mit Vince Clarke als The Assembly und mit Dave Stewart von den Eurythmics zusammen).

    In den späten 80ern gibt es eine Reunion der Band mit den beiden O'Neill-Brüdern, die zuvor noch als That Petrol Emotion durch die Lande ziehen, allerdings ohne Feargal am Mikro, also quasi wie die Ramones ohne Deedee oder die Beatles ohne John. Noch heute touren sie quer durch Europa und erinnern an ihre punkige Teenager-Sommerzeit ("I Wanna Hold Her Wanna Hold Her Tight - Get Teenage Kicks Right Through The Night").

    The Undertones wollten nie als die perfekte Popband gelten. Sie wollten ja schließlich nicht in einen Topf mit Abba geworfen werden, das versteht sich von selbst. Dennoch übertreibt man wohl nicht, wenn man behauptet, dass die Undertones die größte irische Popband aller Zeiten sind ... Wer sind eigentlich noch mal U2?

    Dazu Feargal Sharkey in einem Interview im holländischen Radio (November 1985): "We wanted to write our own songs, and were considered basically totally crazy of the fact that here were these young sort of 15/16 year old kids trying to write songs, and play them. When here were these "proper" musicians, who were sort of in their thirties and stuff, playing all these bloody cover versions. Yeah it was all shit."

    01. More Songs About Chocolate And Girls
    02. There Goes Norman
    03. Hypnotised
    04. See That Girl
    05. Whizz Kids
    06. Under The Boardwalk
    07. The Way Girls Talk
    08. Hard Luck
    09. My Perfect Cousin
    10. Boys Will Be Boys
    11. Tearproof
    12. Wednesday Week
    13. Nine Times Out Of Ten
    14. Girl's That Don't Talk
    15. What's With Terry

    BONUS-TRACKS:

    16. Hard Luck (Again)
    17. I Don't Wanna See (You Again)
    18. I Told You So


  8. #327
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    LOU GRAMM - long hard look WOUNDED BIRD RECORDS WOU-1915 VERÖFFENTLICHUNG: 02.08.2005

    RE-RELEASE des 1989er soloalbums des FOREIGNER-sängers.

    Personnel includes: Lou Gramm (vocals); Peter Wolf (keyboards, background vocals); Nils Lofgren, Peter Maunu, Vivian Campbell (electric guitar); Merry "The Diva" Clayton, Siedah Garrett, Darryl Phinnessee, Maxi Anderson, Phillip Ingram, Ina Wolf, Reinhold Bilgeri, Robin Clark, Lani Groves (background vocals). Engineers include: Paul Ericksen, Gonzalo "Bino" Espinoza, Carlos Golliher.

    01. Angel With A Dirty Face
    02. Just Between You And Me
    03. Broken Dreams
    04. True Blue Love
    05. I'll Come Running
    06. Hangin' On My Hip
    07. Warmest Rising Sun
    08. Day One
    09. I'll Know When It's Over
    10. Tin Soldier


  9. #328
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    4 RE-RELEASES von THE CHURCH:

    The Church has updated and refreshed their quartet of critically acclaimed albums from the late 1980s and early 1990s.

    The reissues feature the group’s most successful album Starfish, and gives the band a chance to fully realise some titles that have been mangled by record company politics.

    Since their formation in 1980, The Church, has enjoyed consistent chart success, while they pushed the boundaries of rock and roll. They began building an audience in the US and Europe in the early 1980s which has grown steadily into a global cult.

    The group’s sound is way too eclectic for easy classification. Steve Kilbey (Vocals, Bass), Peter Koppes (Guitar, Vocals), Marty Willson-Piper (Guitar, Vocals), and Richard Ploog (Drums) have the fundamentals of a rock combo in place. However the textures of the guitars combined with Kilbey’s dreamy, seductive singing and opaque, mystical lyrics makes them a group like no other.

    The pressure of success and the desire for a change led to Peter Koppes taking a sabbatical. Tim Powles joined on drums. In 1994, they issued the Sometime Anywhere album - essentially created between Steve and Marty. The album included the classic track ‘Two Places At Once’.

    These four albums have all been supervised in detail by the band and the mastering personally approved by the group.

    The Church continue to tour and release albums. The ranks of the faithful continue to swell. Nonetheless, these four albums represent a critical point in The Church’s career.

    The Church have never chased fashion and their music reflects that timeless quality. These records are as potent as when they were first released.

    THE CHURCH - priest = aura 2 CD EMI 4776172 AUSTRALIA VERÖFFENTLICHUNG: 15.07.2005

    CD 1:

    01. Aura
    02. Ripple
    03. Paradox
    04. Lustre
    05. Swan Lake
    06. Feel
    07. Mistress
    08. Kings
    09. Dome
    10. Witch Hunt
    11. The Disillusionist
    12. Old Flame
    13. Chaos
    14. Film

    CD 2:

    01. Ripple (Single Edit)
    02. Nightmare
    03. Fog
    04. Feel (Extended Album Mix)
    05. Drought
    06. Unsubstantiated



    THE CHURCH - sometime anywhere 2 CD EMI 4776202 AUSTRALIA VERÖFFENTLICHUNG: 15.07.2005

    CD 1:

    01. Day Of The Dead
    02. Lost My Touch
    03. Loveblind
    04. My Little Problem
    05. The Maven
    06. Angelica
    07. Lullaby
    08. Eastern
    09. Two Places At Once
    10. Business Woman
    11. Authority
    12. Fly Home
    13. The Dean Man's Dream

    CD 2:

    01. The Time Being
    02. Leave Your Clothes On
    03. Cut In Two
    04. The Myths You Made
    05. Freeze To Burn
    06. Macabre Tavern
    07. Two Places At Once (Radio Edit)
    08. Two Places At Once (Video Edit)



    THE CHURCH - starfish 2 CD EMI 4776072 AUSTRALIA VERÖFFENTLICHUNG: 15.07.2005

    CD 1:

    01. Destination
    02. Under The Milky Way
    03. Blood Money
    04. Lost
    05. North, South, East And West
    06. Spark
    07. Antenna
    08. Reptile
    09. A New Season
    10. Hotel Womb

    CD 2:

    01. Texas Moon
    02. Perfect Child
    03. We Both Know Why You're Here
    04. Frozen And Distant
    05. Anna Miranda
    06. Nose Dive
    07. Afterlife
    08. Under The Milky Way (Acoustic)
    09. Antenna (Acoustic)
    10. Spark (Acoustic)
    11. Warm Spell
    12. Musk



    THE CHURCH - gold afternoon fix 2 CD EMI 4776102 AUSTRALIA VERÖFFENTLICHUNG: 15.07.2005

    CD 1:

    01. Pharaoh
    02. Metropolis
    03. Terra Nova Cain
    04. City
    05. Monday Morning
    06. Russian Autumn Heart
    07. Essence
    08. You're Still Beautiful
    09. Disappointment
    10. Transient
    11. Laughing
    12. Fading Away
    13. Grind

    CD 2:

    01. Much Too Much
    02. Take It Back
    03. Desert
    04. Forgotten Reign
    05. Hunter
    06. Dream
    07. Ride Into The Sunset
    08. You Got Off Light
    09. The Feast
    10. Metropolis (Acoustic)
    11. Grind (Acoustic)


  10. #329
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    MARILYN MARTIN - marilyn martin WOUNDED BIRD RECORDS WOU-1292 VERÖFFENTLICHUNG: 02.08.2005

    Producers: Phil Ramone; Arif Mardin; John Astley; Daryl Stuermer

    01. Night Moves
    02. Body And The Beat
    03. Too Much Too Soon
    04. Turn It On
    05. Dream Is Always The Same, The
    06. One Step Closer
    07. Beauty Or The Beast
    08. Move Closer
    09. Wildest Dreams
    10. Here Is The News


  11. #330
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    BILL LASWELL - hear no evil 2 CD METAMATIC MT0005 VERÖFFENTLICHUNG: 25.07.2005

    6-track digitally remastered CD album plus BONUS DISC featuring 2 extended mix translations focusing on the meditative and ambient qualities of the original source, making the sounds of India even more present.

    CD 1:

    01. Lost Roads
    02. Bullet Hole Memory
    03. Illinois Central
    04. Assassin
    05. Stations of the Cross
    06. Kingdome Come

    CD: 2

    01. Lost Roads Orchestral Site
    02. Kingdome Come Ambient Site


Ähnliche Themen

  1. Neue ALBEN / SINGLES von 80er-Stars
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2082
    Letzter Beitrag: 02.09.2012, 04:53
  2. Neue RE-RELEASES von 90er-Alben
    Von bamalama im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 374
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 14:48
  3. Neue RE-RELEASES von 70er-Alben
    Von bamalama im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 386
    Letzter Beitrag: 28.06.2010, 11:23
  4. neue Alben von 80er Stars
    Von TalkTalk im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2004, 11:01
  5. Schlechte Re-Releases von 80er-Alben
    Von Raccoon im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.04.2004, 13:52