Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Razormaid!

Erstellt von arvirus, 04.11.2002, 10:43 Uhr · 22 Antworten · 3.200 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    Ziemlich heftig ist auch der Razormaid-Mix von Liza Minelli - Twist in My Sobriety. Bässe etwas zurückdrehen...

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Fraenkie

    Registriert seit
    23.07.2004
    Beiträge
    371
    Kann jemand von Euch Razormaid-Experten sagen, ob in den Mixen andere Stellen der jeweiligen Originalinstrumentierung drin sind, die man auf den offiziellen Original-Maxis nicht hat (was ja bedeuten würde, daß sie die originalen Masterbänder bekommen haben, aus denen sie dann beliebige Einzelspuren rausnehmen konnten)? Oder stand Razormaid fürs Remixen nur das veröffentlichte Material zur Verfügung? In letzterem Fall wären die Mixe dann nämlich nicht so sehr interessant für mich. Vielen Dank schon mal für die Antworten.
    Gruß,
    Fraenkie

  4. #13
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    Ich falle hier ein bißchen raus, denn es gibt keine Razormaid-Mixe, die mir wirklich sehr gut gefallen. Die Mixe, die ich kenne (Kraftwerk, Depeche Mode, Pet Shop Boys, LDC, Front 242...), waren oft nur durcheinander gewürfelte Schnipsel herkömmlicher Versionen, die meines Geschmackes nach auch nicht an die Spannung anderer Maxiversionen herankommt.

    Gruß, Raccoon

  5. #14
    Benutzerbild von Fraenkie

    Registriert seit
    23.07.2004
    Beiträge
    371
    Hallo Raccoon,
    vielen Dank für Deine Antwort, die mich (der keine inoffiziellen Razormaid-Mixe im Regal hat) dann doch beruhigt. Hatte ich es mir doch beinahe schon gedacht, daß diese Mixe auch nichts anderes beinhalten als die originalen Maxiversionen, sondern nur anders geschnitten sind. Ich gehe also auch davon aus, daß bei manchen Razormaid-Mixen vielleicht eine längere Instrumentalstelle dabei ist, die in der originalen Maxi nicht vorkommt, aber daß es sich dann um solche Titel handelt, bei denen auch das Instrumental auf der B-Seite mitveröffentlicht wurde. Eventuell wurde auch ein Extra-Beat unter die neu zusammengefügten Teile gelegt. Das mag zwar ganz gut klingen, aber macht mich dann doch nicht so heiß auf die Sachen, weil eben kein neues Original-Material drin ist, also in dem Sinn, daß man sich den Mix nicht auch selbst so hinbasteln könnte (natürlich ohne damit sagen zu wollen, daß ich den Razormaid-Leuten beim Remixen das Wasser nur im entferntesten reichen könnte, aber Ihr wißt, wie ich das meine).
    So etwas hatte ich mal bei Sandras "In The Heat Of The Night". In einem Pariser Plattenladen stand davon eine sündhaft teure japanische Maxi-Single mit einem angeblichen Remix. Ich ließ mir das Teil vorspielen und was war es? Die originale Extended Version anders zusammengesetzt! Da konnte ich als Sandra-Fan, der sonst um jeden Preis alles haben muß, den Laden ganz cool verlassen, ohne ein Vermögen ausgegeben zu haben. Interessant sind für mich nämlich nur Alternativversionen, wenn sie entweder vom Produzenten des Originals bzw. einem von ihm offiziell beauftragten Remixer gemacht sind oder wenn sie Teile des Originalsounds beinhalten, die in der originalen Maxi und im Instrumental nicht drin sind - was ja voraussetzt, daß der Remixer Zugang zum 24-Spur-Masterband hatte.
    Gruß,
    Fraenkie

  6. #15
    Benutzerbild von blitzjunge

    Registriert seit
    29.12.2002
    Beiträge
    59
    Es gibt auch Razormaid!-Mixe, bei denen die Original-Masterbänder zur Verfügung standen. Ein Beispiel ist "Subculture" von NEW ORDER. Davon gibt es drei verschiedene Razormaid!-Mixe und bei einem der Mixe wurde von den Masterbändern ausschließlich Gesang und Gitarre verwendet. Der Rest wurde von Joseph Watt und David Harrow (kennen wir doch von ANNE CLARK...) neu eingespielt. David Harrow "veredelte" mit seinen Synthie-Sounds weitere Razormaid!-Remixe z.B. von FOU GORKI, ECHO ROMEO oder UNTIL DECEMBER. Insbesondere FOU GORKI (um den Sänger Jor Mulder, der später das Label Machinery gründete und Bands wie Oomph und And One veröffentlichte) ist ein schönes Beispiel: da gibt es Songs wie "Painter" (im Original von 1984 - eher ein Dark-Wave Song ala CURE), der dann in den Razormaid!-Mixen wie Boytronic klingt. Oder den FOU GORKI Song "Story Town", der nur als Razormaid-Mix erschien und ansonsten niemals regulär veröffentlicht wurde. Oder denken wir an PORTION CONTROL "The Great Divide" oder die U.S.-Remixe von PSYCHE, oder die ganzen Razormaid!-Mixe von RED FLAG. Für den Synthie-Pop-Liebhaber ist Razormaid einfach Pflicht! Und weil Du die "Originalsounds" ansprichst: bei "Ave Maria" von der WEST INDIA COMPANY (BLANCMANGE) entstand der Razormaid-Mix auf Basis der ansonsten unveröffentlichten Demo-Version... Wenn das keine Gründe zum Liebhaben sind ;-)

  7. #16
    Benutzerbild von Fraenkie

    Registriert seit
    23.07.2004
    Beiträge
    371
    Hallo blitzjunge,
    na das nenn' ich doch mal eine ausführliche Aufklärung. Besten Dank. Weißt Du zufällig auch, wie es sich bei den Sandra-Liedern verhält, ob da für die Razormaid-Mixe auch die Original-Masterbänder zur Verfügung standen? Ich weiß nur noch, daß ich "In The Heat Of The Night" vor fünfzehn Jahren einmal gehört habe. Das hat mir recht gut gefallen. An Einzelheiten kann ich mich aber leider nicht mehr erinnern. Und damals hab ich die Platte leider nicht mitgenommen, weil sie mir zu teuer war.
    Gruß,
    Fraenkie

  8. #17
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    @ Fraenkie

    Jau, Dein Beispiel mit Sandra macht es deutlich - das ist etwas für besessene Hardcore-Sammler, aber das ist auch okay, wenn diese es mögen, wirklich jede Platte zu haben. Ich selber höre so viel Musik - verschiedene Gruppen wie Richtungen - so daß ich mir mal Grenzen gesetzt habe: So und so und nicht weiter - ich brauche nicht alles, dann komme ich vor lauter Sammelei nicht mehr zum Hören! Ganz zu schweigen vom ewig leeren Geldbeutel.

    Wo blitzjunge einen Namen - Joseph Watt - erwähnte, fiel mir die "Black & Blue Version" von Depeche Modes "Master & Servant" ein. Die finde ich noch passabel, allerdings enthält sie genau genommen nur Elemente der ursprünglichen Maxi sowie der Instrumentalfassung. Ist aber besser gemixt als viele der "halb legalen" Clubmixes für DJs - jedenfalls meiner Meinung nach.

    Ich habe irgendwo eine Maxi von Talla 2XLC rumliegen, noch lange vor der Technowelle und vor BiGod 20: MCL (Micro Chip League) - Satellite - 1986 - Seite 2: "Communicate (US Razormaid Mix)". Rein der Neugier halber - seit wann machen Razormaid offizielle Mixe, die auch auf regulären Platten erschienen?

    Gruß, Raccoon

  9. #18
    Benutzerbild von new-waver

    Registriert seit
    19.02.2002
    Beiträge
    455
    @blitzjunge

    also dem gibts wirklich nichts hinzuzufügen!!!
    razormaid ist einfach pflicht-programm!
    klaro, dass einem nicht alles aus der razormaid-fabrik gefällt, aber so ist es ja mit allem - oder?

    ich für meinen fall finde die dinger auf jeden fall klasse......

  10. #19
    Benutzerbild von Fraenkie

    Registriert seit
    23.07.2004
    Beiträge
    371
    Na dann will ich Euch mal blind vertrauen. Habe mir nämlich gerade sämtliche Razormaid-Mixe von Sandra- und anderen Cretu-Titeln bestellt. Also wehe, die gefallen mir nicht! Aber ich bin mal ganz zuversichtlich, "In The Heat Of The Night" hat mich ja seinerzeit auch in Entzücken versetzt.
    Gruß,
    Fraenkie

  11. #20
    Benutzerbild von Fraenkie

    Registriert seit
    23.07.2004
    Beiträge
    371
    So, das komplette Dutzend Razormaid-Mixe von Sandra-Liedern sowie die von Hubert Kahs "Limousine" und "So Many People" und Peter Schillings "The Different Story (World Of Lust And Crime)" sind eingetroffen. Hab sie mir alle in Ruhe angehört und muß sagen: Sie sind sehr schön, wenn auch nicht weltbewegend. Am auffälligsten sind die vielen anders zusammengesetzten "Puzzleteile". Aber das Entscheidende: Bei keinem dieser Titel wurden zuvor unveröffentlichte Elemente verwendet (hätte mich bei Cretu aber auch gewundert, ein Mann wie er gibt schließlich seine separierten Soundelemente nicht einfach so für inoffizielle Mixe raus). Also alles kann man mit Hilfe der jeweiligen Maxi-A- und -B-Seiten auch selbst zusammenbasteln. Wenn man dann noch weiß, welchen Beat man zusätzlich drunterlegen muß...
    Gruß,
    Fraenkie

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bestellung bei Hot Tracks & Razormaid
    Von MaxiMan im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 00:42
  2. Culture Club - Church of the poisen mind (Razormaid)
    Von TalkTalk im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.10.2004, 21:43
  3. Razormaid
    Von 80waymusic im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2004, 12:17
  4. RAZORMAID REMIXES
    Von stoni im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.04.2003, 12:24
  5. Wer ist Razormaid???
    Von 80waymusic im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2002, 17:53